Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Wichtigkeit der Startpositionen bei Alpha Centauri

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.09.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18

    Wichtigkeit der Startpositionen bei Alpha Centauri

    Ich hab Alpha Centauri das letzte Mal vor vielleicht 15 Jahren gespielt und jetzt mal wieder ausgekramt und installiert. Bei Civ 4 ist ja eine gute Startposition, besonders auf den hohen Schwierigkeitsgraden, extrem wichtig. Wie ist das bei Alpha Centauri. Man kann ja am Anfang die Erosion und Bewölkung wählen. Ist das dann gleichmäßig verteilt? Danke schonmal.

  2. #2
    Kaktuskiller Avatar von Xenoom
    Registriert seit
    01.12.04
    Ort
    Leipzig | Sachsen
    Beiträge
    5.612
    So grob aus dem Gedächtnis:

    Erosion: gibt ab wie hoch und steil die Berge sind
    Bewölkung: gibt an, wie viel Niederschlag an den Westhängen der Berge nieder geht (bzw wie fruchtbar es dort ist)

    Höhe von Bergen: Je höher das Feld liegt, je mehr Energie produziert das Feld (0 - 3?)
    Fruchtbarkeit: je Fruchtbarer das Feld ist, je mehr Nahrung wird produziert (0 - 2)

    weitere Wichtige Faktoren sind:
    Fluss: Bringt +1 Energie
    Bonus Ressourcen (Nahrung -> Erz -> Energie)
    Momolith (bring 2 von jeder Ressource)
    Besondere Landmarken (Dschungel ist als Spieler fast schon OP)
    Küste: Schnell aufs Wasser, gute Nahrung und Energie Quelle

    Weitere wichtige Faktoren sind:
    Wie schnell bekommst du in der Forschung die Ressourcen Beschränkungen weg (am Anfang ist der Ertrag auf 3 gedeckelt)
    Kannst du das Wetterparadigma bauen, bzw wie schnell kannst du die erweiterten Terraforming Fähigkeiten in der Forschung frei schalten (Kondensator, Bohrlöcher, Anheben/Absenken von Land,...)
    Kannst du schnell mehrere 5+ ( später eher 10+ oder 20 +) Terrafomer bauen um schneller einzelne Feldverbesserungen zu bauen.

    Natürlich kommt es auch auf deine Strategie an und mit welcher Fraktion du spielst, was deine Gegner machen, was du in Kapseln findest

    Was selbst auch höchstem Schwierigkeitsgrad eine relative einfach Strategie ist ist die ICS (Infinity City Spawn), einfach Masse an Städten bauen und die im Schachbettmuster anordnen.
    Ideal hierfür ist Morgan
    x = Stadt
    k = Kondensator
    b = Bohrloch
    - zur besseren Trennung kein freies Feld
    x-k-x-k-x-k...
    b-k-b-k-b-k...
    x-k-x-k-x-k...
    b-k-b-k-b-k...

    hatte glaub ich mal mit dieser Strategie nach knapp 150 Runden den Tranzendenssieg hingelegt auf höchstem Schwirigkkeitsgrad:

    Übrigens schau dir mal bei den Sonnstigen Story die Alpha Centauri Story an...

  3. #3
    Ingenieur des Pharao Avatar von ComCitCat
    Registriert seit
    20.07.08
    Beiträge
    4.869
    Erosion beeinflusst auch wie viel felsiges Terrain vorhanden ist.

    Grundsätzlich sollte man diese Einstellungen immer auf starker Erosion und starke Bewölkung stellen. Die KIs kommen mit 'lebensfeindlichen' nicht gut klar, und die sind eh schon so schwach. Das betrifft auch das native life, das selten sein sollte. Aber sicherlich spielt man das als Gaianer nicht sonderlich gerne so...

    Was die eigene Startposi angeht, ja die ist extrem wichtig. Der Niederschlag ist da aber eher zweitrangig. Wichtig sind
    a) Bonusrescourcen mit Fokus auf Nahrung (oft aus den Kapseln),
    b) eine Landmasse die groß genug ist, dass man bitte nicht mit Boot startet sowie
    b) ein Fluss.
    Alice Schwarzer hat sich neulich zu den Corona-Maßnahmen positioniert.
    Zitat Zitat von Alice Schwarzer
    Niemand hat das Recht zu gehorchen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •