Seite 2 von 41 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 613

Thema: Trapezunt - die letzte Bastion des Römischen Reiches

  1. #16
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Seite 2

  2. #17
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Von Kantel:

    Achtung Spoiler:
    Mein letzter Wille (falls es dir was bringt, um das Land weiter zu spielen)

    Es sollen alle Truppen einberufen werden und in den Kampf ziehen. (Auch Hilfstruppen) Gerne gegen Zypern, aber auch in Täbriz oder Syrien oder zu Hause verteidigen. Schwerpunkt: Landesverteidigung steht ja schon. Man soll auch nicht schnell aufgeben, sondern wirklich lange gegen Bertai kämpfen.
    Echte Verbündete (Leute die wirklich gegen Bertai kämpfen (nicht so wie Hellas z.B.) sollen auch finanziell unterstützt werden. Insbesondere der Kredit an Syrien sei hier erwähnt.
    Zypern/Khanat Ägypten ist der Erzfeind und hat sich extrem unbeliegt gemacht. In der Zukunft ist null Zusammenarbeit zu erwarten, dafür Anschläge mit den Augen, Gegenrede auf dem Kuriltai usw.
    Religiös: Trapezunt wird von seinem bisherigen Kurs abweichen und mehr papstkritisch sein. Wenn eine Kirchenspaltung dabei rauskommt, umso besser.
    edit: Die aktuelle Nahrungsmittelknappheit soll man mit Hilfen abfedern, falls das Geld da ist.


    das mit Yrien hat er mir erklärt, dass es mittlerweile hinfällig ist, ebenso der Part mit dem Papst. Ich werde zunächst den Papst anschreiben und mal schauen was sich ergibt.


    @Sl Fragen:
    1) Wie viele Rücklagen hat Trapezunt derzeit?
    2)Derzeit hat Trapezunt an verfügbaren Truppen 2200 Reiter und 4400 Mann Fußtruppen in der Heimat. Stimmt das?
    3) Wie viele davon könnte ich als Verstärkung nach Täbriz schicken ohne mein eigenes Land zu sehr zu entblößen?
    4) Wie schwer sind wir von der hungersnot betroffen und kann man dem Problem mit Geld Abhilfe schaffen?
    5) Wäre es politisch opportun die schwedische Artillerie aus Venedig anzuheuern?
    5a) Wie lange bräuchte man, um sie nach Täbriz zu bringen?

    Sultanat
    Achtung Spoiler:
    Wäre es realistisch das Belagerungsgerät auf dem Seeweg zu transportieren? Evtl. den Transport durch Yunus Schwarzmeerflotte sichern lassen. Wenn ja möchte ich dem SUltanat Ägypten anbieten die Belagerungstruppen als Unterstützung für die Stürmung der Scherifenfestung zu schicken.
    Sollte das immernoch zu hart sein, wäre es eine Überlegung Sultanatsägyptische Truppen über den Seeweg zu transportieren.


    Konya
    Achtung Spoiler:
    Wie ich sehe, steht die Allianz von Konya ebenfalls loyal zu Großkhan Yunus. Wir würden gerne mit den Anatoliern eng in diesem Krieg zusammenarbeiten. Zum einen, um unsere gemeinsame Heimat vor einer Invasion zu schützen und zum anderen evtl. eine weitere Verstärkung für Täbriz zu organisieren. Es hängt natürlich davon ab, wie viele Truppen sie überhaupt noch frei haben. Wie ich gelesen habe, haben ihre Regimenter Syrien verlassen.


    Sarai
    Achtung Spoiler:

    Trapezunt versichert Großkhan Yunus weiterhin seiner Treue und wird den Kampf fortsetzen, ungeachtet des Seitenwechsels der Syrer und Izmirer


    Täbriz
    Achtung Spoiler:
    Wir müssen versuchen die Moral hochzuhalten. Despot Manuel erinnert in einer Ansprache an seine Truppen, dass sie die Erben der Männer sind, die Alexander dem Großen in die Schlacht von Gaugamela und Julius Caesar in die Schlacht von Alesia folgten. Auch damals kämpfte man gegen weit überlegene Streitmächte, aber Kampfesmut und die gerechte Sache gaben den Ausschlag. Wir Trapezunter sind vom griechischen Blut, in unserem Land leben der Geist des alten Griechenlands und der Geist des alten Roms fort und, wenn es zur Schlacht kommt, werden wir dem Feind zeigen zu was wir fähig sind!

    Die trapezuntischen Truppen werden während der Kampfpause Übungen abhalten, Präsenz zeigen, auch Paraden und Zeremonien, bei denen gefallene Kameraden geehrt werden etc. Das soll auch helfen die Moral der Bevölkerung von Täbriz hochzuhalten


    Sonstiges:
    Achtung Spoiler:
    Wäre es möglich Gesandtschaften nach Indien zu schicken? Ich will versuchen Bahadhur Khan von einem Bruch mit Bertai und einem Separatfrieden mit Yunus zu überzeugen.
    Wie gut sind meine Beziehungen im Kaukasus zu den Armeniern, Georgiern, evtl. existierenden griechischen Schwarzmeerkolonien etc? Könnte man von dort weitere Unterstützung evtl. organisieren?
    Geändert von Kaiser Klink (12. Juli 2020 um 19:46 Uhr)

  3. #18
    Infrarot Avatar von Der Kantelberg
    Registriert seit
    24.11.06
    Ort
    Bei Nürnberg
    Beiträge
    28.396
    Soweit ich mich erinner, gibt es keine Geheimabsprachen mit irgendwem.

    Diplomatie: Khalid Khan ist der Schwiegersohn Manuels. Mit Täbriz verbindet Trapezunt eine langjährige Freundschaft und gute Beziehungen. Ebenso mit Syrien. Dass es im Bürgerkrieg die Seiten wechselte, ist sehr traurig.
    Mit Izmnir hingegen war die diplomatische Lage immer wieder angespannt. Er hält halt den Bosporus, ich glaube nicht, dass man ohne seine Zustimmung dort Truppen hindurchbekommt, ich glaube auch nicht, dass er sich es gegenüber Bertai Khan leisten kann, da Schiffe durchzulassen. Die Frage ist, ob mans einfach probiert, oder nachfragt. Wer fragt, kriegt halt Antworten, wers probiert, könnte einen Funken auslösen.
    Edit: zum Anatolienpakt: Der ist dieses Jahr ausgelaufen und es gab mit Nahoimi Überlegungen, es als Achse Trapezunt-Syrien weiter fort zu führen. Mit ihm hab ich mich immer gut verstanden und hätte gerne weiter an seine Seite gekämpft. Angesichts seines Seitenwechsel denke ich aber, dass es dir freistehen sollte, so ein Bündnis weiter fortzuführen. Ich würde dazu raten.

    Du hast niemand, der dir Geld schuldet und niemand, dem du Geld schuldest. Die Finanzen sind solide, ich habe ordentlich gehaushaltet. (Finanzlage dieses Jahr, kann ich nicht sagen, das hat Jon gemacht) Es wäre gut, etwas Geld in der Hinterhand zu haben, weil es grade eine Hungernot gibt. Frag mal Jon, wie schlimm das aktuell ist. Und wenn man im Land Krieg bekommt, gehen die Bauern auch nicht auf die Felder.
    Die Macht des Verstandes ... sie wird auch im Fluge dich tragen - Otto Lilienthal

    Schweinepriester: Ihr habt euch alle eine Fazialpalmierung verdient.


  4. #19
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Oh, das mit der Jungersnot ist eine wichtige Info das wäre mir noch entgagen.

    Ich füge es meinem Fragekatalog hinzu.

    Zu Izmir: Ja das denke ich mir auch. Er hatte sich jedoch verplichtet die Getreidelieferungen durchzulassen. Im Zweifel muss ich fragen, wenn es überhaupt sinnvoll ist das Belagerungszeug über den Seeweg zu bringen.
    Zur Not muss man Sultanatsägyptische Truppen über Jaffa oder eine unter Kontrolle Konyas stehende hafensiedlung (ich hoffe da gibt es welche) bringen.

    Täbriz muss ich auch noch den Propagandaanteil etwas ausgestalten. Wir müssen die Moral der Trapezunter und aller Verteidiger hochhalten.

    Die Finanzen sind solide. Ich wünschte ich hätte in Böhmen auch so gehaushaltet.

  5. #20
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.252
    Zitat Zitat von Kaiser Klink Beitrag anzeigen
    Von Kantel:



    das mit Yrien hat er mir erklärt, dass es mittlerweile hinfällig ist, ebenso der Part mit dem Papst. Ich werde zunächst den Papst anschreiben und mal schauen was sich ergibt.


    @Sl Fragen:
    1) Wie viele Rücklagen hat Trapezunt derzeit?
    2)Derzeit hat Trapezunt an verfügbaren Truppen 2200 Reiter und 4400 Mann Fußtruppen in der Heimat. Stimmt das?
    3) Wie viele davon könnte ich als Verstärkung nach Täbriz schicken ohne mein eigenes Land zu sehr zu entblößen?
    4) Wie schwer sind wir von der hungersnot betroffen und kann man dem Problem mit Geld Abhilfe schaffen?
    5) Wäre es politisch opportun die schwedische Artillerie aus Venedig anzuheuern?
    5a) Wie lange bräuchte man, um sie nach Täbriz zu bringen?

    Sultanat
    Achtung Spoiler:
    Wäre es realistisch das Belagerungsgerät auf dem Seeweg zu transportieren? Evtl. den Transport durch Yunus Schwarzmeerflotte sichern lassen. Wenn ja möchte ich dem SUltanat Ägypten anbieten die Belagerungstruppen als Unterstützung für die Stürmung der Scherifenfestung zu schicken.
    Sollte das immernoch zu hart sein, wäre es eine Überlegung Sultanatsägyptische Truppen über den Seeweg zu transportieren.


    Konya
    Achtung Spoiler:
    Wie ich sehe, steht die Allianz von Konya ebenfalls loyal zu Großkhan Yunus. Wir würden gerne mit den Anatoliern eng in diesem Krieg zusammenarbeiten. Zum einen, um unsere gemeinsame Heimat vor einer Invasion zu schützen und zum anderen evtl. eine weitere Verstärkung für Täbriz zu organisieren. Es hängt natürlich davon ab, wie viele Truppen sie überhaupt noch frei haben. Wie ich gelesen habe, haben ihre Regimenter Syrien verlassen.


    Sarai
    Achtung Spoiler:

    Trapezunt versichert Großkhan Yunus weiterhin seiner Treue und wird den Kampf fortsetzen, ungeachtet des Seitenwechsels der Syrer und Izmirer


    Täbriz


    Sonstiges:
    1) 160 000 S.
    2) Ja. Die Reiter wurden bereits aufgeboten und sind unterwegs. 900 sollen das Land schützen, der Rest marschiert schon nach Täbris.
    3) Das schien mir eine geeignete Lösung. Du kannst aber auch eine andere Verteilung vornehmen.
    4) Nicht sehr schwer und es wurde auch Geld eingesetzt.
    5) Was genau sollte man mit der anfangen? Nach Täbris bekommt man die sicher nicht rechtzeitig.

    Die Gesandtschaften werden losgeschickt, wobei die nach Sarai schon unterwegs ist, ebenso die nach Konya.

  6. #21
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    1) Okay, dann waren die Ausgaben in dem Jahreszug doch erheblich. Kannst du mir aufschlüsseln für was alles Geld ausgegeben wurde?
    2) Gut, das heißt 1300 Reiter sind auf dem Weg nach Täbriz.
    3) Ne passt. Könnten Fußkontingente noch bis März in Täbriz eintreffen? Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich mein Land entblößen soll. Wenn Täbriz fällt, will ich in Trapezunt zumindest noch eine Schlacht bieten können.
    4) Gut
    5) Na dann lass ich es. Schweden ist kein Freund des GK, also wieso sollte ich "heidnische" Taschen füllen, wenn es in Täbriz keine Abhilfe bringt.




    Ich bin am überlegen eine ausführliche Rede zu halten.

    "Soldaten Trapezunts, Verteidiger von Täbriz. Uns allen steht eine schwere Prüfung bevor, denn der Feind wird ohne Zweifel einen erneuten Angriff wagen.
    Das vergangene Jahr brachte großes Leid mit sich, aber auch große Erfolge wie in der ersten Schlacht von Täbriz.
    Wir dürfen nicht verzagen, sondern müssen unseren Mann stehen. Wenngleich alte Freunde die Stellungen verlassen haben, weil ihr eigenes Land dem Feind offen stand, so wird Trapezunts Armee sich dem schicksalshaften Kampf stellen.
    Unser einstiger Kampfgefährte Sultan Osman philosophiert sehr viel darüber, wann und unter welchen Bedingungen Gott mit einem ist. Wollt ihr wissen, was ich darüber denke? Gott steht denen bei, die für eine gerechte Sache eintreten, aber der Herr wird nicht die Arbeit für uns vollbringen, wenn wir selber nicht zum Äußersten entschlossen sind. Lest die alten Schriften, welche die Grundlage für die Heiligen Bücher der Christen, Juden und Muslime darstellen. Mehrmals marschierten stark überlegene Heere gegen Gottes auserwähltes Volk und die Lage schien aussichtslos, aber solange die Kinder Abrahams rechtschaffend an den Herrn glaubten und im Vertrauen auf ihn zu Speer und Schild griffen, konnte kein Feind sie schlagen. Denn Gott verlieh ihnen Stärke und erfüllt von seinem Heiligen Geist schlugen sie die Heere der Philister und vieler anderer Eroberer in die Flucht!
    Gott steht denen bei, die sich selber helfen und nicht in der Stunde der Not verzagen. Wir verteidigen die gottgewollte Herrschaft des einzigen legitimen Großkhans, der zugleich der einzige Träger der römischen Kaiserkrone ist. Wir stehen somit für eine gerechte Sache ein. Das Blut der Legionäre, die mit Caesar gegen die endlosen Heerscharen Galliens vor Alesia standhielten, und das Blut der Phalangiten Alexanders des Großen, die in Gaugamela der übermächtigen Streitmacht des Darius trotzten, fließt durch unsere Adern und wir werden ihre Taten hier auf den Feldern von Täbriz zu neuem Leben erwecken. Im Vertrauen auf Gott und die Gerechtigkeit unserer Sache. Mit Yunus zum Sieg!
    Was denken die Mitleser, die ich hierher eingeladen habe?

  7. #22
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    So wie ich das sehe, sind auf dem Söldnermarkt West Taman 1 Regiment frei:


    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Söldnermarkt West-Taman


    Ein Doppelregiment aus dem Kaukasus umfasst 50 Reiter mongolischer Art, 500 SN, 500 LN, 800 BS und 150 PL. Die Männer verlangen 70000 S jährlich und einen Dreijahresvertrag. Mongolisches Reich (B)

    Ein Doppelregiment aus Griechenland, einigen ägäischen Inseln und Westanatolien umfasst 200 Reiter europäischer Art, 1200 SN, 300 LN, 200 BS und 100 PL. Die Männer haben ihren Zweijahresvertrag verlängert (1423/24) und erhalten nun 90000 S im Jahr. Sultanat Ägypten

    Ein Doppelregiment aus Süditalien und Sizilien umfasst 200 Reiter europäischer Art, 1000 SN, 500 LN, 200 BS und 100 PL. Die Männer erhalten pro Jahr 85000 S und haben einen neuen Dreijahresvertrag (1423-1425) unterzeichnet. Sultanat Ägypten

    Ein süditalienisches Regiment mit 200 SN, 200 LN, 500 BS und 100 PL bietet einen Dreijahresvertrag über 25 000 S pro Jahr an.

    Ein bulgarisch-rumänisches Regiment umfasst 100 Reiter mongolischer Art, 100 SN, 200 LN, 400 BS und 200 PL. Die Männer verlangen für einen Zweijahresvertrag 35000 S im Jahr. Mongolisches Reich (B)

    Ein anatolisches Regiment umfasst 250 Reiter mongolischer und 150 Reiter arabischer Art, 100 SN, 150 LN, 200 BS und 150 PL. Die Männer bieten einen Dreijahresvertrag über 45000 S im Jahr an. Mongolisches Reich (B)

    Ein weiteres anatolisches Regiment umfasst 400 Reiter mongolischer Art, 100 SN, 200 LN, 150 BS und 150 PL. Die Männer bieten einen Dreijahresvertrag über 50000 S im Jahr an. Mongolisches Reich (B)

    Ein südrussisches Regiment umfasst 200 Reiter mongolischer Art, 200 SN, 150 LN, 200 AS, 100 BS und 150 PL. Die Männer verlangen für einen Dreijahresvertrag 55000 S jährlich. Mongolisches Reich (B)

    Ein kaukasisches Regiment umfasst 100 Reiter mongolischer Art, 200 SN, 150 LN, 250 AS, 150 BS und 150 PL. Die Männer verlangen für einen Vierjahresvertrag 50000 S jährlich. Mongolisches Reich (B)

    Ein russisch-sibirisches Regiment mit 250 Reitern mongolischer Art, 150 SN, 150 LN, 200 AS, 100 BS und 150 PL bietet einen Vierjahresvertrag über 60000 S im Jahr an. Satrapie Kiew




    Gegenwärtig für das Kalifat von Cordoba und Marrakesch gesperrt
    Besteht nur aus Infanterie, aber sollte ich es rekrutieren, könnte ich es bis März nach Täbriz bringen?

  8. #23
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.252
    Das ist ein Regiment zum Festungsschutz. Man könnte es in Täbris sicherlich einschätzen, aber März wird eher knapp.

  9. #24
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Und wenn man rotiert: Das Regiment wird nach Trapezunt verlegt und dafür 1000 Hilfstruppen von Trapezunt nach Täbriz?

    Wenn das hinhaut, soll man das machen.

    Ansonsten Frage:
    1) Da ich in Jaffa und Anatolien ständige Gesandtschaften habe müsste ich mit ihnen doch eigentlich sofort reden können? Auch wenn es für Anatolien jetzt zu spät ist.
    2) Gibt es keine bedenken gegen meine geplante Rede? Wenn nein, werde ich sie halten und auch als Deklaration in loyalistischen Gebieten verbreiten lassen.

  10. #25
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    52.210
    Wie üblich lese ich mir solche Reden nicht durch

  11. #26
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Dabei ist sie noch recht kurz. Ich hab auch schon öfters Johanniterpropaganda durchgelesen.

  12. #27
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    52.210
    Das mache ja nicht mal ich

  13. #28
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Na kein Wunder, dass du bisher so wenig Unterstützung für die Reconquista gewonnen hast.

  14. #29
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    52.210
    Hätte lieber David vs Goliath verwendet statt Bücher von Ungläubigen

    Und ich würde ja sagen, das Romzeug passt nicht mehr, aber ich sage auch dass wir gegen Marrakesch seit 700 Jahren Krieg führen

  15. #30
    zurück aus dem Exil Avatar von Kaiser Klink
    Registriert seit
    03.04.20
    Ort
    im treuesten Tributstaat
    Beiträge
    1.458
    Okay beim Ersten hast du vielleicht recht. Andererseits bin ich mir unsicher, ob ich nicht auch muslimische Vasallen habe.

    @Jon: Naja, was sagt Jon dazu? Kann ich noch einen Bezug auf das römische Erbe herstellen?

Seite 2 von 41 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •