Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 58

Thema: [18] - Mahatma Gandhi oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runde 3

    Wie es ausschaut, kommt im Westen schon Küste. Das ist schon mal nicht schlecht, wenn ich auf der Pangea-Karte nicht genau in der Mitte liege und zumindest Richtung Westen vermutlich abgesichert bin.

    Bild

    Ansonsten noch ein paar Hügel und Ebene.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runden 4 und 5

    Der Krieger setzt seine Erkundungstour im Nordwesten fort und findet die Küstenlinie. Nördlich von Delhi scheint es am Fluss eine weitere potenziell passable Siedlungsmöglichkeit zu geben. Das werden wir in den kommenden Runden noch etwas genauer sehen.

    Ein Dorf ist leider noch nicht in Sicht.

    Bild

    Nächste Runde ist dann der Schleuderschütze fertig und unterstützt die Erkundung Richgung Süden und Osten. Als nächstes wird dann direkt der Siedler gebaut.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runden 6 & 7

    Der Krieger hat seine nordwestliche Erkundungstour fortgesetzt. Der Fluss bietet noch eine, vielleicht auch zwei gute Siedlungsplätze, eventuell gleich für die zweite Stadt - südwestlich des Reisfelds am Fluss (Siedler braucht aber noch ein bisschen).

    Außerdem hat er ein fremden Stamm getroffen, der kriegerisch gesinnt scheint. Offenbar wurde das Lager aber rechtzeitig entdeckt. Der Späher steht noch davor und ist noch nicht getriggert. Alte Gerüchte und Weissagungen berichten von Vampiren in der Gegend. Das werden wir uns mal genauer anschauen, ob sich der sogenannte Blutpakt in dem Dorf versteckt hält. Wenn dem so sein sollte, winkt ein Gouverneurstitel.

    Der Schleuderschütze erkundet derweil Richtung Osten. Leider hat Indien noch keine Alten Ruine entdeckt und weiß daher auch noch nichts vom Geheimbund der sagenumwobenen Leersänger, denen sich Gandhi doch so gerne anschließen möchte.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.01.17
    Beiträge
    1.386
    Wie teuer wäre denn das Weinfeld? Das gibt immerhin +1Nahrung/+1Gold im Vergleich zum derzeit belegten. Wenn man das mit ~4Gold/Runde gegenrechnet wäre das bei z.B. Kosten von 40 innerhalb von 10 Runden ausgezahlt

  5. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.03.13
    Beiträge
    765
    Ich würde vermuten, dass die Kosten für ein Feld im dritten Ring bei mind. 50g liegen.

  6. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252
    Korrekt. Es kostet derzeit noch 50 Gold. Ich habe auch schon überlegt zu kaufen, da es sich in jedem Fall selbst armotisiert. Die Frage ist halt, ob das Gold nicht ggf. anders besser investiert ist, z.B. etwas später in einen Handwerker - oder eine Einheit, falls plötzlich irgendwo Barbaren in größerer Zahl auftauchen sollten.
    Noch kann ich´s eh nicht kaufen, daher kann ich die Entscheidung noch etwas aufschieben. Aber wenn ich´s kaufen will, sollte das möglichst zeitnah erfolgen, denn sonst wird ja auch das Feld immer teurer.

  7. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.01.17
    Beiträge
    1.386
    HW klappt ja quasi nicht, da du nichts zum ausbauen hast und auch Regenwald ja noch nicht abholzen kannst. Einen Händler oder Krieger könnte man aber natürlich kaufen

  8. #23
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.14
    Beiträge
    802
    ...die Differenz zu Deinen Feldern ist so deutlich, dass ich die 50G hier investieren würde. Ein Gold kommt auch pro Runde zurück

    vg,
    finejam

  9. #24
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runden 8 - 10

    Weiter geht die Reise Gandhis.

    Runde 8
    Bild

    Runde 9
    Bild

    In den letzten Runden hat der Schleuderschütze ein wenig den Osten aufgeklärt - und leider immer noch keine Alte Ruiene finden können - dafür einen dichten und mythischen Wald. Das Barbarenlager im Norden hat einen Späher gespawnt, der derzeit irgendwo im Nebel in meine Richtung läuft. Der Schleuderschütze wird ihm nun entgegen laufen - vielleicht lässt sich das Bogenschießen-Heureka abstauben. Der Späher hat jedenfalls schon einen Schlag von meinem Krieger bekommen und ist potenziell leichte Beute.

    In Runde 10 konnte ich endlich meine Sozialpolitiken wählen und hab meinen Truppen nun Diziplin beigebracht (+5 gegen Barbaren). Es heißt nun vor allem Daumen drücken, dass der Fluß, an dem der Krieger steht, nicht überläuft und meinen Krieger ertränkt. Das wäre ein Zeichen der Götter - wenn auch kein gutes.

    Bild

    Ansonsten hat sich Gandhi zum Gottkönig ausrufen lassen. Schließlich gilt es, seinem Volk mal ein bisschen das Glauben beizubringen.

    Um diesen Moment gebührend zu feiern und seine göttliche Macht zu demonstrieren, hat Gandhi das Wein-Feld erschlossen (50 Gold). Das macht Sinn, denn es rentiert sich von allein und hat auch neben dem einen Gold/Runde bessere Erträge als alle anderen Felder im zweiten und dritten Ring.

    Runde 10
    Bild

    Die Erofschung der Astrologie habe ich übrigens 3 Runden vor Abschluss ausgesetzt. Noch werde ich keine Heilige Stätte setzen und noch besteht Hoffnung auf das Heureka.

    Der Siedler braucht noch 3 Runden. Bis dahin werde ich versuchen, die Barbaren zu vertreiben und noch ein wenig aufzuklären.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.14
    Beiträge
    802
    ...wo wird denn gesiedelt? Östlich, am Veme... Gewässer (?) sieht es auch nicht schlecht aus, z.B. auf dem Sumpf.

    Vg
    finejam

  11. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von finejam Beitrag anzeigen
    ...wo wird denn gesiedelt? Östlich, am Veme... Gewässer (?) sieht es auch nicht schlecht aus, z.B. auf dem Sumpf.

    Vg
    finejam
    Es gibt sicherlich mehrere gute Orte. Ich werde das entscheiden, wenn der Siedler da ist. Ich möchte ihn auch ungern allein in den Nebel ziehen lassen - wer weiß, welcher Späher da plötzlich auftaucht. Die Siedlungsplätze nördlich am Fluss werden durch meine Militärpräsenz etwas sicherer sein. Wahrscheinlich wird der erste Siedler Richtung Norden gehen. Vielleicht aber auch nach Osten, um hier frühzeitig Land zu sichern. Schauen wir mal.

  12. #27
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runden 11 und 12

    Die Runden 11 und 12 sind sehr erfreulich verlaufen.
    Der Indus zeigte sicht gnädig und schickte keine Flutwellen, so dass der Krieger weiter die Rotbärte im Norden bekämpfen konnte. In Runde 13 sollte das Camp fallen. Vom Späher des Barbarenlagers fehlt unterdessen jede Spur. Das macht aber nichts, wenn das Camp ohnehin bald Geschichte ist.

    Der Schleuderschütze ist ebenfalls Richtung Norden gezogen und das endlich das erste Alte-Ruinen-Dörfchen gefunden.

    Runde 11:
    Bild

    In der nächsten Runde wird einiges passieren. Mit etwas Glück wird es gleich zwei Gouverneurstitel geben (Eroberung des Camps, Aufdecken der Alten Ruine). Die Chance, jeweils einen Gouverneurstitel zu bekommen beträgt 70%. Das kann also auch in die Hose gehen.

    Runde 12:
    Bild

    Außerdem ist nächste Runde der Siedler fertig und ich muss mich dann mal etwas intensiver mit der Stadtplanung beschäftigen. Im Osten bietet das Sumpffeld am See einen guten Spot gleich neben dem starken Kaffee-Feld und nah am Vulkan. Im Norden stellt sich die Frage, ob ich zwei Städte direkt am FLuss unterbringen will - oder nur eine. Aber genauere Gedanken dazu habe ich auf die nächste Runde verschoben.

    Siedler-Linse:
    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runde 13

    Der Schleuderschütze findet in den Alten Ruinen eine Schatzkiste mit Gold. Ansonsten scheint der Ort verlassen. Keine Spur von den mythischen Leersängern.

    Unterdessen kämpfen die tapferen indischen Krieger gegen das Barbarencamp und ringen die Rotbärte nieder bis auf den letzten Mann. In diesem Camp kam es daraufhin zu einer mysteriösen Begegnung. Am Tor tauchte ein bleiches Mädchen auf und murmelte etwas von einer dunklen Fremden, die sie auf der Straße getroffen hat, von einem Rascheln wie von Flügeln im Wind und vom süßesten Schmerz, den sie je gespührt hat. Meine Ärzte haben versucht, sie zu behandeln, doch ihr Zustand verschlechterte sich rasch. Bei Anbruch der Nacht erreichte eine fremde Adlige meine Truppen: "Das Mädchen gehört zu mir", sagte sie lächelnd und ließ dabei ihre auffallend spitzen, strahlend weißen Zähne aufblitzen. Sie begehrte Einlass, der ihr aber zunächst verwährt wurde.

    Bild

    Aufgeschreckt durch dieses Ereignis sieht Gandhi die Notwendigkeit, die mysteriösen Wälder und Dickichte in Indien zu kontrollieren und zu roden. Zu diesem Zweck wurde ein talentierter junger Ingeneur namens Magnus angeheuert, um die Verwaltung von Delhi zu verbessern. In 5 Runden wird er in der Stadt etabliert sein.

    Bild

    Die jüngsten Erfolge beim Kampf gegen die Barbaren und der Entdeckung des antiken Schatzes haben die indische Schatzkammer rasch wieder gefüllt (90 Gold). Unterdessen ist auch der erste Siedler fertig. Er wird zunächst im Osten am Seeufter eine neue Stadt gründen. Die Stadt bietet einiges Potenzial, um Magnus, der in Delhi nicht allzu viel zu tun haben wird, weiter zu beschäftigen. Delhi baut derweil einen Handwerker. Der Handwerker hat 3 Aufgaben:
    - Ghandi plant ein großes Fest. Dazu soll es Rind und Milch für alle geben. Die wilde Viehherde am Indus muss dafür weichen.
    - Eine wachsende Bevölkerung braucht Rohstoffe. Der Wald-Berg neben dem Stadtzentrum soll gerodet und eine Mine darauf platziert werden.

    Nach der Tierzucht wird ab nächster Runde der Bergbau erforscht. Sollte nach Abschluss der Bergbau-Forschung noch kein Naturwunder gefunden worden sein (Heureka für Astrologie), dann wird die Astrologie noch zu Ende erforscht. Sobald das Vieh weg und die Astrologie erforscht ist, wird die Heilige Stätte platziert. Je nach Lage der Dinge wird zuvor eventuell noch ein Sielder dazwischen geschoben.

    Bild

    Die 90 Gold in der Schatzkammer wurden direkt in einen neuen Schleuderschützen investiert. Der Schleuderschütze sichert einerseits den neuen Siedler und soll zudem die Gefilde im Südosten erkunden.
    Der erste Schleuderschütze und der Krieger werden derweil den Nordosten weiter aufklären und hoffen, noch die eine oder andere Alte Ruine zu finden. Außerdem gilt es noch einen Barbaren-Späher zu stellen, der sich irgendwo in der Gegen rumtreiben soll...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runden 14-16

    Der Siedler hat sich in den Runden 14-16 erfolgreich seinen Weg vorbei am Vulkan "Barren Island" (was für ein komischer Name für einen Vulkan) gebahnt und ist an seinem Siedlungsplatz auf dem Sumpf am Ufer des Vembanad Sees angekommen. Dank der zusätzlichen Fortbewegung konnte Patna noch in der selben Runde gegründet werden.

    Runde 14
    Bild

    Runde 15
    Bild


    Krieger und Scheluderschütze im Norden klären weiter auf. Sie finden saftig grünes Land. Insgesamt eine schöne Gegend, um weiter zu siedeln.

    Im Süden scheint es hingegen eine natürliche Barriere zu geben. Die Bergkette südlich der Hauptstadt biegt nach Osten ab und sichert die Hauptstadt damit ab.

    Runde 16. Der Siedler zieht auf den Sumpf und kann noch in der gleichen Runde gründen.
    Bild

    Bild


    Zunächst baut Patna einen Bautrupp. Ziel des Bautrupps ist es, Platz zu schaffen für eine Heilige Städte sowie die Features (Stein, Wald) an den Vulkanhängn zu roden (diese Features würden beim ersten Vulkanausbruch ohnehin verschwindin. Es lohnt sich also, hier vorher zu roden, um die Produktionsboni mitzunehmen.)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  15. #30
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.02.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    252

    Runden 17-19

    Ein kleines Update aus dem antiken Indien.

    In den Runden 17-19 ist nichts weltbewegendes passiert. Der Krieger und der Schleuderschütze im Nordosten haben weiteres Gelände aufgedeckt. Es scheint dort noch einige gute Siedlungsplätze zu geben. Alte Ruinen haben sie leider keine gefunden.

    In Runde 17 ist westlich von Delhi ein Barbarencamp entstanden. Das hat große Unruhe in der Hauptstadt ausgelöst. Barbaren so nah an der Hauptstadt! Der indische Kriegsrat hat sofort reagiert. Der Schleuderschütze, der bislang den Süden aufklären sollte, wurde zurückbeordert. Außerdem hat Delhi den Bau eines Kriegers (2 Runden) in Auftrag gegeben nachdem der Handwerker fertiggestellt wurde.

    Ein Später konnte bislang nicht entdeckt werden. Es ist aber durchaus denkbar, dass ein Später "zwischen den Runden" kurz an die Grenzen ran und dann gleich wieder weg gezogen ist. Ein getriggertes Barbarencamp in Hauptstadtnähe ist jedenfalls das Letzte, was Indien derzeit gebrauchen kann. Ziel ist es, mit dem Schleuderschützen und dem in dem in Runde 20 bereiten Krieger das Camp auszuheben.

    Der Bautrupp ist derweil auf das Vieh-Feld gezogen. Dort wird er in der nächsten Runde das Vieh ernten, um Platz für die Heilige Stätte zu schaffen. Da meine Aufklärer leider noch kein Naturwunder entdecken konnten, muss die Astrologie nun leider ohne Heureka zu Ende geforscht werden. Das dauert von nun an noch drei Runden. Das Timing passt dennoch. Der Bautrupp wird in Runde 21 auf den Waldhügel ziehen. In der Runde, in der er den Wald roden kann (Runde 22), ist die Forschung fertig und ich kann die Heilige Stätte platzieren und durch das Roden direkt boosten. In den zwei Runden zwischen Krieger und Platzierung der Heiligen Stätte wird - je nach Lage der Dinge - noch eine Einheit oder das Monument angebaut, vielleicht auch schon der nächste Siedler.

    Und hier noch die Bilddokumentation:

    Runde 17: Das Barbarencamp taucht auf.
    Bild

    Runde 18: Der Handwerker ist fertig und zieht Richtung Vieh. Krieger wird in 2 Runden gebaut. Schleuderschütze eilt zur Verstärkung.
    Bild

    Runde 19: Weiteres Land im Nordosten. Truppen sammeln sich zum Feldzug gegen die Barbaren.
    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •