Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 72

Thema: [296] Der letzte Kaiser

  1. #46
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 8 - Mambo-Banausen

    Die Zuggeschwindigkeiten sind genial gerade, ich habe nach nur ein paar Stunden das Save wieder zurückbekommen.

    Zu Rundenbeginn begrüßt mich die Info, dass jemand ein Pantheon gegründet hat. Da es keine Ruinen gibt und selbst Äthiopien mit Stele nicht so schnell ist, kann es eigentlich nur durch die UA der Kelten entstanden sein und Ilowers Sprung in der Wertung erklärt das. Bei den vielen Flüssen auf dieser Karte ist der Glaubenssatz eine schlaue Wahl.

    Bild

    Der Späher läuft nach Süden weiter und hier zeichnet sich am Horizont arktisches Gelände und damit wohl auch das Kartenende ab. Direkt am Mambo-Krater haben es sich ein paar Barbaren gemütlich gemacht. Anscheinend halten diese Kulturbanausen von Mambo nicht so viel und tanzen lieber Salsa.

    Bild

    Der Krieger zieht nach Osten und entdeckt ein fruchtbares Wüstental. Das macht diesen Spot sehr spannend und ich glaube hier könnte ich eine schöne Stadt bauen, die im Westen fleißig Wissenschaft generiert und im Osten Wachstum und Produktion erwirtschaftet.
    Der Krieger schaut sich das Umland auf jeden Fall genauer an.

    Bild

    Die Demo hat sich nicht wirklich verändert.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Großadmiral Thrawn (09. Mai 2024 um 12:31 Uhr)
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  2. #47
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 9 - Noch ein Stadtstaat

    Der Krieger läuft im Norden direkt zum nächsten Stadtstaat Joseppsburg. Dieser wurde aber schon entdeckt und gibt weniger Gold. Schade, ich dachte, hier wäre noch etwas mehr Platz für mich, aber leider scheint mein nächster Opponent näher als gedacht.
    Hoffentlich ist es ein Builder wie Noktor oder Torq und nicht der kriegserfahrene Admiral oder Ilower.

    Bild

    Im Norden wird es wohl etwas enger mit meinen Siedlungsplänen. Ich hatte eigentlich auf Unabhängigkeit setzen wollen, aber womöglich wird es doch Tradition werden. Jedenfalls verliert man mit einem Tradi-Opener nichts, auch wenn man später Unabhängigkeit verfolgt.


    Bild

    Beim Rundenwechsel höre ich, dass Xist schon eine SoPo einführen kann. Wo hat der schon so viel Kultur her?
    Krieger scheinen übrigens sehr beliebt zu sein bei den Mitspielern, die Rüstung läuft schon fleißig.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  3. #48
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 10 - Zwei Mitspieler auf einen Streich

    Zum Rundenanfang begrüßt mich der Anblick eines Jaguars, der anscheinend aus dem Nordosten kam, und direkt vor den Pforten Pekings steht. Weit kann das Aztekenreich nicht von mir weg sein, wenn man bedenkt, dass der Jaguar wie der Wind durch das Unterholz rasen kann.
    Im Norden zieht der Krieger weiter und entdeckt einen Späher der Maya, die von Admiral G gespielt werden. Auch dieser kann nicht so weit von mir entfernt sein, was bedeuten würde, dass die Karte recht überschaubar groß sein muss.

    Im Süden zieht mein Späher durch kältere Gefilde, in denen aber einige Ressourcen lagern.

    Bild

    Dem Admiral schlage ich ein Freundschaftsabkommen vor, aktuell dürfte niemand Interesse an einem Rush haben, denke ich. Er kennt ebenfalls Noktor und natürlich den Stadtstaat.

    Bild

    Spannend ist die Kulturanalyse. Sowohl Maya wie auch Azteken scheinen noch kein Monument zu besitzen oder es befindet sich noch im Bau (bzw. wurde erst diese Runde abgeschlossen).

    Bild

    Die Demo zeigt auch schon, wer die ganzen Einheiten baut.
    Ansonsten sind noch alle sehr nahe beieinander, was wieder die Macht der Ruinen verdeutlicht.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  4. #49
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 11 - Auskunftsfreudige Stadtstaaten

    Aus reiner Neugierde, ob irgendwelche Stadtstaaten erpressbar sind, habe ich die Schutzversprechen gecheckt und dabei einige interessante Infos gewinnen können.
    Joseppsburg haben schon einige Spieler angetroffen. Torq mit seinen Äthiopiern kann auch nicht weit weg sein, wenn der den Stadtstaat schon kennt. Ich tippe auf eine Position im Norden/Nordosten.

    Xist mit den Persern kennt ebenfalls Braaktaria. Hier tippe ich auf eine westliche Position. Mambotown kennt bisher noch niemand weiteres. Aus den Infos der Stadtstaaten schließe ich aber darauf, dass die Karte recht überschaubar groß sein muss und wir wohl alle recht nahe aufeinander hocken werden. Außerdem hat ein weiterer Spieler ein Pantheon gegründet: Erdmutter ist eine interessante Wahl.

    Bild

    Der Späher zieht weiter gen Osten und entdeckt einen Fluss, an dessen Ufer sich einige Barbaren ein Lager gebaut haben. Sehr interessant finde ich die Ressourcenplatzierung an dieser Stelle: der Berg blockiert ein Feld, mit dem man die südlichen Goldvorkommen erreichen kann, sodass man abwägen muss zwischen Tunda oder fruchtbarem Fluss. Allerdings kann man die Goldvorkommen mit einem GG oder natürlich auch langfristig durch die natürliche Grenzwerweiterung erreichen. Ich rechne damit, dass im Norden ein Gegner lungert.

    Bild

    Der Krieger zieht den Fluss weiter entlang und entdeckt Gibraltar sowie ein Barbarencamp am Seeufer. Leider wird er wohl in der nächsten Runde Prügel durch die Barbaren einstecken müssen.

    Bild

    An Noktor schicke ich eine Freundschaftserklärung raus und mache Tradition auf. Aktuell plane ich, dann mit Unabhängigkeit weiterzumachen.

    Bild

    Das Rundenende wird wieder mit der Demo eingeläutet.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  5. #50
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 12 - Ziemlich beste Freunde

    Azteken und Mayas knüpfen ebenfalls ein Freundschaftsabkommen und Noktor hat mein Angebot angenommen.

    Der Späher umgeht das Barbarenlager südlich und sieht schon ein neues Seeufer. Dieser Platz ist ressourcentechnisch schon sehr spannend. Wäre er näher bei mir, würde ich direkt hier siedeln.
    Den Krieger ziehe ich auf Südwestkurs langsam wieder zurück nach Peking. Barbaren dürften bald das Umland unsicher machen und auf dem Rückweg kann er noch das Umland anschauen.

    Bild


    Peking ist auf drei Bürger gewachsen und belegt das Silberfeld, damit der Kornspeicher schneller fertig wird.


    Bild


    Im Forschungsmenü zeigt sich, dass Tierzucht und Keramik aktuell die beliebtesten Techs sind. Ich denke, dass ein paar Spieler direkt auf Tierzucht statt Keramik gegangen sind. Beim Rundenwechsel höre ich, dass xist Bergbau erforscht.


    Bild


    Die Demo verändert sich nun immer stärker, es wird immer mehr aufgerüstet und irgendjemand hat einen Turbowachstumsmodus angeschaltet.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  6. #51
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 13 - Verpasste Chance

    Der Späher wäre, wenn ich ihn letzte Runde nach Norden gezogen hätte, nun in der Lage gewesen, das Barbarenlager zu plündern. Da der Barbar aber wohl nach dem Geplänkel mit dem Maya-Krieger wieder direkt das Lager okkupieren wird, ziehe ich den Späher weiter. Ich gehe davon aus, dass hier in der Nähe die Maya-Hauptstadt zu finden ist, wenn der Admiral gerade Barbaren bekämpft.


    Bild


    An sich ist das schon ein interessantes Gebiet, leider etwas karg in der Antarktis und Steine in der Eiswüste (gefrorene Steine?! ) sind auch nicht so attraktiv. Dafür ist das Zweistromland flussaufwärts bestimmt spannendes Siedlungsgebiet.
    Im Norden zieht der Krieger wieder gen Heimat. Dieses Gebiet gefällt mir immer besser, ich denke hier kann ich direkt zwei Städte platzieren: eine nahe bei der HS an den Diamanten und eine im Norden bei der Wüste mit Dschungelfeldern.

    Bild


    In der nächsten Runde wird Schrift fertig. Es könnte sich durchaus lohnen, direkt die GB, welche 123 :5Prod: kostet, zu bauen. Peking hat aktuell maximal 9 Produktion und ich müsste, weil ich Tradi aufgemacht habe, einen Bautrupp hart bauen, um nach Bergbau das Silber anzuschließen und einen Wald zu holzen (vermutlich 4 von Trüffel), in 9 Runden könnt ich dann auch Weiden bauen für die Kühe, was zusätzlich :5Prod: geben würde. Den Siedler würde ich dann über die SoPo holen und ggf. noch einen weiteren hart bauen. Um die anderen nicht direkt zu schrecken, forsche ich erstmal mit Bergbau und Fallenstellen weiter und kann dann wieder zu Schrift zurückkehren. Ohne Ruinen droht mir auch nicht ein versehentliches frühzeitiges Entdecken von Schrift als „Belohnung“.
    Ob ich die GB direkt angehe, überlege ich mir erstmal und freue mich da auch gerne über Ratschläge.


    Bild


    Demomäßig sieht es weiterhin gut aus. Ich finde es noch immer spannend, wie die anderen Spieler direkt Krieger raushauen, anstatt Kornspeicher und Monument zu bauen. Xist kann eine SoPo einführen diese Runde.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  7. #52
    Pfeffersack Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    18.267
    Zitat Zitat von Großadmiral Thrawn Beitrag anzeigen
    Der Späher wäre, wenn ich ihn letzte Runde nach Norden gezogen hätte, nun in der Lage gewesen, das Barbarenlager zu plündern. Da der Barbar aber wohl nach dem Geplänkel mit dem Maya-Krieger wieder direkt das Lager okkupieren wird, ziehe ich den Späher weiter. Ich gehe davon aus, dass hier in der Nähe die Maya-Hauptstadt zu finden ist, wenn der Admiral gerade Barbaren bekämpft.
    Da der Maya-Krieger unversehrt ist, Dein Späher aber im Vergleich zur letzten Runde nicht, war die Geschichte wohl eine andere

  8. #53
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141
    Stimmt, das ist mir gar nicht aufgefallen, danke für den Hinweis.
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  9. #54
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 14 - Choppixbox

    Der Späher zieht gen Norden und findet einen weiteren Stadtstaat. In dieser Partie scheint es Choppix nur zum Herrscher über einen Stadtstaat am Rande der Welt gebracht zu haben. Oder vielleicht macht er auch nur ein Praktikum dort?
    Begrüßungsgeld und Schutzversprechen werden ausgetauscht. Leider waren die Maya zuerst da und ich kriege nur den Trostpreis.

    Bild


    Der Krieger zieht weiter zurück und entdeckt einen weiteren Pass, bei dem ordentlich Ressourcen liegen. Hier könnte man auch siedeln, aber ich fürchte, das könnte direkt vor der Haustüre der Maya sein. Pekings Wachstum wird etwas ausgebremst, da ich nun statt den Kühen das Trüffelfeld belege, um Produktion und Goldertrag zu erhöhen. Ich möchte schnell meinen zweiten Krieger haben, um dann einen Bautrupp zu beschützen.

    Bild



    Sowohl die Azteken wie auch die Maya haben noch jeweils einen weiteren Spieler angetroffen.

    Bild

    Bild


    Die Demo hat sich weiter verändert. Im Wachstum bin ich nun nur noch auf drittem Platz durch die Umbelegung. Das wird vielleicht bei den anderen Spielern etwas Verwirrung stiften und könnte nach Siedlerbau riechen.
    Bei den Maya muss noch ein weiteres Naturwunder liegen, wenn er schon zwei entdeckt hat.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  10. #55
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 15 - Zwei am gleichen Tag

    Die Zugzeiten heute sind sehr gut, nach gerade mal knapp 4h habe ich den Zug zurückerhalten. Langsam artet das in Arbeit aus, wenn man laufen die Story schreiben darf.


    So viel ist diese Runde aber nicht passiert. Der Späher und der Krieger ziehen jeweils weiter. Ich habe nun direkte Sicht auf mein schönes kleines Reich.
    Langsam kann ich mir auch Gedanken zu möglichen Siedlungsplätzen machen:


    • Südlicher Pass:-4 vom Schafsfeld ist mit Berglage perfekt für Observatorium und Machu sowie ggf Neuschwanstein. Zugriff auf Dschungel für Forschung, jeweils 2x Weizen und Diamanten im zweiten und dritten Ring sowie Weihrauch in Nähe, direkter Zugriff auf Schafe für Nahrungsboost.
    • Nördlicher Pass: Wüste durch Petra bonifizierbar, 2x Weizen in Nähe, Schafe, Salz, Bananen und Gewürze. Entweder Hügelgründung für Defensive und max. Ausreizung des Dschungels nach Norden oder im Schwemmland gründen und mehr Wüste mitnehmen.
    • Mambotown erobern: 3 Bogis, 2 Krieger, evtl. noch Speeri und der Stadtstaat wäre meiner. Würde aber erstmal ein fetter Klotz am Bein sein, bis sich die Rüstung amortisiert, paar Runden Widerstand, Unzufriedenheit und Gerichtsgebäude kostet teuren Unterhalt. Dafür gibt es eine Stadt fertig vom Band mit Gebäuden und einen Bautrupp frei Haus.


    Sobald der Süden und der Westen aufgeklärt sind, kann ich mir auch hierzu Gedanken machen. Wenn sich das platztechnisch ausgeht, könnte ich vier oder fünf Städte pflanzen.


    Bild



    Wie geplant wird mit Unabhängigkeit fortgefahren. Den Baum will ich vervollständigen und nach Möglichkeit einen GI oder GW aus der Schluss-SoPo rausziehen. GW könnte man schön ansiedeln bei der Forschungsstadt und GI wäre für Alhambra oder Petra interessant.


    Bild


    In der Nahrung und der Produktion lichtet sich der Gleichstand, in der Soldatenwertung zeigen sich Geplänkel mit Barbaren und man sieht sehr schön, wer schon alles ein Pantheon hat in der Punkteanzeige.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  11. #56
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 16 - Zwei Begegnungen der besonderen Art

    Zum Rundenanfang treffe ich einen persischen Krieger von Xist. Dieser scheint wohl aus dem Nordwesten zu kommen, ansonsten hätte er mich in einer der letzten Runden treffen müssen. Vielleicht habe ich Glück und er läuft an Peking vorbei.
    Ich schlage ihm direkt ein Freundschaftsabkommen vor. Interessant finde ich den hohen Goldvorrat, woraus ich schließe, dass er ein paar Stadtstaaten getroffen hat aber wenig Felder gekauft hat.

    Bild


    Im Osten hat sich ein Stadtstaat am Horizont abgezeichnet und der Krieger legt dafür einen Umweg ein: Boe’s Müllhalde gibt Begrüßungsgeld und erhält sein zweites Schutzversprechen. Auch hier hat es ein hochgeschätzer PBEM-Veteran wieder nur zum Kleinkönig über eine Stadt gebracht. Ich bin gespannt, wer noch alles dabei ist: Raupenstadt? Joepolis? Twainfurt?



    Bild


    Der Späher zieht weiter ins Grüne und ich kann im Nebel bereits wieder die Umrisse meiner heimischen Gefilde ausmachen. Damit ist die Karte wirklich sehr schmal und ich kann bald die erste Weltumrundung verkünden. Mein Plan ist, den Späher zurück in Richtung Ost/Südost laufen zu lassen und dann nach und nach mehr Umland aufzudecken.


    Bild




    In Peking steht in der nächsten Runde die Fertigstellung des Kriegers an und ich kann dann den Bautrupp bauen. Danach wird sehr wahrscheinlich (95%) direkt die GB gebaut. Mit der GB würde ich dann gerne Philosophie als Freitech nehmen. Danach kommt die große Siedlungswelle und ich will mein Umland grün einfärben.


    Bild



    Die Demo zeigt die Maya mit schwacher Produktion an und Ilower oder Torq führen in beiden Kategorien, leider weiß ich nicht, wer welche Kategorie hat. So früh in dem Spiel kann man das nicht gleichzeitig machen, außer man hat eine übermächtige Startposition. Vielleicht baut einer gerade einen Siedler und der andere will Popwachstum beschleunigen.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Großadmiral Thrawn (19. Mai 2024 um 22:16 Uhr)
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  12. #57
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141

    Runde 17 - Perser vor der Tür

    Xist hat das Freundschaftsabkommen angenommen und eine Technologie mehr als ich erforscht, wodurch er einen leichten Punktevorsprung hat. Leider ist sein Krieger nach Süden gelaufen und hat Peking aufdecken können.

    Bild


    Im Techbaum habe ich ein wenig umgestellt: Philosophie muss ich nicht extra anforschen, wenn ich es durch die Große Bibliothek als Freitech erhalten will. Sinnvoller ist der Weg über Bogenschießen, um Bogenschützen bauen zu können und mir eine Option für den Artemis-Tempel, der perfekt für die Massenproduktion von Chokus wäre, zu holen. Anschließend geht es auf Fallenstellen, um die Trüffel und Wildressourcen zu verbessern.


    Bild

    Der fertiggestellte Krieger macht einen kleinen Erkundungsspaziergang im Süden, er findet dort ein weiteres Silbervorkommen und es scheint sich hier eine Wüste abzuzeichnen. Als Siedlungsspot kommt das in Kombination mit dem Krater in Frage, wenn hier noch weitere lohnenswerte Ressourcen zu finden sind. Auf seinem Heimweg läuft der andere Krieger an meinem favorisierten Siedlungsplatz am südlichen Pass vorbei und deckt das in Frage kommende Feld auf.

    Bild


    Der Späher im Osten findet Seide am Fluss und ein weiteres ausgedehntes Tal.

    Bild


    Der starke Wachstumskurs der letzten Runden scheint sich für den entsprechenden Spieler ausgezahlt zu haben, denn er hat als erstes nun vier Pops erreicht.
    Nur ist es llower oder Torq?


    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  13. #58
    Spürt Luft Avatar von ttte
    Registriert seit
    05.12.15
    Ort
    Helmarsborg
    Beiträge
    13.284
    Artemis als China
    Zitat Zitat von Civmagier Beitrag anzeigen
    Oh ich wuste gar nicht das das Hier ein Deutschlehrerforum ist.
    Da muss mir irgentetwas entfallen sein. :gruebel:
    Zitat Zitat von Kaiserin Uschi Beitrag anzeigen
    Da geht er hin, der ttte-ngrabscher :blaw:


  14. #59
    Rebellenschreck Avatar von Großadmiral Thrawn
    Registriert seit
    08.06.13
    Ort
    Bologna
    Beiträge
    5.141
    Sehr mächtig, ich würde Chokus direkt am Fließband raushauen können.
    Ich fürchte nur, dass ich mit Artemis in der Baureihe meine Siedlungsexpansion durcheinander bringen würde. Mich kostet die GB schon ein paar Runden, in denen ich keinen Siedler produzieren kann.
    PBEM[296]Der letzte Kaiser
    PBEM[295] Im Osten nichts Neues

    PBEM[294] Ich einfach unerschrecklich

    Hier könnte Ihre Werbung stehen!

    Achtung Spoiler:
    Oder auch nicht


  15. #60
    Registrierter Benutzer Avatar von htpzc
    Registriert seit
    30.09.10
    Beiträge
    3.636
    Philo ohne stHs? Wenn dann erst die und dann die Siedler, sonst brauchst du auch kein philo (zumindest ergibt sich mir kein Sinn). Das wirft dich dann aber halt auch beim buildern und expandieren zurück. Nur GB zu bauen für eine nichts bringende tech finde ich Verschwendung

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •