Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Thema: kultursieg

  1. #1
    Natural Born Yogi Avatar von firewater
    Registriert seit
    31.10.08
    Ort
    dzt. Innsbruck
    Beiträge
    731

    kultursieg

    hallo civanatics,

    versuche mich nun auf kaiser zu etablieren und dort auch mit anderen civ's als den persern zum erfolg zu kommen... jetzt hab ich es mal mit den indern versucht (nachdem die immer hoch gelobt werden), und zwar auf "die friedliche tour", dh. ich wollte versuchen über kultur/raumschiff/diplomatie zum erfolg zu kommen. leider hat's nicht funktioniert, zu beginn des IZA wurde ich von den chinesen überrollt.

    da ich noch nie auf kultursieg gespielt habe, meine frage an die erfahrenen spieler - wie sieht dabei grundsätzlich eure taktik aus? und die erfolgsquote? ist es schwieriger oder leichter, als aggressiv zu spielen? in ghaldak's tutorial steht dass man spezifisch drauf spielen muss... wie sieht ein solcher gameplan dann aus?

    meiner sah so aus: nicht zu eng siedeln (beschränkte mich insgesamt ca. 10 städte bei einer standardkarte), überall früh tempel bauen, und vorwiegend auf defensive achten. hab auch orakel + GB errichtet, und viel gold anhäufen können, welches in botschaften bei allen ziv's gesteckt wurde.

    die waren mir dann auch ausserdordentlich gut gutgesonnen, woraufhin mao eine "kulturrevolution" gestartet hat um flips zu verhindern. das mittelalter verlief friedlich, ich konnte kapital aus einigen bonustechs (druckpresse, wirtschaftswesen) schlagen und mit der errichtung vom adam smith WW am übergang zum IZA mein GA auslösen. bis dahin schien eigentlich alles sehr gut zu laufen.

    dann allerdings überfiel mich der chinese und obwohl ich im GA war, einige elefanten hatte & sämtliche musks sofort in schützen umwandelte, konnte ich ihn nicht stoppen. und die azteken konnte ich selbst für 2000 gold nicht zu einem bündnis gegen china überreden!

    ich hab einen screenshot der letzten runde angehängt, vielleicht wirft mal jemand nen blick drauf? wie sind eure erfahrungen mit friedlichem spiel - welche ziv. nehmt ihr euch dafür? führt ihr bei einem kultur/diplo-siegversuch auch aktiv krieg oder beschränkt ihr euch aufs verteidigen und versucht bestenfalls als "anstifter" zu agieren? (das hab ich in diesem spiel einmal gemacht um die amis zu schwächen)

    freu mich auf rückmeldungen,
    lg firewater

    Bild

    PS: die rot eingekreisten städte waren noch kurz zuvor meine , bombay wurde von den chinesen ausgelöscht (befand sich zwischen bangalore und kalkutta und enthielt meine VS). ganz im norden hatte ich noch ne lux-stadt mit diamanten, also insgesamt exakt 11 städte.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von firewater (28. Dezember 2008 um 20:43 Uhr)

  2. #2
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    27.181
    Hi.

    Es gibt zwei Arten von Kultursiegen. Einer ist recht simpel - der OCC (One City Challenge), der bevorzugt mit den Babyloniern gespielt wird. Du gründest nur eine Stadt und kloppst in die alles rein, was Du an Wundern bekommen kannst. Babylon ist mit religiös/wissenschaftlich außerdem noch sehr gut geeignet, weil die kulturbringenden Gebäude wie Tempel, Bibliotheken, Unis etc. billiger sind.
    Diese Spiele machen mir immer sehr viel Spaß, da nicht so viel auf Masse (an Einheiten) gesetzt wird, sondern Du auch mal einer Drohung der KI nachgeben musst. Sonst rennt die dich nämlich über den Haufen.

    Weg zwei hast Du versucht: Ein Sieg mit vielen Städten. Der ist schwierig, da Du die KI deutlich in ihre kulturellen Schranken weisen musst. Den OCC gewinnst Du, wenn Deine Stadt die Kulturmarke als erste erreicht. Selbst wenn die Konkurrenz nur einen Punkt weniger hat. Bei dem Spiel auf 100 K Kultur in der gesamten Civ darf die KI keine Civ haben, die die Hälfte (meine ich??) an Kulturpunkten hat. Dann brauchst Du wieder mehr Punkte.

    Hier gibts noch einen Link zu einem Kultursieg

  3. #3
    Natural Born Yogi Avatar von firewater
    Registriert seit
    31.10.08
    Ort
    dzt. Innsbruck
    Beiträge
    731
    danke für deine antwort. hab mittlerweile ältere threads durchgelesen, und der konsens ist dass der kultursieg mit mehreren städten tatsächlich nicht einfach ist, da man ziemlich viele städte braucht und sich nicht - so wie ich in diesem spiel - auf 10, 11 städte (standardkarte) beschränken kann. es wird auch empfohlen schon zu beginn viele kulturflips zu erzwingen um sich rechtzeitig auszudehnen.

    einen flip hatte ich auch in der antike, dann aber hat der chinese seine städte mit kultur vollgepflastert... ich wusste dass man mehr als doppelt soviel kulturpunkte wie der zweitplaziert haben muss und diese variante wurde durch die "kulturoffensive" der chinesen praktisch zunichte gemacht. ich wollte dann eigentlich auch eher auf weltraum oder diplosieg umsatteln, das schien noch einigermassen erfolgsversprechend bevor mich der chinese plattgemacht hat.

  4. #4
    CivBot
    Registriert seit
    25.03.06
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    39.433
    Vor allem Krieg ist wichtig, um den Kultursieg zu erreichen. So hält man sich die Konkurrenten vom Leib. Außerdem sollte man nicht weit, sondern eng siedlen. Du brauchst möglichst viele Städte. Viele Städte gegeben viel Kultur.
    Zitat Zitat von d73070d0 Beitrag anzeigen
    Ach, das darfst Du nicht so eng sehen. Aus justanick kriegt man nur eine konkrete Antwort raus, wenn man Müll erzählt und dann zurechtgewiesen wird. Wenn Du also was von ihm willst, frag' nich, sondern stell' falsche Behauptungen in den Raum - die werden dann umgehend korrigiert. ;)

  5. #5
    Natural Born Yogi Avatar von firewater
    Registriert seit
    31.10.08
    Ort
    dzt. Innsbruck
    Beiträge
    731
    was konkret heisst eng siedeln? generell 3-städteabstand? ist es das, was ghaldak mit "speziell darauf spielen" gemeint hat?

  6. #6
    Pinguin Power! Avatar von Wasora
    Registriert seit
    10.01.08
    Beiträge
    6.113
    Eng im sinne von: Scheiß land ist gutes Land weil scheiß land= viele Städte in scheiß land
    Nee im ernst. Für Kultursieg Braucht man viele Städte , die net sonderlich groß sein müssen, nur halt groß genau um schnell Kulturgebäude bauen zu können.
    ...

  7. #7
    Natural Born Yogi Avatar von firewater
    Registriert seit
    31.10.08
    Ort
    dzt. Innsbruck
    Beiträge
    731
    [QUOTE=Frederick Steiner;2706910]
    Einer ist recht simpel - der OCC (One City Challenge), der bevorzugt mit den Babyloniern gespielt wird. Du gründest nur eine Stadt und kloppst in die alles rein, was Du an Wundern bekommen kannst. Babylon ist mit religiös/wissenschaftlich außerdem noch sehr gut geeignet, weil die kulturbringenden Gebäude wie Tempel, Bibliotheken, Unis etc. billiger sind.
    Diese Spiele machen mir immer sehr viel Spaß, da nicht so viel auf Masse (an Einheiten) gesetzt wird, sondern Du auch mal einer Drohung der KI nachgeben musst. Sonst rennt die dich nämlich über den Haufen.

    das werd ich mal versuchen, auf kleiner karte sollte das ja auch nicht allzulange dauern. nimmt man bei einem OCC denselben schwierigkeitsgrad wie sonst auch, oder muss man ihn eher niedriger ansiedeln?

  8. #8
    Pinguin Power! Avatar von Wasora
    Registriert seit
    10.01.08
    Beiträge
    6.113
    Mach doch ne OCC Story
    ...

  9. #9
    :V: Avatar von kleinerHeldt
    Registriert seit
    25.01.07
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.338
    3 Städte Abstand ist sicherlich gut. Im weiten Grenzgebiet kann es auch mal noch enger werden. Du brauchst keine großen Städte, nur sehr viele. Aufgrund der Kulturverdopplungen alle 1000 Jahre die ein Gebäude steht, ist es auch sehr wichtig möglichst früh Tempel und Bibs zu bauen. Daraus ergibt sich schon eine ganz andere Forschungsreihenfolge, Da nicht Republik das erste Forschungsziel ist, sondern so früh wie nur möglich Literatur.
    Auch hier hast du mit den Babyloniern sicherlich mit die besten Chancen, Billige Tempel/Bibs heißen frühe Tempel/Bibs. Und natürlich musst du gerade in der Antike expandieren so schnell wie es nur geht...

    Aber ergibt sich alles eigentlich von selbst.

    Tja und dann heißt es offensiv vorgehen. Kultursieg ist mit Sicherheit keine friedliche Spielweise
    Dann schon eher ein OCC von denen es ja hier im Storyforum einige gibt.

  10. #10
    Natural Born Yogi Avatar von firewater
    Registriert seit
    31.10.08
    Ort
    dzt. Innsbruck
    Beiträge
    731
    Zitat Zitat von Wasora Beitrag anzeigen
    Mach doch ne OCC Story
    naja gibt ein OCC wirklich genug stoff für ne story her?
    ich stell mir das ja eigentlich eher unspannend vor... werds erstmal "alleine" ausprobieren, und schauen ob mir das übehraupt gefällt.

    ausserdem bin ich grad ein bissl ausgepowert von meiner niederlage mit gandhi auf kaiser, und ne story schreib ich nur wenn's mich vor dem spiel schon richtig in den fingern juckt

    aber vielleicht schreibst du mal eine?

    EDIT: die stories im forum muss ich mir mal ansehen, damit ich weiss wie man das ungefähr zu spielen hat... sollte das ne hafenstadt sein?

  11. #11
    CivBot
    Registriert seit
    25.03.06
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    39.433
    Zitat Zitat von firewater Beitrag anzeigen
    was konkret heisst eng siedeln? generell 3-städteabstand? ist es das, was ghaldak mit "speziell darauf spielen" gemeint hat?
    Gar nix generell!
    Es reicht eigentlich sogar, einfach nur die Städte der KI zu erobern*, die siedelt eng genug. Aber mit einer engeren Siedlungsstrategie geht es halt ein bisschen schneller.

    *: Hier mal ein Beispiel:
    Zitat Zitat von justanick Beitrag anzeigen
    1754 AD: Das frisch erobert Färbemittel kann verhöckert werden. Indien zahlt Weltkarte, 12 Gold und 25 gtp. Nettes Sümchen also. Die Irokesen geben immerhin noch 21 Gold und 8 gtp.
    Indien wird nächste Runde vermutlich enorme Summen für die Panzertech geben. Bei über 60 gtp sollte man zuschlagen und Indien in die Moderne katapultieren.

    Am Ende der Runde haben zweite und dritte Armee noch volle 4 Bewegungspunkte und können daher bereits Angriffe auf Izumo und Schimonoseki beginnen. Aus Tlalmanalco und und der Shakespeare-Stadt im Süden sollten keine Kampfpanzer abgezogen werden, da sie nur flippsicher sind, solange mehr kampffähige Landeinheiten als ausländische Einwohner in der Stadt sind. Yokohama ist ab nächster Runde höchst flippgefährdet, daher sollten dort keine wertvollen Truppenverbände stationiert werden. Armeen aus 4 Elite-Kampfpanzern sind nämlich echte Höllenmachinen.

    <a href=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109924><img src=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109924 width=640></a>

    Der Wirtschaft geht es dank doppelter Kriegsfreude durch Araber und Japaner hervoragend. Nur die Geburtenrate ist durch Optimierungen auf Produktion etwas gesunken:

    <a href=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109925><img src=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109925 width=640></a>

    Deutschland stellt aktuell etwa 45% auf dem Machtgrafen:

    <a href=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109926><img src=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109926 width=640></a>

    Bis ~1860 AD wäre ein Kultursieg erreicht. Alle anderen Siegvarianten stehen noch offen, aber einen UN-Versuch sollte man nicht riskieren.

    <a href=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109927><img src=http://www.civforum.de/attachment.php?attachmentid=109927 width=640></a>

    @SchreckenDerMeere: Urlaub ist vorbei, ab zur Front.

    Es empfiehlt sich die Kriegsfreude zu erhalten und Verluste zu vermeiden.
    Näheres hier: http://www.civ-wiki.de/wiki/Kriegsunz...eit_%28Civ3%29
    Geändert von justanick (05. Oktober 2010 um 08:46 Uhr) Grund: Link repariert
    Zitat Zitat von d73070d0 Beitrag anzeigen
    Ach, das darfst Du nicht so eng sehen. Aus justanick kriegt man nur eine konkrete Antwort raus, wenn man Müll erzählt und dann zurechtgewiesen wird. Wenn Du also was von ihm willst, frag' nich, sondern stell' falsche Behauptungen in den Raum - die werden dann umgehend korrigiert. ;)

  12. #12
    Natural Born Yogi Avatar von firewater
    Registriert seit
    31.10.08
    Ort
    dzt. Innsbruck
    Beiträge
    731
    bei einem OCC kommt der standortwahl für die hauptstadt ja vermutlich besondere bedeutung zu? gelten da irgendwelche richtlinien? ach ich werd einfach mal ins storyforum gucken...

  13. #13
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    27.181
    Zitat Zitat von firewater Beitrag anzeigen
    bei einem OCC kommt der standortwahl für die hauptstadt ja vermutlich besondere bedeutung zu? gelten da irgendwelche richtlinien? ach ich werd einfach mal ins storyforum gucken...
    Ein Fluss + eine Lux sind hilfreich. Dann sparst Du Dir das Aquädukt und hast mehr Geld für die Forschung.

  14. #14
    Pinguin Power! Avatar von Wasora
    Registriert seit
    10.01.08
    Beiträge
    6.113
    Und am Meer is auch net verkehrt.


    @ firewater: Warum sollte ich ne Story machen? Ich find Stories lesen is besser
    ...

  15. #15
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    29.529
    Küste ist auch nett -> Koloss.

    edit: Ich geh schlafen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •