Seite 4 von 124 ErsteErste 123456781454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 1856

Thema: [DB] Kurfürstentum Hessen - Bunte, Gala und die liebe Familie

  1. #46
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember Diplo mit dem Fürsten ohne Land

    Zitat Zitat von flame
    Zitat Zitat von Yasmin D'Ahara
    Moin,

    du hättest dir erstmal die bestehenen Vertrags- und Bündnisverträge ansehen sollen, ehe du gegen jene ins Feld ziehst, mit denen du entsprechende hast (und die gerade dabei sind, dir deinen Thron zu retten). Bayern wird dich über sein Zeugs mit dir sicherlich informiert haben oder es bald tun.

    Mit Lippe gibt es folgendes:

    Vertrag

    Die Kommissionen ergaben folgendes (Nachzulesen im Aktionsthread 1829 unter Lippe-Detmold, da hatte Bolivar schon das Handtuch geworfen):

    Die gemeinsamen Kommissionen des Fürstentums Lippe und des Kurfürstentums Hessen treten im Jahr 1828 letztmals zusammen. Die Wirtschaftskommission hat nach der Angleichung der Handelsgesetze und der Aufhebung aller Zollschranken zwischen Lippe und der Grafschaft Schaumburg ihre Ziele weitgehend erreicht. Der Warenaustausch zwischen den beiden Staaten ist dadurch merkbar angestiegen, lediglich die Durchsetzung des metrischen Systems in Kurhessen wurde nicht erreicht. Die Arbeit der Gesetzes- und Befugniskommission ist dagegen von weniger Erfolg gekrönt, da eine weitergehende Verschärfung der Gesetze im Kurfürstentum weiterhin von dessen Vertretern abgelehnt wird. Um aber dem Hauptanliegen des Fürsten von Lippe, der grenzübergreifenden Verfolgung gefährlicher Demagogen, Rechnung zu tragen, schlägt die Kommission abschliessend folgenden Minimalkompromiss vor: Die Gendarmerie des Fürstentums Lippe und der Grafschaft Schaumburg sollen unter gemeinsame Verwaltung gestellt werden, um so ihre Kooperation zu erleichtern. Ausdrücklich ausgenommen von dieser Regelung wären die Einheiten der politischen Polizei Lippes, da eine solche Institution in Kurhessen nicht existiert und sie damit keine gesetzliche Legitimation für ihren Einsatz hätte.
    So viel zu dem Thema, dass das meiste davon hinfällig wäre, wenn du den Provinzstatthalter aus Oldenburg unterstützen solltest, der aus irgendwelchen Gründen meint, die lippisch-bayrischen Verbände ignorieren zu können oder die Tatsache, dass Hannover auch mit uns im Bunde ist und ihn nicht durch sein Land nach Lippe lassen wird, versteht sich von selbst. Es wäre von daher für alle beteiligten das beste, wenn du deiner Situation entsprechend handelst und dich nicht auf eine Seite schlägst, die a) zu blind ist, ihre bevorstehende Niederlage zu sehen und b) dir nicht helfen wird, es sei denn du erklärst dich bereit, ihr Vasall zu werden.

    Ansonsten können wir die Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem und restaurativem Gebiet gerne nach meiner Restauration in Lippe ausweiten

    MFG,

    Yasmin
    Hallo Yasmin,

    schön dass du dich meldest und mich über die bestehenden Vertäge informierst. Vorallem der Link hilft enorm.

    Es ist leider nicht möglich alle bestehenden Verträge so schnell zusammen zu suchen. Gibt es irgendwo eine Übersicht?

    Ich muss dagegen protestieren, dass du behauptest, ich sei gegen wen auch immer zu Felde gezogen. Wo haben denn nun kurhessische Soldaten nach meiner Amtsübernahme einen Kampf geführt?
    Nachdem mich der Bayrische König darauf hingewiesen hat, dass ein Verteidigungsbündnis bestehe, habe ich dies begrüßt und darum gebeten mir mitzuteilen, ob das Bündnis nun zwischen König und Bolivar galt oder wohl vielmehr zwischen Bayern und Kurhessen. Der genaue Wortlaut ist mir nicht bekannt, da ich den Vertrag einfach noch nicht gefunden habe.
    Wenn es zwischen Bayern und Kurhessen besteht, freuen wir uns über einen mutigen Verbündeten und werde das Bündnis auch achten. Wir haben auch keine Einwände, dass die Verbündeten südlich der Fulda ihr Winterquatier beziehen.

    Ich habe mich auch schon brav dafür bedankt, dass Bayern und Hannover mir, Friedrich Wilhelm I, den Thron gerettet haben.
    Ich bin weiter freundlich, vertrete aber bestimmt meine Haltung.
    Auch wenn ich Yasmin gerne mal ein paar Takte sagen würde...

    Ist Yasmin wirklich eine Frau?
    Ich bin schon lang genug im Form, hier gab es immer mal wieder welche die mehr oder weniger überzeugend vorgaben weiblich zu sein, aber insgesamt ist dass hier schon ein Herrenclub.

  2. #47
    Earth's most mighty Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.164
    Zur Aufstellung deiner Truppen:

    Zitat Zitat von Azrael
    Baldri, in Battenberg sind Boten aus den verschiedenen Landesteilen eingetroffen. Wie man auch auf der Karte im Kriegsthread erkennt, hat die Rebellion das Land nördlich der Fulda inzwischen weitgehend unter Kontrolle, vor allem in den Städten haben sich Volkskomitees gebildet und im Namen der Revolution die Macht übernommen. Deine Truppenstärke, so die ungefähre Schätzung aufgrund der eingetroffenen Meldungen, sieht in etwa so aus:

    Insgesamt 4'500 Regierungstruppen, soll heissen etwa 500 sind seit der letzten Meldung desertiert oder in den Kämpfen im südlichen Kurhessen gefallen. Die sind aktuell in drei Orten konzentriert, 2'000 in Kassel, 1'500 in Frankenberg und 1'000 (Verstärkungen wurden heran geführt) an der Fulda. Vom Ausrüstungsstand her sind sie den hannoveranischen Truppen in etwa ebenbürtig, gegen die bayrische oder preussische Armee sieht es etwas anders aus. Da wird im Ernstfall bei einem direkten Schlagabtausch vor allem eine starke Artillerie und eine schlagkräftige Kavallerie fehlen.

    Die Zahl der freiwilligen Kämpfer wird auf 10'000 bis 15'000 Leute geschätzt, wovon etwa 5'000 auf deine 'Alte Garde' entfallen, sprich Männer mit Kampferfahrung vom letzten Aufstand sind. Das Problem ist, dass die quer übers Land verteilt sind (jetzt im Winter können sie auch nicht einfach so weg) und es vor allem an Bewaffnung fehlt. Dir stehen nur etwa 8'000 Gewehre zur Verfügung.
    Zitat Zitat von Baldri
    ...Die Truppen im Süden... Hmm... Sollen Ausschau halten nach bayerischen Meldereitern und diese abfangen um die Kommunikation zu stören. Weiterhin sollen sie die Brücken bewachen und sich im Großen und Ganzen passiv verhalten. Der Großteil sollte nach Norden kommen.
    500 Mann sind daraufhin von der Fulda und 1'000 aus der Region Frankenberg abgezogen worden und bewegen sich aktuell in Richtung Hersfeld respektive Homberg.

    Zusätzliche Leute einberufen kannst du natürlich immer, die Frage ist nur inwiefern du da noch motivierte Leute zusammen bekommst und Waffen fehlen dir dann trotzdem.

    Der Spieler von Hessen-Darmstadt ist Torstor.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  3. #48
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezmber Militärische Lage

    Danke für die schnelle Antwort!

    Das sind ja deutlich mehr Männer als ich erwartet habe. Da brauche ich auch keine mehr einzuziehen, da dies ja augenscheinlich schon geschehen ist.

    Auch wenn ich wirklich keine militäische Auseinandersetzung wünsche gilt es nun dafür Vorbereitungen zu treffen.

    Das hessische Heer setzt sich demnach wie folgt zusammen:

    • 4.500 reguläre Soldaten
    • 10.000 bis 15.000 Milizionäre, von denen 5.000 bereits in der ersten Hessenkrise gekämpft haben.


    Für die Miliz habe ich aber nur 8.000 Musketen. Die restlichen Milizen sind also garnich oder kaum bewaffnet.

    Die regulären Soldaten sind bereits teilweise in Marsch gesetzt worden.

    Aktuelle Aufstellung Kurhessen:
    • 2.000 Mann in Kassel
    • 500 Mann in Fulda
    • 500 Mann im Marsch von Fulda nach Hersfeld
    • 500 Mann in Frankenberg
    • 1.000 Mann im Marsch von Frankenberg nach Homberg
    • 8.000 Mann bewaffnete Miliz in ganz Hesse verteilt, hauptsächlich in den Städten


    Insgesamt: 4.500 Reguläre und 8.000 bewaffnete Milizen

    Aktuelle Aufstellung Bayern:
    • In Hanau: 200 Mann
    • In Gelnhausen: 200 Mann
    • In Gelnhausen: 200 Ritterkreuzler
    • Zwischen Gelnhausen und Fulda: 380 Mann
    • Entlang der Fulda: 990 Mann
    • In Bad Kissingen: 700 Mann


    Insgesamt 12.990 reguläre und 200 Ordenskämpfer.
    Weitere bayrische Kräfte werden von Sachsen aus nach Kurhessen hergangeführt.

    Weiter Kräfte der Bayern:
    Südlich von Plauen: 11'800 Mann
    In Bayern 800 Ordenskämpfer

    Auf Grund der winterlichen Witterung, sind dort einige Verluste zu erwarten. Ich denke dass diese Kräfte über Hof, Bamberg und Schweinfurt nach Fulda marschieren, dass sind ca. 300 Kilometer. Ein Marsch, der unter optimalen Bedingungen in einem Monat zu schaffen ist. Nun sind die Bedingungen aber alles andere als Optimal und es wird schwer sein so viele bayrische Soldaten im winterlichen Franken zu versorgen. Ich rechne frühesten im Februar mit der Ankunft dieser Kräfte.

    Die verblieben 800 Ordenkämpfer könnten allerdings bereits vor dem Jahreswechsel Fulda erreichen.

    Zahlenmäßig bin ich den Bayern noch überlegen, aber diese sind besser ausgerüstet und ausgebildet außerdem sind meine Einheiten weit verstreut und ich darf meine Nordgrenze gegenüber Hannover nicht entblößen.

    Sollte es wirklich zu einer militärischen Auseinandersetzung mit Bayern kommen, dann werde ich wirklich Probleme bekommen.

    Grafschaft Schaumburg:
    Hannover:
    • In Rinteln: 400 Mann
    • In Schaumburg (Mitte): 100 Mann
    • In Rodenberg (Norden): 100 Mann


    600 reguläre Soldaten in der kleinen Grafschaft, die weit weg ist und wo ich keine Kräfte habe.

    In Niedersachsen:
    So weit ich weiß ist die Armee von Hannover mobilisiert worden und steht nun mit 15.000 Mann Gewehr bei Fuß. Wieviele Kräfte breits im südlichen Niedersachsen zusammengezogen wurden kann ich nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass die Garnision von Göttingen bereits auf den Marsch nach Kassel ist. Ich rechne mit ca. 5.000 Mann da dies die Stärke ist in der Hannover bereits in der ersten Hessenkrise einmarschiert ist.

    Die Grafschaft kann ich also vorerst abschreiben und muss zugleich aufpassen, dass Hannover nicht gegen Kassel marschriet.
    Meine Nordgrenze werde ich auch nicht gegen 5.000 Mann verteidigen können. Kassel liegt nah an der Grenze und ist durch Hannover akut bedroht.

    Es sieht insgesamt nicht gut aus.

    Allein Väterchen Frost ist auf meiner Seite und hat mir etwas Zeit erkämpft. Es bleibt also zu hoffen, dass es mit gelingt mit den beiden zu verhandeln oder Verbündete zu finden.

  4. #49
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518
    @ Azrael:

    Was hat Lübeck geliefert und ist die Lieferung angekommen?
    8.000 Musketen wären super.

  5. #50
    Earth's most mighty Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.164
    Zitat Zitat von flame Beitrag anzeigen
    In Niedersachsen:
    So weit ich weiß ist die Armee von Hannover mobilisiert worden und steht nun mit 15.000 Mann Gewehr bei Fuß. Wieviele Kräfte breits im südlichen Niedersachsen zusammengezogen wurden kann ich nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass die Garnision von Göttingen bereits auf den Marsch nach Kassel ist. Ich rechne mit ca. 5.000 Mann da dies die Stärke ist in der Hannover bereits in der ersten Hessenkrise einmarschiert ist.
    Hannovers Heer ist zwar vollständig mobilisiert, aber 8'000 der 12'000 Mann sind auf dem Weg nach Irland. Damit hat der Generalstatthalter höchstens 4'000 Soldaten zur Verfügung und die wird er auch nicht alle vollständig nach Kurhessen richten können. Sonst geht es ihm wie den Preußen im Herbst und er muss überrascht feststellen, dass bei einem Aufstand in der Hauptstadt plötzlich gar keine Soldaten mehr da sind, um die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten.

    Allein Väterchen Frost ist auf meiner Seite und hat mir etwas Zeit erkämpft. Es bleibt also zu hoffen, dass es mit gelingt mit den beiden zu verhandeln oder Verbündete zu finden.
    Berücksichtige aber, dass der Winter auch für dich gilt. Die Milizionäre werden ihre Behausungen nur eher in kleiner Zahl verlassen und deine regulären Kräfte sollten auch in den Städten überwintern.

    Was hat Lübeck geliefert und ist die Lieferung angekommen?
    8.000 Musketen wären super.
    Falls Lübeck etwas auf den Weg gebracht hat, ist es sicher noch nicht angekommen. Und um Waffen hat sie seinerzeit auch schon Baldri angefragt, aber daran wollen sich die Lübecker nicht die Finger verbrennen.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  6. #51
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember: Diplomatie mit dem Großherzogtum Hessen

    Zitat Zitat von flame
    Zitat Zitat von Torstor
    Zitat Zitat von flame
    Hallo Torstor,

    ich habe dein altes Land Kurhessen übernommen. Die Lange ist nicht einfach, aber ich denke, dass ich auf einen guten Weg bin.

    Ich bin an einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis interessiert und bitte darum, dass du den Anspruch von Friedrich Wilhelm I öffentlich anerkennst.

    Bestehen Verträge zwischen uns?

    flame
    Hallo.
    Da musst du etwas verwechseln, ich war nie der Herrscher über Kurhessen und bin ungefähr zeitgleich mit dir eingestiegen. Darum kann ich dir diese Frage nicht beantworten, ob es Verträge zwischen uns gibt.
    mit freundlichen Grüßen Torstor

    Hallo Torstor,

    war meine Fehler. Ich war gestern ein wenig in Eile und habe da wohl was flasch gelesen. Trago war der erste Spieler von Kurhessen, dann gab es eine längere Zeit ohne Spieler, Bolivar war nur wenige Runden an der Macht und jetzt bin ich dran.

    Meine Regierungsübernahme gestaltet sich leider etwas holbrig. Das liegt wohl weniger an der Hintergrundgeschichte die ich mir ausgedacht habe als vielmehr daran, dass Bayern und Hannover eigene Pläne mit Kurhessen hatten und diese mit der Übernahme durch mich natürlich gefährdet sind.

    RPG:

    Seid gegrüßt Eure königliche Hoheit Ludwig II. Großherzog von Hessen und bei Rhein,

    wir überbringen Euch Kunde aus Kurhessen, dass die Herrschaft des Ursurpators Bolivar beendet und die Lage in Kurhessen befriedet ist.

    Wir haben bereits Boten an alle Fürsten endsandt und unsere Regierungsübernahme proklamiert. Leider mangelt es manchen Fürsten an der Weisheit und Einsicht unseren von Gottes Gnaden gegeben Anspruch zu akzeptieren. Wir bitten Euch daher aus alter familiärer Verbundenheit uns im Interesse des Hauses-Hessen unseren Anspruch öffentlich zu unterstützen.

    Wir würden es zudem begrüßen, wenn Ihr zu unserer feierlichen Inthronation Anfang Januar erscheinen könntet. Dies wäre eine vortreffliche Gelegenheit gemeinsame Projekte unserer Länder zu plane und weiter voranzubringen.

    gez.
    Kurfürst Friedrich Wilhelm von Hessen
    Ich habe mich bereits gestern an den neuen Großherzog gewandt und um dessen Unterstützung gebeten.
    Der diplomatische Kampf um die Anerkennung meiner Ansprüche ist echt hart. Kaum einer will hier meine Ansprüche akzeptieren und dies dann auch noch öffentlich anerkennen. Dadurch fühlen sich Bayern und Hannover weiter bestärkt, obwohl diese ohne Bundesexekution unrechtmäßig mein Land besetzten.
    So langsam gehen mir da die Optionen aus.

  7. #52
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember: Diplomatie mit Preußen

    Zitat Zitat von Lucca605


    Ich verzichte auf Rpg, ich hoffe das ist Ok für dich.

    Die Anerkennung deiner Herrschaft läuft ja recht schleppend.
    Ich wäre bereit deine Herrschaft anzuerkennen und mein Gewicht in die Wagschale zu werfen, das andere dies ebenfalls tun.
    Allerdings bereitet den meisten deine politische Ausrichtung sorgen.
    Einen Staat mit A Verfassung und allen rechten im Herzen des Bundes, ist schon starker Tobak. Wärst du bereit mir zu versichern dass du nur eine B Verfassung erlässt und die Freieiten vorerst noch eingeschränkt läst. Also keine Presse und Versammlungsfreiheit?
    Wenn du mir das versprechen kannst, stünde einer Anerkennung deiner Herrschaft nichts mehr im Wege. Auch würde ich das Gewicht Preussens dazu benutzen, um Hannover und Bayern dazu zu bringen deine Lande wieder zu verlassen.

    Mfg
    Preußen könnte wirklich eine große Hilfe sein, aber ich kann mich dieser Forderung nun wirklich nicht beugen. Ich will Lucca auch nicht auf die Nase binden, was ich nun für eine Verfassung eingeführt habe. Auch mit den Zugeständnissen die Baldri mir gemacht hat, bleibt es wohl eine A-Verfassung und ich gedenke auch nicht davon abzuweichen.
    Ich werden Lucca erstmal nicht anworten.

  8. #53
    Earth's most mighty Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.164
    Ich hatte dich ja gewarnt, dass du dir mit Kurhessen eine schwere Aufgabe ausgesucht hast. Du könntest natürlich versuchen mit Preußen einen Kompromiss auszuhandeln. Du hast ja eh nicht vor die Karlsbader Beschlüsse gleich ausser Kraft zu setzen, also kannst du Berlin hierfür ja schon mal dein Wort drauf geben. Dass du mit Baldri die Vereinbarung, sie in den nächsten 10 Jahren schrittweise abzuschaffen, getroffen hast, musst du Lucca ja nicht auf die Nase binden. Und dann versuchst du die A-Verfassung als Gegenleistung für dieses Entgegenkommen zu verkaufen, ohne die du keinen Weg sehen würdest auf absehbare Zeit wieder Ruhe in den Laden zu bekommen.
    Welche Länder hast du schon alles angeschrieben? Wenn du irgendeinen Hebel für Hannover und Bayern suchst, weil die dir nicht zuhören wollen, wären Baden, Württemberg und Frankreich mögliche Ansprechpartner.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  9. #54
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember "Diplomatie" mit Fürsten ohne Land

    Zitat Zitat von flame
    Zitat Zitat von Yasmin D'Ahara

    Moin,

    anscheind nicht, weil du die Trzppen in die verkehrte Richtung schicken willst. Die werden bei dir aber durchmarschieren. Es wäre daher sinnvoll, wenn du aufhören würdest, Käse zu zu posten. Danke.
    Hallo Yasmin,

    ich denke, dass man unter Mitspielern/Fürsten ein vernünftiges Gespräch fürhen kann. Also teile mir doch einfach mit, was du denn erwartest? Was soll ich deiner Meinung nach tun? Wo soll ich denn meine Truppen hinschicke? Im Moment habe ich diese noch nirgendwo hin geschickt.

    Wenn wir nicht vernünftig mit einander reden könne, dann können wir es auch gleich bleiben lassen.

    Für Friedrich Wilhelm I Kurfürst von Hessen stellt sich die Lage nämlich wie folgt da:

    - Im Süden meines Landes stehen ohne gültige Rechtsgrundlage über 1.000 Mann aus Bayern und weiter 2.000 bis 3.000 Bayern sind auf den Weg. Zusätzlich wohl noch deine 300 oder 500?
    - Weder der bayrisch König noch der Fürst von Lippe haben Friedrich Wilhelm als Kurfürsten anerkannt.
    - Was der König von Bayern mit seinen Soldaten plant ist mir nicht bekannt. Will er tatsächlich wie du behauptest mein Land nur passieren, oder vielleicht doch die Provinzen Hanau und Fulda annektieren?
    - Deine Interessen sind offensichtlich, du möchtest verständlicherweise deinen Thron zurück. Warum du allerdings keine Bundesexekution beantragst ist für micht nicht nachvollziehbar. Jetzt ist es aber wohl auch zu Spät für diesen Schritt.
    - Als Fürst kannst du dich gemäß der Bundesakte auch in Kurhessen frei bewegen. Wenn du deine Leibwacht mitführen möchtest, dann sei dir dass erlaubt. Es ist aber sicher ratsam, mir deine Reiseroute mitzuteilen, damit eine sicher Passage durch Kurhessen gewährleistet ist.
    - Zudem ist dem Kurfürsten auch bekannt wie die 2 Kurhessenkrise ausgelöst wurde, der genaue Inhalt des Briefes der das Schlamassel auslöst ist indes nicht bekannt.

    Bitte schick mir eine Kopie des Briefes.

    Nun zu meinen Interessen:
    Zunächst möchte Friedrich Wilhelm I. Kurfürst von ganz Kurhessen bleiben. Ich habe kein Interesse daran aus meinem Palast gejagt zu werden.
    Ich möchte gemeinsam mit meiner Bevölkerung Kurhessen in eine gloreiche Zukunft führen.
    Ich bin davon überzeugt, dass mir dies auch ohne militärische Unterstützung von Außen schaffen werden, sollte ich mich irren werde ich rechtzeitig eine Bundesexekution beantragen.
    Ich möchte den Bund mitgestalten und eine gemeinsamt Zukunft für Deutschland schaffen.

    gz.
    Flame
    Friedricht Wilhelm I

    P.S.: Ich würde unsere PN, sofern sie da Spiel betreffen, gerne in meiner Story veröffentlichen. Ich habe keine Einwände wenn du das selbe machst.
    Solltest du Einände haben, dann teil mir dies mit, ansonsten gehe ich von deinem stillschweigenden Einverständnis aus.
    Zitat Zitat von Yasmin D'Ahara
    Moin,

    es gibt keine vernünftiges Reden miteinander, wenn die Gegenseite Rebellenpack unterstützt. Was du tust, wenn du Bayern und mich am Durchmarsch durch den Land hindern willst. Anscheinend ist dir der Ernst der Lage noch nicht klar, aber Bayern und Lippe werden sich nicht einfach trollen, nur weil der neue angeblich Kurfürst, der zudem im Verdacht steht, mit Liberalen, Volksverhetzern und Rebellen im Bunde zu sein, meint, die Zusagen seines Vorgängers einfach mal ignorieren zu können.

    Bayrisch-Lippische Verbände werden durch dein Land marschieren. Punkt. Das könntest du nur durch einen siegreichen Krieg verhindern, nur da sich auf unserer Seite im Zweifel auch noch mindestens Österreich mit einmischen wird, stehen die Chancen da für dich sehr schlecht. Bayern und ich gehören nicht zu denen, die groß Federlesen mit Rebellenpack und deren Unterstützern machen und schon gar net werden wir es hinnehmen, dass einmal gemachte Zusagen, auch wenn sie vom Vorgänger stammen, einfach mal so rückgängig gemacht werden sollen. Es dürfte doch nun deutlich geworden sein, dass weder Bayern noch ich ein Weiterbestehen der Rebellion in Lippe dulden werden und wir werden es auch nicht dulden, dass uns da wer im Weg steht.

    Und Bundesexekution Der Bund ist absolut handlungsunfähig, die gegenseitigen Garantieerklärungen nichtig und die Gesamtheit im wesentlichen tot. Warum sollte ich mich an einen Leichnam wenden mit Problemen, die ich eh selber lösen muss?

    Also, um es kurz zu machen: Du kannst dich auf unsere Seite oder die der Rebellen stellen. Mit Rebellen werden wir jedoch nicht verhandeln und sie schon gar nicht als Herrscher von irgendwas akzeptieren. Also lass die Truppen durch und es können zukünftig freundschaftliche Beziehungen gepflegt werden oder tue es nicht und trag die Konsequenzen.

    MFG,

    Yasmin.

    PS: PN's kann du meinetwegen in deiner Story veröffentlichen, sofern da keien anderen Fürsten außer dir mitlesen. Auch wenn die ohne RPG so wie die hier eher lahm sind.
    Also die Korrespondenz mit Leopold II. aka Yasmin hatte ich glaube ich noch nicht veröffentlich.

    Ich habe es ja wirklich im Guten versucht und bin trotz aller bisher von Yasmin gelesenen Beträge davon ausgegangen, dass man mit Ihr/Ihm auch vernünftig reden könne.

    Nun spätestens die letzte PN hat mich eines besseren belehrt und ich werde darauf meine Konsequenzen ziehen.

    Yasmin vergreift sich persönlich ganz gehörig im Ton, der zwischen Mitspielern angemessen ist und scheint das Spiel hier tatsächlich persönlich zunehmen. Zudem sind die Forderungen nicht akzeptabel und bedrohen lasse ich mich vom Fürsten ohne Land schon gar nicht.

    Ich beweifel auch dass der bayrische König ein ernsthaftes Interesse daran hat, Yasmin wieder auf den Thron zu helfen.
    Nachdem Bayern einen großen Teil der Truppen demobilisiert hat, habe ich auch keine Angst mehr überrannt zu werden. Ich denke, dass Bayern meine tatsächliche Mannstärke weiterhin nicht richtig einschätzt. Sollte Bayern wie angekündigt im Frühjahr tatsächlich die Fulda überschreiten, dann werde ich alle Hebel in Bewegung setzen.

    Wider besseren Wissen schreibe ich nochmal Yasmin.
    Ich werde Sie jetzt wohl endgültig zum ausflippen bringen.

    Zitat Zitat von flame
    Hallo Yasmin,

    erstmal vielen Dank, dass ich unsere Nachrichten veröffentlichen draf. Es hilft mir ungemein den Überblick zu behalten.

    Weiter im RPG

    Eure Durchlaucht Leopold II,

    wir hatten Euch aufrichtig gebeten uns doch bitte alle Vereinbarungen, die zwischen unseren Ländern geschlossen wurden vorzulegen. Trotz mehrfacher Erinnerung konntet Ihr uns bisher aber keine Vereinbarung vorlegen, die Euch oder den bayrischen König erlaubt mit Truppen durch Kurhessen zu marschieren.

    Wir gehen davon aus, dass Ihr wohl auf die Ereignisse vom Oktober 1830 anspielt, müssen euch aber mitteilen, dass die Depesche unseres Vorgängers bekanntlich abgefangen wurde und anschließend öffentlich verbrannt wurde. Der Inhalt ist uns daher nicht bekannt. Daher bitten wir Euch erneut uns ein entsprechendes Dokument zu übersenden, damit wir den Inhalt dieser Vereinbarung prüfen können.

    Das Ihr den Bund für handungsunfähig und tot erachtet, mag Eure persönliche Einschätzung sei, doch wir sind durchaus bereit die Handlungsfähigkeit des Bundes auf die Probe zu stellen.

    Wir weisen auch erneut daraufhin, dass es in Kurhessen keine Rebellen gibt und wir uns auch nicht auf die Seite irgendwelcher Rebellen gestellt haben. Wir verwehren uns auch Eurer Unterstellungen wir würden Rebellen in anderen Teilen des Bundes unterstützen.

    Wir erwarten von Euch, dass Ihr Euch für die ausgesprochenen Drohungen und Beleidigungen entschuldigt und uns als legitimen Herrscher anerkennt.

    gez.
    Friedrich Wilhelm I
    Kurfürst von Hessen

    Man bin ich auf die Antwort gespannt.
    Das ist wirklich die letzte Chance für Yasmin, wenn keine Entschuldigung erfolgt, dann werde ich die Person Leopold II. für eine Persona non grata erklären, die beim Betreten von Kurhessen festzusetzten, zu entwaffenen und des Landes zu verweisen ist. Inwiefern, dass dann gegen die Bundesakte verstößt kann ja das Gericht entscheiden.
    Geändert von flame (27. Januar 2013 um 23:36 Uhr)

  10. #55
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember Diplomatie mit Österreich

    Zitat Zitat von flame
    Zitat Zitat von BruderJakob
    Schonmal schön, dass inzwischen fast alle Staaten besetzt sind.
    Dein Land ist natürlich gerade ziemlich im allgemeinen Fokus. Das wirds dir nicht leichter machen.
    Konnstest du Don gegenüber schon etwas erreichen?
    Freut mich zudem auch, dass du auch an einer Stärkung des Bundes interessiert bist
    Hallo BJ,

    wegen der späten Stunde diesmal ohne RPG.

    Mit Kurhessen habe ich mir wirklich kein leichtes Land ausgesucht. Dabei ist die Innenpolitik beiweiten nicht das größte Problem, sondern vielmehr die Tatsache, dass gewisse Fürsten ganz eigene Pläne mit Kurhessen haben.

    Hannover wird meine Grafschaft nun räumen und hat mich ja auch schon indirekt anerkannt.

    Mit Yasmin gibt es einen heftigen Disput. Da sich Yasmin aber dermaßen im Ton vergreift werden wir uns da wohl nicht einigen können. Yasmin hat mir sogar damit gedroht, dass Ihre Truppen gemeinsam mit den Bayern und mit Unterstützung aus Österreich einen Durchmarsch durch Kurhessen erzwingen werden. Ich habe diese Drohung nicht allzuernst genommen, möchte aber schon gerne wissen, was der Kaiser davon hält.

    Mit Don konnte ich mich noch nicht verständigen. Da herrscht im Moment eine kleine Eiszeit, die spätestens mit der Schneeschmelze in Bewegung kommt. Ich hoffe weiterhin auf einen gütigen Ausgang.

    An der Stärkung des Bundes habe ich mit meinem Beitrag zum Gericht schon tatkräftig mitgewirkt. Vielleicht kann Österreich ja seinen Teil dazubeitragen und öffentlich Erklären, dass in Zukunft jedwedes militärische Eingreifen innerhalb des Bundes auf Grundlage einer Bundesexekution erfolgen soll.

    gez.
    Kurfürst Friedrich Wilhelm von Hessen
    Ich denke mit BJ kann man reden und Österreich hat auch einen gewissen Einfluss auf Bayern. Dass Yasmin indirekt mit dem österreichischen Heer gedroht hat, wird den Kaiser sicher nicht erfreuen. Und mein Hinweis, dass Österreich den Bund stärken könne, wenn es auf die Notwendigkeit einer Bundesexekution hinweist kann vielleicht einen ersthaften Konflikt mit Bayern verhindern.

  11. #56
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember Diplomatie mit Großherzogtum Hessen

    Zitat Zitat von Torstor
    Zitat Zitat von flame
    Zitat Zitat von Torstor
    Zitat Zitat von flame
    Hallo Torstor,

    ich habe dein altes Land Kurhessen übernommen. Die Lange ist nicht einfach, aber ich denke, dass ich auf einen guten Weg bin.

    Ich bin an einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis interessiert und bitte darum, dass du den Anspruch von Friedrich Wilhelm I öffentlich anerkennst.

    Bestehen Verträge zwischen uns?

    flame
    Hallo.
    Da musst du etwas verwechseln, ich war nie der Herrscher über Kurhessen und bin ungefähr zeitgleich mit dir eingestiegen. Darum kann ich dir diese Frage nicht beantworten, ob es Verträge zwischen uns gibt.
    mit freundlichen Grüßen Torstor

    Hallo Torstor,

    war meine Fehler. Ich war gestern ein wenig in Eile und habe da wohl was flasch gelesen. Trago war der erste Spieler von Kurhessen, dann gab es eine längere Zeit ohne Spieler, Bolivar war nur wenige Runden an der Macht und jetzt bin ich dran.

    Meine Regierungsübernahme gestaltet sich leider etwas holbrig. Das liegt wohl weniger an der Hintergrundgeschichte die ich mir ausgedacht habe als vielmehr daran, dass Bayern und Hannover eigene Pläne mit Kurhessen hatten und diese mit der Übernahme durch mich natürlich gefährdet sind.

    RPG:

    Seid gegrüßt Eure königliche Hoheit Ludwig II. Großherzog von Hessen und bei Rhein,

    wir überbringen Euch Kunde aus Kurhessen, dass die Herrschaft des Ursurpators Bolivar beendet und die Lage in Kurhessen befriedet ist.

    Wir haben bereits Boten an alle Fürsten endsandt und unsere Regierungsübernahme proklamiert. Leider mangelt es manchen Fürsten an der Weisheit und Einsicht unseren von Gottes Gnaden gegeben Anspruch zu akzeptieren. Wir bitten Euch daher aus alter familiärer Verbundenheit uns im Interesse des Hauses-Hessen unseren Anspruch öffentlich zu unterstützen.

    Wir würden es zudem begrüßen, wenn Ihr zu unserer feierlichen Inthronation Anfang Januar erscheinen könntet. Dies wäre eine vortreffliche Gelegenheit gemeinsame Projekte unserer Länder zu plane und weiter voranzubringen.

    gez.
    Kurfürst Friedrich Wilhelm von Hessen
    Hallo flame!
    Ach kein Problem, jeder macht doch mal einen Fehler, das ist unausweichlich und menschlich.
    Holbrig ist doch kein Ausdruck dafür, oder? Es sind doch fast genauso viele gegen dich, wie gegen dich? Viele haben dazu aber eben noch nichts gesagt, wie ich z.B., aber nach der PN werrde ich mich äußern.

    RPG:

    Wir grüßen seine Königliche Hoheit Kurfürst Friedrich Wilhelm von Hessen.

    Natürlich werden Wir die Einladung des Kurfürsten annehmen.
    Wir, Ludwig II., haben einen Vertrag vorbereitet, den wir euch nun unterbreiten wollen.
    Wir werden dem Kurfürstentum insgesamt 50.000 Gulden geben, welche wir innerhalb der nächsten 10 Jahren zahlen werden. Dabei ist zu beachten, dass Wir mindestens 5.000 Gulden an euch im Jahr zahlen müssen, bis die Schuld beglichen worde.
    Als kleine Gegenleistung denken Wir, dass es eine kleine Gebietsverschiebung geben kann.
    Wir werden eine Karte für euch anhängen. Die blau umrandeten Gebiete, werden uns zustehen, wenn ihr einwilligt.

    http://www.imgbox.de/show/img/x5CHwvJYD9.png

    Des Weiteren werden wir Euren Anspruch öffentlich akzeptieren und wenn Ihr wollt, so werden wir auch mit dem König von Bayern sprechen. Vielleicht schaffen Wir es ja, dass er Euch akzeptiert.

    Viele Grüße,
    Ludwig II. Großherzog von Hessen und bei Rhein
    Das ist ja mal ein dickes Ding.
    Da will der neue Großherzog mir glatt meine wirtschaftlich wertvollste Provinz abkaufen! Da ist doch schon der Bayer scharf drauf. So geht es ja nicht, aber eine Antwort hat noch bis morgen Zeit.

    Bei den kleinen Enklaven kann ich mir gut vorstellen diese unter Verwaltung und Steuerhoheit des Großherzogtums zu stellen. Allerdings möchte ich die Titel für meine Besitzungen und alles Land das persönlich meiner Person gehört behalten.

    Mal schauen wie ich da mit meinem Nachbarn verhandel kann.

  12. #57
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    1830 Dezember Diplomatie mit Preußen

    Zitat Zitat von Lucca605
    Zitat Zitat von flame

    Hey Lucca,

    ich wollte dir eigentlich gestern schon antworten, musste dann aber weg. Bei den ganzen Taps die zum Spiel offen war, hab ich dann beim falschen auf Antworten geklickt.

    Bestehen deinerseits Einwände unsere PN in den Storys zu veröffentlichen? Ich habe damit kein Problem und finde es sehr praktisch, da ich so den Überblick behalten kann und gleichzeitig die Spieleitung informiert ist.


    Zu deiner Anfrage, (mit RPG.) :

    Eure Königliche Hoheit, König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen,

    wir bedanken uns zunächst für Eure Unterstützung in der laufenden Debatte über das Bundesgericht. Wir sind der Meinung, dass wir einen ausgewogenen und praktikablem Vorschlag unterbreitet haben der von allen Bundesmitgliedern angenommen werden kann. In einzelen Punkten kann man vielleicht noch Änderungen vornehme, wer den Vorschlag aber in Gänze ablehnt hat offensichtlich auch kein Interesse an einem Bundesgericht.

    Wir danken Euch auch dafür unseren Anspruch auf den Thron von Kurhessen als legitim zu betrachten und können Eure Bedenken hinsichtlich der Verfassung unseres Landes nachvollziehen.
    Euch ist die jüngere Geschichte unseres Landes sicher bekannt, schließlich habt Ihr selbst auf Seiten meines Vaters eingegriffen und die ersten Aufstände in unserem Land niedergekämpft und im Anschluss für Sicherheit und Ordnung in Kurhessen gesorgt. Diese Krise ist gerade mal 5 Jahre her und Kurhessen ist leider nicht zur Ruhe gekommen. Meiner Meinung nach wurde es versäumt in dieser Zeit zumindest die bestehenden Ständischen Regeln niederzuschreiben (C-Verfassung) oder eine geordnete Beteiligung der Bürger zu gewährleisten (B-Verfassung). Stattdessen wurde mit Boliva sogar ein nich legitimer Herrscher installiert, der von vielen Bürgern und weiten Teilen des Militärs nicht akzeptiert wurde, was bekanntlich zu einem Aufstand von Bürgern und Militär führte. Die Säumnisse der Vergangenheit und im gewaltsamen Erhebungen im gesamten Bund haben nun Fakten geschaffen, auf Grund derer unsere Verhandlungsposition nachhaltig verschlechtert wurde.
    Wir mussten uns also entscheiden, ob wir unseren Bürgern entgegenkommen oder ob wir erneut die Waffen sprechen lassen. Wir sahen uns daher gezwungen einer A-Verfassung grundsätzlich zuzustimmen, konnten aber einge für uns durchaus Vorteilhafte Privilegien erstreiten.

    - Der Fürst hat das Recht die Landstände (einizige Kammer) jederzeit aufzulösen und Neuwahlen anzusetzten.
    - Der Fürst hat 1/3 der Stimmen in den Landständen. Das bedeutet mit wenigen weiteren fürstentreuen Abgeordneten können wir auch mit dem Parlament beliebig regieren.
    - Die Presse- und Versammlungsfreiheit wurden bei den gewährten Rechten ausgeklammert.

    Wir können Euch somit versichern, dass es in Kurhessen keine frei Presse geben wird.

    Wir bitten daher um Verständnis für unsere Zwänge in der Innenpolitik, da diese allein dem Zweck dienen unser Land zu befrieden.
    Wir bitten Euch daher auch aus familärer Verbundenheit (die Mutter vom Kurfürsten ist eine Schwester des preußschen Königs) um Eure Unterstützung unseren Anspruch durchzusetzten.

    Es soll gewisse nicht zum Schaden Preußens sein.

    gez.
    Euer Neffe
    Friedrich Wilhelm I. Kurfürst von Hessen
    Du kannst die PNs veröffentlichen.

    Werter Friedrich Wilhelm I. Kurfürst von Hessen

    Wir danken euch für euren vorzüglichen Vorschlag beim Bundesgericht. Hinsichtlich eurer Innenpolitik. Eure Sichtweise gefällt mir und wir sind kurz davor euren Anspruch öffentlich zu unterstützen und die Bayern wieder aus eurem Lande zu vertreiben. Unser grösstes Problem ist jedoch diese A-Verfassung. Uns ist bewusst das ihr diese annehmen musstet, allerdings ist dies nichts was man nicht noch ändern könnte. Wenn ihr uns hier und jetzt versprechen werdet, dass ihr die A Verfassung in spätestens 3 Jahren durch eine B Verfassung ersetzten werdet, werden wir euch mit allen Mitteln unterstützen. Diese Verfassungsänderung könnte auch mit Hilfe einiger preussischer ,,Argumente" geschehen, so dass Kurhessen keine grosse Aufstandsgefahr droht.
    Wir würden euer Einverständnis sehr begrüssen, würde dieses doch die Türe für sehr gute Beziehungen zwischen Preussen und Kurhessen weit öffnen.

    gez.
    Friedrich Wilhelm IV. König von Preussen
    Zitat Zitat von Lucca605
    Noch kurz no Rpg.

    Wenn du das Angebot annimst, kann ich erwirken dass dich auch Österreich und vielleicht Russland anerkennen. Dann sollte deine Position, auch hinsichtlich Bayern gefestigt sein. Ich hoffe du wirst mir diesen ,,Familiendienst" später noch zurückzahlen.

    mfg
    Preußen fordert von mir, dass ich jetzt zusage in 3 Jahren die Verfassung wieder abzuschaffen?
    Ist der denn verrück sowas in einen Brief zu schreiben, was wenn den einer meiner Sekretäre ließt und meine Brüger davon Wind bekomme.
    Nein diesem Ansinnen kann ich natürlich nicht nachkommen. Vielleicht regiert es sich mit der Verfassung ja ganz wunderbar und dann gibt es auch keinen Anlass diese in 3 Jahren abzuschaffen.

  13. #58
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518

    Erinnerung an mich

    To do Liste für den nächsten Tag:

    - Antwort an das GH Hessen
    - Antwort an Preußen
    - Nachricht an den Botschafter von Frankreich. der frz. König wird natürlich anerkannt.
    - Verfassung ausformuliern. Da muss ich nochmal mit Baldri sprechen, da es ein paar Unstimmigkeiten gibt.


    -- "Schaffung von Landständen und einer Landkammer,"
    Also doch zwei Kammern? Die Kurhessische Verfassung hat aber nur eine Kammer vorgesehen und so möchte ich es auch gerne umsetzen.
    -- "Recht von Gesetzesinitiativen liegt bei der Landkammer, die Stimmen des Fürsten zählt allerdings zu einem Drittel bei der Annahme dieser (Auch Steuern zählen hier)"
    OK die Landkammer beschließt nun Gesetze und so. Klar aber was macht dann die zweite Kammer?
    Und wie ist das mit der Stimme des Fürsten gemeint? Hat seine Stimme ein Stimmgewicht von 33% oder kann er 33% der Mitglieder der Kammer persönlich bestimmen. Letzteres macht wohl mehr Sinn
    -- " jeder vermögende Mann, sei es durch Grund, Geld oder Steueraufkommen, darf bei den Wahlen der Landstände abstimmen."
    Wie jetzt nur die Landstände werden gewählt, aber die Landkammer, die die Gesetzte bestimmt nicht?

    Ich bitte doch um eine kurze Stellungnahme von Baldri oder Azrael, damit ich morgen den Text ausformulieren kann.

    - Meinen Zug planen
    Ist es ok, wenn ich die militärischen Befehle hier poste, oder wünscht die Spielleitung eine PN?
    Die übrigen Befehle werde ich dann im Julifred posten.
    Geändert von flame (28. Januar 2013 um 00:26 Uhr)

  14. #59
    Earth's most mighty Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.164
    Militärische Befehle in der Regel entweder im Julithread oder per PN. Wenn es nur irgendwo in der Story steht, geht es sonst bei der Auswertung möglicherweise vergessen.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  15. #60
    Registrierter Benutzer Avatar von flame
    Registriert seit
    16.03.02
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    4.518
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Militärische Befehle in der Regel entweder im Julithread oder per PN. Wenn es nur irgendwo in der Story steht, geht es sonst bei der Auswertung möglicherweise vergessen.
    Danke, dann bekommst du morgen eine PN. Ich möchte ja nicht Bayern über meine Befehle informieren.
    Bei den Mitlesern bitte ich um Verständnis, dass ich meine Befehle erst am Mittwoch veröffentlichen werde.

Seite 4 von 124 ErsteErste 123456781454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •