Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 71

Thema: Prosperos Gast - Eine Crusader-Kings-II-Story zu Zeiten der Pest

  1. #46
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Jetzt erzieht ihn seine Mutter - und die wurde zwangskonvertiert. Das sollte doch eigentlich reichen, oder?

  2. #47
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    30.154
    Das sollte reichen.

  3. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Marzoban hat seine Zukunft als sunnitischer Herrscher tapfer in die Hand genommen, hofft auf die rechte Erziehung seines Erben und konnte Zaranj gut durch die Pestzeiten führen. Denn Prosperos Gast ist weitergezogen - Zaranj ist nach schweren Opfern noch einmal mit einem blauen bzw. roten Auge davongekommen.
    Der Rote Tod hat unterdessen ganz Europa und Afrika befallen ... ganz Europa? Nein, im Westen ist die Seuche bereits auf dem Rückzug. Wir befinden uns also schon in der Spätphase der Epidemie. Und wir sollten noch einen Blick in den europäischen Norden werfen ...

    Bild

    ... genauer gesagt nach Norwegen. Das gewaltige Reich wurde von der Pest besonders schwer getroffen. Alle Landstriche sind befallen, die Leichenberge türmen sich hoch, die fähigsten Herrscher wurden dahingerafft. Und wie es so oft in Krisenzeiten geschieht, führt dies auch in der Ära des Roten Tods zu einer politischen Verwerfung. Der Graf von Angermanland, Klas aus dem Hause Eketrä, hat sich vom norwegischen König Ivar den Boshaften losgesagt und sich zu seinen schwedischen Wurzeln bekannt. Die schwedische Revolte hat begonnen - denn Klas will die chaotischen Pestzeiten nutzen, um die Freiheit der Schweden vom norwegischen Joch zu erzwingen.

    Bild

    Aber wer ist dieser Klas? Ein stürmischer, 28-jähriger Mann - ein zäher Soldat, ehrgeizig, fleißig und zynisch. Zudem gilt er (paradoxerweise) als bescheiden und gierig. Letzteres ist wohl auf seine politischen Ambitionen gemünzt: Klas will auf jeden Fall ganz Schweden dem boshaften Norweger entreißen. Gerecht wird aber zu seinen Feinden sein, sobald er sie besiegt hat.
    Der Bürgerkrieg ist aber auch Ausdruck seiner persönlichen Krise: Vier seiner Kinder wurden von der Pest dahingerafft, einzig die Jüngste, ein 2-jähriges Mädchen, konnte bislang in der Burg von Angermanland überleben, zusammen mit ihrer Mutter, der jungen Kristina. Ob Klas mit ihr noch weitere Kinder zeugen wird, steht in den Sternen. Als Erbe ist deshalb sein jüngerer Bruder Åke Bengttson vorgesehen. Doch erben kann Åke nur dann, wenn Klas seine Revolte zu einem glücklichen Ende bringen kann. Und gerade fallen die Norweger wieder mit ihren Truppen in Schweden ein, um Angermanland zu knechten.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #49
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    30.154
    Eine spannende Wahl.
    Wobei ich vielleicht erst in die Karparten geschaut hätte.
    Die Pest hält sich meiner Erfahrung nach im Norden noch immer bis zum Schluss.

  5. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Zitat Zitat von Frederick Steiner Beitrag anzeigen
    Eine spannende Wahl.
    Wobei ich vielleicht erst in die Karparten geschaut hätte.
    Die Pest hält sich meiner Erfahrung nach im Norden noch immer bis zum Schluss.
    Ah, das wußte ich nicht ...
    Klas habe ich gewählt, weil ich für die (vermutlich) letzte Dynastie meiner Prospero-Partie nochmal ein wenig "Action" haben wollte ... eine saftige Revolte in den Zeiten der Pest.
    Geändert von strategon (11. Mai 2020 um 11:40 Uhr)

  6. #51
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    30.154
    Dann zeig mal, was die Wikinger so drauf haben!

  7. #52
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Die Norweger dringen nach Lappland ein - fest entschlossen, den aufmüpfigen Schweden zu zeigen, wer im hohen Norden das Sagen hat. Allerdings haben beide Armeen empfindlich mit dem frostigen Winter - und mit der dadurch verstärkten Pest - zu kämpfen. Gerade 836 Norweger beginnen mit der Belagerung Lapplands ... und die Truppen von Klas sind weit entfernt.

    Bild

    In Bergen belagern Klas und seine Mannen mit knapp 950 Mann die Burg des verruchten Königs. Die Armeen sind demnach beide geschwächt und fast gleichstark. Ein gewagtes Manöver! Kaum ist Bergen eingenommen, wendet sich Klas erneut seiner Heimat zu, um Lappland zu befreien.

    Bild

    Angesichts der horrenden Pesttoten raunen einige Soldaten gar im Nachtlager die Namen alter Götter in ihre Strohbeutel. Aber die Zeiten von Odin und Thor sind längst vergangen. Schweden und Norweger haben ihren alten Traditionen entsagt; selbst Runensteine werden nicht mehr errichtet. Und der Norden wartet auf den ultimativen Clash der zwei Völker, die so lange unter einer Krone vereint waren.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von strategon (15. Mai 2020 um 16:44 Uhr)

  8. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Die Norweger machen eine unerwartete Kehrtwendung. Klas bleibt deshalb mit seiner Armee im Feindesgebiet stehen und belagert eine weitere Burg. Allerdings: An jedem Tag steigt die Zahl der Pesttoten. Die Gefahr von Desertationen und Unmut ist gravierend.

    Bild

    Traurige Kunde erreicht Klas jedoch aus der Heimat: Sein Weib Kristina ist an der Pest erkrankt. Der Hofkaplan Birger, zugleich Arzt, versucht sein Möglichstes, um ihre Qualen zu lindern. Doch in wenigen Tagen rafft die Seuche sie dahin ... wie zuvor ihre vier Kinder. Als Klas diese Schreckensnachricht ereilt, ist er nahe am Verzweifeln.

    Bild

    Allein: Klas will um so eifriger das norwegische Joch abschütteln. Als die Norweger in Helsingør gesichtet werden, bricht er die Belagerung ab und zieht tapfer den Unterdrückern entgegen. Seine Arme ist dem Feind jedoch um knapp 100 Mann unterlegen. Wird die Schlacht in Helsingør der Untergang der schwedischen Revolte - oder wird auf den Gräbern der Toten ein stolzes schwedisches Reich entstehen?

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von strategon (17. Mai 2020 um 21:00 Uhr)

  9. #54
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    30.154
    Wenn Du einen guten General hast und die Belagerer vielleicht noch ein paar Verluste erleiden, bevor Du ankommst, kannst Du sie schlagen.

  10. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Die KI besetzt nicht immer alle Flanken. Deshalb geht das meistens bei leichter Unterzahl zugunsten des Spielers aus.

  11. #56
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Die Schlacht von Hälsingland und Norrala beginnt! Trotz leichter Unterzahl gelingt es Klas und seinen Schweden, kraftvoll in die Kämpfe einzusteigen. Beide Armeen haben nicht genügend Befehlshaber, um alle Flanken zu besetzen; dennoch zeigt sich schnell, dass die revoltierenden Schweden härter und entschlossener ihre Feinde attackieren. Liegt es an den weisen Worten des Quartiersmeisters, derer sich Klas entsinnt? War die leichte Infanterie nicht immer sein geheimes Steckenpferd? Seine Armee besteht ja auch überwiegend aus diesen Kämpfern, während sich die Norweger auf schwergerüstete Truppen verlassen.

    Bild

    Und so kommt es, wie es kommen muß: Klas erringt einen fulminanten Sieg! Die Norweger werden aufgerieben, nur ein kleiner Teil der königlichen Truppen tritt die Flucht an. Auch die Befehlshaber kann Klas in Gewahrsam nehmen. Ein guter Auftakt für die kommenden Schlachten.

    Bild

    Es ist wohl eine Fügung des Schicksals, dass zugleich der Fund einer Reliquie berichtet wird: Der jüngst in Montpellier verstorbene St. Rochus, ein Heiliger Mann, der Pestkranke pflegte und rasch mit päpstlichen Privilegien ausgestattet wurde, soll vor seinem Dahinscheiden (an der Pest, freilich) einen Finger verloren haben. Wie dieser in den hohen Norden gelangte? Das bleibt ungewiss. Aber ganz sicher ist es der Finger des heiligen Mannes. Wer würde daran zweifeln?

    Bild

    St. Rochus, steh uns bei in der Not ... denn diese wird auch in Schweden größer werden, solange Prosperos Gast durch die winterlichen Lande schreitet.





    Zum letzten Bild:
    Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/F...Saint_Roch.jpg
    Bildtitel: Une statue de Saint Roch à l'ermitage de Saint-Ferréol à Céret.
    Künstler: n.a.
    Urheber: Fabricio Cardenas
    Lizenz: CC By-Sa 4.0 (Link)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Die Schlacht ist gewonnen, nicht aber der Krieg. Klas zögert nicht, den fliehenden Norwegern nachzusetzen. In Strængnes werden die königlichen Truppen endgültig gestellt - und zerstoben. Von der glorreichen Armee Ivar des Boshaften bleibt nichts übrig. Ist das der Glockenschlag für ein freies Schweden?

    Bild

    Noch nicht ganz: Ivar sammelt weitere Truppen in Angermanland. Bisher sind es gerade einmal 200 Mann, reduziert von der tobenden Pest. Aber weitere Soldaten näheren sich aus dem Süden des norwegischen Riesenreichs.

    Bild

    Dessen ungeachtet beginnt Klas mit der Belagerung von Uppland. Gleichzeitig macht er sich Sorgen um seinen mutmaßlichen Erben: Der kleine Åke, sein jüngerer Bruder, erweist sich zunehmend als störrisch. Kann Klas den kleinen Bruder auf den rechten Weg bringen? Oder sollte er trotz des Roten Todes wagen, nochmals einen eigenen Sohn zu zeugen - wo doch schon all seine Kinder dahingerafft wurden?

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #58
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Norwegen kriegt kein Bein mehr auf den Boden. Auch die Verbündeten des schwedischen Heißsporns Klas treffen nun aus Finnland ein - und so wird die Belagerung von Uppland ein leichtes Spiel. Ivar der Boshafte muß der Realität ins Auge blicken: An der schwedischen Unabhängigkeit führt kein Weg vorbei.

    Bild

    Am 21. Juni 1357 ist es dann soweit: Uppland fällt, und Klas sendet eine Friedensnote an den norwegischen Hof. Ivar der Boshafte willigt zähneknirschend in den Frieden ein. Der Krieg wurde überwiegend durch Schlachten entschieden; belagert wurden im Endeffekt gerade mal drei Provinzen.

    Bild

    Aber das reicht aus, um Klas die schwedische Krone auf das Haupt zu setzen. Dem Haus Eketrä wird die Königwürde verliehen. Kleiner Schönheitsmakel: Sämtliche Söhne hat Klas - im Alter von 33 Jahren - an die Pest verloren. Ruht alle Hoffnung seiner Dynastie auf seinem kleinen Bruder Åke?

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #59
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    30.154
    Er hat ja sogar zwei Brüder - und mit 33 ist er jung genug, um noch Söhne zu zeugen, die vor seinem Tod das Erwachsenenalter erleben.

  15. #60
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.12.13
    Beiträge
    911
    Zitat Zitat von Frederick Steiner Beitrag anzeigen
    Er hat ja sogar zwei Brüder - und mit 33 ist er jung genug, um noch Söhne zu zeugen, die vor seinem Tod das Erwachsenenalter erleben.
    Exakt das wird sein Plan sein ...Emoticon: krone

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •