Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frachter, Planetarische Produktion und demnächst noch mehr

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.11.05
    Ort
    31249 Hohenhameln
    Beiträge
    20

    Frachter, Planetarische Produktion und demnächst noch mehr

    Hallo Leute,

    Nun hab ich endlich auch ein spielbares System, aus den Sommerwochen bei Steam geladen und spiele jetzt - äh, glaub ich - GC2Vanilla. (Muss mal schauen, ob ich DA oder ToA einschalten kann).

    Ich hab eine recht große Karte und spiele af normalem Schwierigkeitsgrad die Terraner. Ich expandiere stark und habe meinen Konkurrenten zuerst die Space Miner abgekauft (und kann daher in deren systeme blicken, auch wenn ich selbst noch nicht da war ;-)

    Und nun habe ich auch zwei Frachter gekauft, die ich selbst noch nicht gebaut habe. Flugs habe ich den einen davon auf die Hauptwelt der Civ geschickt, von der ich gekauft hatte, in der Annahme, dass nun eine Handelsroute zwischen Sol und denen aufgebaut wird, aber grrrrr: Die Route liegt nun zwischen deren Hauptwelt und einer meiner kleinen Welten, die wohl dchter an denen dran liegt.
    Meine Frage: Kann ich die Welt, mit der die Handelsroute geschlossen wird vorher irgendwie sehen oder sogar bestimmen? Was ist mit Frachtern, die ich auf einem Industrieplaneten baue, die aber eigentlich eine Route zu einem meiner Wirtschaftsplaneten aufbauen soll?

    Noch was: Auf manchen Planetenkann ich Fabriken errichten ohne dass sich sonderlich was an der Produktion ändert. Ich meinte ja eigentlich, es steht an der Fabrik dran: soundsoviele Einheiten produziert sie. Das scheint aber nicht so zu sein. Kann ich vorher abschätzen, ob sich eine Fabrik überhaupt lohnt, wieviel sie produziert oder bleibt das ein Glücksspiel?

    Hm, wenn ich diese Fragen beantwortet bekomme, habe ich demnächst noch einige mehr....

    Danke im Voraus, Mathias

  2. #2
    Avatar von Asmodan
    Registriert seit
    17.01.10
    Beiträge
    1.401
    Wie das mit gekauften Frachtern ist weis ich nicht. Aber wahrscheinlich wird dann der Heimatplanet des Frachters der am nächsten gelegene deines Reiches sein, wie du ja auch vermutet hast. Ansonsten gilt was im andere Thread steht, der Heimatplanet ist der wo der Frachter gebaut wurde.

    Planeten mit gefährlicher Umgebung (Giftgas, hohe Schwerkraft etc.) sind nicht von anfang an Bewohnbar, man kann techniken erforschen um diese Bewohnbar zu machen. Zuerst sind diese dann nur 50% effektiv und erst mit der komplett Forschung zu 100% (Rotes Symbol neben dem Namen = nicht Bewohnbar, Gelb = 50%, Grün = 100%). Das bedeutet das auch die Produktionsgebäude nur halb so viel bringen solange du nicht die entsprechende Technik hast. Ich glaube es ist sogar möglich einen Planeten vom Gegner zu "kaufen" für den man noch gar keine Technik hat und dann hat dieser 0% Produktion, egal wie viele Fabriken man baut. Da muss man drauf achten.

    Ansonsten gibts noch Bodenfelder die bestimmte Erträge verbessern. Fabriken z.b. also immer auf Produktionverbesserungsfeldern bauen falls verfügbar und Forschung auf denen für Forschung.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.11.05
    Ort
    31249 Hohenhameln
    Beiträge
    20
    Ja, danke. Das bringt mich auf eine weitere Idee: Ich habe ja meine Ausgaben nicht auf 100% gesetzt, sondern zur Zeit nur auf 40%. Zudem gehen nur ca. 30% in die Produktion (Der Rest in Forschung und Militär), so vermute ich mal, dass die Fabriken, die eigentlich 10 Produkte schaffen sollten, eben nur 10*0,4*0,3, also 1,2 Produkte pro Woche abliefern, auf schlimmen Planeten eben nur 0,6.

    Und dass Terra viel mehr liefert, dürfte an den vorhandenen Asteroidenfeldern liegen, die ja mitproduzieren. Vielleicht komm' ich ja doch langsam dahinter. Danke für die Anregung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •