Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Runde 4 – Das Jahr 1951

  1. #1
    Geschichtsgeselle Avatar von maxim_e
    Registriert seit
    01.02.11
    Beiträge
    4.420

    Runde 4 – Das Jahr 1951

    Bild

    Achtung Spoiler:

    Jahresthread
    Der jeweilige Jahresthread beginnt mit einem Jahrespost in dem ich die beiden Themen bekanntgebe, die aus der Bevölkerung kommen beziehungsweise aus der letzten Runde von den Parteien kommen. Außerdem werden hier die aktuellen Staatswerte genannt und die Verteilung der Parteien im aktuellen Parlament aufgeführt.
    Von jeder Partei wird anschließend eine Stellungnahme pro vorgegebenem Thema genannt. Dabei bitte ich um einzelne Posts, die jeweils mit einer fett-geschriebenen Überschrift zeigen, welche Partei spricht und um welche Stellungnahme es geht.
    Zusätzlich zu diesen beiden Stellungnahmensposts kann jede Partei noch einen weiteren Post setzen indem sie ein neues Thema nennen, das sie in die Debatte einbringen möchten.
    Als letztes steht die Abstimmung über das vorgeschlagene Gesetz an. Dabei kann jeder Spieler einzeln agieren, wobei eine Nennung der Partei notwendig ist. Falls RL-Spieler einer Partei unterschiedliche Stimmen abgeben, wird die Zustimmung der jeweiligen Partei prozentual aufgeteilt. Ein Gesetz wird dann angenommen wenn die Mehrheit des (in Game-)Parlaments zustimmt.
    Außerdem meldet sich eine Fraktion zu Wort und ihr erfahrt, wie groß diese Fraktion etwa ist und wie ihre allgemeine Stimmung ist. Die Zustimmung zu den Parteien erfahrt ihr nicht.


    Das Jahr 1951 hat angebrochen und auf Santa María kommen neue Probleme ans Licht. Oder vielmehr kommen sie nicht ans Licht, da das Elektrizitätskraftwerk in den vergangenen Jahren nicht weiter ausgebaut wurde und da es seit einigen Jahren nicht nur die nächste Umgebung des Palasts und die Fabriken mit Strom versorgen muss ist die Belastungsgrenze schon lange überschritten. Vor allem, da die Landbevölkerung in den vielen Dörfern es nicht mehr einsehen keinen Strom mehr zu haben. Fabrikbesitzer wie Arbeiter, Reiche wie Arme: Jeder will Strom!

    Thema aus der Bevölkerung:
    Elektrizität! Die Industrie beschwert sich, dass die Leistungen des Elektrizitätswerks nicht ausreichen um viel zu produzieren und fürchten international abgehängt zu werden, wenn sie nicht mehr produzieren zu können und die Landbevölkerung findet es ungerecht, dass nur Santa-María-Stadt eine Stromversorgung hat.

    Thema aus den Parteien:
    Die von der EFP vorgeschlagenen Volksschulen stoßen in der Bevölkerung auf ein großes Interesse. Sicher, man braucht die Kinder auch in der Arbeit auf den Feldern, und auch ansonsten sind die Schulen teure Anschaffungen mit noch größeren laufenden Kosten. Aber dieser Preis ist die Bewahrung der Jugend vor moralischen Abgründen doch wert! Und vor allem geht es doch um die Zukunft Santa Marías! Die Diskussion ist noch gespalten.

    Aktuelle Staatswerte:
    Demokratiewille: überdurchschnittlich (55%)
    Wirtschaftswert: überdurchschnittlich (52%)
    Verteidigungsstärke: überdurchschnittlich (51%)
    Wirtschaftsfreiheit: unterdurchschnittlich (47%)
    Persönliche Freiheit: unterdurchschnittlich (47%)
    Minderheitenschutz: unterdurchschnittlich (45%)

    Verteilung im Parlament:
    PCdSM: 6 Sitze
    Ciudadanos: 6 Sitze
    Alianza Democrática: 6 Sitze
    EFP: 7 Sitze

    Präsident: Alejandro Miguel Minería Lopez (PCdSM)
    Premier: El Capo (EFP)

    Stimmung aus den Fraktionen:
    Die Kapitalisten sind glücklich darüber, dass ihre Belange in der letzten Runde endlich einmal beachtet wurden. Dass Ihnen davor eher wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde, ist für sie allerdings auch nicht so tragisch. Knapp 10 000 Menschen sehen sich als Kapitalisten, aber nur knapp 650 setzen sich im politischen Rahmen aktiv für ihn ein, Tendenz fallend. Wählen würden diese vor allem die Ciudadanos, aber auch EFP oder AD. Die PcdSM würde kein Kapitalist wählen.

    Sonntagsfrage:
    PCdSM: 23%
    Ciudadanos: 21%
    AD: 21%
    EFP: 35%

    Weitere Meldung:
    Die von der EFP vorgelegte Bodenreform kam durch.
    Damit gilt in Folge:

    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Bassewitz Beitrag anzeigen
    EFP, Gesetz 1950

    Mit freundlicher Unterstützung unseres Koalitionspartners PCdSM präsentieren wir folgendes Gesetz:

    Gesetz zur gerechten Verteilung des Bodens (Bodenreform)

    Alle landwirtschaftlichen Großbetriebe und großen Landgüter werden gegen Entschädigung enteignet, sodass ihre Größe maximal noch einem Mittelbetrieb entspricht.
    Die Entschädigung wird in Form von Staatsanleihen bezahlt. Der Wert des Landes wird vom Staat geschätzt.
    Das enteignete Land wird an landlose Landarbeiter und Bauern und solche, deren Betriebe sich aufgrund mangelnder Größe nicht selbst tragen können, verteilt. So sollen neue Kleinbetriebe und Semi-Subsistenzwirtschaften geschaffen werden, um die Landbevölkerung und insbesondere die Familien auf dem Land zu stärken. Es sollen so wenige wie möglich gezwungen sein, ihr Lebtag nur auf fremden Boden und nur für fremden Profit zu arbeiten.
    Das Land soll nur an Staatsbürger verteilt werden.
    Zum Schutz der Kleinbauern vor Wucher und Übervorteilung, die zum Verlust des Landes führen könnte, sollen zusätzlich landwirtschaftliche Warengenossenschaften wie die Raiffeisen geschaffen werden, welche den Bauern als Einkaufs- und Vertriebsgesellschaft dienen soll, um gemeinsam zu besseren Konditionen Saatgut etc Ein- und ihre Agrarerzeugnisse verkaufen zu können. Die Bauern werden Mitglieder der Warengenossenschaft, um so nicht nur reine Almosenempfänger, sondern Partner und Anteilseigner der Genossenschaft zu sein.


    Der Beitritt zur UN gelang.

    Die illegale Siedlung wurde zerstört und die Flüchtlinge mit verschiedenen Schiffen von der Insel gebracht. Die Gruppe ist getrennt worden und an verschiedenen Orten abgesetzt wurden, da die Aufforderung die Flüchtlinge nach Europa zu bringen äußerst ungenau war. Während einige nach Italien und andere nach Spanien gelangten und dort von den jeweiligen Regierungen angenommen wurden setzte ein weiteres Schiff in Marokko an und lud die Flüchtlinge dort ab ohne Wissen der zuständigen Regierung. Da nicht alle Flüchtlinge sich friedlich abtransportieren ließen, kam es weiterhin zu zahlreichen, teils schwer, Verletzten auf Seiten der Flüchtlinge und einem schwerverletzten Soldaten. Tote sind auf keiner der beiden Seiten zu beklagen.

    Die neue Runde beginnt am 10.08.
    Geändert von maxim_e (24. Juli 2019 um 08:51 Uhr)
    Fahren wie goethe in Frankreich - Ich baue mir ein Auto BEENDET
    Die Melodie des Goldes - Schillerndes, glänzendes, leuchtendes, gelbes Gold! LÄUFT
    Revolution - Werde auch du Abgeordneter auf einer Karibikinsel! LÄUFT

    The sad truth is/you'd rather follow the school into the net
    cause swimming alone in the sea/is not the kind of freedom that you actually want
    Re-gaining Unconsciousness (NOFX)

  2. #2
    Sozialreformer der EFP Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    26.215




    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei

    Stellungnahme Strom für Alle!

    Die Regierung unter der EFP nimmt sich der Probleme des Volkes an und betrachtet die Stromversorgung nicht nur als Garant für ein weiteres Wirtschaftswachstum, sondern auch als unumgänglich für eine steigende Lebensqualität. Der Zugang zu Elektrizität soll nicht von der Profitgier einiger weniger abhängen. Ob auf dem Land oder in der Stadt, im Betrieb oder im Gesundheitswesen, jeder Staatsbürger sollte einen Anspruch auf Elektrizität haben und hierfür werden folgende Schritte eingeleitet:

    1. Es wird ein zentrales staatliches Kohlekraftwerk errichtet. Der Vorteil ist, dass der lokale Bergbau die notwendige Kohle bereits liefert und dadurch in den Genuss eines stets liquiden Abnehmers gelangt, dem Staat, der das Kraftwerk betreibt. Das Kraftwerk bietet Arbeitsplätze. Zugleich sind wir somit unabhängig von ausländischen Importen, ein weiterer Schritt zur internationalen Konkurrenzfähigkeit Santa Marias. Im Gegenzug bleibt das hart erwirtschaftete Geld der Santa Marianer den Santa Marianer und muss nicht ins Ausland abgegeben werden.
    Für ein starkes und unabhängiges Santa Maria, das von niemandem in die Knie gezwungen werden kann!

    2. Das Stromnetz wird besonders mit Fokus auf das Land ausgebaut. Betontes Ziel ist es die Lebensqualität bis in den letzten ländlichen Winkel unserer Insel zu erhöhen. Der kleine hart arbeitende Mann fernab der großen Stadt hat das gleiche Anrecht auf Strom wie die Bürger der Stadt. Gleiche Lebensqualität für die Landbevölkerung! Lebenswertes Wohnen auch abseits der großen Städte!

    3. Die zur Verfügung gestellte Elektrizität wird für die einkommensschwache Staatsbürger subventioniert, sodass auch sie in den Genuss dieser kommen. Teilhabe an Wohlstand und Moderne für alle!
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  3. #3
    Sozialreformer der EFP Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    26.215
    EFP

    Wir beantragen Einsicht in folgende Gruppen:

    Bergarbeiter
    Mittelschicht
    Arme
    Familien
    Jugend
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  4. #4
    Sozialreformer der EFP Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    26.215




    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei

    Stellungnahme Katholische Volksschulen

    Die EFP steht zu ihren Ansichten. Mit unermüdlichem Einsatz haben wir ein Bildungsgesetz auf den Weg gebracht, auf das Santa Maria stolz sein kann! Nicht nur konnte der Erhalt der christlichen Werte gesichert werden, nein auch die Bildung und Kehre unserer zukünftigen Generation ist gesichert. Unsere Zukunft! Auch hat die EFP ein Kindergeld eingeführt, dass den Familien helfen soll, zugleich aber auch die Bildung der jungen Staatsbürger sicherstellt. Zudem stellt es sicher, dass sich eine Diktatur wie unter Sanchez nicht mehr wiederholen wird. Sanchez wollte uns die Bildung nehmen, doch Santa Maria ist stark. Bildung ist unser Recht und dafür steht die EFP ein. Eine Abkopplung der Oberschicht vom Rest der Bevölkerung wird nicht länger toleriert. Gleiche Bildung für alle. Teure Privatschulen waren gestern, Bildung für jeden einzelnen unserer jungen Staatsbürger, getragen durch Staat oder Kirche, dies ist eine Errungenschaft für die EFP. Für das Volk Santa Marias!
    Wer EFP wählt, wählt Politik für das Volk!
    Geändert von Bassewitz (12. August 2019 um 20:30 Uhr)
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  5. #5
    Sozialreformer der EFP Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    26.215
    EFP Gesetzespaket

    Gesetz zur Schulpflicht
    Schulgesetz

    §1 Auftrag der Schule ist es, alle wertvollen Anlagen der Schülerinnen und Schüler zur vollen Entfaltung zu bringen und ihnen ein Höchstmaß an Urteilskraft, gründliches Wissen und Können zu vermitteln. Ziel muss die Heranbildung von Persönlichkeiten sein, welche fähig sind, sich in ihren Platz in der gesellschaftlichen Ordnung einzufinden. Diese Persönlichkeiten müssen sich der Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit bewusst sein, und ihre Haltung muss bestimmt werden von der Achtung vor jeder ehrlichen Überzeugung und von der Anerkennung der Notwendigkeit einer fortschrittlichen Gestaltung der gesellschaftlichen Verhältnisse sowie einer friedlichen Verständigung der Völker. Dabei soll das Christentum besondere Berücksichtigung finden.

    §2 Die Schulpflicht gilt für Staatsbürger im Alter von 6 bis 15 Jahren. Im Zuge einer Aufenthaltsgenehmigung wird über die Schulpflicht der Kinder entschieden

    §3 Neben dem Staat ist nur die katholische Kirche als Träger von Schulen anerkannt.

    §4 Die katholische Erziehung muss bei der Schulgestaltung besonders berücksichtigt werden. Schüler sind gemäß christlicher Werte- und Moralvorstellungen zu erziehen und haben sich dementsprechend zu verhalten.
    Um dies zu garantieren sind als Lehrkräfte nur Staatsbürger zugelassen.
    Der Unterricht von Jungen und Mädchen findet getrennt statt und wird an die zu erwartenden Herausforderungen im Lebensalltag angepasst.

    §5 Die körperliche Ertüchtigung hat durch verbindlichen Sportunterricht berücksichtigt zu werden.

    §6 Der grobe Tagesablauf ist vorgegeben. Die jungen Staatsbürger werden im Bewusstsein ihres Vaterlandes erzogen und führen daher zu Beginn des Schultages den Fahnenappell durch. Anschließend folgt das Singen der Hymne sowie das Tagesgebet. Freitags findet ein verpflichtender Gottesdienst statt.

    §7 Jedem Schüler muss es möglich sein, seine Schule innerhalb einer Stunde zu erreichen

    §8 Als Ausgleich für die entgangene Arbeitsleistung erhalten die beiden miteinander verheirateten Elternteile eines schulpflichtigen Kindes Kindergeld. Die Erntezeit ist schulfreie Zeit.

    §9 Die Einhaltung dieser Vorgaben werden von einer dem Bildungsministerium unterstellten Schulbehörde überwacht.

    §10 Die staatliche Hochschule heißt fortan "Bischof Leon Diaz Suarez Universität".
    Geändert von Bassewitz (12. August 2019 um 17:37 Uhr)
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  6. #6
    Sozialreformer der EFP Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    26.215
    EFP dafür.
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  7. #7

  8. #8
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    45.501
    Zitat Zitat von Bassewitz Beitrag anzeigen




    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei

    Stellungnahme Strom für Alle!

    Die Regierung unter der EFP nimmt sich der Probleme des Volkes an und betrachtet die Stromversorgung nicht nur als Garant für ein weiteres Wirtschaftswachstum, sondern auch als unumgänglich für eine steigende Lebensqualität. Der Zugang zu Elektrizität soll nicht von der Profitgier einiger weniger abhängen. Ob auf dem Land oder in der Stadt, im Betrieb oder im Gesundheitswesen, jeder Staatsbürger sollte einen Anspruch auf Elektrizität haben und hierfür werden folgende Schritte eingeleitet:

    1. Es wird ein zentrales staatliches Kohlekraftwerk errichtet. Der Vorteil ist, dass der lokale Bergbau die notwendige Kohle bereits liefert und dadurch in den Genuss eines stets liquiden Abnehmers gelangt, dem Staat, der das Kraftwerk betreibt. Das Kraftwerk bietet Arbeitsplätze. Zugleich sind wir somit unabhängig von ausländischen Importen, ein weiterer Schritt zur internationalen Konkurrenzfähigkeit Santa Marias. Im Gegenzug bleibt das hart erwirtschaftete Geld der Santa Marianer den Santa Marianer und muss nicht ins Ausland abgegeben werden.
    Für ein starkes und unabhängiges Santa Maria, das von niemandem in die Knie gezwungen werden kann!

    2. Das Stromnetz wird besonders mit Fokus auf das Land ausgebaut. Betontes Ziel ist es die Lebensqualität bis in den letzten ländlichen Winkel unserer Insel zu erhöhen. Der kleine hart arbeitende Mann fernab der großen Stadt hat das gleiche Anrecht auf Strom wie die Bürger der Stadt. Gleiche Lebensqualität für die Landbevölkerung! Lebenswertes Wohnen auch abseits der großen Städte!

    3. Die zur Verfügung gestellte Elektrizität wird für die einkommensschwache Staatsbürger subventioniert, sodass auch sie in den Genuss dieser kommen. Teilhabe an Wohlstand und Moderne für alle!
    Soll so umgesetzt werden.

  9. #9
    Sozialreformer der EFP Avatar von Bassewitz
    Registriert seit
    03.06.12
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    26.215
    Neues Thema:



    El frente popular
    Die christdemokratische Volkspartei

    Sozialversicherung

    Die EFP steht nicht nur für den hart arbeitenden kleinen Mann sondern auch für dessen Familie. Wir dürfen nicht vergessen, dass unsere Kinder die Zukunft Santa Marias sind! Mit ihrem Eifer werden sie unser Land voranbringen. Um die finanziellen Belastungen, die ein Kind verursachen kann, zu minimieren, wird sich die EFP dafür einsetzen, dass Kinder bei ihren Eltern kostenlos mitversichert sind! Niemand soll dafür bestraft werden, dass er die Zukunft Santa Marias gewährleistet! Neben dem von uns eingeführten Kindergeld soll die Kinderversicherung ein weiterer Baustein unserer Familienpolitik sein. Während andere Parteien sich um Probleme der Reichen und der Obrigkeit kümmern, setzen wir uns für die Stützen unseres Volkes ein. Die jetzigen Stützen, den hart arbeitenden kleinen Mann, der mit seiner Arbeitskraft unsere Wirtschaft vorantreibt, aber auch die zukünftigen! Die EFP steht für das Volk! Die EFP steht für die Familien! Die EFP steht für Santa Maria!
    Zitat Zitat von Provence Beitrag anzeigen
    Erst soziales Gewissen, dann Landwirtschaftsminister und nun glücklicher Ehemann - Basse:app::meister:
    Zitat Zitat von Brabrax Beitrag anzeigen
    Gepriesen sei Kedal.

  10. #10
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    45.501
    Neues Thema: Kommunisten
    Neue Flagge und Hymne: Die aktuelle Flagge und Hymne ist die der Sanchez-Diktatur. Um sich von dieser Symbolik zu distanzieren, soll für Santa Maria eine neue Hymne und Flagge verabschiedet werden!

  11. #11
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    45.501
    Stellungsname Bildungsgesetz - Kommunisten:
    Man hat hart gekämpft um einen angemessenen Kompromiss zu finden. Aus unserer Sicht gibt es noch einiges zu verbessern, aber dieses Gesetz stellt eine gute Grundlage dar. Wichtiger wäre es aber geeignete Lehrkräfte auszubilden, um eine gute Bildung zu ermöglichen. Man würde sich ein weiterführendes Gesetzt bezüglich Förderprogramme zur Ausbildung von Lehrkräften und Studenten in der Sowjetunion wünschen.

  12. #12
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    45.501
    Kommunisten: Richter
    Man schlägt einen Satz Richter vor, die gleichzeitig hohen Respekt und Vertrauen in der PCdSM und EFP genießen.

  13. #13
    Markgraf Avatar von CivIVer
    Registriert seit
    27.09.11
    Beiträge
    12.288
    Zitat Zitat von [VK] Beitrag anzeigen
    Kommunisten: Richter
    Man schlägt einen Satz Richter vor, die gleichzeitig hohen Respekt und Vertrauen in der PCdSM und EFP genießen.
    EFP stimmt zu

  14. #14
    Begistrierter Renutzer Avatar von ttte
    Registriert seit
    05.12.15
    Beiträge
    855
    Ciudadanos stimmt dagegen.
    Ein ausgewogenes Gericht ist unabdingbare Grundlage jeder neutralen Gerichtsbarkeit. Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet die Populisten, die ansonsten das Wort Demokratie gar nicht oft genug in den Mund kriegen, solche Grundsätzlichkeiten missachten.

  15. #15
    Erfährt alles als letzter Avatar von Käsbert
    Registriert seit
    02.02.17
    Ort
    Am Ende Thereshs
    Beiträge
    4.830
    Zitat Zitat von ttte Beitrag anzeigen
    Ciudadanos stimmt dagegen.
    Ein ausgewogenes Gericht ist unabdingbare Grundlage jeder neutralen Gerichtsbarkeit. Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet die Populisten, die ansonsten das Wort Demokratie gar nicht oft genug in den Mund kriegen, solche Grundsätzlichkeiten missachten.
    Man kann den Liberalen da nur zustimmen.
    Dagegen
    All that is gold does not glitter,
    Not all those who wander are lost;
    The old that is strong does not wither,
    Deep roots are not reached by the frost.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •