Seite 1 von 70 123451151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 1046

Thema: [TAC] Europäische Fraktionen: Oberhäupter, Diplomatie

  1. #1
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Beiträge
    21.488

    [TAC] Europäische Fraktionen: Oberhäupter, Diplomatie

    In diesem Thread wird über die Wahl von historisch stimmigeren Namen für die Fraktionen, ihre Oberhäupter und Städte diskutiert. Außerdem wird hier an den diplomatischen Texten und dem diplomatischen Verhalten der KI gefeilt. Es gibt eine von Elwood laufend aktualisierte Dokumentation der Charakterwerte der Leader, der Grundkurs Civ4LeaderHeadInfos.xml.

    Ich habe jetzt die Begrüßungstexte sämtlicher europäischer Nationen neu geschrieben. Beim ersten Kontakt mit einem europäischen KI-Konkurrenten spricht einen das fremde Oberhaupt mit einer Botschaft an ...
    * die sprachlich besser zur zeitgenössischen Spielatmosphäre passt
    * die nationstypische Anreden, Begrüßungen und Redewendungen enthält
    * die misstrauischer und unfreundlicher als bei Vanilla ist
    * die frei von Übersetzungsfehlern ist, die entstehen, wenn man englische Redewendungen zu wörtlich ins Deutsche überträgt

    Jetzt überarbeite ich mit der selben Zielsetzung auch die anderen Texte, die im diplomatischen Verhandlungsfenster auftauchen können. Leider fällt mir die KI mit ihrer zu freundlichen Einstellung dabei immer wieder in den Rücken. Unten ein passender Screenshot. Ich benutze diesen Smiley nur selten - aber hier passt er:



    Ich möchte vorschlagen, dass wir bei sämtlichen KI-Fraktionen außer den Arawak die Voreinstellung "verärgert" wählen.
    @koma: kannst du das umsetzen? Du hast das ja schon mal bei den Piraten gemacht.
    Edit: koma, sehe ich das richtig, dass man dafür folgenden Wert eintragen muss:
    Code:
    <iBaseAttitude>-3</iBaseAttitude>
    Falls ja, kann ich das auch selber machen, das geht dann sogar schneller als wenn wir hier aufwändig Dateien up- und downloaden und einpassen ...

    Des weiteren würde ich gerne Montezuma in "Moctezuma" ändern. Zur Begründung ein Hinweis auf die Wikipedia. Streng genommen müsste er sogar "Motecuhzoma Xocoyotzin" heißen. Aber dann müssten wir wohl noch viel mehr Namen ändern, z.B. meinen Namensverwandten Sitting Bull in Tatanka Iyotanka. Ob wir sämtliche europäisch angepassten Herrschernamen der Ureinwohner ändern möchten oder nicht, können wir ja mal nach dem Release von 1.00 diskutieren. Moctezuma würde mir für den Anfang reichen, Montezuma ist eine Art Tippfehler, der sich in späteren Jahrhunderten eingebürgert hat.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Writing Bull (26. Juni 2011 um 11:24 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.11.08
    Beiträge
    1.563
    Morgen,

    ja, ich hab nur diesen iBaseAttitude-Wert geändert. Ursprünglich war der bei den Piraten auf 4 oder 5 (freundlich). 0 ist denke ich neutral, naja und -3 halt verärgert. Das kannst du aber auch noch weiter auf -4, -5 und so setzen, da kann man noch ein wenig mit experimentieren.

  3. #3
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Beiträge
    21.488
    Zitat Zitat von koma13 Beitrag anzeigen
    Morgen,

    ja, ich hab nur diesen iBaseAttitude-Wert geändert. Ursprünglich war der bei den Piraten auf 4 oder 5 (freundlich). 0 ist denke ich neutral, naja und -3 halt verärgert. Das kannst du aber auch noch weiter auf -4, -5 und so setzen, da kann man noch ein wenig mit experimentieren.
    Danke für die Info! So werde ich es machen.

  4. #4
    Modder Avatar von Schmiddie
    Registriert seit
    07.07.07
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    741
    Grundsätzlich eine super Idee!

    Kleine Frage: Müssen wir denn überall auf "verärgert" setzen? Ich meine, viele Völker haben ja viele Jahrzehnte mit den Europäern erfolgreich Handel betrieben und gute Kontakte gepflegt, speziell mit den Franzosen. Der erste Kontakt war nicht unbedingt immer "verärgert" denke ich. Wäre es nicht historisch korrekter, dass die Natives spätestens dann verärgert sind, wenn der erste Soldat "anrückt"?
    Colonization Modder
    Teammitglied der Colonization Mod "Religion and Revolution"
    Teammitglied der Colonization Mod "The Authentic Colonization"

    Religion and Revolution 2.7: New Version published!
    http://www.moddb.com/games/civilizat...-revolution-27

  5. #5
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Beiträge
    21.488
    Zitat Zitat von Robert E. Lee Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich eine super Idee!

    Kleine Frage: Müssen wir denn überall auf "verärgert" setzen? Ich meine, viele Völker haben ja viele Jahrzehnte mit den Europäern erfolgreich Handel betrieben und gute Kontakte gepflegt, speziell mit den Franzosen. Der erste Kontakt war nicht unbedingt immer "verärgert" denke ich. Wäre es nicht historisch korrekter, dass die Natives spätestens dann verärgert sind, wenn der erste Soldat "anrückt"?
    Es gibt eine Fülle von Einstellmöglichkeiten für die Diplomatie. Man kann recht genau justieren, wie schnell eine Fraktion offene Grenzen befürwortet usw. Leider muss dafür ziemlich viel experimentieren, bis man das genau kapiert. Ich hab schon erfolglos in der Wiki zu Civ4 nach Hilfen gesucht und leider nichts gefunden. Transparent ist mir dank komas Hilfe nur die Basiseinstellung.

    Zur Feineinstellung fehlt wohl die Zeit vor 1.00. Was aber definitiv auch danach nicht möglich sein wird: wir werden der KI nicht beibringen können, zu der einen Nation sich anders zu verhalten als zu einer anderen. Die meisten Europäer kamen als Aggressoren. Die europäische Besiedelung Amerikas ging nun mal mit Völkermord einher. Wir müssen also für jede indianische Fraktion eine Einstellung finden, die für Verhandlungen zu Durchschnittseuropäern passt. Diesbezüglich fände ich "verärgert" angemessen.

    Ausnahme sind die Arawak. Die waren extrem friedliebend und freundlich. Was sich für sie leider nicht ausgezahlt hat. Zitat aus Howard Zinns „Eine Geschichte des amerikanischen Volkes":
    Als Kolumbus und seine Seeleute an Land kamen, mit Schwertern bewaffnet, liefen ihnen die Arawak zur Begrüßung entgegen und brachten ihnen Wasser, Essen und Geschenke. Er schrieb darüber später in sein Logbuch:
    “Sie tauschten willig alles, was sie besaßen. Sie haben kein Eisen. Ihre Speere sind aus Schilfrohr gemacht. … Sie würden sich gut als Dienstboten eignen. Mit fünfzig Mann könnten wir sie alle unterwerfen und sie zu allem zwingen, was wir wollen.
    Und so geschah es auch.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.11.08
    Beiträge
    1.563
    Ich hab dir mal die civ4leaderheadinfos.xml aus Fall from Heaven 2 hochgeladen. Da gibt es Einträge für:

    LEADER_RANDOM_GOOD,
    LEADER_RANDOM_NEUTRAL,
    LEADER_RANDOM_EVIL.

    Das kann man sicherlich gut als Vorlage oder Richtwert nutzen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. #7
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Beiträge
    21.488
    Zitat Zitat von koma13 Beitrag anzeigen
    Ich hab dir mal die civ4leaderheadinfos.xml aus Fall from Heaven 2 hochgeladen. Da gibt es Einträge für:
    LEADER_RANDOM_GOOD,
    LEADER_RANDOM_NEUTRAL,
    LEADER_RANDOM_EVIL.
    Das kann man sicherlich gut als Vorlage oder Richtwert nutzen.
    Danke! Ich werde mir das nach v.1.00 mal in Ruhe anschauen. Vorerst habe ich die KI-Startwerte so eingestellt: In der Regel ist die KI jetzt "vorsichtig", die Piraten, Inka, Azteken und Maya sind "verärgert", einzelne Europäer und die Arawak sind weiterhin nett zum Spieler.

    Anderes Thema: die Namen der Fraktionen.

    Mit dem Ergänzungspack 012 habe ich im ersten Schritt die Namen der Ureinwohner-Zivilisationen verändert. Fast alle hießen "Reich", also zum Beispiel "Apachenreich". Das ist natürlich grober Unfug. In der CivWiki habe ich das vor geraumer Zeit mal wie folgt erläutert:
    In der geschichtlichen Wirklichkeit haben nur die großen indianischen Kulturnationen Mittel- und Südamerikas stabile Staaten gebildet, die von einem hierarchischen Beamtenapparat und einem Einzelherrscher zentral verwaltet und regiert wurden. Im Spiel werden diese Staaten durch die Inka und die Azteken repräsentiert. Dagegen waren alle indianischen Völker Nordamerikas (und einige Südamerikas) in viele kleinere Stämme zersplittert, die nur sporadisch die gemeinsame Führung durch einen Kriegshäuptling anerkannten. Im Spiel werden diese Völker durch die Cherokee, die Apachen, die Irokesen, die Sioux und die südamerikanischen Völker der Arawak und der Tupi vertreten.
    Ich habe jetzt bei jeder Ureinwohnerzivilisation in der Wikipedia nachgelesen, wie sie politisch organisiert war, und auf dieser Basis folgende Bezeichnungen gewählt:
    • Apachenvolk
    • Arawakvolk
    • Aztekenreich
    • Cherokeevolk
    • Inkareich
    • Irokesenbund
    • Maya-Städtebund
    • Siouxvolk
    • Tupivolk

    Das lässt sich bei Einwänden sehr schnell wieder korrigieren - überlegt Euch bitte, ob ihr einverstanden seid. Alternativ ließe sich z.B. der Zusatz "volk" überall entfernen. Statt "Siouxvolk" hieße es dann "Sioux".

    Nun zu den europäischen Fraktionen. Deren Namen habe ich noch nicht verändert. Derzeit heißen alle "Kolonialreich", also zum Beispiel "Französisches Kolonialreich". Die Piraten heißen "Piratenbund". Zu den Europäern und den Piraten möchte ich euch jetzt folgende Bezeichnungen vorschlagen:
    • Nieuw Nederland (Wikipedia)
    • La Nouvelle-France (Wikipedia)
    • Virginia (das ist die früheste Bezeichnung für die Gesamtheit der englischen Kolonien in Nordamerika, siehe engl. Wikpedia)
    • Virreinato de Nueva España (Vizekönigreich Neuspanien, das ist das erste von mehreren in Amerika gegründeten Vizekönigreichen, siehe Wikipedia)
    • Colónias Portuguesas ("Portugiesische Kolonien")
    • Bruderschaft der Küste (siehe Colopädieeintrag zum Piratenbund oder Wikipedia)
    Geändert von Writing Bull (01. Januar 2009 um 11:57 Uhr)

  8. #8
    Modder Avatar von Schmiddie
    Registriert seit
    07.07.07
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    741
    - Ich würde das "Volk" jeweils weglassen, klingt irgendwie besser.

    - Die Namen der europäischen Kolonialreiche gefallen mir außerordentlich gut, mit Ausnahme von "Virginia". Das klingt irgendwie unpassend. Die Namen der anderen eruopäischen Kolonien bezeichnen jeweils übergreifend alle Kolonien der jeweiligen Nation. Bei Virginia passt das nicht, weil es zwar die erste Kolonie Englands in Nordamerika war, aber "Virginia" nicht die Bezeichnung für das englische Kolonialreich, sondern nur für eine (von später 13) der englischen Kolonien.

    Ich denke bei England sollten wir es daher bei "Englische Kolonien" oder "Englisches Kolonialreich" belassen.
    Colonization Modder
    Teammitglied der Colonization Mod "Religion and Revolution"
    Teammitglied der Colonization Mod "The Authentic Colonization"

    Religion and Revolution 2.7: New Version published!
    http://www.moddb.com/games/civilizat...-revolution-27

  9. #9
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Beiträge
    21.488
    Zitat Zitat von Robert E. Lee Beitrag anzeigen
    - Ich würde das "Volk" jeweils weglassen, klingt irgendwie besser.
    Gerne.

    Zitat Zitat von Robert E. Lee Beitrag anzeigen
    Die Namen der anderen eruopäischen Kolonien bezeichnen jeweils übergreifend alle Kolonien der jeweiligen Nation. Bei Virginia passt das nicht, weil es zwar die erste Kolonie Englands in Nordamerika war, aber "Virginia" nicht die Bezeichnung für das englische Kolonialreich, sondern nur für eine (von später 13) der englischen Kolonien.
    Ich denke bei England sollten wir es daher bei "Englische Kolonien" oder "Englisches Kolonialreich" belassen.
    Virginia ist beides: es ist einerseits die Bezeichnung einer einzelnen Kolonie und andererseits eine Sammelbezeichnung für die Gesamtheit der englischen Kolonien in Nordamerika (siehe meine Erklärung oben und den Wikipedialink). Zitat Wikipedia:
    Das Königreich England gründete Kolonien entlang der Ostküste Nordamerikas von Neufundland im Norden bis nach Florida im Süden. Anfänglich galt der Name „Virginia“ (nach dem Titel „The Virgin Queen“ (deutsch: „Die jungfräuliche Königin“) der englischen Königin Elisabeth I.) für die gesamte Küste, einschließlich der Seeprovinzen.
    Aber ganz glücklich bin ich damit auch nicht. Es provoziert einfach, dass User erstaunt die Augenbrauen heben und über uns den Kopf schütteln. Insofern habe ich prinzipiell keine Einwände, wenn wir statt dessen eine andere Bezeichnung wählen. Allerdings würde ich keinen deutschen Namen nehmen, das wäre ein Stilbruch. Wie wäre es mit "English Colonies"? Aber - wie gesagt - die einzige historisch verbürgte Sammelbezeichnung für die frühen englischen kolonien in Amerika ist "Virginia". Jedenfalls habe ich trotz langen Suchens keinen anderen Begriff entdeckt.

  10. #10
    Modder Avatar von Schmiddie
    Registriert seit
    07.07.07
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    741
    Hm...

    stimmt, Stilbruch geht gar nicht.

    English Colonies gefällt mir sehr gut.
    Colonization Modder
    Teammitglied der Colonization Mod "Religion and Revolution"
    Teammitglied der Colonization Mod "The Authentic Colonization"

    Religion and Revolution 2.7: New Version published!
    http://www.moddb.com/games/civilizat...-revolution-27

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von d!plomat
    Registriert seit
    26.10.08
    Beiträge
    928
    mich hat es auch gewundert, dass die indianer von beginn an verärgert sind.
    da sich die beziehungen im lauf des spiels häufig noch verschlechtern, ist damit von beginn an schon eine gewisse tendenz in richtung konflikt gegeben.

    es stimmt zwar, dass dies auch der lauf der geschichte war, doch resultierte das ja aus dem verhalten der europäer. wenn ich im spiel meine indianer aber gut behandle, möchte ich dafür auch gute beziehungen mit ihnen haben.

    es gab ja auch bündnisse wie jene der engländer und franzosen mit verschiedenen indianerstämmen - diese werden durch die verärgerte grundeinstellung unwahrscheinlicher.

    außer, man hat großes glück und trifft genau auf die arawak - balancetechnisch auch fragwürdig.

    ---

    wie sehen eigentlich die diplomatischen beziehungen der piraten aus? sind die immer mit allen feindlich oder veränderlich?
    [Babylon 5 : IFH] Danger and Opportunity (pausiert)
    2. Webring-Story des Monats[Ja2 v1.13] Arulcanisches Tagebuch (abgeschlossen)
    [CivCol] China. Was wäre, wenn... (abgeschlossen)
    [CivCol] Die Franzosen am Sankt-Lorenz-Strom (abgeschlossen)

  12. #12
    Modder Avatar von Schmiddie
    Registriert seit
    07.07.07
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    741
    Dem kann ich nur zustimmen!

  13. #13
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Beiträge
    21.488
    Danke für die konstruktive Kritik! Ich hab das jetzt gefixt. Das Fixing ist im neuen Ergänzungspack 021 enthalten, der die upgeloadeten Dateien der letzten 18 Stunden zusammenfügt.

    Die diplomatische Grundeinstellung der Fraktionen ist jetzt wie folgt justiert:

    0 (vorsichtig):
    Adams, Champlain, Donck, Stuyvesant, die meisten Ureinwohner

    -3 (verärgert):
    Frontenac, San Martin, Washington, Sousa, de Sa

    -5 (verärgert):
    Bolivar, Inka, Azteken, Maya

    Anderes Thema: Bei den Spaniern sind die falschen Oberhäupter im Spiel.
    Was haltet ihr davon, Simon Bolivar (1783–1830) rauszunehmen? Historisch gesehen kam der einfach zu spät. Das gilt auch für seinen Kollegen. San Martin wirkte ebenfalls erst zu der Zeit von Bolivar, also ab Mitte des 18. Jahrhunderts. Für ein Spiel, das 1710 endet, ist das ein schlechter Witz, oder?

    San Martins 3-D-Modell passt halbwegs zu Hernán Cortés. Er war Gegenspieler unseres Moctezumas, hat die Azteken besiegt und war erster Gouverneur des Vizekönigreichs Spanien, also unserer KI-Fraktion unter ihrem neuen Namen. Passender geht es nicht, finde ich. Schön wäre natürlich, wenn unsere inzwischen gut besetzte Grafiker-Abteilung das 3-D-Modell noch etwas umgestalten könnte.

    Aus Simon Bolivar würde ich gerne Francisco Pizarro zaubern, der in den 1530er Jahren mit nur 150 Männern das Inkareich unterwarf. Hier passt das 3-D-Modell deutlich besser, alleine an der Kleidung und eventuell einer Kopfbedeckung könnte man noch arbeiten.

  14. #14
    Modder Avatar von Schmiddie
    Registriert seit
    07.07.07
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    741
    Also die Idee finde ich super!

    Leider bin ich mit der Erstellung von 3D-Modellen noch nicht vertraut...was ich aber gerne wäre. Wenn sich jemand findet, würde ich auf jedenfall lernen wollen wie das geht.

  15. #15
    TAC-Teammitglied Avatar von King MB
    Registriert seit
    04.11.08
    Ort
    (52°59'52.75'' N 11°45'34.90'' E) Bahnstraße, Wittenberge, Prignitz, Brandenburg, Deutschland, EU, Erde, Milchstraße (Koordinaten in GoogleMap eingeben und ihr seht wo ich wohne)
    Beiträge
    747
    Also ich bin grad am suchen, nach entsprechenden 3D-Modellen, die in etwa passen könnten:Cortez
    Ich bin der King (leider nur in meinen träumen)!!!
    PS: Jeder Fehler im Text ist gewollt, als Protest gegen die neue Deutsche Rechtschreibung!!!
    Er stellte sich dem Cyklopen als Niemand Nichts vor, kurz darauf stach er ihm das Auge aus! Vor Wut, Schmerz und Furcht brüllend rannte der Cyklop aus seiner Höhle raus. Als ihn die anderen Cyklopen sahen, fragten sie ihm was denn los sei. Darauf der Cyklop: "Niemand hat mir das Auge ausgestochen, Nichts hat das getan!!!"

Seite 1 von 70 123451151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •