Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 244

Thema: [DMS] Die Hohe Pforte und ihr Draht zu höheren Mächten

  1. #1
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001

    [DMS] Die Hohe Pforte und ihr Draht zu höheren Mächten

    Damit beim ganzen Gespamme die Diskussionen mit der SL nicht untergehen, mach ich hier mal nen privaten Faden mit der SL.
    Hoffe das ist ok


    Alle anderen raus!

  2. #2
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Du stellst Fragen.

    Rein von den Werten der Region wäre es denkbar. Allerdings gehört da die Küste dazu, die natürlich auch einen gewissen Handelswert generiert.
    Zitat Zitat von CivIVer Beitrag anzeigen
    Die sind doch in meinem Staatsgebiet? Ne prospektion lohnt sich wohl nicht, wenn da schon ne dicke Mine steht
    Das ist noch offen



    Und die Gesandschaft in Sarai beantragt ne Audienz beim GK oder seinen Vertretern. Es geht um Ägypten.

  3. #3
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    17.163
    Wir sind gerade am Bodensee, deshalb kann ich erst am Montag oder Sonntagabend wieder in die Regionen reinschauen. Es ist allerdings nicht so, dass daraus immer ersichtlich ist, ob da ein bestimmter Bodenschatz gefördert wird, weil die Auswirkungen indirekter Art sind.

  4. #4
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    Kein Problem, dachte hier gehts nicht so unter.

    Hmm, bin nämlich grade am Suchen, wie ich meine grauenhafte Wirtschaft mal bisschen aufpäppeln kann, hab mich mal eingelesen, im Osmanischen Reich waren halt die Landwirtschaftseinnahmen wichtig (40% der Steuereinnahmen von kleineren Höfen - wird ja hier eher nicht so gehandhabt, dass die Steuern abwerfen) und auch die Bergwerkseinnahmen aus dem Kosovo. Die in Novo Brdo wurde so zwischen 1300 und 1450 (genaueres hab ich nicht gefunden) wieder ausgebaut, deswegen die Frage, obs die hier schon gibt.

    Handwerk ist ja wenig vorhanden. Ein anderer Gedanke wär noch gewesen die Uni mal mit nem SP anzugehen und ne Fakultät für Wirtschaftswissenschaften dazuzubaun, durch die vielen Kulturen könnten die alle mal ihre Techniken zusammentragen


    Und den Großkhan bitte nicht vergessen

  5. #5
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    17.163
    Der Großkhan ist gern bereit, mit den Gesandten des hochgeschätzen Sultans zu sprechen. Im Hinblick auf Ägypten wird aber natürlich zuerst der Vertreter des dortigen Khans vorgelassen.

  6. #6

  7. #7
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    Also nochmal zur Wirtschaft, verstehe ich das aktuell richtig?

    Konstantinopel ist sehr potent: der großteil meiner Einnahmen aktuell
    Europäischer Teil: Viel Bevölkerung, aber recht arm
    Asiatischer Teil: Durchaus potent, aber nur recht locker ans Sultanat gebunden

    Handwerk ist überall eher wenig, das aufzubaun wird sehr langwierig sein. Wirkliche Steckenpferde gibt es nicht.
    Landwirtschaft ist auch eher mäh, vermutlich Hauptsächlich in Bulgarien mit dessen Lössböden?
    Handel ist zwar ok, aber im Vergleich zu anderen Ländern eher rudimentär

    1) Stimmt das alles so?


    2) Könnte eine angesprochene Wirtschaftswissenschaftenfakultät einen detaillierten Wirtschaftsbericht aufstellen? Oder wär das dann ein zweiter Sp?

    3) Wird die europäische Orientstraße gut genutzt, oder wäre da ein Ausbau mit Schänken, Tavernen, Wachposten effektiv zum Ankurbeln?

  8. #8
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    17.163
    1) Im Wesentlichen ja. Bulgarien ist halt vor allem im Lehen aufgeteilt, deshalb wird dort die landwirtschaftliche Kapazität nicht ausgeschöpft. Dafür hat das Sultanat halt viele Reiter.
    2) Eine wirtschaftswissenschaftliche Fakultät erscheint mir ehrlich gesagt zu anachronistisch, zudem sind die Universitäten des SMA kaum auf so etwas ausgelegt. Man benötigt dafür ja vor allem empirische Daten, die einfach noch nicht erhoben werden können.
    3) Du meinst die Straße nach Ungarn?

  9. #9
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    1) Was meinst du mit in Lehen aufgeteilt? Das die Betriebe zu klein sind?
    2) Erste Tendenzen Gans zu der Zeit ja schon für so größere Werke zu den Themen, deswegen dachte ich, irgendwas was sich damit beschäftigt. Dann vielleicht nicht als eigene Fakultät aber könnte man nicht mal Anbau- und Handwerkstechniken im Sultanat zusammentragen. Da dürfte es ja aufgrund der vielen Kulturen viele verschiedene geben Und über die Steuerabgaben muss man doch da ein wenig Überblick haben.
    3) Jap

  10. #10
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    17.163
    1) Die gehören deinen Adligen. Da man dort viel Land für die Pferdezucht vorbehalten hat, ist halt weniger Ackerboden übrig.
    2) Die Ackerbautechniken sind kaum schriftlich niedergelegt, sondern am konkreten Ort angepasst worden.
    3) Die scheint im Augenblick auszureichen. Sie wurde ja auch erst ausgebaut.

  11. #11
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    1) Sollen sie halt die Pferde auf den kargen Böden züchten, das schaffen die anderen doch auch Nun gut, das ist ja zumindest schonmal ne wichtige Info, dass das Land schon gut genutzt wird.
    2) Deswegen sollen ja Beamte rumlaufen und das mal erfragen und niederschreiben

    4) Also ist das beste für die Wirtschaft entweder einzelne Kunstfertigkeiten langsam zu verbessern oder irgendwie Händler anzulocken? Recht viel mehr Möglichkeiten habe ich nicht, oder?

  12. #12
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    17.163
    2) Das können sie natürlich machen. Burgund hat beispielsweise einen solchen Schwerpunkt gesetzt.
    4) Es hängt halt auch von der Kreativität ab. Nahoimi hat zum Beispiel Maulbeerbäume anpflanzen lassen.

  13. #13
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    Auch für Kreativität braucht’s ja nen Plan, woran es fehlt Landwirtschaft scheint ja dann eigentlich doch ganz brauchbar zu laufen?
    Aber sonst fehlt es bei mir scheinbar an allem Also ist die Frage wo sind die großen Zweige beziehungsweise Marktlücken. Was man als Spieler ohne dich zu fragen nur begrenzt herausfinden kann ich weiß zumindest, dass Luxuswaren eher begrenzt sind

  14. #14
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    17.163
    Luxuswaren sind grundsätzlich begehrter und begrenzter, erfordern aber natürlich spezialisiertere Handwerker. Alltagsgegenstände können nicht so weit in die Ferne exportiert werden, sind aber vor Ort oft recht begehrt und weniger stark der Konjunktur unterworfen. Nahrungsmittel können in besonderen Situationen auch Geld einbringen.

  15. #15
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.001
    Äh begrenzt, sorry meinte, dass ein Überangebot herrscht, so hast du es meine ich mal Käsbert gesagt.

    Ich finde es halt unglaublich schwierig ohne Angebots und Nachfragehinweise Vermutungen anzustellen, was tatsächlich sinnvoll ist
    Wenn es gewünscht jst, kann ich natürlich einen kreativen SP zu einem Zweig machen, aber das kommt mir halt wie ein Schuss ins Blaue vor.
    Die Anlehnung an die Goldmine durch Verarbeitende Industrie klang ja auch nicht sehr vielversprechend mangels der Kunstfertigkeit

    Die Maßnahme von Burgund war ja nicht wirklich von Erfolg gekrönt

Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •