Seite 57 von 61 ErsteErste ... 747535455565758596061 LetzteLetzte
Ergebnis 841 bis 855 von 913

Thema: [6] - Skythische Koreaner in stürmischen Schlachten

  1. #841
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    4.568
    Saken werden direkt zu Feldkanonen, aber durchaus eine Option, vor allem da ja bald das Gold dank Simba fließt

  2. #842
    Hegemon mit Eierkopf
    Registriert seit
    09.03.05
    Ort
    Forunkel am Arsch der Demokratie im Landeshauptdorf der Börde
    Beiträge
    19.792
    Also hat er noch ein eingebautes "Arsenal" solange Saken möglich sind...
    hier steht eine Signatur und hier steht keine Homepage

    Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet die Dummheit!



  3. #843
    Reiterkönig Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    12.900
    Ich habe noch ein paar Sakas gebaut, aber da Feldkanonen schon erforscht sind sollte das jetzt nicht mehr gehen.

  4. #844
    Hegemon mit Eierkopf
    Registriert seit
    09.03.05
    Ort
    Forunkel am Arsch der Demokratie im Landeshauptdorf der Börde
    Beiträge
    19.792
    Nun, ja. Kav ist eh schneller. Und die hat ja weiterhin das "Arsenal"...
    hier steht eine Signatur und hier steht keine Homepage

    Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet die Dummheit!



  5. #845
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    15.608

    Korea, Runde 105

    Da lamentiere ich vor wenigen Runden noch groß und breit, dass ich keine Universität neben einem Berg bauen kann, und keiner meiner Leser oder Mitspieler macht mich darauf aufmerksam, dass ich in Vientiane gerade eine Universität an einem Berg baue?



    Nun, Astronomie haben wir damit jetzt eine Runde früher als gedacht. Beinahe hätten wir das gesamte Heureka komplett in die Tonne gekippt.

    Die Universität und der neue Seowon stehen und katapultieren unsere Forschung auf 178 pro Runde, und damit wieder an die Spitze. Damit ist jetzt aber auch erstmal vorbei mit den großen Sprüngen, es könnte noch ein Seowon auf der kleinen Insel im Süden platziert werden, aber auch nicht in den nächsten Runden. Mal sehen, was die Azteken jetzt noch nachlegen. Einen Trumpf haben wir natürlich noch: Sobald wir die nächste Civic haben (in spätestens 3 Runden) können wir die Rationalismus-Karte einsetzen, und da ja fast jede Stadt einen Seowon mit Bonus 4 hat vermutlich unsere Forschung um, na, ich rechne mal mit 30 Prozent hoch katapultieren. Dafür verlieren wir dann allerdings wohl ein wenig an Kultur, weil die kultur/forschungsbonifizierten Handelswege dran glauben müssen.

    Beim Kultur-Ausstoß haben die Azteken gerade mit 86 eine neue Bestmarke gesetzt.

    In Ngazargamu hat der Stadtstaat leider seinen Schwertkämpfer zum Musketier gemacht und dadurch die Stadtverteidigung doch nochmal deutlich erhöht. Ich habe allerdings auch keine so große Eile und nehme die XP, die meine Fregatten erhalten, gerne mit. Eine befördert sich deswegen, die andere schießt auf den Armbrustschützen.

    Die Azteken bilden immer noch ihre Blockade.

    Bild

    Allerdings legen sie militärisch weiter zu, auf über 1500 Punkte.

    Die Sumerer erholen sich ebenfalls leicht, wir können sie trotz unseres Sprungs nicht einholen. Nächste Runde gibt es nochmal eine Steigerung bei uns, weil die Fregatte in Bangkok vom Stapel gelaufen ist.

    Bild

    Die könnte jetzt nach Ägypten segeln. Leider ist die Vorschau verbuggt und kalkuliert nicht den HSD-Bonus bei der Bewegung mit ein. Vorschau sagt 12 Runden, ich schätze mal eher so 8-9. Soll ich kommen oder regelst du das mit dem Fregatten-Bau selbst, Slowcar?

    Zwei weitere Quadriremen sind jetzt im Bau (in Mohenjo-Daro und Bangkok), in etwa 3 Runden brauche ich also 26 Salpeter, außerdem baue ich tatsächlich noch eine Quad in Kathmandu, die kann dann später als Fregatte zusammen mit dem Katapult/Bombarde meinen Westen bewachen, wo aktuell echt gar kein Militär steht, falls irgendwelche marodierenden Azteken anlanden wollen. Gegen eine echte Invasion hilft das nicht ganz so viel, aber gegen eine größere Plündertruppe allemal.

    Vielleicht wäre es angesichts dieses Salpeter-Hungers aber gar keine schlechte Idee, auch mal die Gelegenheit abzupassen, um die Ressourcen-50%-Karte einzulegen irgendwann mal kurz.

    Beim Rennen um den GroWiss Young steht es Spitz auf Knopf. Sumerien macht 13 Punkte pro Runde, das wären in fünf Runden 65 Punkte. 69 fehlen ihm noch. Kann natürlich sein, dass er in der Zwischenzeit noch irgendwo einen Campus oder eine Uni baut. Oder ein Projekt am Start hat.

    Ich steige aber doch nochmal ins Rennen ein, und werfe in Vientiane ein Projekt an. Das bringt ja auch Forschung. Aktuell mache ich 21 Punkte pro Runde (wobei da die beiden neuen GPP noch nicht mit eingerechnet sind), damit fehlen mir in fünf Runden 17 Punkte. Das sollte das Projekt locker schaffen.

    Die Azteken könnten es allerdings auch schaffen, und könnten mit 367 Punkten die Nase knapp vorne haben. Ich werfe meinen Hut trotzdem ins Rennen, und falls es scheitert, habe ich ein fast fertiges Projekt in der Hinterhand.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #846
    Reiterkönig Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    12.900
    Lass ruhig mal rübersegeln die Fregatte, schadet sicher nicht. Salpeter kann ich Dir dann ja geben um selber Quads bauen zu können.

  7. #847
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    15.608
    Zitat Zitat von slowcar Beitrag anzeigen
    Lass ruhig mal rübersegeln die Fregatte, schadet sicher nicht.
    Sie ist halt dann bei mir weg und kann weder offensiv noch defensiv gegen die Azteken eingreifen.

    Andererseits kann sie auf dem Weg vielleicht nochmal schauen, ob es Städte gibt, wo was zu plündern oder zu beschießen wäre. Da hatte ich mich damals mit der Quadrireme ja im Schatten gehalten, um nicht entdeckt zu werden.

    Zitat Zitat von slowcar Beitrag anzeigen
    Salpeter kann ich Dir dann ja geben um selber Quads bauen zu können.
    Ja, wir müssen halt nur aufpassen, dass ich dir dann auch tatsächlich genug Salpeter übrig lasse, um die Quads zu bauen. Sonst baust du sie, und ich habe alles Salpeter für meine Modernisierungen aufgebraucht.

  8. #848
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.03.14
    Beiträge
    654
    sorry falscher Thread!!

    vg
    finejam

  9. #849
    Reiterkönig Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    12.900
    Zitat Zitat von Louis XV. Beitrag anzeigen
    Sie ist halt dann bei mir weg und kann weder offensiv noch defensiv gegen die Azteken eingreifen.
    So gesehen räume ich den Azteken deutlich höhere Priorität ein, würde sagen Du lässt sie besser an der Front. Ist eigentlich immer noch unsere einzige Hoffnung dass wir da irgendwann durchbrechen können.

  10. #850
    Dessertarier Avatar von Argnan
    Registriert seit
    16.02.06
    Ort
    Weißblau
    Beiträge
    7.825
    Wäre es nicht langfristig betrachtet erfolgversprechender über eine (Teil-)Eroberung von Ägypten die industrielle Basis so auszuweiten, dass ein Angriff auf die Azteken später eine grössere Erfolgschance hat? Bis dahin ist es ausreichend, gegen die Azteken defensiv halbwegs sicher zu stehen was idR weniger Ressourcen erfordert, als anzugreifen. Ihr habt ja selbst geschrieben, dass die Azteken sehr viel Militär unterhalten. Irgendwann muss das doch in schwächerer Builderperformance sichtbar werden, wenn das viele Militär keine durchschlagenden Erfolge bringt.
    Vis pacem, para bellum.

    Oder, in anderen Worten:
    Diplomatie besteht darin, den Hund solange zu streicheln, bis der Maulkorb fertig ist.

  11. #851
    Reiterkönig Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    12.900
    Schwierig zu sagen Argnan.
    Aktuell tragen die Azteken mit den Sumerern den Hauptkonflikt aus, jede Seite wird von ihrem jeweiligen Partner unterstützt. Ist jedenfalls die logische Folgerung von dem massiven aztekischen Militärwert und dass wir von dem, bis auf die See-Blockade, nichts zu sehen bekommen.
    Die Sumerer haben sich anscheinend strategisch nur auf Land ausgerichtet, die Azteken haben also die volle Seeherrschaft im Binnenmeer seit sie meine unterlegene Flotte besiegt und Yerewan geschleift haben.

    Ein Angriff auf Ägypten schwächt die militärisch (nach unseren Zahlen) sumerisch/ägyptische Seite der Front, soweit jedenfalls die Theorie bislang. Allerdings scheint Ägypten militärisch einfach nichts beizutragen an der Front, siehe die beiden Angriffsversuche der Ägypter auf mich.

    Das hat mich jetzt dazu bewogen einen Angriff auf Ägypten vorzubereiten. Grösstes Problem dabei ist dass ich auch am Außenmeer keine Produktionskapazität für Flotte habe und ausser ein paar Tundra-Nestern auch keinen Siedlungsraum habe um das zu ändern. Und ohne See-Unterstützung komme ich nicht durch die Landenge. Trotzdem ist das wohl die einzige Chance überhaupt noch etwas hinzubekommen in dem Spiel...

  12. #852
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    15.608
    edit: X-post

    Zitat Zitat von Argnan Beitrag anzeigen
    Wäre es nicht langfristig betrachtet erfolgversprechender über eine (Teil-)Eroberung von Ägypten die industrielle Basis so auszuweiten, dass ein Angriff auf die Azteken später eine grössere Erfolgschance hat? Bis dahin ist es ausreichend, gegen die Azteken defensiv halbwegs sicher zu stehen was idR weniger Ressourcen erfordert, als anzugreifen. Ihr habt ja selbst geschrieben, dass die Azteken sehr viel Militär unterhalten. Irgendwann muss das doch in schwächerer Builderperformance sichtbar werden, wenn das viele Militär keine durchschlagenden Erfolge bringt.
    Das Problem ist ja die See-Hohheit der Azteken, sowohl im Außenmeer, vor allem aber auch im Innenmeer, die unsere strategischen Möglichkeiten extrem einschränkt. Solange der Azteke jederzeit genüsslich und ohne Vorwarnung Schiffe an unserer Küste anlanden kann, ist es im Grunde sehr blauäugig, in andere Länder einzumarschieren. Sobald ägyptische Städte den Besitzer tauschen, weiß Marchueff, dass die skythische Armee mehrere Tagesreisen entfernt in fremden Gefilden weilt. Dito wenn ich anfangen sollte in großem Stil in Sumerien einzufallen.

    Das ist das, was ich vor ein paar Runden schon mal als die Situation beschrieben habe, in die sich Zuluaztekien durch ihre Erfolge selbst manövriert haben: Wir müssen unsere Augen auf sie richten, weil wir sonst zu sehr mit offenen Hosen dastehen. Natürlich können wir in einer gewissen Wurschtigkeit und in Form von "Wenigstens nochmal Spaß gehabt" auch Ägypten und Sumerien angreifen, aber das Gleichgewicht des Spiels ist aus meiner Sicht derzeit durch die aztekischen Erfolge massiv in Schieflage. Das ist nicht ihre "Schuld", aber es ist die Folge ihrer Erfolge.

    Es ist auch die Folge des Kartentyps, den wir selbst für dieses Spiel gewählt hatten. Vielleicht wäre tatsächlich eine Pangäa doch schlauer gewesen (wobei ich mit dem Abstand des Zuschauers auch anerkennen kann, dass der Kampf um das Binnenmeer sicherlich unterhaltsam, wenn auch leider recht einseitig, war).

    Selbstverständlich ist es in einem Multiplayer prinzipiell die Möglichkeit vorhanden, erst den "Kleineren" zu schlucken, um dann dem "Größeren" zu begegnen. Nun ist Sumerägypten aber aufgrund der Team-Situation auch nicht gerade ein "Kleinerer". Vielleicht sind sogar wir beide aktuell das "kleinste" Team, erst recht mit unseren Limits, was die Möglichkeit zur Siedler-Expansion angeht (wobei ich ja immer noch hoffe, dass das den beiden anderen Teams mittlerweile genauso geht und allenfalls noch unbequeme Flecken Land zu besiedeln sind).

    Das nächste Problem ist die Engstelle vor Ägypten, die zwar das Herz eines jeden Gelände-Taktikers höherschlagen lässt, aber eben auch brutal gut zu verteidigen ist, und wo es mehr braucht als nur technologischen Vorteil oder Mengen-Vorteil, um durchzubrechen. Im Grunde braucht es beides: Bessere Technologie und mehr Masse. Bessere Technologie haben wir dem Ägypter voraus. Die Masse müssten wir idealerweise über See bewegen. Deshalb der schwerfällige Aufmarsch. Wirklich glücklich bin ich damit auch nicht, mir wäre auch ein rasanter Angriff lieber.

    Strategisch wäre es nach wie vor vermutlich am klügsten, dass Sumerien und Azteken ihre Ressourcen in die Armeen verballern und wir genau gar nichts tun, und erst recht nicht den Sumerern in den Rücken fallen. Nach wie vor sehe ich am Graphen da aber derzeit nicht sonderlich viel Effekt. Beziehungsweise beim Sumerer schon, bei den Azteken nicht. Wenn die beiden tatsächlich gerade kämpfen, scheinen die Sumerer deutlich mehr Schläge einzustecken. Ist möglicherweise auch nicht verwunderlich, weil ja auch die Zulu nicht ganz so schlecht militärisch dastehen, während die Ägypter vermutlich nicht beteiligt sind, sondern sich gegen uns verschanzen.

  13. #853
    Hegemon mit Eierkopf
    Registriert seit
    09.03.05
    Ort
    Forunkel am Arsch der Demokratie im Landeshauptdorf der Börde
    Beiträge
    19.792
    Wo du dir immer eure angebliche Kleinheit herfabulierst ist mir schleierhaft. Wie wäre es denn mal mit ernsthaft Always War? Mit Zögern erlangt man keinen Vorteil.
    hier steht eine Signatur und hier steht keine Homepage

    Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet die Dummheit!



  14. #854
    Hegemon mit Eierkopf
    Registriert seit
    09.03.05
    Ort
    Forunkel am Arsch der Demokratie im Landeshauptdorf der Börde
    Beiträge
    19.792
    Der Azteke scheint da in seiner Bucht zu versauern und du hockst wie das Kaninchen vor der Schlange. Ich zitiere mich mal selbst: "Man kann links verteidigen, während man rechts siedelt... "
    hier steht eine Signatur und hier steht keine Homepage

    Die EG-Bildungsminister: Lesen gefährdet die Dummheit!



  15. #855
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    15.608
    Zitat Zitat von Fonte Randa Beitrag anzeigen
    Wo du dir immer eure angebliche Kleinheit herfabulierst ist mir schleierhaft. Wie wäre es denn mal mit ernsthaft Always War? Mit Zögern erlangt man keinen Vorteil.
    Mit Verlaub, aber das ist jetzt die bequeme Situation desjenigen, der bei der Quiz-Show nicht unter dem Scheinwerfer sitzt und um echtes Geld spielt, sondern von der Couch aus sagt: "Die Antwort ist doch klar!"

    Zitat Zitat von Fonte Randa Beitrag anzeigen
    Der Azteke scheint da in seiner Bucht zu versauern und du hockst wie das Kaninchen vor der Schlange. Ich zitiere mich mal selbst: "Man kann links verteidigen, während man rechts siedelt... "
    Ich habe den Azteken zwei Mal angegriffen. Du wirfst mir zwar meine seltsame Aufmarsch-Formation vor, aber ganz ehrlich, ich hätte diese See-Schlacht vermutlich auch verloren, wenn ich in zwei Dreier-Reihen aufgefahren wäre. Der Vorteil des Azteken war es, den ersten Angriff zu haben, gepaart mit dem aztekischen Angriffs-Bonus. Was glaubst du, warum er jetzt da seine günstigen Einheiten vor der See-Sperre platziert? Weil er das natürlich auch weiß. Damals hatte ich aber nicht den Luxus, mal so eben zwei oder drei Land-Einheiten zum Verheizen vor der Flotte schwimmen zu lassen.

    Egal. Ich habe diesen ersten Angriff gemacht, und ich habe nochmal einen zweiten Angriff gemacht und auf seine Städte gezielt. Ja, beim zweiten habe ich sein Bauernopfer angenommen, das war ein Fehler. Es war aber sicherlich weder zögerlich noch war es kaninchenhaft.

    Was ist denn jetzt dein Rat? Mit meinen aktuell 7 Schiffen noch ein drittes Mal seine 7 Schiffe angreifen? Die alle jetzt bonifiziert sind, einen Admiral haben UND den aztekischen Angriffsbonus? Vielleicht hat er inzwischen auch noch 3-4 Schiffe mehr gebaut?

    Klar, aus Zuschauersicht ist das eine Riesen-Gaudi. Es gibt Schlacht, es gibt Kampf, es gibt Bewegung und am Ende gewinnt einer. Popcorn. Ich möchte aber mir beim dritten Angriff nicht vorwerfen lassen, dass ich schon wieder zu früh gezuckt habe und meine Flotte ein weiteres Mal einfach so zerschellen lasse, weil, hey, ich kann mir ja eine neue bauen.

    Ich rüste ja. Ich baue gerade Quadriremen und andere Schiffe am Fließband. Mein Gold/Runde schrumpft auch schon angemessen zusammen.

    Ich habe natürlich auch schon Pläne im Kopf. Und vermutlich werde ich den nächsten Schlag wagen müssen, bevor das Zeitalter zu Ende geht, damit ich die 7-8 Bewegungspunkte noch ausnutze. Aber dann muss halt die erste Attacke alle seine Front-Einheiten abräumen und die zweite Attacke muss mindestens eine der Fregatten versenken. Nein, eigentlich reicht das nicht, es müssten zwei aztekische Schiffe mit dem Angriff fallen, sonst kann er im Gegenzug bei mir direkt 2-3 Schiffe versenken.

    Die Alternative wäre, eine kleine Flotte von Fregatten um die große Insel herum zu führen, zu seinen nördlichen Städten, dort Rabatz zu machen, am besten direkt eine Runde nach der Zeitalter-Wende, wenn er nicht sofort mit 7 Bewegungspunkten hinterher hechten kann, und sobald er seine Flotte nach Norden führt, von Süden angreifen. Auch dafür braucht es aber Schiffe, Schiffe, Schiffe. Und der Plan geht davon aus, dass er keine Wachposten rund um die große Insel stationiert hat.

Seite 57 von 61 ErsteErste ... 747535455565758596061 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •