Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: EU4 - Bekomme fast kein Geld... was mache ich falsch

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.10.12
    Beiträge
    158

    EU4 - Bekomme fast kein Geld... was mache ich falsch

    Hallo,

    ich habe mir mit Frankreich ein für meine Verhältnisse recht großes Reich aufbauen können. Ich bekomme aber so gut wie kein Geld rein. Kann mir jemand Tipps geben an welcher Schraube ich hier drehen muss um mal mehr als 5 Gold oder so zu bekommen?

    http://www.file-upload.net/download-...04_08.eu4.html

  2. #2
    Der Weltenfresser
    Registriert seit
    02.01.11
    Beiträge
    2.312
    1. Provinzen ausbauen (Tempel, Produktionsgebäude etc.), je nachdem für was sich eine Provinz am besten eigenet.
    2. Handel
    3. Armeeunterhalt, wenn nicht benötigt runterschrauben.
    4. Im Krieg Provinzen plündern.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.362
    Mhhkay hat recht. Nähere Infos dazu schreib ich jedoch noch, da er sich recht kurz gehalten hat:

    1. Ausbau: Wenn du ein Gebäude auswählst das Produktion, Steuern, etc erhöht siehst du in den Provinzen einen grünen Wert der + 0,xx anzeigt. Das gibt an wieviel Netto-Mehreinkommen das Gebäude generiert. Dazu kommen sämtliche Boni die du so hast durch Technologien, Events, etc. Steht also wo 0,13, generiert die Provinz 0,13 mehr Gold/Monat mit dem Gebäude. Klingt wenig, summiert sich aber hoch. Grundsätzlich lohnen sich die Gebäude bei allen Provinzen welche >0,1 Gold bringen. Bei kleineren Werten ist die Amortisierungszeit zu lange.

    2. Handel ist gut und stark und generiert mit entsprechendem Einfluss und Händlern und Idee sehr, sehr viel Geld. Dazu gehören auch Vasallen und Kolonien.. wobei letztere auch anders noch abrechnen.

    3. Du kannst im Ausgabenfenster den Armeeunterhalt regeln. Dafür musst du deine Armee nicht auflösen. Bedenke aber das die Armee dadurch an Moral verliert und das sie deswegen in Kriegszeit etwas zeit braucht um sich wieder voll zu bringen. In der Zeit sollte sie nicht angegriffen werden oder du als Angreifer warten bis die Armee wieder voll ist. Dadurch lässt sich 50% des Armeeunterhalts sparen. Ideen können den Unterhalt um weitere 30% senken.

    4. Provinzen werden automatisch geplündert wenn sie besetzt sind und eine militärische Einheit darauf steht. Muss keine große Einheit sein, sonst ist der Unterhalt größer als das erplünderte Einkommen. Setzte lieber kleine Trupps ein.

    und als eine Idee meinerseits:
    5. Schau dir die Ideen an. Etliche liefern gute Steuermehreinnahmen wie Armeeunterhalt -10%, etc

    6. Berater... Berater sind ein zweischneidiges Schwert. Sie bringen Boni, kosten aber auch ne Stange Geld. Deswegen setzte sich sie ausschließlich nach bedarf ein. 10% Steuermodifikator bring dir z.b. nur was wenn die 10% deines Netto-Besteuerungseinkommens höher liegt aus die monatlischen Kosten des Berater... also mindestens 110Gold. Ich setzte daher idR keine Berater ein, außer im Krieg und dann einen der Moral oder wenn nicht vorhanden Disziplin bringt. Bei Unruhen mal einen der -2 Unruhe hat und als Großreich mit großem Steuereikommen den 10% Modofikator. Ansonsten werf ich alle Berater raus, da die zusammen gerne mal schnell 30Gold und mehr pro Monat kosten können. Ich kenne kein Land das in den ersten 50 Jahren finanziell lohnenswert Berater einsetzen kann. Du kannst Berater nach frühestens 4 Wochen nach Amtsantritt eh wieder rauswerfen aus dem Amt durch klick auf den Fuß.

  4. #4
    Je suis USA! Avatar von Ennos
    Registriert seit
    25.03.11
    Ort
    Omnipräsent
    Beiträge
    20.962
    Ich ergänze einfach mal bei nordstern meine Gedanken.

    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    Mhhkay hat recht. Nähere Infos dazu schreib ich jedoch noch, da er sich recht kurz gehalten hat:

    1. Ausbau: Wenn du ein Gebäude auswählst das Produktion, Steuern, etc erhöht siehst du in den Provinzen einen grünen Wert der + 0,xx anzeigt. Das gibt an wieviel Netto-Mehreinkommen das Gebäude generiert. Dazu kommen sämtliche Boni die du so hast durch Technologien, Events, etc. Steht also wo 0,13, generiert die Provinz 0,13 mehr Gold/Monat mit dem Gebäude. Klingt wenig, summiert sich aber hoch. Grundsätzlich lohnen sich die Gebäude bei allen Provinzen welche >0,1 Gold bringen. Bei kleineren Werten ist die Amortisierungszeit zu lange.
    Mit 0,1 Dukaten pro Monat rentiert sich ein Tempel/Workshop in edit: 16,7*5 Jahren, die lohnen sich also recht schnell. Vorsicht bei den Manufakturen, die haben eine wesentlich längere Amortisationsdauer, durch den begrenzten Bauplatz kann man die aber bei teuren Waren aber in Betracht ziehen.
    Zu beachten ist, dass du mit Common Sense auch Provinzen weiter entwickeln kannst, so dass der Effekt von den Gebäuden größer wird.
    Marktplätze sind sehr situativ, in den Provinzen die selbst schon einen Handelsbonus haben lohnen sie sich aber.

    Mit Common Sense kosten Festungen auch Unterhalt, schau also, ob du nicht zu viele hast, der ob du welche stilllegen kannst.

    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    2. Handel ist gut und stark und generiert mit entsprechendem Einfluss und Händlern und Idee sehr, sehr viel Geld. Dazu gehören auch Vasallen und Kolonien.. wobei letztere auch anders noch abrechnen.
    Mit Frankreich solltest du dein Hauptaugenmerk auf den Kanal und Genua legen. Mit den französischen Missionen kannst du da was machen.
    Wenn du DLC-Welcherwaresnochgleich? hast, dann solltest du schauen, ob du deinen Haupthandelsplatz verschieben kannst zu einem reicheren Handelsknoten.
    Wenn du Zugriff auf Iberien und besonders Sevilla bekommen kannst, dann kannst du mehr Geld machen in dem du mehr Waren nach Genua schickst.

    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    6. Berater... Berater sind ein zweischneidiges Schwert. Sie bringen Boni, kosten aber auch ne Stange Geld. Deswegen setzte sich sie ausschließlich nach bedarf ein. 10% Steuermodifikator bring dir z.b. nur was wenn die 10% deines Netto-Besteuerungseinkommens höher liegt aus die monatlischen Kosten des Berater... also mindestens 110Gold. Ich setzte daher idR keine Berater ein, außer im Krieg und dann einen der Moral oder wenn nicht vorhanden Disziplin bringt. Bei Unruhen mal einen der -2 Unruhe hat und als Großreich mit großem Steuereikommen den 10% Modofikator. Ansonsten werf ich alle Berater raus, da die zusammen gerne mal schnell 30Gold und mehr pro Monat kosten können. Ich kenne kein Land das in den ersten 50 Jahren finanziell lohnenswert Berater einsetzen kann. Du kannst Berater nach frühestens 4 Wochen nach Amtsantritt eh wieder rauswerfen aus dem Amt durch klick auf den Fuß.
    Vorallem Administrations- und Militärberater sollten aber in Betracht gezogen werden, mehr Militärmana bedeutet eine stärkere Armee, die dann Provinzen erobern kann, und Administrationsmana bedeutet, dass man mehr Provinzen verkernen kann und man kommt schneller zu den Techs die Steuer- und Produktionsboni geben. Man kommt auch schneller zu den Ideen und deren Boni.
    Der Steuer- und der Prodberater sind hier besonders interessant, da sie durch ihren Effekt weniger kosten im Monat.
    Geändert von Ennos (24. August 2015 um 15:44 Uhr)
    Es grüßt euch der Kaiser der Vereinigten Staaten, Mansa von Mali, Samrat Chakravartin von Indien, König von Spanien, König von Baden, Sekretär des Deutschen Bundes, Sultan von Delhi, Sultan der Osmanen und Präsident der Vereinigten Arabischen Republik.


  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Strat
    Registriert seit
    08.01.15
    Ort
    HGW
    Beiträge
    3.889
    Keine BeraterEmoticon: psyduck

    Ich hab sofern ich nicht nen OPM spiele immer Berater für die Punkte.
    Zitat Zitat von Schlumpf Beitrag anzeigen
    Strat ist doch so ein verkorkster Linker
    Zitat Zitat von Isaac Newton; in einem Brief an Robert Hooke
    Wenn ich weiter geblickt habe, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stehe.
    Storys

    Civ 4: Weg in den Olymp
    Civ 4 PBEM 474 Das Steigen und Fallen der Kurse

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.02.14
    Beiträge
    187
    Handelsideen sind aktuell ziemlich OP wenns ums einkommen geht. Hat man seine Hauptstadt in Großen Endknoten (Ärmelkanal, Konstantinopel, Lübeck) dann sind die zusätzlichen Einnahmen nur durch die volle Idee schonmal 40-50 gold pro Monat.

    Und wenn du Kolonialnationen hast, sind die eh muss, da dir die AI sonst die ganze Produktion aus der Neuen Welt abgreift.

  7. #7
    Der Weltenfresser
    Registriert seit
    02.01.11
    Beiträge
    2.312
    Zitat Zitat von Ennos Beitrag anzeigen
    Mit 0,1 Dukaten pro Monat rentiert sich ein Tempel/Workshop in 16,7 Jahren, die lohnen sich also recht schnell. Vorsicht bei den Manufakturen, die haben eine wesentlich längere Amortisationsdauer, durch den begrenzten Bauplatz kann man die aber bei teuren Waren aber in Betracht ziehen.
    Wie rentieren sich denn Tempel in 16,7 Jahren? 0,1 Dukaten pro Monat macht 1,2 pro Jahr. 100/1,2 = 83,3 Jahre.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.362
    Ennos ich weis das Berater durchaus vorteile bringen. Aber teilweise sind sie sehr teuer und der TE wollte Geld sparen/bekommen. Daher währe die leichteste, schnellste Möglichkeit mal die Berater anzuschauen und ggf. zu Entschlacken, günstigere zu nehmen oder welche rauszuwerfen. Der Rest dauert ja recht lange.

    Zu den Punken: Ja sie liefern welche und das ist auch ganz nice. Beziehungen sind auch lustig, da ich gerne und viel vassalisiere und dann annektiere und das geht auf Beziehungen, gerade im HRE. Aber diese Berater sind sehr teuer. Ich hab mal die "besten" Berater ausgesucht und hatte plötzlich -68 Gold durch Berater. Und 68 Gold/Monat rechtfertigt keinen Bonus den irgendein Berater mitbringt langfristig. Daher setzte ich die eben immer nur nach Bedarf ein.

    Zur Amortisierung: Ich habs nicht nachgerechnet, aber irgendwo schrieb mal jemand als ich nachgefragt habe, das es sich bei allen Provinzen lohnt die 0,1 und mehr Gold bekommen. Rein rechnerisch währen jedoch 50 Jahre ok, aber das würde nur auf Gebiete zutreffen die mindestens 0,167 Gold bekommen. Ich weis nicht wie das bei euch ist, aber ich spiele ohne DLCs noch und bei mir haben die Besten Provinzen lediglich +0,16. Daher baue ich die ab 0,1 und fahre eigentlich ganz gut. Gerade weil man anfangs das Geld dafür ausgeben kann und es sich bezahlt macht wenn man das Geld dann tatsächlich braucht.

  9. #9
    Friedensfürst Avatar von Tim Twain
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    22.061
    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    Ennos ich weis das Berater durchaus vorteile bringen. Aber teilweise sind sie sehr teuer und der TE wollte Geld sparen/bekommen. Daher währe die leichteste, schnellste Möglichkeit mal die Berater anzuschauen und ggf. zu Entschlacken, günstigere zu nehmen oder welche rauszuwerfen. Der Rest dauert ja recht lange.

    Zu den Punken: Ja sie liefern welche und das ist auch ganz nice. Beziehungen sind auch lustig, da ich gerne und viel vassalisiere und dann annektiere und das geht auf Beziehungen, gerade im HRE. Aber diese Berater sind sehr teuer. Ich hab mal die "besten" Berater ausgesucht und hatte plötzlich -68 Gold durch Berater. Und 68 Gold/Monat rechtfertigt keinen Bonus den irgendein Berater mitbringt langfristig. Daher setzte ich die eben immer nur nach Bedarf ein.

    Zur Amortisierung: Ich habs nicht nachgerechnet, aber irgendwo schrieb mal jemand als ich nachgefragt habe, das es sich bei allen Provinzen lohnt die 0,1 und mehr Gold bekommen. Rein rechnerisch währen jedoch 50 Jahre ok, aber das würde nur auf Gebiete zutreffen die mindestens 0,167 Gold bekommen. Ich weis nicht wie das bei euch ist, aber ich spiele ohne DLCs noch und bei mir haben die Besten Provinzen lediglich +0,16. Daher baue ich die ab 0,1 und fahre eigentlich ganz gut. Gerade weil man anfangs das Geld dafür ausgeben kann und es sich bezahlt macht wenn man das Geld dann tatsächlich braucht.
    Die teuren Berater rechtfertigen sich in der Weise, dass man nur sehr schwer an zusätzliche Monarchenpunkte kommt. Und wenn man genug Geld hat nimmt man das gerne in Kauf

  10. #10
    Je suis USA! Avatar von Ennos
    Registriert seit
    25.03.11
    Ort
    Omnipräsent
    Beiträge
    20.962
    Zitat Zitat von Mhhkay Beitrag anzeigen
    Wie rentieren sich denn Tempel in 16,7 Jahren? 0,1 Dukaten pro Monat macht 1,2 pro Jahr. 100/1,2 = 83,3 Jahre.
    Ups, hast Recht, aus mir unerfindlichen Gründen habe ich durch 60 statt durch 12 geteilt.
    Es grüßt euch der Kaiser der Vereinigten Staaten, Mansa von Mali, Samrat Chakravartin von Indien, König von Spanien, König von Baden, Sekretär des Deutschen Bundes, Sultan von Delhi, Sultan der Osmanen und Präsident der Vereinigten Arabischen Republik.


  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.362
    ja.. aber der TE braucht Geld.. also sind Berater für ihn erstmal nebensache

    Hies es nicht mal alles mit 50-100 Jahren refinanzierung lohnt sich?

  12. #12
    Feldmarschall Avatar von Knuddelbearli
    Registriert seit
    15.10.11
    Beiträge
    5.355
    es lohnt sich alles was vor spielende Gewinn bringt ^^
    Glaubhafte Politik setzt voraus, dass man erstmal vor der eigenen Haustür kehrt!

    Kluge Köpfe sprechen über Ideen, mittelmäßige über Vorgänge und schwache über andere Leute.

  13. #13
    Je suis USA! Avatar von Ennos
    Registriert seit
    25.03.11
    Ort
    Omnipräsent
    Beiträge
    20.962
    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    ja.. aber der TE braucht Geld.. also sind Berater für ihn erstmal nebensache
    OP oder FE, aber doch nicht TE, immer dieser Mischmasch.
    Es grüßt euch der Kaiser der Vereinigten Staaten, Mansa von Mali, Samrat Chakravartin von Indien, König von Spanien, König von Baden, Sekretär des Deutschen Bundes, Sultan von Delhi, Sultan der Osmanen und Präsident der Vereinigten Arabischen Republik.


  14. #14
    Der Weltenfresser
    Registriert seit
    02.01.11
    Beiträge
    2.312
    Ab einen gewissen Zeitpunkt sind Produktionsgebäude >>> Steuergebäude. In manchen Provinzen sowieso. Nachdem Tempel kein + Basetax mehr geben und die Bauplätze begrenzt sind, sind sie nur noch zu Beginn in den meisten Provinzen sinnvoll. Beste ist wohl in ausgewählten Provinzen dann Produktionsgebäude und Manufakturen hochzuziehen. Darauf sollte die Priorität liegen.

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.02.14
    Beiträge
    187
    Manche Gegenden sind aber auch hart benachteiligt. In Nordindien, Zentralchina, HRE und Frankreich musst du schon das Geld mit beiden Händen zum Fenster rauskippen während man im Mittleren Osten, ganz Amerika, Zentralasien und Afrika vielleicht ein oder zwei 10er Provinzen hat.

    Grad bei Nordindien hab ich echt geguckt. Sucht einfach mal nach Oberer Doab, Mittlerer Doab und unterer Doab und schaut euch die Basiswerte der Provinzen in der Gegend an.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •