Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: [RWL] Protestantismus und Katholizismus

  1. #1
    Col-Modder Avatar von raystuttgart
    Registriert seit
    19.03.10
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.525

    [RWL] Protestantismus und Katholizismus

    Noch so eine Idee ...
    (... die hier auch bereits erstmals andiskutiert wurde.)

    Vorweggeschickt:

    1. Mir liegt es fern eine Beurteilung "Was ist besser ..." einzuführen.

    2. Das Konzept ist nicht ausgereift, es ist bisher eher einen vage Idee.
    (Ich stelle es aber dennoch mal vor. )

    Protestantismus und Katholizismus

    Das Konzept besteht aus mehreren Elementen und ist mit anderen Konzepten (Zweiter Parent, Zweiter Gesmateuropäischer Immigrationspool) eng verwoben, die ich deshalb auch nochmal mit anspreche.

    1. Jede europäische Nation hat eine religiöse Ausrichtung.

    Katholiken:
    Frankreich, Spanien, Portugal

    Protestanten:
    England, Holland, Preußen

    (Habs nachgeprüft, passt geschichtlich meines Erachtens.)

    2. Es gibt für jede europäische Nation einen 2. Parent in Form einer kirchlichen Fraktion.

    Für die Katholiken wäre das der Papst.
    Für die Engländer wäre das z.B. der Bischof von Canterberry.
    ...

    Der 2. Parent ist in erster Linie ein Quest- und Belohnungsgeber.

    3. Es gibt Ausprägungen bei den entsprechenden Spezialisten.

    Jesuitenmissionar (Katholisch)
    Protestantischer Missionar (Protestantisch, suche besseren Namen )

    Meister Prediger (Protestantisch)
    Bischof (Katholisch)

    Meister Prediger sind effektivere Kreuzproduzenten.
    Bischöfe sind effektiver darin die Zufriedenheit zu steigern und die andere Glaubensrichtung wieder zu bekehren.

    In Europa kann man jede der 2 Ausrichtungen anwerben, allerdings ist die Variante der eigenen Glaubensrichtung günstiger.

    4. Es gibt 2 Arten von Kreuzen und 2 Typen von Kirchen.

    Ist die Stadt noch ziemlich klein, so kann man erstmal nur einen einzige Kirche bauen.
    (Muss sich da also entscheiden ob es die katholische oder die protestantische sein soll.)

    Ist die Stadt groß genug kann man auch die ander Kiche (zusätzlich) bauen.

    Ausbaustufen gibt es natürlich weiterhin.

    5. Siedler (und Auswanderer) haben einen der beiden Glauben.

    Bei den Nationen-Pools ist das hauptsächlich natürlich die nationenespezifische Glaubensrichtung.
    (Es gibt da aber auch Auswanderer der anderen Glaubensrichtung.
    Beispielsweise sind ja auch viele katholische Iren in die englischen Kolonien ausgewandert.)

    80:20 Verteilung
    (Selbes gilt für gekaufte Einheiten.)

    Beim Gesamt-Europäischen Pool (ein Konzept, das ich schon mal angesprochen habe) ist das gleichmäßig gemischt.

    50:50 Verteilung.

    Je nachdem wie man die 2 Arten Kreuze produziert, wandern natürlich auch die 2 Glaubensrichtungen aus.

    Bei der Einheitenbeschreibung stünde ein kleines [P] oder [K] um die Glaubensrichtung anzugeben.

    6. Man kann Bevölkerung bekehren.

    Erobert man beispielsweise als katholischer Spanier eine englische (hauptsächlich protestantische) Stadt, so kann man die Bevölkerung dieser Stadt durch Einsatz der entsprechenden Kirche und durch Bischöfe darin zum katholischen Glauben bekehren.

    Ähnliches gilt natürlich auch für Minderheiten in einer nicht eroberten Stadt.

    Es gibt eine kleine Anzeige in jeder Stadt, die die Glaubensverteilung anzeigt.

    7. Auswirkungen des Glaubens

    1. Die Zufriedenheit der Siedler ist auch abhängig davon wie viel Prozent der Stadtbevölkerung ihre Glaubensrichtung teilt und auch davon ob es die entsprechende Kirche und die entsprechenden Seelsorger gibt.

    2. Der 2. Parent reagiert positiv darauf, wenn man den eigenen Glauben in der Kolonie vorantreibt, beziehungsweise negativ, tut man das nicht.

    3. Will man relativ gleichmäßig Immigranten abgreifen, so sollte man nicht zu stark in eine Richtung tendieren.

    Man hat also bereits hier konkurrierende Interessen !
    (Man will die Bevölkerung zurfrieden stellen und möglichst viele Immigranten bekommen, will aber auch gleichzeitig den zweiten Parent erfreuen, damit man interessante Quests und Belohnungen bekommt.)

    4. Glaubensrichtung hat Einfluss auf die Beziehungen der europäischen Nationen.

    Protestanten untereinander und Katholiken untereinander verstehen sich ein klein wenig besser.

    5. Religiöse Minderheiten können auch zum Gegner überlaufen, wenn man sich gar nicht um sie kümmert.
    (Ihnen also gar keine Kirche und keinen Seelsorger gibt.)

    Sprich, der Siedler verschwindet dann einfach und taucht in der nächsten gegnerischen Stadt, in der seine Religion die Mehrheit bildet, wieder auf.
    (Es gibt dazu natürlich einen nette kleine Meldung.)

    ------------------

    Feedback, weitere Ideen ?
    Geändert von raystuttgart (20. August 2011 um 22:11 Uhr)
    Teammitglied dieses großen internationalen Projektes für Colonization:
    [Mod] Religion and Revolution

    Vorheriges Projekt für Colonization:
    [ModMod] ray's Wunschliste

    Davor Teammitglied von:
    [Mod] The Authentic Colonization (TAC)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •