Seite 23 von 23 ErsteErste ... 131920212223
Ergebnis 331 bis 340 von 340

Thema: Grimme Morgendämmerung [Grim Dawn]

  1. #331
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Offensichtlich hat das Orakel von Dreeg Garions Ankunft vorhergesagt.

    Bild

    Wir sind im Korvan-Becken hier haben die drei Hexengötter ihre Repräsentanten in der "Conclave of the Three".

    Bild

    Garion muss sich aber erst in einem Kampf beweisen.

    Bild

    Aber vorher gibt es schon wieder Lesestoff - Solael nimmt offensichtlich Menschenopfer entgegen.

    Bild

    Let this sacrifice echo across the Conclave, that our brother Jarros was found worthy of bearing his life before Solael's blade. Few are granted the honor and fewer still have the will to accept the burden for the benefit of us all.

    And so it was with our brother who not only willingly stepped forward to feed Solael's hunger, he had Solael's sigils painted upon his bare chest as he paraded himself to the center of the Conclave. Larger than life, he stood proudly before Sagon and his curved witchblade and proclaimed to all that today marks the first day of their victory against the usurper. Jarros kneeled, as was customary, but his eyes never turned away from the Vicar's stoic gaze.

    As was set down upon us by Solael, Sagon uttered the sacred words and slit his forefinger to paint a rune upon Jarros' forehead. Then the Vicar stood behind the sacrifice and placed the sacred blade upon his throat. This was the chosen's last chance to back down, though to be perfectly honest such a disgrace would likely end in death anyway. Jarros looked ahead with confidence. His face was beaming with pride, such was his faith.

    "For Sola..." he began to cry when Sagon slit his throat and plunged his other hand drenched in black flames into Jarros' chest. Sagon removed the dead man's heart in a swift motion and drank deep of the lifeblood spilling forth. Jarros' body slumped to the ground, his eyes still staring forward. Several attendants saw to his cremation as the vicar delivered the heart to Solael's shrine.

    The heart was placed in an ornate bowl and incinerated; and as it burned the runes upon the shrine grew brighter.

    "Solael is pleased," Sagon uttered, smiling with bloody lips.
    Lasst dieses Opfer im Konklave widerhallen, dass unser Bruder Jarros für würdig befunden wurde, sein Leben vor Solaels Klinge zu opfern. Nur wenigen wird diese Ehre zuteil, und noch weniger haben den Willen, diese Last zum Wohle von uns allen auf sich zu nehmen.

    Und so war es auch bei unserem Bruder, der nicht nur bereitwillig vortrat, um Solaels Hunger zu stillen, sondern sich auch Solaels Siegel auf die nackte Brust malen ließ, als er sich in die Mitte des Konklaves begab. Überlebensgroß stand er stolz vor Sagon und seiner gebogenen Hexenklinge und verkündete allen, dass heute der erste Tag ihres Sieges gegen den Usurpator sei. Jarros kniete nieder, wie es üblich war, wandte aber seinen Blick nicht von dem stoischen Blick des Vikars ab.

    Wie es uns von Solael aufgetragen worden war, sprach Sagon die heiligen Worte und schnitt mit dem Zeigefinger eine Rune auf Jarros' Stirn. Dann stellte sich der Vikar hinter das Opfer und setzte ihm die heilige Klinge an die Kehle. Dies war die letzte Chance für den Auserwählten, einen Rückzieher zu machen, obwohl eine solche Schande wahrscheinlich ohnehin mit dem Tod enden würde. Jarros blickte voller Zuversicht nach vorn. Sein Gesicht strahlte vor Stolz, so groß war sein Glaube.

    "Für Sola...", begann er zu schreien, als Sagon ihm die Kehle durchschnitt und seine andere, von schwarzen Flammen getränkte Hand in Jarros' Brust stieß. Mit einer schnellen Bewegung entfernte Sagon das Herz des toten Mannes und trank tief von dem austretenden Lebenssaft. Jarros' Körper sackte zu Boden, seine Augen starrten noch immer nach vorn. Mehrere Diener kümmerten sich um seine Einäscherung, während der Vikar das Herz zu Solaels Schrein brachte.

    Das Herz wurde in eine verzierte Schale gelegt und verbrannt, und während es verbrannte, wurden die Runen auf dem Schrein heller.

    "Solael ist zufrieden", sagte Sagon und lächelte mit blutigen Lippen.

    Und noch ein Schriftstück:

    Bild

    Praises be upon the Three. Praises be upon their wisdom, their foresight and their pity upon mankind. For without their blessings, we would be as worthless husks, devoid of the gifts of the Eldritch realm and at the mercy of the Luminari hounds.

    Curses be upon the usurper, the burning vengeance, the Korvan destroyer. Curses be upon his lust for the Eldritch Thrones, the pinnacle of the gods. May he die a thousand deaths as Dreeg suffers a thousand festering wounds, may his insides fill with spiders and his eyes turn to ash by Eldritch fire. All this we invoke upon the usurper of the Eldritch powers; powers meant to be wielded by the true gods and their servants.

    We march through the blistering sands and into the heart of flame, the whispers of Dreeg in our ears, the hounds of Bysmiel at our side, the black flame of Solael upon our blades. None shall be spared before our wrath. By the gifts of our patrons, we will reclaim what is theirs; and though our blood shall spill upon the Korvan sands, it will be done in honor of the true masters of humanity.
    Gepriesen seien die Drei. Gepriesen seien ihre Weisheit, ihre Weitsicht und ihr Mitleid mit der Menschheit. Denn ohne ihren Segen wären wir nur wertlose Schalen, ohne die Gaben des Elderreichs und den Hunden der Luminari ausgeliefert.

    Verflucht sei der Usurpator, die brennende Rache, der Korvan-Zerstörer. Verflucht sei seine Gier nach den Eldritch-Thronen, dem Gipfel der Götter. Möge er tausend Tode sterben, so wie Dreeg tausend eitrige Wunden erleidet, mögen sich seine Eingeweide mit Spinnen füllen und seine Augen durch Eldritchfeuer zu Asche werden. All das beschwören wir über den Usurpator der unheimlichen Mächte, Mächte, die den wahren Göttern und ihren Dienern vorbehalten sind.

    Wir marschieren durch den glühenden Sand und in das Herz der Flamme, das Flüstern von Dreeg in unseren Ohren, die Hunde von Bysmiel an unserer Seite, die schwarze Flamme von Solael auf unseren Klingen. Niemand soll vor unserem Zorn verschont bleiben. Durch die Gaben unserer Gönner werden wir zurückfordern, was ihnen gehört, und auch wenn unser Blut auf dem Sand von Korvan vergossen wird, wird es zu Ehren der wahren Meister der Menschheit geschehen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #332
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Garion findet sich zum Kampf ein.

    Bild

    Das Scharmützel ist schnell vorbei.

    Bild

    Kanatha stellt sich kurz vor ...

    Bild

    ... und warnt vor unsagbaren Gefahren unter dem Wüstensand und einem vergessenen Gott.
    Außerdem liegt da oben auch noch ein weiteres Dokument:

    Bild

    There are ulterior motives to my selecting this location for our Conclave. The Dreeg seers have no doubt felt it by now and your spiders have suspected. Yes, the veil is thin here and yes that enables the cults to better work with the gifts of the Eldritch Realm, but another source of power lies buried at our fingertips.

    At my behest, one of our most gifted scholars in the veil's mysteries, Mazaan, is working on harnessing this power. As you well know, there are other realms, other constructs of the primordial gods. The statues adorning this sacred place are more than just mere decoration. They are conduits between realities and could be manipulated to form a gateway with enough force of will.

    I believe Mazaan is close to a breakthrough and, once he succeeds, we will have an entire realm of untapped potential to harness for our purposes. I for one am eager to see what we uncover if past experience is any indication.
    Es gibt Hintergedanken, warum ich diesen Ort für unser Konklave ausgewählt habe. Die Seher von Dreeg haben es zweifellos schon gespürt und eure Spinnen haben es vermutet. Ja, der Schleier ist hier dünn, und ja, das ermöglicht es den Kulten, besser mit den Gaben des Reichs der Erden zu arbeiten, aber eine andere Quelle der Macht liegt in greifbarer Nähe verborgen.

    Auf mein Geheiß arbeitet einer unserer begabtesten Gelehrten in den Geheimnissen des Schleiers, Mazaan, daran, diese Macht nutzbar zu machen. Wie ihr wisst, gibt es andere Reiche, andere Konstrukte der Urgötter. Die Statuen, die diesen heiligen Ort schmücken, sind mehr als bloße Dekoration. Sie sind Leitungen zwischen den Realitäten und könnten mit genügend Willenskraft zu einem Tor werden.

    Ich glaube, dass Mazaan kurz vor einem Durchbruch steht, und wenn er Erfolg hat, werden wir ein ganzes Reich ungenutzter Möglichkeiten haben, die wir für unsere Zwecke nutzen können. Ich für meinen Teil bin gespannt darauf, was wir aufdecken werden, wenn die Erfahrungen der Vergangenheit ein Hinweis darauf sind.


    Der Gesandte fordert Garion auf, mit den Meistern der drei Kulte zu sprechen und sich für einen zu entscheiden.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #333
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Und schon wieder was zu lesen; naja die Neuankömmlinge müssen ja auch die Gegebenheiten kennenlernen.

    Bild

    I am certain you have heard the whispers as I had. The mad one is restless, his mind filled with visions of the burning one's return. If the bonds are broken and his power restored, he could unmake everything. I do not have to remind you of the consequences. The Triumvirate's fate is bound in this moment.

    Send word along the spider's web. Rally the servants of Bysmiel. I invoke the sacred covenant. The forces of the Three must converge in the forgotten lands of the Korvan people. Our forces must unite against this threat, or divided we shall succumb to the vengeful flames. None must be allowed to defy our summons. Any that do are as much enemy as the forces we contend with and shall be dealt with in kind. We must not allow ourselves to be distracted by the machinations of the Aetherials or the bloodletters succumbing to their own doom. The danger they pose pales in comparison to what awaits us if we fail. And if the web has done its part, then the Erulan survivors will at least stymie their progress long enough for our matters to be settled.

    Seek out the twin statues. You know of which I speak. The veil there is thin and will serve as an opportune location to begin our work. At the request of the infinite eye, I've dispatched the Emissary to track down valuable allies who will turn the tide in our favor. I consider their lives expendable in pursuit of victory, but one must not tamper with the whims of fate when they are so clearly written before us.

    By the Three Thrones, we will eradicate this threat to our gifts. The world will tremble before the might of the Witch Gods!

    Sagon, Vicar of Solael
    Ich bin sicher, ihr habt das Geflüster ebenso gehört wie ich. Der Verrückte ist ruhelos, sein Geist ist erfüllt von Visionen über die Rückkehr des Brennenden. Wenn die Fesseln gebrochen und seine Macht wiederhergestellt wird, könnte er alles zerstören. Ich muss Euch nicht an die Konsequenzen erinnern. Das Schicksal des Triumvirats ist an diesen Moment gebunden.

    Gebt die Nachricht über das Spinnennetz weiter. Ruft die Diener Bysmiels zusammen. Ich beschwöre den heiligen Bund. Die Streitkräfte der Drei müssen sich in den vergessenen Ländern des korvanischen Volkes zusammenfinden. Unsere Kräfte müssen sich gegen diese Bedrohung vereinen, oder wir werden geteilt den rachsüchtigen Flammen erliegen. Niemand darf sich unserer Aufforderung widersetzen. Jeder, der dies tut, ist ein ebenso großer Feind wie die Kräfte, mit denen wir kämpfen, und wird entsprechend behandelt werden. Wir dürfen uns nicht von den Machenschaften der Ätherischen ablenken lassen und auch nicht von den Blutsaugern, die ihrem eigenen Untergang geweiht sind. Die Gefahr, die sie darstellen, verblasst im Vergleich zu dem, was uns erwartet, wenn wir versagen. Und wenn das Netz seinen Teil dazu beigetragen hat, dann werden die überlebenden Erulaner sie zumindest lange genug aufhalten, um unsere Angelegenheiten zu regeln.

    Sucht die Zwillingsstatuen. Ihr wisst, wovon ich spreche. Der Schleier dort ist dünn und wird uns als geeigneter Ort für den Beginn unserer Arbeit dienen. Auf Wunsch des unendlichen Auges habe ich den Abgesandten losgeschickt, um wertvolle Verbündete aufzuspüren, die das Blatt zu unseren Gunsten wenden können. Ich halte ihre Leben für entbehrlich, wenn es um den Sieg geht, aber man darf sich nicht in die Launen des Schicksals einmischen, wenn sie so klar vor uns geschrieben stehen.

    Bei den Drei Thronen, wir werden diese Bedrohung für unsere Gaben auslöschen. Die Welt wird vor der Macht der Hexengötter erbeben!

    Sagon, Vikar von Solael

    Garion spricht wie gewünscht mit den Repräsentanten von Solael ...

    Bild

    ... Bysmiel ...

    Bild

    ... und Dreeg. (Die Texte lasse ich hier mal weg
    Achtung Spoiler:
    weil es sowieso egal ist, für wen man sich entscheidet
    .)

    Bild

    Garion entscheidet sich für Bysmiel.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #334
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Byscilla schickt Garion zu Alain, die eine erste Aufgabe hat:

    Bild

    Auftrag angenommen!

    Bild

    Am Wegesrand wird Garion von Anorak angesprochen, der um seine Brüder fürchtet.

    Bild

    Garion wird nach ihnen Ausschau halten.

    Bild

    Jetzt aber endlich los!

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #335
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Und schon warten die ersten Monster.

    Bild

    Und natürlich auch noch mehr.

    Bild

    Die Schatten werden schon lang, als Garion das Riftgate auf dem Korvan Plateau erreicht.

    Bild

    Hier trifft er auf Master Harken vom Order of Death's Vigil, der beunruhigende Neuigkeiten über Father Kymon hat.

    Bild

    Letztlich dient er also dem vergessenen Gott, vor dem in der Konklave gewarnt wurde.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #336
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Es wird wohl bald dunkel werden.

    Bild

    Hier gibt es jede Menge Riesenkäfer und -maden ...

    Bild

    ... und Echsen ...

    Bild

    ... und Grobles ...

    Bild

    ... und in den Ruinen natürlich jede Menge Untote und Geister.

    Bild

    In den Ruinen fand sich ein Pergament:

    *The parchment is covered in what appears to be dried up human bile*

    Day 4: The Korvan people have been generous with their treasures. Hardly a threat in sight. I had to use the fire of my camp to scare off something lurking in the dark last night, but otherwise it had been an easy journey so far.

    Day 5: Today I was making my way back to the camp when something stung me. Made me feel a bit dizzy. I know a good night's sleep will help me to feel right as rain. Nothing to be concerned about.

    Day 6...or is it 7? I am not sure how long I've slept, but something is definitely wrong. My lips are cracked. My gums are bleeding. And the headache, my gods, the headache is blinding. The skin feels like it's crawling. Everything hurts so bad I can barely move. What manner of demon stung me?

    Day 9: I've managed to crawl my way back to the horse and traveled back south out of the basin, but the symptoms have not abated. Twice now I've woken in agony, burning up. My skin moves on its own as if something was moving beneath the surface.

    Day 10: I've watched in horror as a fat maggot tore through the flesh of my abdomen, from the inside. They are inside me. By the gods, they are feasting while I still live...
    *Das Pergament ist mit etwas bedeckt, das aussieht wie eingetrocknete menschliche Galle*

    Tag 4: Die Korvaner sind großzügig mit ihren Schätzen umgegangen. Kaum eine Bedrohung in Sicht. In der letzten Nacht musste ich das Feuer meines Lagers benutzen, um etwas zu verscheuchen, das in der Dunkelheit lauerte, aber ansonsten war es bisher eine leichte Reise gewesen.

    Tag 5: Heute war ich auf dem Rückweg zum Lager, als mich etwas stach. Mir war ein bisschen schwindelig. Ich weiß, dass ich mich nach einer guten Nachtruhe wieder pudelwohl fühlen werde. Nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste.

    Tag 6...oder ist es 7? Ich bin mir nicht sicher, wie lange ich geschlafen habe, aber irgendetwas stimmt definitiv nicht. Meine Lippen sind rissig. Mein Zahnfleisch blutet. Und die Kopfschmerzen, meine Götter, die Kopfschmerzen sind blendend. Die Haut fühlt sich an, als ob sie krabbeln würde. Alles schmerzt so sehr, dass ich mich kaum bewegen kann. Was für ein Dämon hat mich gestochen?

    Tag 9: Ich habe es geschafft, zurück zum Pferd zu kriechen und bin aus dem Talkessel zurück nach Süden gereist, aber die Symptome haben nicht nachgelassen. Zweimal bin ich jetzt in Todesangst aufgewacht und habe gebrannt. Meine Haut bewegt sich von selbst, als ob sich etwas unter der Oberfläche bewegen würde.

    Tag 10: Ich habe mit Entsetzen beobachtet, wie sich eine fette Made von innen durch das Fleisch meines Unterleibs fraß. Sie sind in mir. Bei den Göttern, sie schlemmen, solange ich noch lebe...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #337
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Das Riftgate der Temple City of Osyr.

    Bild

    Da oben rechts ist der Eingang zum Tempel, aber das heben wir uns für später auf.

    Bild

    Zur Orientierung.

    Bild

    Garion erkundet ein bisschen die Umgebung ...

    Bild

    ... und stößt dabei auf Elita, die mit ihrer Begleitung von den Monstern der Ruinenstadt in die Enge gedrängt wurde.
    Garion schickt sie per Riftgate zur Konklave.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #338
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Zeit, dem Tempel einen Besuch abzustatten.

    Bild

    Da rauscht ordentlich Wasser die Treppen runter.

    Bild

    Der erste Watcher ist schnell gefunden und eliminiert.

    Bild

    Einen Schrein gibt es hier untern auch, ein weiterer Punkt für Typhos.

    Bild

    Mit den drei Blut-Trophäen kehrt Garion zu Alain zurück und kassiert die Belohnung.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #339
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Unser nächstes Ziel ist "Galfang, the Night Terror" ...

    Bild

    ... der im Eldritch Realm zu finden ist.

    Bild

    Alain hat gleich ein Rift für uns geöffnet.

    Bild

    Das ist wirklcih nicht von dieser Welt ...

    Bild

    ... aber leider auch voller Monster.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #340
    Registrierter Benutzer Avatar von Mondkalb
    Registriert seit
    22.08.07
    Beiträge
    2.570
    Und Lesestoff gibt es auch

    Bild

    I must admit, at first I was thrilled with my discovery. To defy the Witch Gods and transport myself to their domain without their knowledge was an exhilarating prospect; even more so when I succeeded. What I did not account for, however, is the intrinsic instability of the realm I had traveled to. The land itself, as astounding to behold as it is, shifts within a vast emptiness. The portal I had ripped through the veil became unstable within minutes of my exploration. I gasped in dismay from a distance as it ruptured and vanished before my eyes.

    Without my reagents back on Cairn, I cannot possibly create another rift. My only chance now is to study the local flora in the hopes of discovering alternatives to my spell. This is a realm of raw wild magic, after all. Surely if the Witch Gods can harness it, then so can I.

    There are, however, more pressing concerns. While I seem to have evaded the infinite gaze of Dreeg, I have attracted the attention of local wildlife. Most appear to be harmless, ravens with feathers that shimmer in the sunlight fly overhead and lizard-like creatures skitter around my feet, but from time to time I hear the bushes shift violently as something larger passes by. Unnatural sounds echoing in the distance have sent a chill down my spine on more than one occasion. Worse still, the sounds are getting closer.

    I'm starting to believe now that my success was not so much due to outsmarting the gods themselves but them knowing that I was doomed to begin with. This is not the domain of humans. It is an untamed realm teeming with creatures beyond comprehension, and I have become their prey.
    Ich muss zugeben, dass ich anfangs von meiner Entdeckung begeistert war. Den Hexengöttern zu trotzen und mich ohne ihr Wissen in ihr Reich zu begeben, war eine aufregende Aussicht; umso mehr, als es mir gelang. Was ich jedoch nicht bedacht hatte, war die Instabilität des Reiches, in das ich gereist war. Das Land selbst, so erstaunlich es auch sein mag, bewegt sich in einer großen Leere. Das Portal, das ich durch den Schleier gerissen hatte, wurde innerhalb weniger Minuten nach meiner Erkundung instabil. Ich stieß einen erschrockenen Schrei aus, als es vor meinen Augen zerbrach und verschwand.

    Ohne meine Reagenzien auf Cairn kann ich unmöglich einen weiteren Spalt erschaffen. Meine einzige Chance besteht nun darin, die örtliche Flora zu studieren, in der Hoffnung, Alternativen zu meinem Zauber zu entdecken. Immerhin ist dies ein Reich der wilden Magie. Wenn die Hexengötter sie sich zunutze machen können, dann kann ich das sicher auch.

    Es gibt jedoch dringendere Sorgen. Während ich dem unendlichen Blick von Dreeg entgangen zu sein scheine, habe ich die Aufmerksamkeit der örtlichen Wildtiere auf mich gezogen. Die meisten scheinen harmlos zu sein, Raben mit Federn, die im Sonnenlicht schimmern, fliegen über mir und echsenartige Kreaturen huschen um meine Füße herum, aber von Zeit zu Zeit höre ich, wie sich die Büsche heftig bewegen, wenn etwas Größeres vorbeizieht. Unnatürliche Geräusche, die in der Ferne widerhallen, haben mir mehr als einmal einen Schauer über den Rücken gejagt. Schlimmer noch, die Geräusche kommen immer näher.

    Ich beginne zu glauben, dass mein Erfolg nicht so sehr darauf zurückzuführen ist, dass ich die Götter selbst überlistet habe, sondern dass sie wussten, dass ich von Anfang an dem Untergang geweiht war. Dies ist nicht die Domäne der Menschen. Es ist ein ungezähmtes Reich, in dem es von unfassbaren Kreaturen wimmelt, und ich bin ihre Beute geworden.

    Währenddessen schreitet unsere kleine Truppe mutig weiter voran auf diesen seltsamen Pfaden.

    Bild

    Und da haben wir auch schon Galfang am Wickel.

    Bild

    Garion sucht noch alle Seitenpfade nach Schätzen ab ...

    Bild

    ... und holt sich dann seine Belohnung. Schon die dritte Clarity-Potion.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 23 von 23 ErsteErste ... 131920212223

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •