Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 275

Thema: [Shadowrun: Dragonfall] Neon on my naked skin

  1. #1
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673

    [Shadowrun: Dragonfall] Neon on my naked skin

    Bild

    Hoi Chummers,
    der Himmel hat ein wenig die Farbe eines Bluescreens, findet ihr nicht auch?
    Nachdem ich bei meiner letzten Einführung in die Welt von Shadowrun "Neuromancer" außen vor ließ und damit Louis' Herz brach, möchte ich bei diesem zweiten Beginn dort einsetzen, denn auch wenn zwischen beiden Systemen keine innerweltliche Kontinuität besteht, nutzt doch dieser "Ursprung des Cyberpunk-Genres" viele Strukturen, an denen sich Shadowrun bediente.

    Die Neuromancer-Trilogie entsprang in den Achtzigern der Feder des William Gibson (zeitgleich/parallel mit Blade Runner) und folgt dem "Per Anhalter durch die Galaxis"-Format mit einem ersten zentralen Roman und Folgewerken, die darauf aufbauen (oder, böse gesagt, ihn wiederkäuen). Sie verschlagen mit ihrer Handlung in eine nahe, technologisch weiterentwickelte, aber heruntergekommene Zukunft, in der vor allem das Geld regiert. Darin wird ein Habenichts mit verbrecherischer Vergangenheit von einem Großen Fisch angeheuert/erpresst, mit anderen zwielichtigen Gestalten ein Team zu bilden und einen illegalen Auftrag auszuführen, der die Geschicke der Welt verändert. Im zweiten Teil kommen Voodoo-Geister hinzu und im dritten... ähhm... geht es auch um irgendwas.
    Um meine vielleicht böse Einschätzung gleich loszuwerden: Auch wenn die Neuromancer-Trilogie heute als Klassiker gilt, handelt es sich bei ihr doch um Trivialliteratur. Ihre Stärken liegen in ihrer Atmosphäre, ihren Bildern und ihren Szenen, leiden aber an schwachen Charakteren (besonders der Protagonist des ersten Teils ist so gesichtslos, dass ich bereits zweimal seinen Namen vergaß) und einer schwer greifbaren Handlung und weisen Typisches wie Traumfrauen-Beischlaf und Drogen-Erfahrungen auf. Sie sind mehr Style als Substance und es heißt, dass dieses Markenzeichen auch das ganze Genre plagt.
    Dieser Stil wurde viel kopiert und um sich von seinem Konkurrenten "Cyberpunk 2020" abzusetzen, entschied sich das Pen&Paper-Rollenspiel "Shadowrun" dazu, diese nahe Zukunft einer heruntergekommenen, vom Geld beherrschten Welt mit dem im fernen Jahr 2011 geschehenen Rückkehr der Magie zu verbinden. Dies halbierte zwar den gesellschaftskritischen Kommentar, verstärkte jedoch den bunten Stil und sorgte für ein Alleinstellungsmerkmal, welches sicher zum Erfolg des Systems beitrug.

    Meine eigenen Erfahrungen mit dem P&P begannen im Rahmen meiner Cliquen-Runde, als ich um die sechzehn Jahre alt war. Es war die gleiche Gruppe, mit der ich bis dahin und weiterhin DSA spielte, und doch bedeutete es für mich zwei Welten: Während ich mit DSA am Spieltisch nie so recht warm wurde und erst groß darin einstieg, als ich in dieser Welt schrieb, wurde Shadowrun zu "meinem" System und ich würde schon kurze Zeit später mit einem Haufen veralteter und damit günstiger Quellenbücher am Spielleiterplatz heimisch.
    So fehlen mir die markanten DSA-SCs (Fräulein Zauberin, diese konvertierte Geschichtenfigur, kam am Spieltisch gerade einmal auf drei Einsätze) und auch die markanten SR-SCs, wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ich komme von Letzteren auf zwei - und den anderen neben Darquie lernt ihr nun kennen.

    Damals las ich auch eine Menge Shadowrun-Romane - und das ist mit ein Grund, warum ich Neuromancer gegenüber zu hart bin. Auch diese Romane übernahmen Gibsons Stil, sodass mir diese große Stärke weder neu noch besonders vorkommt.
    Doch wen interessiert die Farbe des Himmels?

    Ich wünsche euch und mir eine gute Zeit.
    Christian / Ghaldak


    ps: Ein ganz großes Dankeschön geht an -Kai-, die mir erlaubte, ihr Bild "Stadt in der Nacht" zu nutzen; das nicht zugeschnittene Original findet ihr ]hier. Sie ist wirklich eine beeindruckende Aquarell-Zeichnerin.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Ghaldak (01. Mai 2019 um 22:45 Uhr)
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  2. #2
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673

    Die Eins und die Zwei

    Darquie, mein längst-/sauberstgespielter Shadowruncharakter und Protagonist der letzten Geschichte, entstand ursprünglich als Gegencharakter - und die Figur, die er spiegelte, war NYON.

    Stellt euch einen einfachen, netten Jungen vor. Er ist ein Teil einer Kleinfamilie mit Mutter, Vater und jüngerer Schwester. Seht, wie er zur Schule geht, einen Abschluss erwirbt und eine Karriere in der Datenverarbeitung anstrebt. Zwar stirbt mit den Jahren seine ganze Familie, doch bleibt alles klein und normal, bis...
    ... bis er auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall erleidet. Irgendwo in der Einöde setzt er sein Gefährt an die Wand und während er um sein Leben kämpft, hat er die Vision einer Stimme, die ihm mitteilt, dass er nicht er selbst sei, sondern der zurückgekehrte elfische Meisterschwertkämpfer Voss Kherzul. Es gibt jedoch auch einen anderen Informationsfetzen, den er irgendwie mit sich nimmt, und das ist das Wort "NYON".
    Der junge Mann wäre schnell dabei, die Sache als Unsinn abzutun, doch muss er feststellen, dass sich sein Körper tatsächlich deutlich wandelte und er über immense neue Fertigkeiten an Schwert und Bogen verfügte. Es verwirrt ihn, zwingt zur Erprobung - und führt dazu, dass er nicht zurückkehren kann. Der junge Mann landet in den Schatten.
    Einige Jahre später erfährt er, dass es den jungen Mann nie gab - oder zumindest nicht in dieser Form. In Wahrheit handelt es sich bei NYON um ein Feldtest-Testobjekt einer Geheimorganisation, einer Laborzüchtung mit falschen Erinnerungen und Fähigkeiten aus der Maschine. Das berührt ihn... und lässt seine Ruhelosigkeit immer weiter andauern.

    Wo nun also Darquie seinem Wesen nach nach einer melancholisch-stillen Szenerie verlangt, versprüht NYON die Aggression eines verletzten und verunsicherten Alpha-Mannes. Er versteckt seine Schwächen hinter einer gereizten Arroganz und einem plakativen Rassismus, der ihn schwer zu ertragen macht, er provoziert und eskaliert. Als Rebell mit einer vielleicht berechtigten, aber letztlich ziellosen Wut nahm er in der Kampagne die Rolle eines Jokers und Randdarstellers ein, der stetig strebt, vielleicht ärgert, aber letztlich nichts erreicht.

    Das bedeutet für das Spiel und die Umsetzung:
    • Nachdem sich Shadowrun Returns unerwartet offen gegenüber Nahkampf-Klassen zeigte, möchte ich dies nun zu nutzen versuchen. Andererseits bietet es keine Bögen an, wodurch NYONs zweites Standbein ausfällt.
    • Der P&P-NYON besaß fast perfekte Attribute, das war seine große Stärke. Diese werde ich nicht umsetzen können, sondern es im geistigen Bereich bei einem "Da müsste eigentlich mehr da sein" belassen müssen.
    • NYON verfolgte dem seltsam anmutenden Leitsatz, dass Cyberware völlig abzulehnen sei, Bioware (also auf besondere Effekte gezüchtete Organe) völlig in Ordnung ginge und er sich damit vollstopfte. Ich weiß nicht, ob das Spiel Bioware anbietet und ob es vielleicht Sinn ergäbe, passende Alpha-Cyberimplantate zu "eigentlich Bioware" zu erklären.
    • Der Rest wird schon hoffentlich irgendwie werden.

    Diesmal fällt es mir leicht, ein passendes Bild zu finden,...

    Bild

    ... während der Charakterbogen erwartbar bescheiden ausfällt. Ich muss mich auf Nahkampf und Ausweichen beschränken.

    Bild

    Hoffentlich funktioniert es so.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Herbert Steiner
    Registriert seit
    23.03.12
    Beiträge
    2.351

  4. #4
    justaboboy Avatar von Kendogan
    Registriert seit
    08.03.14
    Beiträge
    8.519


    Bioware sollte es eigentlich geben. Auch wenn ich fast ausschließlich Rigger gespielt habe.
    Wir gehen die Landebahn entlang, nur wir zwei. Du schaust mich an. Ich steh auf dich und ich auf deinem Speiseplan.

  5. #5
    ehemals Civmagier Avatar von Thurid
    Registriert seit
    02.01.19
    Ort
    Dumflaken an der Dödel
    Beiträge
    3.744

    Die Macht ist nichts was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus, und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht.


    -Darth Vader.

    Der angerufene Teilnehmer antwortet nicht.

    -Gott.

  6. #6
    Sen. A.A. Valígar Bolívar Avatar von Valigar
    Registriert seit
    24.07.14
    Ort
    Santa Maria
    Beiträge
    3.301
    'War is Peace, Freedom is Slavery, Ignorance is Strength' (Orwell, 1984)

    'Es ist schwer jemanden zu wecken, der sich schlafend stellt.' (Afrik. Sprichwort)

  7. #7
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    Bei Berlin, Schauplatz dieser Kampagne, handelt es sich im Jahr 2054 um eine funktionierende anarchistische Zone innerhalb der AdL (= Allianz deutscher Länder), welche - meine ich - auch durch irgendeine Art vom Umland abgeschottet wurde. Es handelt sich auch nicht mehr um die Hauptstadt, diese liegt nun in Hannover.
    (Extrem vage Beschreibung, da ich das passende Quellenbuch nicht mehr besitze und mich weitaus tiefer in "Deutschland in den Schatten II" hereinfräste, welches ich ebenfalls nicht mehr besitze. Ich kann nur sagen: Die Landkarte ist falsch.)

    Bild

    Den Pen&Paper-NYON verschlug es nach Deutschland und Berlin, als ich ihm in der Harlekin-Kampagne mittraben ließ, doch fand dies innerhalb der Spieltisch-Spielzeit später statt. Dieser hier... ist hier... und befindet sich gerade mit seiner neuen Mannschaft auf dem Weg zu einem neuen Run.

    Bild

    So betreten sie das Harfeld-Anwesen, eine Stunde östlich von Berlin gelegen und in eine trügerische Stille gehüllt. Da ergreift Monika, die Deckerin und Anführerin der Mannschaft, das Wort.

    Bild

    Sie rechnet mit einem schnellen Run und hofft, rechtzeitig zur Talkshow des Drachen Dunkelzahn zurück zu sein. Dietrich, der Schamane der Runde, scheint skeptischer zu sein.

    Bild

    NYON darf seinen Senf dazugeben.

    Bild

    Er rät ebenfalls zur Vorsicht. Schließlich machte er schlechte Erfahrungen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  8. #8
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    (Da ich noch einmal neu starte, um die Bilder in einer niedrigen Auflösung schießen zu können, welche für eine bessere Balance zwischen Forenspeicher und Textlesbarkeit sorgt, kann ich gleich noch einige Worte verlieren:
    Dragonfall begann als Mod von "Shadowrun Returns", weswegen sich an dem Spiel an sich wenig veränderte. Die Musik bleibt gleich (meine ich), überspielt eine fehlende Sprachvertonung und lässt den Spieler hoffen, nicht über das wenig hilfreiche Hilfsdokument zu stolpern. Ansonsten bleibe ich bei Normal - auch wenn man es nicht meinen mag, können Nahkämpfer in diesem Schützenfest durchaus etwas bewirken.)

    Bild

    Dann bringt eine Dame den Blick auf die Szene zurück. Es handelt sich um den Straßensamurai Glory, die NYON knapp zustimmt.

    Bild

    Monika nickt und bittet über Funk das letzte Gruppenmitglied um Meldung. Aus einer Scharfschützenposition hält Eiger dem Team den Rücken frei.

    Bild

    Da erklärt Monika noch einmal, dass das Ziel darin besteht, aus dem Bunker unter dem Anwesen Daten zu entwenden. Sie hofft, dass es schnell vorüber geht, und die Sache endet im Grinsen.
    NYON soll noch gleich die Ausrüstung entladen...

    Bild

    ... und kann dabei gleich eine Waffe wählen.

    Bild

    Eine Machete erscheint zwar nicht als viel, soll aber für den Anfang reichen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  9. #9
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    Es ist eine eindrucksvolle Szenerie, eine Burg mit Statuen von Drachen, Rittern und Engeln und Solarpanele auf dem Dach.

    Bild

    Drinnen führen die Schritte durch ein Privatmuseum...

    Bild

    ... und an einer Vase vorbei, deren Zauber sich NYON als Profi jedoch entziehen kann.

    Bild

    Dahinter teilt sich der Gang,...

    Bild

    ... bis sich hinter der Tür ein Wachmann verbirgt.

    Bild

    Soviel zur Ruhe, jetzt sprechen Waffen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  10. #10
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    Der eine fällt,...

    Bild

    ... doch mehr folgen und während Monika per Konsole eine Tür öffnet, nehme ich mein erstes Achievement (für einen Treffer bei geringer Wahrscheinlichkeit) mit.

    Bild

    Im nächsten Raum geht es so weiter.

    Bild

    Nachdem sie niedergemacht wurden, stellt sich heraus, dass Monika in einem Nebenraum einloggen kann.

    Bild

    Klingt machbar, klingt gut.

    Bild

    Das wird schon.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  11. #11
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    In Shadowrun schließen sich "Decker" genannte Hacker mit ihrem Hirn (und einem Cyberdeck dazwischen) in das Intranet verschiedener Orte ein, um etwa Systeme zu übernehmen und Daten zu stehlen. Sie sind ein klassisches Reizthema des P&P-Shadowruns, welches hier jedoch im Grunde wie der phyische Kampf funktioniert. Monika kämpft gegen böse Programme...

    Bild

    ... und sammelt nach der zweiten Runde...

    Bild

    ... den Preis ein.

    Bild

    Der kurze Weg zurück fällt leicht, es handelte sich um ein kleines System.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  12. #12
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    Die Gruppe fährt nach unten...

    Bild

    ... und stellt fest, dass der Bunker größer als erwartet wirkt. Monika erklärt es weg und möchte fortfahren.

    Bild

    Da mischt sich über Funk Eiger ein und möchte wissen, wer die Gruppe führt, während Monika die Tür öffnet.

    Bild

    Monika passt das nicht. Als Berliner Freigeist widerstrebt ihr Eigers erwünschte militärische Ordnung, scheinbar ein ewiges Thema.

    Bild

    NYON mischt sich ein...

    Bild

    ... und er ist NYON. Er geht mit der Trollin auf Kontra.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  13. #13
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    Diese giftet zurück...

    Bild

    ... und Monika wagt es.

    Bild

    Eiger giftet und beendet nach einer kurzen Bestätigung die Verbindung, Monika bereitet nach - und auch NYON giftet Eider hinterher.

    Bild

    Dann ist alles gesagt. Monika macht sich an die Arbeit...

    Bild

    ... und da geht etwas schief.

    Bild

    Auch wenn die Tür sich öffnet, landet sie zuckend auf dem Boden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Herbert Steiner
    Registriert seit
    23.03.12
    Beiträge
    2.351
    Monika

  15. #15
    Auf dem Papier
    Registriert seit
    04.06.05
    Beiträge
    28.673
    Monika schreit und zittert und spuckt ihre abgebissene Zunge aus. Die Gruppe eilt zur Hilfe,...

    Bild

    ... doch es sieht hässlich aus.

    Bild

    Glory diagnostiziert, dass Monika so gut wie tot sei, und Dietrich möchte noch wissen, wer es ihr angetan habe. Sie antwortet.

    Bild

    Dann stirbt sie...

    Bild

    ... und aus dem offenen Raum sind die Schritte vorrückender Wachen zu vernehmen.

    Bild

    Es kommt zum Kampf.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    With a rope around my neck
    I fight the demons in my head

Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •