Seite 3 von 18 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 262

Thema: [DMS] Kalifat von Cordoba und Marrakesch

  1. #31
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    20000 S sind sogar recht viel für eine Adelsversammlung, die du natürlich jederzeit einberufen kannst. Wegen der Größe des Landes hat es sich aber ein wenig eingespielt, nur den spanischen oder nur den marokkanischen Adel gleichzeitig zusammenzurufen. Du kannst auch im Frühjahr die einen und im Herbst die anderen versammeln.

    Über geheime Geldtransfers weiß ich nichts, die Kosten für die Feldartillerie sind ja öffentlich. Es gab einige Zeit einen Vertrag, der den Aufbau der Waffenschmiede in Madrid betraf und Schweden recht viel Geld einbrachte, aber der ist mittlerweile ausgelaufen. Die Freundschaft mit Schweden war im christlichen Adel stets eine starke Belastung (weil das Don seine Kanonenboote mal zum Plündern geschickt hatte und der Johanniterorden dann erfolgreich verbreitete, der Kalif habe mal wieder eine Aktion unter falscher Flagge durchgeführt). Andererseits ist die Feldartillerie gegen Ritter recht effektiv, deshalb wollte Roesti auch nicht darauf verzichten (und die bloße Miete zu einem angemessenen Preis ist auch nicht problematisch).

  2. #32
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Das kam von ihm:
    Achtung Spoiler:

    Unter Rösti gab es eine Vereinbarung die zu meinem Weggang wohl wegen dem Wechsel auf KIs eingeschlafen ist. Darin hat Rösti über geheime Kanäle (meine Handelsgesellschaft) jedes Jahr 20000 zum Bau eines großen nordisch- heidnischen Tempels überwiesen, der letztlich dazu geführt hat, dass sich das Heidentum so stark ausgebreitet hat und die Johanniter vertrieben wurden. Ich würde das im südlichen Landesteil und in Turku (um die Johanniter in Finnland zu stoppen) ebenfalls versuchen.
    Bei Rösti funktionierte das folgendermaßen: Du versteckst die 20000 in einem Etatposten (mit Jon absprechen), den Transport übernehme ich davon werde ich mit 5000 pa. einen heidnischen Tempel in Turku finanzieren und mit 15000 einen in Südschweden. Damit hoffe ich den christlichen Einfluss zurückzudrängen und den restlichen Einfluss der Johanniter auszumerzen.

    Ich bin bei so etwas generell ja skeptisch, insbesondere die Verschleierung wenn sie auffliegt und dachte ich kann bei dir ein paar Hintergründe (aus neutraler Sicht ) erfragen


    Bezüglich Adelsversammlung: Eigentlich wollte ich ja den im Frühjahr abhalten und die aktuellen Ereignisse näher besprechen und Rat holen für eigene Reaktionen. Am 1.März treffen ja die Tribute ein, FR und SWE scheinen ja nicht zu zahlen, da wird es also eine Reaktion des GK geben. Ebenso scheinen ja im Nahen Osten einige Kapitulieren zu wollen. Kann ich auch nur die wichtigsten Adeligen (und evt. Geistlichen) einladen oder sorgt das für schlechte Stimmung bei den nicht geladenen?

  3. #33
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    Wie gesagt, die Sache ist eigentlich schon unter Roesti ausgelaufen, als der Ausbau der Waffenschmiedekunst abgeschlossen war. Es handelte sich ja um ein Geschäft auf Gegenseitigkeit, weil man mit Hilfe der Schweden tatsächlich besser vorankam. Nur musste man halt einen Ansehensverlust in Spanien hinnehmen, weil das zum Teil herausgekommen ist. Man hatte nur Glück, dass der Tempel an sich nicht bekannt wurde, weil das dem Kalifen auch bei den Muslimen sehr geschadet hätte. Immerhin ist der Kalif ja auch das nominelle Oberhaupt der Umma, da sollte er nicht irgendwelche Götzenfiguren finanzieren.

    Du kannst auch die wichtigsten Leute einladen, das geht dann aber eher in Richtung Berater. Die kennen ja auch nicht die Ansichten aller Adligen zu einem ganz aktuellen Thema.

  4. #34
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    1. Teil: danke.

    2.Teil: Hm, mein Ziel ist es ja irgendwie Hilfe/Beratung zu finden, wie mit der Situation umzugehen ist und dann Rückendeckung für das zu bekommen, wofür ich mich letztendlich entscheide (bzw. zumindest keinen vollen Gegenwind)
    Noch weiß man/ich ja noch nicht was genau passiert und vor allem wie die Reaktionen sind (GK, andere Europäer). Da kann dann eine Entscheidung mehr oder weniger schwierig werden.

    Von daher wären wichtige Köpfe aus allen Bereichen/Regionen sinnvoll, also deren Stimme.

    Aber letztendlich ist es auch eine spielmechanische Frage: Bekomme ich das gut genug auch nur durch Berater gelöst oder wäre eine Versammlung sinnvoller? Ich weiß ja jetzt schon, dass da einiges passieren wird, von daher dachte ich, dass eine Vorausplanung soweit es geht eben sinnvoller ist. Normalerweise bekommt man ja erst kurzfristig mit, wenn eine dringende Entscheidung angesagt ist

    3. Ach ja, kannst du meinen Jahreszug mal anschauen, ob der in Ordnung geht? Der ist eigentlich soweit fertig (abgesehen von einer möglichen Adelsversammlung-Nebenaktion)

  5. #35
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    Den Adel (oder auch andere mächtige Gruppen) versammelt man ja vor allem wegen des möglichen Rückhalts. Eine ordentliche Beratung machen natürlich auch kleinere Gruppen, es gibt da keinen Malus.

    Der Jahreszug passt, soweit ich das sehe.

  6. #36
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Ok, dann lasse ich das mal soweit.

  7. #37
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Wie schätzt man denn die Situation beider Seiten im Krieg ein?

    Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kalifat um Unterstützung gebeten wird, ist vermutlich gering, da die wege zu lange sind, oder?

  8. #38
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    Es hängt wohl auch von der regionalen Begrenzung der Heeresfolge ab. Die Mongolen haben bislang ja keinen Tributstaat ohne Heeresfolgeverpflichtung in Asien gebeten, größere Verbände zu entsenden oder gar nach Sarai oder Täbris zu marschieren. Es spricht einiges dafür, dass mit dem Fall Sarais der Krieg entschieden wäre, man also kaum weitere Kämpfer entsenden muss.

  9. #39
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Kann ich über meine Gesandtschaft in Kairo eigentlich ohne Zeitverzögerung mit dem Sultanat sprechen?

    Ich würde gerne wissen, wie da die Lage so aussieht, was man mit Rhodos und auch dem Khanat Ägypten nun plant (nachdem es wieder gut für Sarai ausschaut), bzw. ob und in wie fern ich da helfen kann.

  10. #40
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    Eigentlich hatte ich das nicht so geplant, jedenfalls nicht bei so konkreten Dingen. Ich könnte es aber so machen, wenn du willst.

  11. #41
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Mach du, was du denkst, bzw. wie du es spielmechanisch für sinnvoll hälst.

    Ist auch nicht überlebenswichtig, ich denke nur, dass es für mich persönlich ein guter Zeitpunkt wäre, um das Sultanat zu unterstützen und damit dort mein Ansehen zu steigern bzw. langfristig ein engeres Band zu schmieden.

    Ehrlich gesagt, weiß ich auch gar nicht so genau, wie die politische Lage da überhaupt so ausschaut (also sowohl Sultanat, als auch Inseln als auch die südliche Levante).

  12. #42
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    Dann darfst du jetzt mit dem Sultanat sprechen.

  13. #43
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Also, dann (ich würde auf groß angelegtes RPG verzichten, falls in Ordnung):
    Im Kalifat ist man an den Vorgängen im östlichen Mittelmeer und der Levante interessiert, liegen dort nicht zuletzt wichtige Handelspartner und auch Freunde (wie man das Sultanat durchaus sehen würde).
    Daher würde man gerne wissen, wie denn die Lage hinsichtlich Bürgerkrieg so ausschaut und was man für die nächsten Monate plant.
    Auch im Kalifat steht man klar hinter Sarai und ist bereit sich auch stärker als gefordert insbesondere im Mittelmeerraum einzusetzen, um für Frieden und Stabilität zu sorgen. Außer an einer Verstärkung der Verbundenheit mit der Region (zukünftig gerne auch wirtschaftlicher Art, was aber heute nicht Thema sein soll), hat man also keine weiteren Hintergedanken und würde dem Sultanat / der Region / Sarai seine Hilfe anbieten, auch wenn man weiß, dass diese Hilfe aufgrund der großen Strecke realistischerweise erst in ein paar Monaten vor Ort sein dürfte.
    In Kurzfassung hätte man also folgende Fragen:
    - Wie sieht die Situation generell in der Region aus?
    - Wie plant man mit dem Khanat Ägypten, Rhodos und den Aufständischen in der südlichen Levante umzugehen?
    - (Wie) kann das Kalifat das Sultanat militärisch/politisch/diplomatisch/etc. unterstützen?

  14. #44
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    5.183
    Ach ja, ich sehe du hast eine kleine Adelsversammlung doch einberufen. Ich hatte jetzt nicht damit gerechnet, aber das passt schon so. Die sind immer gerne willkommen.
    Nun es gibt drei Themen, die man mit ihnen besprechen wollte:
    1) Meinungen zu Frankreich und seiner Tributverweigerung. Gut das ist jetzt nicht so das große Thema da Sarai nichts macht aktuell, aber aufgrund der Finanzlage wird da ziemlich sicher auch nichts nachgezahlt werden. Vielleicht hat der ein oder andere Adelige aber ja doch einen Standpunkt, den man diskutieren könnte.
    2) Die Lage im Bürgerkrieg: Man gibt klar zu erkennen, dass man durchaus bereit und interessiert ist, verstärkt für sarai zu kämpfen. Allerdings nur im östlichen Mittelmeer, da man dies a) relativ zügig erreichen könnte und b) um den handel dort schnell zu stabilisieren und auch um gute Beziehungen zu knüpfen. Aktuell hat man diplomatische Gespräche mit dem Sultanat Ägypten aufgenommen. Hier würde man gerne die Meinung des Adels erfahren.
    3) Der Handelsstreit mit Italien und Venedig. Die Vereinbarung mit Venedig verkauft man als vollen Erfolg. Man informiert den Adel darüber, dass Italien nur sehr spärlich sich beteiligt hat und man irgendwie etwas ein Gefühl des Desinteresses hatte. Dazu zog man sich in Italien in letzter Sekunde von dem gemeinsam ausgehandelten Vertrag zurück. Nun will Italien in den folgenden Tagen/Wochen einen eigenen Vorschlag vorlegen (der vermutlich nicht so weitgehend sein wird wie der mit Venedig). Vielleicht gibt es auch hier etwas Rat dazu, wie weit man gehen könnte beim Zurückstecken. Eventuell gibt es auch noch während der Versammlung einen konkreten Vorschlag Italiens; den würde man natürlich dann direkt hier diskutieren.
    4) Gibt es noch weiteres, was der Adel ansprechen möchte, bzw. worüber er die Meinung des neuen Kalifen erfahren möchte? (Orden, Schwerpunkt, was weiß ich...) Würde es den Adel eigentlich freuen, wenn der neue Kalif grundsätzlich etwas über seine Haltung zu anderen Staaten, seinen Plänene für die Zukunft, etc. sagt?

  15. #45
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    27.286
    1) Für das Kalifat wäre es äußerst nützlich, wenn Frankreich durch diese Situation in eine Krise geriete. Immerhin sind die Johanniter dort bei Weitem am stärksten, und ein Bürgerkrieg oder eine andere schwierige Situation könnte sie sehr schwächen.
    2) Das wäre sicher von Vorteil. Man weiß ja, dass man den Europäern und dem Khanat Hellas nicht trauen kann und hat deshalb großes Interesse an einem starken Ägypten und einem starken Tunis.
    3) Die Adligen scheinen dem Kalifen hier zu vertrauen. Es wird schon den rechten Weg finden.
    4) Das wäre sicherlich günstig. Es handelt sich schließlich um einige wirklich führende Vertreter des Reiches, die es gern sehen, wenn man sie politisch einbezieht.

    Ibrahim El-Belek hat übrigens einige Informationen, die er dem Kalifen zu Gehör bringen möchte; man könnte sie auch den vertrauenswürdigsten Adligen weitergeben, zumal man unter Umständen Truppen benötigen könnte.

Seite 3 von 18 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •