Seite 123 von 124 ErsteErste ... 2373113119120121122123124 LetzteLetzte
Ergebnis 1.831 bis 1.845 von 1847

Thema: [Programmiererstammtisch] "Zum ächzenden Compiler"

  1. #1831
    Mützenzeit Avatar von Ramkhamhaeng
    Registriert seit
    19.07.10
    Beiträge
    7.540
    Man könnte es vielleicht eher so formulieren: Bei Referenzen wird nicht auf zur Kompilerzeit unbekannte Speicherbereiche zugegriffen.

    Man kommt bei C++ sicher gut ohne Pointer aus. Häufig braucht man sie aber beim Nutzen von C-Libraries.

  2. #1832
    Say My Name Avatar von Zulan
    Registriert seit
    13.03.08
    Ort
    Tal der Ahnungslosen
    Beiträge
    8.787
    Zitat Zitat von EpicFail Beitrag anzeigen
    Also ich lerne gerade in der Uni C++. Bzw müssen wir uns das selbst beibringen. Kann mir da wer ein gutes Tutorial/Buch empfehlen, weil gerade das mit den Pointern ja schon ein wenig anders ist als zB in Java
    Leider gibt es sehr viel veraltete und schlicht schlechte Tutorials / Buecher fuer C++, da muss man schon sehr aufpassen. Fuer das level "kann schon ein bisschen programmieren", duerfte "A Tour of C++" von Bjarne Stroustrup geeignet sein.

  3. #1833
    Registrierter Benutzer Avatar von alpha civ
    Registriert seit
    22.07.06
    Beiträge
    15.889
    Zitat Zitat von EpicFail Beitrag anzeigen
    Also ich lerne gerade in der Uni C++. Bzw müssen wir uns das selbst beibringen. Kann mir da wer ein gutes Tutorial/Buch empfehlen, weil gerade das mit den Pointern ja schon ein wenig anders ist als zB in Java
    Ich habe C++ mit Hilfe von "Der C++ Programmierer" von Breymannn gelernt.

    Und dann habe ich auch gleich noch eine Frage:
    Wenn ich einer Methode Variablen übergebe dann habe ich ja mehrere Möglichkeiten das zu machen:
    1. void test (Object obj )
    2. void test (Object& obj)
    3. void test (Object* obj)

    So wie ich das verstanden habe führt * dazu das nur eine Kopie des Objekts übergeben wird und bei & das Original? Dann wäre aber die Frage was der Unterschied zwischen 1 und 2 ist?
    Es gibt sogar noch mehr Varianten, Move Semantic mittels && zum Beispiel.

    Gab ja jetzt schon ein Erklärungen zu oben. Aber noch ein paar Bemerkungen von mir:

    - Verwende Zeiger, wenn auch der Nullzeiger ein gültiger (und sinnvoller) Wert sein kann. (Wobei mit C++17 kommt eine bessere Alternative.)
    - Andernfalls verwende Referenzen.
    - Wenn du nicht willst, dass das Objekt verändert werden soll, setze const davor, also zum Beispiel void test(const Object& x).
    - Werttypen wie int, double usw. stets per Wert übergeben, also nicht als Referenz oder als Zeiger.

  4. #1834
    Registrierter Bemutzer Avatar von fuchs87
    Registriert seit
    26.08.09
    Beiträge
    3.529
    Mit der letzten Bemerkung hast du allerdings "output parameter" unterschlagen.

  5. #1835
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.08.12
    Beiträge
    670
    Zitat Zitat von Slaan Beitrag anzeigen
    Hoi! Bin ne Woche zu spät aber vllt hilfts dir ja noch:

    1) Würd ich mich fragen, warum diese Infos in eine Handy gespeichert sein sollten? Das sollte ein Backend erledigen und kein Handy ^^
    2) Generell kommt es imo darauf an, wie kompliziert die Berechnungen sind und wie oft man das Ergebniss braucht. Sind die Berechnunge komplex und man muss sie oft durchführen ist einmal rechnen und dann einfach lesen besser... wenn man die Infos praktisch nie braucht und trivial zu berechnen sind ist es imo besser, nur die Grunddaten abzuspeichern und wenn benötigt neu zu berechnen - grade wenn man mit limitierten Ressourcen wie beim Handy zu kämpfen hat.
    3) In deinem Fall der Dividendenberechnung ist die Berechnung nun zwar trivial und wird vermutlich nicht oft benötigt, hat aber noch eine Komponente wegen derer ichs einmal berechnen und abspeichern würde - dem Steuersatz. Denn der ist nicht konstant und kann von der Politik geändert werden, wodurch man zusätzliche Variablen in seiner Berechnung bräuchte (Von wann die Dividendenauszahlung? Wie war in diesem Jahr der Steuersatz?), wodurch man einfach ne zusätzliche Fehlerquelle hätte. Wenn sich Grunddaten also über Zeit verändern können dann wäre ich fürs Abspeichern über ständige Neuberechnung

    Hoffe es hilft dir !
    Danke dir, ich hab mich jetzt vorerst auch mal für die alles speichern Option entschieden. Ich denke mal, dass auf dem Handy genug Speicher dafür vorhanden sein sollte. (Speichert man halt 10 Bilder weniger ab, dann sollte mehr als genug Speicherplatz frei sein)

    Warum Handy? Zum einen möchte ich meine Exceldatei verbessern und im Zuge dessen auch mehr Analysetools einbauen, zum zweiten komme ich öfter mal auf das Gespräch Dividenden und würde gerne die Ergebnisse zeigen. Drittens: Möchte ich eine App programmieren
    Generell sehe ich die Auszahlungsdaten auch nicht wirklich als potentielle Sicherheitslücke an (sagen ja nicht aus, dass das Geld auch tatsächlich verfügbar ist), aber ich habe vor, später auch eine Login-Maske oder ähnliches als Möglichkeit anzubieten. Da es aber zuerst um mein Bedürfnis geht, steht das hinten an. Mir ist es relativ egal, ob jemand weiß, wv ich durch Dividenden erhalte. Ich würds ihm ja auch so erzählen

  6. #1836
    Registrierter Benutzer Avatar von alpha civ
    Registriert seit
    22.07.06
    Beiträge
    15.889
    Zitat Zitat von fuchs87 Beitrag anzeigen
    Mit der letzten Bemerkung hast du allerdings "output parameter" unterschlagen.
    Dafür gibt es ja jetzt Tuples.

  7. #1837
    Indifferent Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    14.481
    Zitat Zitat von Gobl Beitrag anzeigen
    Danke dir, ich hab mich jetzt vorerst auch mal für die alles speichern Option entschieden. Ich denke mal, dass auf dem Handy genug Speicher dafür vorhanden sein sollte. (Speichert man halt 10 Bilder weniger ab, dann sollte mehr als genug Speicherplatz frei sein)

    Warum Handy? Zum einen möchte ich meine Exceldatei verbessern und im Zuge dessen auch mehr Analysetools einbauen, zum zweiten komme ich öfter mal auf das Gespräch Dividenden und würde gerne die Ergebnisse zeigen. Drittens: Möchte ich eine App programmieren
    Generell sehe ich die Auszahlungsdaten auch nicht wirklich als potentielle Sicherheitslücke an (sagen ja nicht aus, dass das Geld auch tatsächlich verfügbar ist), aber ich habe vor, später auch eine Login-Maske oder ähnliches als Möglichkeit anzubieten. Da es aber zuerst um mein Bedürfnis geht, steht das hinten an. Mir ist es relativ egal, ob jemand weiß, wv ich durch Dividenden erhalte. Ich würds ihm ja auch so erzählen
    Also wenns nicht grad n altes Nokia ist das grade so 10 Textnachrichten abspeichern kann normal sollte das kein Stress sein die paar zusätzlichen db Spalten . Wünsch dir dann viel Spaß!
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  8. #1838
    Say My Name Avatar von Zulan
    Registriert seit
    13.03.08
    Ort
    Tal der Ahnungslosen
    Beiträge
    8.787
    Zitat Zitat von Ramkhamhaeng Beitrag anzeigen
    Man könnte es vielleicht eher so formulieren: Bei Referenzen wird nicht auf zur Kompilerzeit unbekannte Speicherbereiche zugegriffen.
    Referenzen auf dynamische allokierte Objekte sind ganz normal moeglich, z.B. take_by_ref(*this). Man kann sich mit Referenzen auch genauso schoen in den Fuss schiessen im Bezug auf object lifetime wie mit pointern. Was man mit ner Referenz nicht machen kann ist pointerarithmetik und assigment. Das sieht Anfangs sicherer aus als es ist.

    Raw pointer in reinem C++ haben auch valide Einsatzbereiche, z.B. wenn dynamische Zuweisbarkeit notwendig ist und keine ownership-Semantik vorliegt. Oder als optionale Referenzparameter pre-C++17 bzw. wenn man keine Lust auf std::optional<std::reference_wrapper<T>> hat.

  9. #1839
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.04.09
    Beiträge
    5.019
    Zitat Zitat von Zulan Beitrag anzeigen
    Referenzen auf dynamische allokierte Objekte sind ganz normal moeglich, z.B. take_by_ref(*this).
    Ich denke, die Formulierung ist unglücklich - mit unbekannte Speicherbereiche ist null und späteres reassignment zu Speicherbereichen, die zur Zeit der Initialisierung der Referenz nicht bekannt (... existierend, genutzt, was auch immer ein besseres Wort wäre - die passendste Aussage wäre wohl "andere Speicherbereiche") sind, gemeint.
    Halt eher in der Art "Referenzen sind immer mit einem bekannten/bestimmten Speicherbereich verbunden". ... wobei die Formulierung auch nicht wirklich schön ist.

  10. #1840

  11. #1841
    Geen Dag Zonder Glorie Avatar von Shakka
    Registriert seit
    20.08.04
    Beiträge
    7.732
    Am besten bei jedem Debug-Versuch etwas anderes und jedes mal etwas, das im Programmkontext in einem vernünftigen Wertebereich liegt.
    Ich fühle mich erfolgreich mit einer Portion Selbstvertrauen & einem Funken Glück (Duschgel 2016)

    Litti und Toni - für mich sind das die besten und die coolen Menschen der Welt!

  12. #1842
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    1.371
    Eigentlich ne simple Frage... aber ich steh aufm Schlauch:

    Ich muss eine Exceltabelle anfertigen, da Word dieses Layout nicht unterstützt. Sie ist sehr individuell.

    Jedoch taucht da auch längerer Text auf. Wie wird er mir angezeigt? Zeilenumbruch hab ich aktiviert. Dies führte jedoch nicht dazu, das der Text auch angezeigt wird. Also habe ich die automatische Zellenhöhe aktiviert. Doch dies hatte keinerlei Auswirkungen.


    Der Zeilenumbruch passt, wenn ich die Zellen manuell nach unten ziehe, sind Umbrüche da. Nur wie bring ich Excel dazu das automatisch zu machen? Ich habe keine Lust das jedesmal manuell anzupassen.

  13. #1843
    Registrierter Benutzer Avatar von Flunky
    Registriert seit
    21.03.12
    Beiträge
    14.219
    Komplexe Layouts machst du besser mit einem geeigneten Programm Latex, InDesign, Publisher...
    1525. Wir finden Astronomie in ner Hütte.

  14. #1844

  15. #1845
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.08.12
    Beiträge
    670
    Welches Excel hast du denn? Bei mir im 2010er klappt der Zeilenumbruch ohne Probleme
    Ganze Tabelle markiert, Rechtsklick Zellen formatieren --> Ausrichtung --> Zeilenumbruch Haken setzen fertig
    Das einzige was nicht ganz automatisch läuft ist, wenn man die Spaltenbreite anschließend ändert oder Text löscht. Dann musste ich ein anderes Element in der Zeile/Saplte ebenfalls ändern bevor es angepasst wurde

    Edit: Hab noch eine andere Lösung, wenn du Excel 2013+ hast: Einmal ganze Tabelle markieren, unter Start im Bereich "Zellen" Format anklicken und dort Zeilenhöhe automatisch anpassen auswählen.
    http://tipps.computerbild.de/softwar...en-306699.html

    Edit2: Noch eine Lösung wäre VBA-Programmierung mit folgendem Makro: (Keine Garantie meinerseits, hab ich jetzt nur auf die schnelle gefunden. Eigentlich sollten die ersten 2 Methoden bei jedem neueren Excel zielführend sein)
    Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Range)
    Target.EntireRow.AutoFit
    Target.EntireColumn.AutoFit '/Optional/
    End Sub
    https://groups.google.com/forum/#!to...el/YMv7EVdguRg
    https://msdn.microsoft.com/de-de/lib...ffice.14).aspx
    Geändert von Gobl (14. Dezember 2017 um 01:41 Uhr)

Seite 123 von 124 ErsteErste ... 2373113119120121122123124 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •