Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39

Thema: [DMS] Päpstliches Hauptquartier Engelsburg

  1. #1
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605

    [DMS] Päpstliches Hauptquartier Engelsburg

    Ich lege mal einen neuen Thread für den Eigengebrauch an, ich hätte gerne den ersten Post für mich und werde daher Dons Faden nicht wiederverwenden.

    Den Thread werde ich hauptsächlich als Notizzettel und zur Kommunikation mit Jon verwenden, daher möchte ich alle anderen Mitspieler erst mal höflich bitten sich von hier fernzuhalten. Falls es was zu besprechen gibt, wofür PNs oder einer der separaten Threads nicht ausreichen, werde ich euch informieren.

    Bild



    Zugängliche Threads:

    Die Kirche im Osten - Diplomatischer Kontakt Trapezunt
    Syrien - Diplomatischer Kontakt Syrien
    Jurte an der Lahn - Diplomatischer Kontakt Hessen
    Danmarks Rige - Diplomatischer Kontakt Dänemark
    Visitation des Johanniterordens - Diplomatischer Kontakt Johanniter
    Die Kirche ist die Mutter des Lebendigen - Diplmatischer Kontakt Mainz
    Tiroler Geldspeicher - Diplomatischer Kontakt Tirol

    Ultima Ratio Deus - Interner Thread Johanniterorden
    Kommission Mitteleuropa - Austauschthread der mitteleuropäischen Herrscher, Vorsitzende Mainz und Schwaben
    Reise nach Jerusalem - Austausch hinsichtlich der Heiligen Stadt
    Heilige drei Könige - Austauschthread der kirchlichen Herrscher (Papst, Mainz, Johanniter)
    Deus Vult - Offener Diplomatiethread der christlichen Herrscher



    Wirtschaftsdaten aus der vorletzten Auswertung 1423 (Runde 13)

    Hauptstadt: Rom
    Herrschaftsgebiet: Latium, Umbrien, die Marken, die Romagna, Benevent, zahlreiche kleinere päpstliche Gebiete in ganz Europa, Jerusalem (nominell; wird vom mongolischen Reich verwaltet)
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 820 000


    Steuereinnahmen: 90 000 S
    Einnahmen aus dem Peterspfennig und päpstlichen Gebühren: 660 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 47 600 S
    Nicht verwendete Gelder: -
    Übrige Mittel für den Nahen Osten und Afrika: 135 000 S
    Übrige Mittel für den Fernen Osten: 64 000 S
    Übrige Mittel für die armen Regionen Osteuropas: 0 S (dazu wurden bereits 25000 S für das kommende Jahr zugesagt)

    Feste Zuwendungen: 200 000 S
    Feste Gesandtschaft in Sarai: 10 000 S
    Defizit der Universität: 230 000 S
    Gewinn des Postdienstes: 1 500 S
    Zusätzliche Ausgaben während des Jahres: 15 000 S (Religionsgespräch in Debul)
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres: -


    Aufgenommene Kredite:
    200 000 S bei einem südfranzösisch-genuesischen Konsortium über eine Laufzeit von vier Jahren (1420-1423), Jahreszins 15%. Dabei sind die Zinsen jeweils zum Jahresbeginn 1421, 1422, 1423 und 1424 zu entrichten, Anfang 1424 wird dann auch die Tilgung fällig.



    Wirtschaftsdaten aus der letzten Auswertung 1424 (Runde 14)

    Hauptstadt: Rom
    Herrschaftsgebiet: Latium, Umbrien, die Marken, die Romagna, Benevent, zahlreiche kleinere päpstliche Gebiete in ganz Europa, Jerusalem (nominell; wird vom mongolischen Reich verwaltet)
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 840 000


    Steuereinnahmen: 115 000 S
    Einnahmen aus dem Peterspfennig und päpstlichen Gebühren: 590 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 3 100 S
    Nicht verwendete Gelder: -
    Übrige Mittel für den Nahen Osten und Afrika: 95 000 S
    Übrige Mittel für den Fernen Osten: 34 000 S
    Übrige Mittel für die armen Regionen Osteuropas: 11 000 S

    Feste Zuwendungen: 200 000 S
    Glaubenskongregation: 100 000 S
    Feste Gesandtschaft in Sarai: 10 000 S
    Defizit der Universität: 180 000 S
    Verlust des Postdienstes: 2 500 S
    Zusätzliche Ausgaben während des Jahres: 1 000 S (Kommandoaktion in Neapel)
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres: -
    Offene Forderungen an den Heiligen Stuhl: 35 000 S (Hirtenbriefe, zinslos)



    Aufgenommene Kredite:
    200 000 S bei einem südfranzösisch-genuesischen Konsortium über eine Laufzeit von vier Jahren (1420-1423), Jahreszins 15%. Dabei sind die Zinsen jeweils zum Jahresbeginn 1421, 1422, 1423 und 1424 zu entrichten, Anfang 1424 wird dann auch die Tilgung fällig.

    Ein italienisch-tirolerisches Konsortium hat 100000 S über zwei Jahre (1423-1424) verliehen. Der Zinssatz beträgt 17%, zahlbar jeweils zum Jahresbeginn 1424 und 1425. Die Tilgung erfolgt dann Anfang 1425.




    Militär
    Verfügbare Minghan: 1,5 (effektiv 1,5) europäischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,8) LN, 0,5 (effektiv 0,5) BS
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 0,4 (effektiv 0,4) Minghan mongolischer und 2,5 (effektiv 2,4) Minghan europäischer Art, 1,0 (effektiv 1,0) SN („Petrusstreiter“)
    Andere verfügbare Einheiten: 2 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 4 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 19 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung, 1,0 Belagerungsregimenter (veraltet)

    Im Felde stehende Einheiten: -
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Azrael (24. Juni 2020 um 20:35 Uhr)
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  2. #2
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    Jon, eine Frage mal zum Einstieg: Ich würde den aktuellen Papst (müsste Karl I. sein) gerne... sagen wir mal "auswechseln". Soll heissen, sterben lassen. Auf der einen Seite, weil der gute Mann ungeachtet aller guten Intentionen erst mal politisch stark angeschlagen ist, und auf der anderen Seite, da ich eine neue Papstwahl ganz gerne zur Knüpfung diplomatischer Kontakte mit den christlichen Herrschern nutzen würde. Besteht da die Möglichkeit dazu?
    Geändert von Azrael (22. Juni 2020 um 19:40 Uhr)
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  3. #3
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Ja, wieso nicht? Wir haben das am Anfang des Spiels mal auf Wunsch der Spieler abgeschafft, damit man Akzeptanzprobleme nicht einfach dadurch bekämpfen kann, dass der Herrscher stirbt, aber bei Neuübernahmen gab es schon mehrfach Ausnahmen.

    Ich würde den Papst dann gleich mit der ersten Jahresmeldung 1424 sterben lassen, so dass du das Konklave auf März einberufen kannst.

  4. #4
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    Gut, danke dir. Hoffentlich ist PapaBlubb nicht zu sehr betrübt, wenn das bekannt gegeben wird. Gehe ich richtig in der Annahme, dass für den Heiligen Stuhl noch der letzte Zug von Don für die Runde 13 massgebend ist?
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  5. #5
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Ja, genau. Auf diesen Zug wird die Auswertung dann Bezug nehmen, außerdem natürlich auf einige Jahresereignisse.

  6. #6
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    Also ich habe das mal kurz überschlagen und da die Rückzahlung des 200'000er Kredits ansteht, sind die Möglichkeiten dieses Jahr ja ziemlich begrenzt. Wenn ich die zwingend laufenden Ausgaben abziehe, bleiben nach der Tilgung des Kredits noch 115'000 übrig (abhängig davon wie hoch das Defizit der Universität ausfällt). Habe ich das System richtig verstanden?
    Ich überlege mir ein bewährtes System anzuwenden und einfach die Rechnungen der ersten Kredikarte mit der zweiten und dritten zu bezahlen. Wonach berechnet sich da der Zinssatz, nach Höhe und Laufzeit nehme ich an?
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  7. #7
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Ja, und nach ein paar anderen Dingen. Im Augenblick ist wenig Geld da, deshalb sind die Zinsen recht hoch.

  8. #8
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    Auch wieder wahr. Und da ich sehe, dass es die anderen ja noch wesentlich schlimmer erwischt hat, werde ich das dann wohl sein lassen. 6. Juli ist die nächste Abgabefrist habe ich gesehen, dann schaue ich mal ob mit dem Rest der Liga ein kostengünstiger Schwerpunkt irgendwo im Bereich des Handels möglich ist und ich vielleicht mit dem übrigen Geld sogar noch dem einen oder anderen rechtgläubigen Herrscher etwas aushelfen kann. Ich fertige übers Wochenende mal einen Zug an, wie gesagt wäre ich da froh über den einen oder anderen Input, ob ich das System auch richtig verstanden habe.



    Was anderes, ich würde wie angekündigt gerne im Verlauf des Frühjahrs den einen oder anderen Vertreter der Glaubensbehörde in Italien nach Rom einbestellen und mir deren Sicht auf die Dinge anhören:

    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Hauptgrund für diese Sicht der Hofbeamten ist natürlich die päpstliche Glaubensbehörde. Da die Orden eine mächtige Position gewonnen haben, sind die Ketzerprozesse in Italien wieder aus der Vergessenheit aufgetaucht und scheinen durchaus für Unruhe zu sorgen. Deshalb ist es vermutlich hilfreich, die Kaufleute in den Räten zu stärken, damit sie ihren Einfluss gegen übertriebene religiöse Linientreue zur Geltung bringen können. Ansonsten dürfte die Macht des Heiligen Stuhls in Italien stark anwachsen. Andererseits sorgen die Orden dafür, dass die Armen in Italien vor der Krise teilweise geschützt bleiben, indem sie viel Geld zur Verfügung stellen, um Brot und Saatgetreide zu erwerben.
    Zitat Zitat von Lao- Tse Beitrag anzeigen
    Bitte die wieder zurückpfeifen, wenn an guten Beziehungen mit Italien gelegen ist. Soll sich nicht wie Erpressung anhören. Nur, wenn der päpstliche Einfluss in meinem Land für Unruhe sorgt, muss ich nach Wegen Suchen, den päpstlichen Einfluss in meinem Land einzudämmen.
    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    @Lao- Tse:
    Ich werde einige der Ordensoberen mal in Rom einbestellen und nachfragen was es mit der Unruhe auf sich hat. Wenn hier übertriebene Härte angewendet wird, sollte Mässigung möglich sein. Ich gebe aber zu bedenken, dass Ketzerprozesse selbstverständlich bei Ketzern für Unruhe sorgen, das ist Sinn und Zweck der Sache. Daher würde ich auch gerne erfahren, bei welchen Vergehen und Personen die Glaubensbehörde über die Stränge geschlagen haben soll, also was die italienischen Hofbeamten denn konkret kritisieren.
    Zitat Zitat von Lao- Tse Beitrag anzeigen
    Ich glaube es geht eher darum, dass solche Prozesse einfach schlecht fürs Geschäft und für den sozialen Frieden sind. Da haben gewisse Kräfte in meinen Städten natürlich kein Interesse daran und der Hof auch nicht (gerade bei Telkos herumhurenden Säuferkönig ).

    Dir wirds wohl mehr darum gehen, ob die Glaubensreinheit gewahrt bleibt, was aus Rollenspielsicht auch lobenswert ist, aber dann eben dazu führt, dass wir da unterschiedliche Ziele haben. Da kann ich dann nur gewinnen, in dem ich versuche, den störenden päpstlichen Einfluss auf meine Innenpolitik zu schwächen.

    @Jon: Wenn es konkrete Beispiele gibt, soll man sich da aber bitte mit den päpstlichen Behörden austauschen.
    Ist das Problem wirklich nur, dass da (vielleicht auch ungerechtfertigte) öffentliche Ketzerprozesse durchgeführt werden und das die Leute etwas nervös macht? Und wie viele Urteile gab es denn tatsächlich? Denn eben, wenn da nicht übertrieben wird, sind es ja in erster Linie erst mal die Ketzer, die sich Sorgen machen müssen.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  9. #9
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Übertrieben wurde eigentlich nicht (das hat Don tatsächlich strikt verboten), es ist nur recht neu. Bislang ist man kaum gegen Ketzer vorgegangen, was sogar so weit ging, dass Papst GK einen Dianatempel direkt vor den Toren Roms ignorierte. Die Prozesse kamen also eher unerwartet, und am italienischen Königshof scheint man auch eher "papstfern" zu sein.

  10. #10
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    Gut zu wissen. Ich werde mich da mal mit dem italienischen König austauschen und versuchen eine einvernehmliche Lösung zu finden. Seiner Aussage zufolge hatte er sich zuletzt von einer papsttreuen Politik distanziert, weil er nach seiner Meinung für die Unterstützung der diversen päpstlichen Interventionen immer nur drauf zahlte.

    Was VK noch erwähnte, ist das so korrekt?

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Guter Einwand wegen der Rücklage. Trotzdem will ich das Angebot hier mal in den Raum stellen. Zumindest ein klein wenig könnte der Heilige Stuhl aushelfen, wenn jemand in arge Nöte gerät. Und immerhin zinsfrei, ihr wisst ja welche Position die Kirche in der Hinsicht vertritt.
    Zitat Zitat von [VK] Beitrag anzeigen
    Warnung beim Thema zinsfreie Kredite: da macht Jon recht schnell einen Riegel vor.
    Ich kann ja als Papst nicht so tun, als würde ich die Bergpredigt nicht kennen, das geht erst ab dem 20. Jahrhundert.

    Edit: Ah, ich sehe, du hast die Frage schon im Mitteleuropa-Thread beantwortet. 10% wären demnach in Ordnung?
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  11. #11
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Ja. Es gab im realem SMA eine Theorie, nach welcher Zinsen als Ausgleich für die Abnutzung des Geldes genommen werden dürfen, ohne dass dies Wucher sei. Die religiösen Instiutionen dürfen aber auch darauf verzichten, wenn es sich um eine wohltätige Angelegenheit handelt und der Empfänger als würdig gilt. Kritisch wird es, wenn das Geld (das ja zu einem nicht geringen Teil aus geistlichen Gebühren und Spenden stammt) für eindeutig weltliche oder sogar moralisch fragwürdige Zwecke vergeben wird. Vk spielt vermutlich darauf an, dass es mal zu einer Art "Streik" kam, als GK Don päpstliches Geld gab und der dann Kaperschiffe baute.

  12. #12
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    Wenn er zusichert das geliehene Geld zweckgebunden für die Armenhäuser zu verwenden, wäre das ja gegeben. Aber wenn du es rein spielmechanisch betrachtet bevorzugen würdest, dass man ein Minimum an Zins erhebt, kann ich auch das anbieten.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  13. #13
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Nö, in dem Fall ist das auch ohne Zins in Ordnung. Wem willst du es denn geben?

  14. #14
    Hic sunt dracones Avatar von Azrael
    Registriert seit
    03.08.06
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    20.605
    VK, der hat angefragt.
    Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.

  15. #15
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    24.219
    Dann ist es völlig unproblematisch, das ist schließlich das Schwert des Glaubens, selbst wenn es in den letzten Jahren ein paar Unstimmigkeiten gab.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •