Seite 3 von 46 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 677

Thema: [17] Lukenroys Hannibal ante portas

  1. #31
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.08.16
    Beiträge
    458
    Wann gehts eigentlich los?

  2. #32
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Müssen erstmal alle unsere Civs wählen, dann kann es schön langsam los gehen.

  3. #33
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    377
    ...sind nicht so ziemlich alle Civs besser als der Kongo?
    Ehrlich gesagt ich hab die noch nie gespielt, aber nachdem ich mir grad durchgelesen hab was die können, wird das wohl auch noch lange so bleiben.

    Ein UU die nur in der Verteidigung und nur gegen Fernangriff stärker ist (wäre bis hierher ok aber nicht toll) dafür aber auch noch 20% teurer ist.

    Ein UB von dem ich wegen der verdammten Partisanen schon das Original sogut wie nie baue.

    Ein Anführer dessen Eigenschaft mich ein wenig an Venedig aus CiV erinnert.

    Aber hey dafür kriegt der Kongo ein bisschen nahrung gold und prod für den Kultur Gedöns.Emoticon: banana

  4. #34
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Ich habe inzwischen Kongo ein paar mal im MP gespielt, so schlecht sind die gar nicht. Ein bisschen Nahrung Gold für das Kulturgedöns ist gut. Ein voll gefüllter Palast bring + 10 +10 und + 20 pro Runde, dazu noch eine voll gefülltes Museum das +6 +6 + 12 . Hört sich doch schon mal nicht schlecht an. Zudem gelten alle Glaubensätze der Religion, die der Kongo übernommen hat. So kann z.B. VDG durch Russland auch im Kongo gelten. Bei einem AW auch nicht unbedingt schlecht. Zur UB + 10 gegen Fernkampf, zudem keine Bewegungstrafen in Wälder und Dschungel + freie Sicht . Quasi eine freie Beförderung gegen Fernkampfangriffe + Schlachtruf da kann man auch nicht meckern. Also alles in allem ist der Kongo nicht so schlecht wie du ihn machst.
    Geändert von CRoyX76 (16. Juni 2020 um 20:49 Uhr)

  5. #35
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.14
    Beiträge
    806
    das denke ich auch. Die vielen Relics kommen über die freien Apostel.

    Viele Stärken kommen aber erst ab dem Midgame so richtig zur Geltung...

    Vg,
    finejam

  6. #36
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Zu Mazedonien:

    Der erste Vorteil, der vor allem in einem AW wichtig ist, es gibt das ganze Spiel keine Kriegsmüdigkeit. Somit keine mit der Unzufriedenheit kommenden Mali. Das kann sich über das ganze Spiel schon summieren.

    Zudem kommen die UUs nicht ganz so früh und sind eine ganze Zeit aktuell, damit kann man die Startphase gut abdecken, bis Russland mit Kosaken stark wird. Sollten wir keinen nahen Nachbarn haben müssen wir damit leben, wenn wir einen haben können wir davon profitieren. Zudem können wir, sollten wir keinen nahen Nachbarn haben, das UB der Mazedonen schon am Anfang nutzen, mit der Basilikoi Paides bekommt Mazedonien für jede gebaute Militäreinheit 25 % der Baukosten als Forschung gut geschrieben. . Und das gilt das ganze Spiel über. Heißt für Mazedonien viel rüsten - > viel Forschung. Zusätzlich gibt es für eroberte Campus/Lager und Heilige Stätten / Theaterbezirke freie Heurekas/Inspirationen. Auch die Boni auf Große Generäle ( +5 Punkte durch Kills mit Hetarois ) finde ich gut.

    Alles in allem finde ich das ausreichend, Mazedonien in diesem Teamspiel eine Chance zu geben.

  7. #37
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Dennoch haben Lukenkings und Finejam schon recht, Australien, Korea und Azteken sind auch sehr starke Civs, die ebenfalls eine gute Wahl wären. Wir haben wirklich die Qual der Wahl 🤔

  8. #38
    Wandelt auch mal wieder Avatar von Thurid
    Registriert seit
    02.01.19
    Ort
    Hamburg.
    Beiträge
    7.673
    Der Perfekte Draft halt....
    Danke für den Kommentar, das gefällt mir.

  9. #39
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Das kann man so sagen 👍

  10. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    377
    Es war natürlich überspitzt formuliert und zugegeben manchmal entdeckt man die Stärke ja wirklich erst beim Spielen eines Landes.
    Aber im Kern überzeut mich vom Kongo wirklich nix.
    Uu: ja schön quasi ne beförderung (die nicht vererbt wird) aber bau ich eh selten und wegen der 20% mehr würd ich im zweifel eher zum normalen schwerti tendieren.
    Apostel krieg (wenn ich es will) mehr mit nem anderen land und ansonsten ist man reli amputiert (ok an den vdg hab ich nicht gedacht, der wär für mich tatsächlich noch das beste Argument für den Kongo)
    UB quasi nicht vorhanden.
    Und die für das Gedöns ist wirklich ganz nett aber wohl nicht mehr, denn du wirst kaum genug Gedöns bekommmen um viele Städte damit zu füllen.

    Mazedonien dagegen ist sicher ne richtig gute wahl, allein wegen der Wissenschaft für Truppen, da kann man prid in wissenschaft ummünzen undkann die Gegner mit Truppen zuklatschen weil es eh nicht juckt wenn sie drauf gehen, weil man sie eh vor allem für die Wissenschaft baut.

    Zählen eigentlich Schiffe aus dem Arsenal auch für die Wissenschaft? Dann könnte man mit der 100% marine karte und Chester Nimitz prod zu wissenschaft 1:1,1 umwandeln und anschließend verheizen.

  11. #41
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.14
    Beiträge
    806
    Kongo bekommt Apostel teilweise gratis, daher mehr Gedöns!
    Verheizen macht nie Sinn!

    vg
    finejam

  12. #42
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    21.03.09
    Beiträge
    377
    Aber weniger als andere sich mit glauben kaufen können.

    Und mit verheizen.. Im Normalfallmuss man abwägen ob man seine Einheiten riskieren kann und will oder nicht. Mazedonien muss das nicht, die können extrem viel wissenschaft durch Einheitenproduktion generieren.
    Sollte das mit dem Arsenal funktionieren zeitweise vermutlich mehr als andere durch campusse.
    Wenn man aber so viele Einheiten baut muss man die auch drauf gehen lassen weil man sich den Unterhalt nicht leisten könnte = verheizen. Dass man dabei versuchen sollte möglichst viel zu erobern bzw. Schaden beim Gegner zu verursachen versteht sich wohl von selbst.

  13. #43
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Das mit dem Arsenal wäre einen Versuch wert . Habe ich tatsächlich noch nicht getestet.

    Der Kongo hat im Teamspiel natürlich noch den Vorteil, das er hier speziell von Russland sehr stark profitieren kann. Zum einen kann der Kongo von Russland die Reli spendiert bekommen, dann ist Russland mit den Lawras ein sicherer Produzent für Skulpturen Auch gefundene Relikte kann man dem Kongo nach der Pantheongründung überlassen. Ist quasi die 3-fache Chance auf frühe Relikte

  14. #44
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    5.961
    Zitat Zitat von Lukenking Beitrag anzeigen
    Ich sehe sogar die gesamte Auswahl noch etwas kritisch.
    Ist es nicht Makedoniens Stärke, einen frühen Rush hinzulegen?

    Wenn dafür die Ausgangslage nicht stimmt, wird das wohl nicht zu tragen kommen.

    Australien scheint mir eine sehr gute Wahl als Allrounder.
    Wenn die karte Wasserlastig ist, profitieren sie davon.
    Und bei einer Kriegserklärung, die sicher irgendwann erfolgen wird, gibt es zumindest einmal einen dicken Bonus.

    Als dritte schlage ich Korea vor. Vom Wissenschaftsbonus profitieren im Prinzip alle 3 aus dem Team, da die Heurekas ja für jede erforschte Technologie verteilt wird. Somit könnte man Korea weit forschen lassen, während die anderen beiden hoch forschen und die spezifischen Technologien sichern.
    Als Alternative wie erwähnt Azteken, deren Bonus das ganze Spiel über Vorteile bringt.

    An Russland möchte ich nicht rütteln.

    Bitte mal drüber nachdenken.
    Okay Russland ist fix, wenn du möchtest kannst du die auch gleich spielen. Dein Aufbauspiel ist eh klasse, da solltest du mit Russland einiges reißen können. In der Kriegsführung können wir beide noch was lernen, aber da hast du mit Russland dann schon mal eine starke Basis. Bei Hannibal kann ich das noch nicht abschätzen, aber was ich bisher so gelesen habe ist da viel Potential

    Bei meiner Wahl bin ich schon auf Mazedonien fixiert, auch wenn mich Australien reizt. Wir brauchen definitiv eine früh militärisch sehr starke Civ, und da ist Mazedonien klar besser als Australien. Denn sowohl Russland als auch Korea sind anfällig für einen frühen Rush. Kongo ist mit seinem verbesserten Schwertkämpfer hier in der frühen Phase auch besser aufgestellt. Und wenn wir Pech haben und den Krieg erklären müssen ( wenn Australien in einem AW mitspielt versuchen die Gegner eh meist dies zu verhindern ) haben wir nichts von dem Trait.

    Korea wäre sicher auch eine gute Wahl für den dritten Part, im allgemeinen stärker als der Kongo. Aber hier würde ich wirklich Hannibal die Entscheidung überlassen. Es soll den Mitspielern ja auch Spaß machen, und wenn Hannibal mit dem Kongo ein gutes Gefühl hat ( und wie oben beschrieben hat der Kongo auch seine Stärken ) soll er ihn haben
    Geändert von CRoyX76 (17. Juni 2020 um 08:17 Uhr)

  15. #45
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.14
    Beiträge
    806
    ...die Kombinationsmöglichkeiten in der Kombo Russland-Kongo klingen tatsächlich nicht so schlecht...

    vg,
    finejam

Seite 3 von 46 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •