Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 46 bis 58 von 58

Thema: 32 Mancher spielt gern Karten, Hojo spielt gern Poker.

  1. #46
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    1.015
    Danke Eolaran, das ist auf jeden Fall guter Input da muss ich noch etwas drüber nachdenken. Bisher hatte ich auch noch nie die Gelegenheit mit Freisiedler zu spielen.

    Was ich vorhabe ist für mich in Bezug auf Annehmlichkeiten allerdings klar und ist eh recht ambitioniert ohne Gott des Flusses wird das echt nen hartes Brett. Aber ne frühe Stadt extra wàre natürlich auch sehr nice. Emoticon: jein

    Das führt uns zur Bevölkerungsgröße:
    Ist son Reflex aus CiV wo das noch wichtiger ist aber ich mache mir stets Gedanken darum wie groß eine Stadt werden soll.
    Hier gibts im wesentlichen 2 wichtige Punkte:
    Die Karten zur Verdoppelung der (vor allem wiss.) Gebäude.
    Die Anzahl der Bezirke.
    Die Karte gibt also schon mal vor jede Stadt soll mind. Größe 15 schaffen.
    Bei den Bezirken fallen Lager und Flugplatz aus weil uninteressant. Ansonsten soll aber quasi alles überall gebaut werden, insbesondere sollen möglichst auch überall Handelsbezirk und Hafen gemeinsam gebaut werden. Damit landen wir bei einer Mindestgröße von 16, die meisten Städte sollen sogar auf 19 evtl. Sogar 22 wachsen. 16 ist quasi die Grundausstattung (Hl. Stätte, Handels, Industrie, Campus, Hafen, Theaterbezirk) dazu kommen dann aber noch der Regierungsplatz, ein paar Unterhaltungsbezirke und Wasserparks und wenn wir am Ende mit ner Rakete zum Mond fliegen wollen brauchen wir auch ne Reihe an Raumhäfen.

  2. #47

  3. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    1.015
    Ist Tourismus im 6er eigentlich noch zu irgendwas anderem nützlich außer für den Tourismussieg?
    Im 5er gibts ja noch den ideologischen Druck.
    3facher reliertrag aus den sandalen zum Anfang wäre ja schon stark wenn ich das GA schaffe, aber beim Tourismus bin ich etwas unsicher ob das hier tatsächlich ne realistische Siegvariante ist.

  4. #49

  5. #50
    Registrierter Benutzer Avatar von Mister T.
    Registriert seit
    09.08.19
    Beiträge
    827
    Ich würde auch auf den Freisiedler gehen. Gerade wenn du vorher den ersten Siedler fertig hast, ist das richtig gut. Außerdem gilt im MP auch immer, was du hast, können die anderen nicht nehmen

    Übrigens mit Shift+Enter kannst du jederzeit die Runde abbrechen. Auch wenn du noch keine Pantheon gewählt hast. So kannst du den ersten Siedler zu Ende bauen, bevor du das Pantheon wählst.
    „Wer ist der größere Tor? Der Tor, oder der Tor, der ihm folgt?“

  6. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    1.015
    Erst mal zum Pantheon, ich habe lange überlegt und bin mir trotzdem nicht sicher ob es richtig war, aber am Ende habe ich doch Gott des Flusses und nicht den Freisiedler gewählt.
    Zugegeben der Freisiedler (war möglich) hätte 73 Produktion gebracht, das sind aktuell knapp mehr als 7 Runden Produktion + die Folgeerträge einer früheren Stadt, das in Runde 13 ist wirklich eine Menge und dazu noch schnellere Grenzausdehnung.
    Aber 2 Annehmlichkeiten (und 2 Wohnraum, aber die sind wie gesagt weniger wichtig) pro Stadt sind eben auch eine Menge. Gerade mit Japan müssen die Städte schnell wachsen, denn die Bezirksbonis greifen ja erst wenn man cviele Bezirke nebeneinander hat. Ich bin nocjh mal eine Reihe von alten Japansaves durchgegangen und habe da festgestellt, dass ich trotz des Pantheon (das ich mit Japan fast immer versuche zu bekommen) im frühen und mittleren Spiel nur selten Städte höher als zufrieden habe. Das heißt im Umkehrschluss ohne Gott des Flusses wären meine Städte meist unzufrieden und bekämen ständig Malis von dieser Seite.
    Abgesehen davo hätte es aber auch noch ein anderes Problem gegeben (was sich aber hätte vermeiden lassen wenn ich mit dem Freisiedler geplant hätte.
    Ich habe keine Begleitung für die Siedler bei Kyoto. Beim ersten Siedler finde ich das nicht so schlimm. Er hat nur nen kurzen Weg, der geht zwar sogar in die Nähe eines Barblagers, aber den Späher dränge ich aktuell nach Norden ab. Für einen 2. Siedler hätte ich aber zum einen noch nicht mal wirklich einen Spot gefunden (außer ich würde ihn einen weiten Weg durch Wälder Richtung Westen schicken, wodurch aber der Zeitvorteil des Freisiedlers zumindest z.T. wieder verlorenginge) zum anderen hätte ich auch für ihn keine Begleitung, er müsste also blind und ohne Schutz loslaufen.

    @htpcz
    Ja Göttlicher Funke finde ich eigentlich auch ganz gut, aber eher nicht mit Japan.
    Für den Propheten wàre das Wahrscheinlich nicht entscheidend. Ohne Projekte sollte ich da durch die schbellere HS eh die Nase vorn haben, gegen Projekte kann man wohl nur mit eigenen Projekten gegenhalten.
    Bis wir dann mehrere Campis mit Bibs haben wirds ne Weile dauern und dann auch nicht mehr lange dauern bis wir Unis haben und durch eine hoffentlich hohe Prod. aus Industriegebieten für wichtige Persönlichkeiten das ein oder andere Projekt einschieben können. Außerdem sollten wir mit vielen ausgebauten HS auch nen guten Relioutput haben, so dass wir hoffentlich auch wichtige Persönlichkeiten kaufen können.


    Trotzdem schön: Da wir als erster ein Pantheon hatten gabs 2 ZAP.
    Auch das ist wichtig, denn eins habe ich in letzter Zeit über CiVI gelernt: Frühe Goldene Zeitalter sind sehr oft spielentscheidend. Wenn einer mit Monumentalität Siedler kaufen kann und ein anderer nicht ist das oft ein so großer Unterschied, dass er sich nachher kaum wieder aufholen làsst.
    Dummerweise habe ich meist große Schwierigkeiten ein frühes GA zu erreichen, deshalb habe ich mir für diese Runde vorgenommen da mal einen Fokus drauf zu legen und wirklich daraufhin zu arbeiten bereits in der Klassik ein GA zu haben, dafür kommen die 2 ZAP schon mal sehr gelegen.
    Diese Runde haben wir dann Kumasi entdeckt und was wohl noch wichtiger ist, die Eulen Minervas gefunden.
    Zu den Geheimgesellschaften nur kurz:
    -Hermetischer Orden halte ich für totalen Schrott.
    -Den Blutpakt hatte ich unterschätzt, aber in diesem Setting wàren nur die Schlösser und nicht die Vampire selbst interessant, daher ist er hier dann doch schwach.
    - Die Leersänger sind gut und gerade vor den Kultisten habe ich etwas Sorge weil man ja keinen Krieg erklàren kann.
    -Die Eulen halte ich für die stàrkste Gesellschaft und erst recht mit Japan und in diesem Setting.
    Eben weil die Vampire nicht helfen. (die sonst evtl. doch stärker sind als die Vorteile der Eulen)
    Extra Kartenslots, extra Gesandte durch Handelswege, extra Handelswege durch Häfen und die Goldkammer profitiert von starken Handelszentren und die werden mit Japan eh extrem stark.

    Diese Runde habe ich dann auch einen Gouverneur gewählt:
    Die Diplomatin (wie hieß die nochmal?), wie gesagt ein frühes ist GA sind extrem wichtig und damit tue ich mich immer schwer, da sind ein paar Extra ZAP wichtig und auf Dauer brauche ich sie in diesem Spiel eh mit Sicherheit.
    Sie geht sofort nach Kumasi und sollte da erwas extra Sicht und 2 ZAP bringen.
    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Kolumbus (08. April 2021 um 10:05 Uhr)

  7. #52
    Pfeffersack Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    15.297
    Kultisten taugen überhaupt nichts, eine Stadt muss ja negative Loyalität haben um überhaupt flippen zu können. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ein ausreichend negativer Absolut-Wert nicht auch reicht, aber ich meine nicht.

  8. #53
    Registrierter Benutzer Avatar von htpzc
    Registriert seit
    30.09.10
    Beiträge
    2.833
    Ich finde es gut, wenn du mit Gott des Flusses spielst. Der Klassiker ist halt der Siedler. Und du spielst es anders und das ist immer interessant zu sehen, wie es sich auswirkt, ob es zum ziel führt und was am ende doch nicht so gut war.
    Danke auch, dass du ein wenig berichtest. So hat man immer ein update und kann notfalls ja auch mal fragen stellen wie es weitergehen soll. Mir reicht das dann auch und wenn es spannend wird, kommt vielleicht dann auch einmal ein wenig größeres update, was ja auch in guten tipps von Lesern enden kann.

    Viel Erfolg und gutes Spiel dir.

  9. #54
    Registrierter Benutzer Avatar von Eolaran
    Registriert seit
    01.08.19
    Ort
    Trier
    Beiträge
    1.388
    Ich freu mich auf die neue Fluss-Meta sehr spannend wenns nicht klappt kann ich sagen "Ich Habs doch gesagt"
    Si vis pacem, para pacem.

    *Solltest du ein rechter Troll oder Corona-Leugner sein, machst du den Pinguin auf meinem Profilbild sehr traurig.*

  10. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.11.17
    Beiträge
    470
    Also ich hätte mich defintiv auch für den Freisiedler entschieden. Nicht nur wegen den Vorteilen die die anderen schon geschrieben haben, sondern einfach das kein anderer Spieler diesen frühen push bekommt. Aber gut die Entscheidung ist gefallen. Mal sehen wie weit Sie dich bringt.

    Ich wollte aber noch mal auf deine "Bezirksplanung" eingehen/hinterfragen.
    Warum hättest du gerne immer Handel- und Hafenbezirk ? Du wirst keine größere Armee benötigen, also hast du auch keine hohen Unterhaltskosten. Klar kann man Gold immer nütztlich einsetzen, aber in diesem Setting würde ich andere Bezirke vorziehen anstatt beide Bezirke zu bauen. Zudem planst du ja auch immer mit einer HS was mit Japan durchaus Sinn ergibt. D.h. du hast auch einen hohen Glaubensertrag mit dem du vieles "Kaufen" kannst.
    Bzgl. des Theatherbezirkes würde ich mir genau überlegen auf welche Siegvariante du gehst. Wenn du keinen Kultursieg erringen möchest, würde ich nicht in jeder Stadt einen Theatherbezirk bauen. Um deinen Kulturertrag zu pushen ja, aber um einen möglichen Kultursieg zu verhindern nein. Da werden sich deine Gegenspieler die auf den Kultursieg gehen schon gegenseitig in die Suppe spucken, so dass ich nicht denke, dass deine Theatherbezirke da den ausschlag geben. Ich würde mich lieber auf deine Zielvariante fokusieren und demnach auch deine Bezirke bauen. So würdest du auch keine 6-7 Bezirke in einer Stadt benötigen.
    Ich würde auch lieber den ein oder anderen Bezirk weglassen und dafür ein Projekt laufen lassen, um die für dich und deine Siegvariante wichtigen Persönlichkeiten zu bekommen.

    Würde in diesem Setting auch alles dafür tun, um dir so viel Siedlungsplatz wie mögich zu sichern. Wer weiß wie viel Platz ihr alle habt. Und wenn alle Ihre Grenzstädte hochgezogen haben, dann ist vorbei.
    Geändert von Sascha0108 (08. April 2021 um 15:45 Uhr)

  11. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    1.015
    Klar fragen dürft und sollt ihr natürlich immer gerne, zum einen will ich die Story ja für strategische Diskussionen nutzen und ne Antwort ist übers Handy immer schnell gemacht.
    Für Berichte mit Bildern brauch ich nicht nur Zeit sondern muss auch noch am richtigen Rechner sitzen. Mal schauen, vielleicht wenn die alte Welt Ramses Allmacht anerkannt hat.
    Mit dem Freisiedler bin ich auch gespannt, finde es aber auch noch aus nem anderem Grund gut, denn ich möchte ja auch sehen ob ich im 6er inzwischen konkurrenzfähig bin, mal gesetzt den Fall ich schneide hier gut ab wäre die Frage für mich nicht wirklich beantwortet, wenn ich dafür den Freisiedler genutzt hätte. (Den ich ja nur durch Hüttenfund = Glück bekommen hätte)
    So eindeutig wie ihr hier alle den Freisiedler befürwortet hätte ich aber vielleicht mal nen nachträglichen Bann von ohm vorschlagen soll, verbunden mit der Warnung, dass Japan ihn sonst nimmt. Hàtte ja auch gut zum Pokern gepasst.
    Aber die Idee kam mir leider erst nachdem ich schon gezogen hatte.

    Häfen bringen Gold, Produktion, Nahrung, Wohnraum und weitere Bezirksbonis (insbes. für Handelszentren). Außerdem werden wir zu 99% die Eulen nehmen damit gibts nich nen Extra Handelsweg, der dann auch noch wieder nen Gesandten bringen kann.
    Zwar brauche ich wenig Armee (bissel wohl doch für Barbaren) Aber besser als viel Geld ist noch mehr Geld und der Rest ist auch gut.
    Ich werde auch keine 2er oder 3er Häfen forcieren aber mit Japan bekommen auch Hàfen oft 5 oder mehr (mit Karte sind das dann wieder 10 oder mehr).
    Kann aber durchaus sein, dass ich die Häfen erst als spätere Bezirke baue.
    Mit Theaterplätzen bin ich zwiegespalten. Ich bezweifle stark, dass ich (irgendjemand) per Tourismus gewinnen werde. Insofern brauch ich Theaterplätze nicht zwingend so früh, andererseits kann ich sie halt billig bauen und es wäre natürlich schon hilfreich früh einige künsglerische Persönlichkeiten zu bekommen.

  12. #57
    Registrierter Benutzer Avatar von Mister T.
    Registriert seit
    09.08.19
    Beiträge
    827
    Ich finde den Freisiedler nicht in jedem Fall als stärkstes Pantheon. Als Mali beispielsweise ist das Wüstenpantehon stärker oder mit viel Tundra das Tundrapantheon.
    Aber bei dir hätte es schon gut gepasst. 1. Siedler vorher fertig gestellt und ein anderes Pantheon bietet sich nicht so richtig an, wobei ich mit Gott des Flusses wenig Erfahrung habe. Das kann schon gut sein mit Japan und vllt. unterschätze ich, die Stärke des Pantheons etwas.
    Wenn du auf Wissenschaftssieg gehst, würde ich mir ein Platz für das Ruhrgebiet freihalten. Das ist dafür sehr nützlich.
    „Wer ist der größere Tor? Der Tor, oder der Tor, der ihm folgt?“

  13. #58
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    1.015
    Mittlerweile ist schon einiges erkundet. Als Suzerän von Kumasi haben wir Bologna entdeckt, dort waren wir aber nicht erster und auch dort sitzt eine Amani, da dazwischen das Kretische Meer liegt vermute ich dahinter Griechenland.Bild
    Im Norden haben wir diese Runde einen Handwerker aus einer Hütte bekommen. Zwischendurch gabs auch schon mal ne Bevölkerung für Kyoto, zusammen mit der frühen Reliquie und einer Eingebung, dir wir sonst wohl nicht rechtzeitig bekommen hätten eine wirklich gute Ausbeut aus Hütten bisher. Außerdem zeichnet sich im Norden eine weitere Stadt ab, ich tippe da mal stark auf einen weiteren Stadtstaat, sonst wäre ja jemand im Eis gestartet und hätte noch ne Hütte in unmittelbarer Nähe Richtung Süden liegen lassen und das Meer dort heißt Ago Bucht = Japan.
    Irgendwo im Osten scheint übrigens Äthiopien zu liegen, denn das Meer im Osten ist der Golf von Aden.Bild
    Im Osten haben wir einen weiteren Barbspäher gerade noch rechtzeitig geblockt und bei der Verfolgung Hongkong als erster gefunden. Dort Suzerän zu sein wäre sogar ganz praktisch (20% für Stadtprojekte) falls ich noch Projekte für nen Propheten Nutzen will. Aber wahrscheinlich wird das gar nicht mehr passen. In Kumasi befindet sich noch eine Hütte, die ich mir holen will bevor ich Amani dort abziehe. Sonst holt sie sich später rage, wir erinnern uns, überall wo wir ihm billig Steine in den Weg legen können wollen wir das auch machen.Bild
    Viel erforscht haben wir noch nicht, denn wir mussten Astrologie hart erforschen. Die geplannte Forschung ist schon mal aufgezeigt, wobei sich das natürlich auch schnell wieder ändern kann.
    Aber aktuell ist der Plan zuerst Bergbau zum holzen, Segeln für ne Galeere (falls für GA nötig), dann Bewässerung um -3-6 von Nagoya eine heilige Stätte setzen zu können, Schrift für nen Campus in der 3. Stadt und dann Bogis gegen Barbs.
    Die 3. Stadt wird wahrscheinlich 7 oder 7-4 des östlichen Spähers hinkommen. Wobei der Siedler auf dem Weg mal einen Blick auf den Osten Kyotos werfen soll, vielleicht ist da ja auch noch ein schöner Spot, wobei da schon sehr bald das Meer kommt, denn die Hütte die dort nich liegt ist schon ein Klippenfeld, aber der Fluß zeigt dort noch keine Mündungsspaltung, was dafür spricht, dass es da noch weiter gehen könnte.Bild
    Bei den Ausrichtungen sieht es besser aus, Handwerkskunst und Außenhandel haben wir rechtzeitig beommen, wobei Außenhandel auf 1. Runde angeforscht bleibt um erst mal noch Schleudern mit Karte bauen zu können, wenn wir damit fertig sind machen wir das fertig.
    Staatsdienertum brkommen wir in 3 Runden, Frühes Reich ebenfalls in ca. 3 Runden. Auch Politische Philosophie und Mystik haben wir und ein Barb Lager müssen wir auch bald wegmachen.
    Bild
    Bei Kyoto ist die Heilige Stätte schon gesetzt und wird nach dem Siedler gebaut, ist also in 3 Runden fertig. Rage hat seine aber schon letzte Runde fertig gebaut, zumindest mit der ersten Reli wirds also eng.
    Entsprechend zieht der Handwerker auch erstmal Richtung Kyoto, evtl. müssen wir da doch auf Projekt(e) setzen und sogar holzen? Wobei mir das eigebtlich etwas viel Aufwand ist, so groß scheint mir der Unterschied zwischen Nahrung und Kultur aus den Gebäuden nicht, aber einen von den beiden möchte ich schon.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Kolumbus (18. April 2021 um 13:37 Uhr)

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •