Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: [DMS] Metstube Helsingborg

  1. #1
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.600

    [DMS] Metstube Helsingborg

    Der Thread ist für die Spieler von Schottland-Norwegen, Dänemark, den Johannitern und des Heiligen Stuhls gedacht. Alle übrigen möchte ich höflichst bitten den Thread zu meiden.






























    Treffpunkt Helsingborg!
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  2. #2
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.600
    Erstes Thema, die Hanse würde auch gerne mitdiskutieren. Ist das für euch in Ordnung? Die Gästeliste war erst mal ein Vorschlag von Provence, aber spricht ja nichts dagegen.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.04.19
    Beiträge
    3.300
    Ich hatte ihn bewusst nicht vorgeschlagen, denn zwar würde es schon Sinn machen, ihn hier zu haben, aber ich schätze Thurid als sehr käuflich ein (im Schwedenkonflikt war er kurz davor die Seiten zu wechseln und sein Thread mit Don ist auch wieder aktiver geworden). D. h. er könnte einfach sensible Sachen ausplaudern.
    Aber wenn die Mehrheit dafür ist, beuge ich mich
    Und mitlesen tut er sowieso hier
    Ø

  4. #4
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    50.122
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Ich hatte ihn bewusst nicht vorgeschlagen, denn zwar würde es schon Sinn machen, ihn hier zu haben, aber ich schätze Thurid als sehr käuflich ein (im Schwedenkonflikt war er kurz davor die Seiten zu wechseln und sein Thread mit Don ist auch wieder aktiver geworden). D. h. er könnte einfach sensible Sachen ausplaudern.
    Aber wenn die Mehrheit dafür ist, beuge ich mich
    Und mitlesen tut er sowieso hier
    Sehe ich ähnlich. Dazu hat er wohl auch eine gewisse nähe zum Kalifat die mir nicht schmeckt.

  5. #5
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.600
    Ihr kennt ihn im Forenspiel länger als ich, wenn das eure Einschätzung zu seiner Loyalität ist, bin ich auch dafür ihn erst mal aussen vor zu lassen. Ich werde ihn dann mal vertrösten.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  6. #6

  7. #7
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.600
    Zitat Zitat von noxx-0 Beitrag anzeigen
    Schweden und Engländern kann man jedenfalls nicht trauen
    Ja gut, das ist gesunder Menschenverstand...

    Die Reaktion von Thurid bestätigt euch auf jeden Fall schon mal ein Stück weit. Seine Antwort war, dass er sich dann halt mehr in den anderen Threads betätigen werde, wegen denen man ihn hier nicht haben wolle. Ich nehme an, er meint Schweden und das Kalifat. Und ich kann tatsächlich darauf verzichten, dass alles hier besprochene gleich brühwarm an Stockholm und Marrakesch weitererzählt wird.

    Kommen wir zu den beiden Themen weswegen ich mich mit euch austauschen wollte: 1. Wie ich euch nicht extra zu erzählen brauche - ihr seid schliesslich alle länger bei dem Forenspiel dabei als ich - gibt es im Norden noch immer weit verbreitetes Heidentum. Die in Schleswig-Holstein würde ich erst mal als weniger problematisch einstufen, weil es im Wesentlichen altgläubige Mongolen sind, die kaum etwas mit den anderen Gruppen zu tun haben. Aber dann sind da natürlich die dem nordischen Glauben anhängenden Heiden in Norwegen, Schweden und Finnland. Gerade in Schweden hat sich das in den vergangenen Jahren wie die Seuche ausgebreitet und jetzt haben die einen obskuren goldenen Tempel in Uppsala, bilden religiöse Milizen aus und irgendwelche Freya-Hexen erzählen der Landbevölkerung sie könnten das Wetter beeinflussen. Den sozialen Frieden im Königreich hat das keineswegs befördert und im Gegenteil stehen dort alle Zeichen auf Bürgerkrieg zwischen den bewaffneten Heiden und den Christen in Südschweden. Ich behaupte mal, dass die Ausbreitung des Heidentums aus den genannten Gründen auch nicht in eurem Interesse sein kann. Ich habe zunächst den König von Schweden kontaktiert und wollte mit ihm die Möglichkeiten zur Missionierung erörtern. Ich war da durchaus auch bereit die Sache langsam und mit einiger Verzögerung anzugehen, weil Schweden weiter destabilisieren möchte ich auch nicht. Leider zeigt er sich da nicht aufgeschlossen und will im Gegenteil mit Verweis auf die Religionsfreiheit im Königreich auf absehbare Zeit gar keine Mission zulassen. Was ich natürlich aus Sorge um das Seelenheil der Menschen in Schweden so nicht akzeptieren kann und Religionsfreiheit für den Heiligen Stuhl nicht bedeuten darf, dass die Heiden sich bewaffnen und tun und lassen können was sie wollen, während die Christen nicht mal missionieren dürfen.
    Deshalb frage ich ganz offen, was ist eure Haltung dazu?

    2. Das andere Thema wäre Finnland. Um den Unglauben nicht ein weiteres Betätigungsfeld zu geben, wäre der rasche Aufbau von Strukturen dort sicherlich sinnvoll. Der Orden hat da ja schon entsprechende Schritte unternommen, wie ich aus dem letzten Zug entnehme. Vermutlich auch um ein Stück weit die in Schweden konfiszierten Balleien zu kompensieren. Wie ist das eigentlich passiert, VK?
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  8. #8
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    50.122
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Ja gut, das ist gesunder Menschenverstand...

    Die Reaktion von Thurid bestätigt euch auf jeden Fall schon mal ein Stück weit. Seine Antwort war, dass er sich dann halt mehr in den anderen Threads betätigen werde, wegen denen man ihn hier nicht haben wolle. Ich nehme an, er meint Schweden und das Kalifat. Und ich kann tatsächlich darauf verzichten, dass alles hier besprochene gleich brühwarm an Stockholm und Marrakesch weitererzählt wird.

    Kommen wir zu den beiden Themen weswegen ich mich mit euch austauschen wollte: 1. Wie ich euch nicht extra zu erzählen brauche - ihr seid schliesslich alle länger bei dem Forenspiel dabei als ich - gibt es im Norden noch immer weit verbreitetes Heidentum. Die in Schleswig-Holstein würde ich erst mal als weniger problematisch einstufen, weil es im Wesentlichen altgläubige Mongolen sind, die kaum etwas mit den anderen Gruppen zu tun haben. Aber dann sind da natürlich die dem nordischen Glauben anhängenden Heiden in Norwegen, Schweden und Finnland. Gerade in Schweden hat sich das in den vergangenen Jahren wie die Seuche ausgebreitet und jetzt haben die einen obskuren goldenen Tempel in Uppsala, bilden religiöse Milizen aus und irgendwelche Freya-Hexen erzählen der Landbevölkerung sie könnten das Wetter beeinflussen. Den sozialen Frieden im Königreich hat das keineswegs befördert und im Gegenteil stehen dort alle Zeichen auf Bürgerkrieg zwischen den bewaffneten Heiden und den Christen in Südschweden. Ich behaupte mal, dass die Ausbreitung des Heidentums aus den genannten Gründen auch nicht in eurem Interesse sein kann. Ich habe zunächst den König von Schweden kontaktiert und wollte mit ihm die Möglichkeiten zur Missionierung erörtern. Ich war da durchaus auch bereit die Sache langsam und mit einiger Verzögerung anzugehen, weil Schweden weiter destabilisieren möchte ich auch nicht. Leider zeigt er sich da nicht aufgeschlossen und will im Gegenteil mit Verweis auf die Religionsfreiheit im Königreich auf absehbare Zeit gar keine Mission zulassen. Was ich natürlich aus Sorge um das Seelenheil der Menschen in Schweden so nicht akzeptieren kann und Religionsfreiheit für den Heiligen Stuhl nicht bedeuten darf, dass die Heiden sich bewaffnen und tun und lassen können was sie wollen, während die Christen nicht mal missionieren dürfen.
    Deshalb frage ich ganz offen, was ist eure Haltung dazu?

    2. Das andere Thema wäre Finnland. Um den Unglauben nicht ein weiteres Betätigungsfeld zu geben, wäre der rasche Aufbau von Strukturen dort sicherlich sinnvoll. Der Orden hat da ja schon entsprechende Schritte unternommen, wie ich aus dem letzten Zug entnehme. Vermutlich auch um ein Stück weit die in Schweden konfiszierten Balleien zu kompensieren. Wie ist das eigentlich passiert, VK?
    Don will Heide werden und hat das Heidentum bei ihm gefördert (die Ehefrau war eine heidnische Hexe aus dem Norden). Ich wurde vom schwedischen Adel kontaktiert, da die Angst davor hatten. Hab dann dort ausgeholfen. Nach der Sizilienaktion hatte die schwedische Königs-KI wohl die Möglichkeit genutzt (wobei ich da nicht 100% sicher bin, dass Papst-Don nicht doch die Finger im Spiel hatte <.<) und mich in Schweden enteignet, da das Kalifat ihn dort oben durchfüttert. Aktuell diene ich den Südschweden wohl eher als Ungeheuer unter Bett um vom Herrscher entgegenkommen rauszupressen.

    Finnland hab ich mal nen kleinen Fokus drauf gesetzt gehabt, und die Finnen waren wohl nicht ganz dagegen. Haben dann gemeinsam dort ein Spital gebaut. Schweden hat anfangs versucht sich bei ihnen breit zu machen und sie erhoffen sich da wohl etwas Schutz. Nowgorod war auch nicht wirklich dagegen, vermutlich weil man wohl erwartet, dass der Orden beim Schutz der Finnen etwas Arbeit abnimmt. Ansonsten sind Missionare in Finnland tätig und dort ist es wohl so, dass ganze Dörfer konvertieren und nicht einzelne Personen.

  9. #9

  10. #10
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.600
    Vielleicht wäre ein Vorgehen in zwei Schritten sinnvoll. Eine Art Brandmauer aufbauen und auf jeden Fall verhindern, dass die heidnische Bewegung nach Norwegen oder Finnland übergreift. In Norwegen indem man z.B. die Mission verstärkt und in Finnland, indem der Aufbau von Strukturen ausserhalb des Einflusses der Schweden gefördert wird. Und in Schritt zwei dann erst die Frage, wie man gegen die Heiden in Schweden vorgehen möchte. Wie gesagt, möchte ich erst mal eine Destabilisierung des Königreichs verhindern, damit die bewaffneten Milizen der Heiden nicht gegen die Christen im Süden Schwedens vorgehen. Wobei man sich dann trotzdem überlegen müsste, wie man aktiv werden möchte, falls es doch dazu kommt und der schwedische Monarch das nicht sofort unterbindet.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  11. #11
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    50.122
    Ich fände einen Religionskrieg in Schweden eigentlich nicht grundsätzlich schlecht
    Man könnte so die christlichen Gebiete vom heidnischen König rausschneiden oder dem Heidentum ein Ende setzen.

  12. #12
    Militares Sin Fronteras Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    50.122
    Don verweigert den Mongolen wohl den Tribut dieses Jahr.

    Kann also sein, dass es deswegen Stress gibt zwischen Schweden und Nowgorod und damit wohl auch den anderen Ostesseanreinern.

  13. #13

  14. #14
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.600
    Ideen habe ich schon, wie viel Geld ist bei dir denn übrig? Wie wäre es z.B. mit einer Art Armenmission: Du hast gerade im nördlichen Norwegen derzeit eine Nahrungsmittelknappheit. Man könnte Missionsstationen in den kleineren Städten des Nordens aufbauen, wo Armenküchen betrieben und eben auch gepredigt wird. So würde man gleichzeitig die Nahrungsmittelkrise bekämpfen und das Christentum im positiven Sinne verbreiten. Ist aber vom Geld abhängig, wie ausgedehnt man sowas machen kann, deshalb frage ich nach deiner finanziellen Situation. Wenn ich auf die Auswertung Norwegen-Schottlands schaue, sieht das ja sehr positiv aus mit weit über 100'000 S freie Mittel, selbst wenn die Tributminderung nicht beansprucht wird. Aber vielleicht übersehe ich da auch etwas.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •