Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Runde 5 - Das Jahr 1952

  1. #16
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.276
    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei



    Stellungnahme Radio

    Der hart arbeitende Mann Santa Marias hat selbstverständlich ein Anrecht darauf, immer bestens über die großartige Politik seiner geliebten Regierung informiert aus erster Hand informiert zu sein. Deswegen wird, um dem fleißigen und ehrlichen Mann unverzüglich sein Informationsbedürfnis erfüllen und über den Stand der Erfüllung des Regierungsauftrags unterrichten zu können, ein eigener Regierungssender geschaffen werden, der verhindert, dass dem Volk auch nur eine große Errungenschaft entgeht, die die Regierung für ihn umgesetzt hat. Eine möglichst schnelle, lückenlose und tagesaktuelle Unterrichtung ist deshalb unumgänglich, um die Verbindung zwischen dem Wahlvolk als Auftraggeber der Regierung und seiner aus ihm hervorgegangenen Regierung, die den Auftrag nach bestem Wissen und Gewissen, so wahr Gott ihr helfen möge, allzeit zum Wohl des Volkes ausführt.

    Für Privatsender sollen die Ausführungen zur Presse mit den Lizenzen analog gelten. Positive Unterhaltung, die das Herz des Staatsbürgers erfreut und sein berechtigtes Bedürfnis nach Zerstreuung erfüllt, ohne unmoralische Inhalte oder Falschdarstellungen zu verbreiten, ist uns jederzeit willkommen.
    Die schädliche, spalterische und den Volkszusammenhalt schwächende Propaganda aus Venezuela muss jedoch sofort unterbunden werden. Venezuela ist unser Erbfeind und strebt Tag und Nacht nur danach, das starke, einige Volk Santa Marias von Innen heraus zu schwächen. Ihnen ist völlig klar, dass Santa Maria weiterhin unneinehmbar und unbezwingbar ist, so lange es wie ein Mann zusammen steht. Die Einschleusung der gefährlichen Sexualstraftäter war der letzte Versuch, mit Volksschädlingen unsere gesunde und starke Gesellschaft zu unterwandern und von innen moralisch und patriotisch völlig auszuhöhlen. Ja, sie haben sogar versucht, unsere Jugend zu verderben! Aus diesem Grund muss, aus der Pflicht heraus, die Staatsbürger und die Nation zu schützen, ein Störsender installiert werden, der das teuflische Programm der venezolanischen Militärdiktatur, die eindeutig dem schrecklichen Sanchez Regime gleicht und die Diktatur auch auf Santa Maria wieder einführen will, nur dieses Mal von Caracas aus regiert, endgültig von der Insel verbannt!

    Kein autokratischer Militärfunk des Erbfeinds mehr auf Santa Maria! Keine Piratensender, die unsere Heimat bedrohen! Wir halten alle Zeiten Stand und werden unsere Strände verteidigen! Für Santa Maria! Für Gott und Vaterland! Wählt EFP!

  2. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    1.599
    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei




    Thema: Strafrecht

    Eine angemessene Strafverfolgung verfolgt mehrere Zwecke. In erster Linie muss dies für unsere Heimat aber die Generalprävention und die Vergeltungstheorie sein, die zum Zuge kommen. Nur wer eine Gesellschaft durch harte Strafen abschreckt, kann sie disziplinieren und mahnen den Weg der Tugendhaftigkeit zu beschreiten. Nur wer Schuld durch Strafe ausgleicht, kann vor Gottes Angesicht bestehen. Die christlichen Werte sollen letztendlich den Grundstein bilden.

    Wir brauchen eine klare Kodifizierung und einen belastbaren, wie starken Apparat um einen entsprechenden Schutz sicherzustellen und auf die Bedrohungen durch das Ausland, in erster Linie Venezula und seine Versuche Straftäter in unsere Reihen zu schleusen oder unsere Jugend gegen unsere Werte zu mobilisieren, zu reagieren.

    Zudem muss unser Strafrecht Mittel und Wege darstellen, um die Verbrecher der Diktatur angemessen zu bestrafen. Dass diese Verbrechen folgenlos bleiben darf nicht passieren!

    Der hart arbeitende, kleine Mann, der die Stütze der Gesellschaft ist und auf seine Arbeit zurecht stolz sein kann, hat ein Anrecht darauf, nachts ruhig schlafen zu können, weil er weiß, dass der Staat seine heilige Pflicht erfüllt und alle Übeltäter ihrer gerechten Strafe zuführt. Niemand soll Angst um seine Familie oder seine Zukunft machen müssen. Eine Situation wie bei der Ankunft der Flüchtlinge aus Venezuela, bei der erst durch Einschreiten der Regierung die Krise bewältigt werden konnte, darf sich nicht wiederholen. Es darf zu keiner Zeit mehr ein schuldhaftes Zögern geben, wenn es um die Bestrafung solcher schadenstiftenden Individuen geht. Santa Maria braucht klare Regeln, die das Leben als freier Staatsbürger überhaupt erst möglich macht.

    Wir müssen sicherstellen, dass die Sicherheit unserer Staatsbürger garantiert werden kann. Denn Sicherheit ist das Fundament der Gesellschaft, das Recht der Grundbaustein der Zivilisation. Die EFP kämpft für diese Ziele.

    Für die Sicherheit Santa Marias! Wählt EFP!

  3. #18
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    45.476
    Zitat Zitat von Caporegime Beitrag anzeigen
    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei



    Stellungnahme Presse

    Unsere großartige Verfassung der dritten Republik garantiert eine freie Presse. Doch was ist Freiheit? Santa Maria ist eine freie Nation von freien Menschen, aber dennoch brauchen wir Gesetze, die sicherstellen, dass das Zusammenleben in unserer Gesellschaft so zivilisiert und moralisch einwandfrei bleibt. So, wie jede menschliche Gesellschaft Regeln braucht, so muss auch die Berichterstattung sich gewissen unbedingt notwendigen Regeln unterwerfen, die dafür sorgen, dass schädliche Einflüsse gar nicht erst Einzug in die Gesellschaft halten können. Erst, wenn die Presse von für die moralischen Empfindungen und Sittengesetze schädlichen Inhalten befreit wurde, erst dann kann man sie wirklich als frei bezeichnen. Diese Inhalte drohen ansonsten die Gedanken der Jugend zu vergiften und die Gedanken der ehrenwertesten Bürger zu verwirren und mit nutzlosen und ehrverletzenden Dingen zu füllen, die so letztlich dem ganzen Volk zu schaden. Wer sich tagtäglich als kleiner, hart arbeitender Mann für unser Vaterland abrackert, hat ein Anrecht darauf, dass die Unterhaltung jederzeit bedenkenlos genossen werden kann ohne, dass man ständig angespannt auf der Hut sein zu müssen, keinen widerwärtigen Dinge ausgesetzt zu sein, die einen anwidern, erschrecken, schlichtweg erschüttern oder jedem anständigen Ehrenmann die Schamesröte ins Gesicht treiben. Nein, wer hart arbeitet, hat auch das Recht auf moralisch einwadfreie Zerstreuung und Erholung, die man bedenkenlos einfach nur genießen kann.

    Zudem darf der innere Zusammehalt der Gesellschaft nicht geschwächt und die Bevölkerung nicht beunruhigt werden. Schon die Bibel sagt, dass jedes Haus, das gegen sich selbst entzweit ist, gewiss dem Untergang geweiht ist. Deshalb müssen Medienschaffende sich auch ihrer Verantwortung gegenüber dem staatlichen Zusammenhalt und der Einheit der Gesellschaft bewusst sein. Spalter und Hochverräter sind die schlimmsten Feinde einer Nation! Jeder Staatsbürger hat zudem das Recht auf einwandfreie, absolut korrekte und in keinster Weise tendenziöser oder staatsfeindlicher Berichterstattung.

    Um dieses Recht der Staatsbürger auch effektiv durchsetzen zu können, schafft die Regierung eine Medienaufsichtsbehörde, die allen Medienschaffenden, die die Kriterien erfüllen, Lizenzen zur Herausgabe von Printerzeugnissen oder dem Betrieb eines Radiosenders erteilt. Die Einhaltung der Vorgaben wird von der Aufsicht überwacht. Bei Verstößen drohen hohe Geldstrafen und der Entzug der Lizenz. Das Verlegen von Printerzeugnissen und der Betrieb von Rundfunksendern ist ohne Lizenz illegal und wird mit Freiheitsstrafen geahndet.

    Medien müssen folgende Kriterien erfüllen:
    Sie dürfen das Sittlichkeitsempfinden, die hohe Moral, die Geistlichgesinntheit und den Zusammenhalt des Volkes und von Bevölkerung und Regierung in keiner Weise gefährden oder in stark tendenziöser Weise berichten, um diese hohen Güter in Verruf zu bringen. Insbesondere darf die Berichterstattung nicht staats- oder regierungsfeindlich sein, sondern soll zur Einheit von Volk und Regierung beitragen, denn die Regierung geht durch Wahlen aus dem Volk hervor und ist somit fest in diesem verankert. Was zusammen gehört, darf niemals getrennt werden.

    Medien, die der allgemeinen Zerstreuung und Entspannung vom harten Alltag des kleinen, hart arbeitenden Mannes dienen, sind ausdrücklich erwünscht, so lange sie moralisch einwandfrei sind.
    Über die redlichen Bemühungen der Regierung ist stets wohlwollend und respektvoll zu berichten.

    Neue Medien erhalten mit Erteilung der Lizenz staatliche Förderungen, um die Reichhaltigkeit der marianischen Medienlandschaft und Kultur zu erweitern.
    Zitat Zitat von CivIVer Beitrag anzeigen
    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei



    Stellungnahme Radio

    Der hart arbeitende Mann Santa Marias hat selbstverständlich ein Anrecht darauf, immer bestens über die großartige Politik seiner geliebten Regierung informiert aus erster Hand informiert zu sein. Deswegen wird, um dem fleißigen und ehrlichen Mann unverzüglich sein Informationsbedürfnis erfüllen und über den Stand der Erfüllung des Regierungsauftrags unterrichten zu können, ein eigener Regierungssender geschaffen werden, der verhindert, dass dem Volk auch nur eine große Errungenschaft entgeht, die die Regierung für ihn umgesetzt hat. Eine möglichst schnelle, lückenlose und tagesaktuelle Unterrichtung ist deshalb unumgänglich, um die Verbindung zwischen dem Wahlvolk als Auftraggeber der Regierung und seiner aus ihm hervorgegangenen Regierung, die den Auftrag nach bestem Wissen und Gewissen, so wahr Gott ihr helfen möge, allzeit zum Wohl des Volkes ausführt.

    Für Privatsender sollen die Ausführungen zur Presse mit den Lizenzen analog gelten. Positive Unterhaltung, die das Herz des Staatsbürgers erfreut und sein berechtigtes Bedürfnis nach Zerstreuung erfüllt, ohne unmoralische Inhalte oder Falschdarstellungen zu verbreiten, ist uns jederzeit willkommen.
    Die schädliche, spalterische und den Volkszusammenhalt schwächende Propaganda aus Venezuela muss jedoch sofort unterbunden werden. Venezuela ist unser Erbfeind und strebt Tag und Nacht nur danach, das starke, einige Volk Santa Marias von Innen heraus zu schwächen. Ihnen ist völlig klar, dass Santa Maria weiterhin unneinehmbar und unbezwingbar ist, so lange es wie ein Mann zusammen steht. Die Einschleusung der gefährlichen Sexualstraftäter war der letzte Versuch, mit Volksschädlingen unsere gesunde und starke Gesellschaft zu unterwandern und von innen moralisch und patriotisch völlig auszuhöhlen. Ja, sie haben sogar versucht, unsere Jugend zu verderben! Aus diesem Grund muss, aus der Pflicht heraus, die Staatsbürger und die Nation zu schützen, ein Störsender installiert werden, der das teuflische Programm der venezolanischen Militärdiktatur, die eindeutig dem schrecklichen Sanchez Regime gleicht und die Diktatur auch auf Santa Maria wieder einführen will, nur dieses Mal von Caracas aus regiert, endgültig von der Insel verbannt!

    Kein autokratischer Militärfunk des Erbfeinds mehr auf Santa Maria! Keine Piratensender, die unsere Heimat bedrohen! Wir halten alle Zeiten Stand und werden unsere Strände verteidigen! Für Santa Maria! Für Gott und Vaterland! Wählt EFP!
    K

    Man stimmt beidem zu

  4. #19
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    45.476
    Zitat Zitat von Caporegime Beitrag anzeigen
    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei




    Thema: Resümee der Regierungszeit

    4 Jahre sind nun vergangen. 4 Jahre seitdem die EFP zur Wahl angetreten ist, mit dem Ziel die Bedürfnisse des Volkes von Santa Maria zu vertreten. Und was soll man sagen, es waren 4 erfolgreiche Jahre!
    Bereits bei der Wahl konnten Wir den Rückhalt des Volkes spüren. Mit Abstand wurden wir zur stärksten Kraft im Parlament. Haben Wir uns auf diesem Erfolg ausgeruht? NEIN, Wir haben uns NICHT ausgeruht, Diäten eingestrichen und die eigenen Taschen bereichert! Wir haben Politik für UNS ALLE, die Bürger Santa Marias betrieben! Während andere Parteien - wenn sie überhaupt mal in Erscheinung getreten sind - Lobbypolitik für das Establishment und die Reichen betrieben haben, hatten Wir weiter den kleinen Mann im Blick. Mit seiner harten Arbeit ist er das Rückgrat unserer Nation. Wir wollten, haben und werden eingestehen, dass die Politik nicht auf Kosten des kleinen Mannes betrieben wird! Erinnert euch an unsere Wahlversprechen und an die der anderen. Wir haben unsere Versprechungen eingehalten, unsere Ziele durchgesetzt. Wir konnten die christlichen Werte unseres Landes bewahren! Wir haben verhindert, dass Venezuela Straftäter in unser Land schleust. Wir haben die Stromversorgung für jeden sichergestellt. Wir haben die Bildung unserer Jugend gesichert, der Zukunft unseres Staates. Wir haben, das darf man so frei behaupten, eben Politik für UNS ALLE, Santa Maria, betrieben!
    Wir könnten nun zufrieden sein und uns auf der Vergangenheit ausruhen. Aber nein, gerade das werden Wir NICHT tun! Wir werden weiter kämpfen gegen das Establishment! Wir werden weiter kämpfen gegen die Schmarotzer! Wir werden weiter kämpfen gegen die Nutznießer in diesem System, die den kleinen Mann ausbeuten! Wir werden weiter für die Belange der Familien Santa Marias eintreten!

    Wir werden dafür sorgen, dass endlich Richter ernannt werden! Es kann nicht sein, dass die Opposition die Institution des Verfassungsgerichts einerseits aushebelt und andererseits als Instrument benutzt um die Regierung zu diskreditieren! Das Verfassungsgericht ist elementarer Bestandteil unseres Staates und muss endlich besetzt werden. Und nicht mit Günstlingen der Opposition, sondern mit Richtern, bei denen Wir vertrauen können, dass sie im Sinne des Volkes agieren. Das ist unsere Verantwortung als Partei. Politik für das Volk!
    K
    Thema: Richter
    Thema: Wiederwahl

    (2 Themen, da eng verbunden)

    Man stimmt Größtenteils zu. Die letzten vier Jahre waren eine sehr erfolgreiche Zeit für die Regierung und PCdSM. Man hat es geschafft dem Volk eine angemessene Verfassung zu geben und hat auch sonst viele Erfolge aufzuzeigen. Das einzige was uns verwehrt wurde, war das von der Verfassung gegebene Recht zu nutzen Richter zu ernennen. Wir haben ehrenvolle Männer mit hohem Ansehen vorgeschlagen und sie wurden von der Opposition abgelehnt. Versuche mit der Opposition zu verhandeln scheiterten, an eben dieser. Wir waren durchaus bereit Ihnen entgegenzukommen, aber ihrerseits gab es dies nicht. Die Verfassung besagt, dass die Ernennung der Richter, das Recht des Präsidenten ist. Damit muss dieser voll hinter jedem der von ihm vorgeschlagenen Namen stehen. Dies ist eine hohe Bürde, die mit viel bedacht genommen werden muss. Und sie wurde mit aller Kraft von der Opposition sabotiert! Nun versucht uns eine Partei der Opposition anzuschwärzen, die die sozialen Rechte der Verfassung und damit die gesamte Verfassung ablehnt. Die gleiche Partei versucht nun durch die Hintertür ihre eigenen Richter zu installieren. Es ist daher sehr wichtig, dass der Präsident wiedergewählt wird, um sicherzustellen, dass die Verfassungsrechte nicht durch die Opposition ausgehebelt werden! Eine Partei wie die Liberalen, die die Verfassung ablehnt, darf nicht einmal in die Nähe von Einflussnahme auf die Richterämter kommen! Wenn sie das schaffen, wird der kleine Mann verraten und verkauft! Wortwörtlich! Es ist daher eine Notwendigkeit, dass der Präsident und eine starke PCdSM wiedergewählt wird, um sicherzustellen, dass die Opposition mit ihrem Verfassungsmissbrauch nicht davon kommt und die Rechte des Verfassung eingehalten und geschützt werden!
    Geändert von [VK] (01. September 2019 um 00:57 Uhr) Grund: Schöner/Genauer formuliert.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •