Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 169

Thema: Civ Forum User Film Top 10 2018

  1. #16
    Gut, besser, Borussia! Avatar von mansa apoc
    Registriert seit
    13.01.11
    Beiträge
    816
    Zitat Zitat von Malv Roeller Beitrag anzeigen
    Ich auch. Das liegt zum Teil am schlechten Filmjahr. Bei den Oscars hab ich diesmal auch keinen Favoriten. Aber diese Umfrage ist wieder eine gute Gelegenheit, den einen oder anderen Film nachzuholen.
    Ich finde deine Aussage etwas zu allgemeingültig. Für Dich mag es ein schlechtes Filmjahr gewesen sein, für mich war es ein gutes Filmjahr.
    Deinen zweiten Satz kann ich so unterschreiben, ich hoffe hier ein paar Perlen zu finden, vielleicht. Ich weiß, dass ich einige Filme aus dem Jahr 2018 nicht gesehen habe (und die werde ich nachholen), daß hab ich nicht (und kann ich nicht) in meiner Liste berücksichtigen. Das hab ich jetzt Tronde nicht geschrieben, diese Information ist für die Erstellung der Liste auch irrelevant.

    Zitat Zitat von Malv Roeller Beitrag anzeigen
    Die ersten Plätze sind ja vermutlich eher Blockbusterfilme, die jeder kennt. Mich interessieren mehr die Filme, die es auch in die Liste schaffen, wegen ein, zwei Nennungen.
    Ich hoffe hier auch ein paar Perlen zu finden, die ein oder zwei Nennungen haben. Ich hoffe Tronde veröffentlicht die ganze Liste. 29 Nennungen sind machbar, wenn es dann 229 werden haben ich Verständnis für eine abgekürzte Variante.

    Zitat Zitat von Malv Roeller Beitrag anzeigen
    Das Blockbusterkino bekommt eh schon zuviel unverdiente Aufmerksamkeit.
    Ich werde wohl auch diesmal wieder meine ein, zwei persönlichen Flops benennen. Wobei das keine wirklich schlechten Filme waren, aber auf eine Art enttäuschend.
    Diese Aussage verstehe ich gar nicht. Wieso verdienen erfolgreiche und gute Filme unverdiente Aufmerksamkeit? Kannst du das näher erklären?
    Ich würde mich freuen, wenn die Liste keine Flops enthält. Das würde das finden von "Perlen" und eine Film Top Liste ad absurdum führen. Bitte nicht ...
    Extra Liste wäre für mich okay.

  2. #17
    Pünktliche Intelligenz Avatar von Malv Roeller
    Registriert seit
    30.10.05
    Beiträge
    5.834
    Zitat Zitat von mansa apoc Beitrag anzeigen
    Ich finde deine Aussage etwas zu allgemeingültig. Für Dich mag es ein schlechtes Filmjahr gewesen sein, für mich war es ein gutes Filmjahr.
    Deinen zweiten Satz kann ich so unterschreiben, ich hoffe hier ein paar Perlen zu finden, vielleicht. Ich weiß, dass ich einige Filme aus dem Jahr 2018 nicht gesehen habe (und die werde ich nachholen), daß hab ich nicht (und kann ich nicht) in meiner Liste berücksichtigen. Das hab ich jetzt Tronde nicht geschrieben, diese Information ist für die Erstellung der Liste auch irrelevant.


    Diese Aussage verstehe ich gar nicht. Wieso verdienen erfolgreiche und gute Filme unverdiente Aufmerksamkeit? Kannst du das näher erklären?
    Ich würde mich freuen, wenn die Liste keine Flops enthält. Das würde das finden von "Perlen" und eine Film Top Liste ad absurdum führen. Bitte nicht ...
    Extra Liste wäre für mich okay.
    Zu 1: ja natürlich, für mich. Die eigene Meinung wird ja öfter mal im Forum für allgemeingültig erklärt, mich stört das aber eigentlich auch. My bad Zudem hab ich beim Durchstöbern des Links oben etwa 30 Filme entdeckt, die mich letztes Jahr interessiert haben, die ich aber versäumt habe zu sehen. Daher müßte ich die erstmal ansehen, um sagen zu können, ob das Filmjahr wirklich so schlecht war. Vielleicht war einfach auch mein Interesse an Filmen geringer als im Jahr davor.

    Zu 2: Wenn sie gut sind, ja, dann verdienen sie sie. Da kommt dann aber deine Kritik aus 1 ins Spiel: für wen sind sie gut? Für die Filmstudios, die damit Kohle machen? Mir geht es um die Relation: alles abseits des Mainstreamkinos findet in der öffentlichen Wahrnehmung zu wenig statt, im Verhältnis zu jenem. Und bei einem Big Budget Film ist eben auch das Werbebudget entsprechend hoch, Werbung generiert Aufmerksamkeit-> die Leute rennen ins Kino-> Film ist erfolgreich. Klappt nicht immer, ein bißchen gut muß er halt auch sein. Gleichzeitig wird Aufmerksamkeit von Filmen, für die weniger Werbung betrieben wird, abgezogen, weil die ersteren sich so breitmachen. Das finde ich daran unverdient, da gehts nur ums Geld. Und vielleicht ist es sogar so, daß sich der Geschmack des Publikums dem Angebot anpaßt, wie auch umgekehrt. Nun ja, weites Feld.

    Letztes Jahr war eine Extra Flopliste Thema, darauf bezog ich mich, und so hätte ich es auch gern.
    .


    Mechanismus: (Interstationärer Transfer unter Berücksichtigung des kürzesten sichtbaren Weges)
    Expedition: (Möglichkeit der Aufnahme von Schaltbetriebsstellen außerhalb von Mechanismen)

  3. #18
    Banned
    Registriert seit
    22.09.06
    Beiträge
    7.429
    Zitat Zitat von mansa apoc Beitrag anzeigen
    Ich hoffe hier auch ein paar Perlen zu finden, die ein oder zwei Nennungen haben. Ich hoffe Tronde veröffentlicht die ganze Liste. 29 Nennungen sind machbar, wenn es dann 229 werden haben ich Verständnis für eine abgekürzte Variante.
    In der Vergangenheit wurden immer die kompletten Listen veröffentlicht - dies wird dieses Mal auch der Fall sein. Ich denke mal es werden am Ende so ca. 55 Filme genannt werden. Es waren für die Liste 2017 55 Filme, für die Liste 2016 waren es 59 Filme. Ich habe die beiden Umfragen auch im 1. Beitrag dieses Threads nun verlinkt.

    Extra Liste wäre für mich okay.
    Das wären natürlich zwei voneinander unabhängige Listen.

  4. #19
    rezivilisierter Benutzer Avatar von Rinz
    Registriert seit
    16.01.13
    Beiträge
    2.167
    Warum eigentlich die deadline erst Mitte März, das sind ja mehr als 5 Wochen? Solange braucht doch niemand, und wenn doch wen kümmert's, wir sind doch nicht die Kohlekommission oder müssen den neuen Papst wählen, es ist doch nur 'ne harmlose kleine Abstimmung über ein paar Filme? Da solange zu warten erscheint mir abträglich für den Spannungsbogen.
    Ansonsten mache ich mich mal an meine Liste
    You can kill the messenger - but not the message! Motto des Daphne-Projects
    "Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. Aber das sollte sie nicht." Warren Buffett, 2006.

    Rinz Programmkino-Lounge
    Rinz verrückte Cooper-Test-Wette

  5. #20
    rezivilisierter Benutzer Avatar von Rinz
    Registriert seit
    16.01.13
    Beiträge
    2.167
    Done
    Auf dem Treppchen gänzlich deutsche Wertarbeit
    Tatsächlich nur drei nichtdeutsche Filme haben es in meine Top 10 geschafft
    You can kill the messenger - but not the message! Motto des Daphne-Projects
    "Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. Aber das sollte sie nicht." Warren Buffett, 2006.

    Rinz Programmkino-Lounge
    Rinz verrückte Cooper-Test-Wette

  6. #21
    Banned
    Registriert seit
    22.09.06
    Beiträge
    7.429
    Zitat Zitat von Rinz Beitrag anzeigen
    Warum eigentlich die deadline erst Mitte März, das sind ja mehr als 5 Wochen? Solange braucht doch niemand, und wenn doch wen kümmert's, wir sind doch nicht die Kohlekommission oder müssen den neuen Papst wählen, es ist doch nur 'ne harmlose kleine Abstimmung über ein paar Filme? Da solange zu warten erscheint mir abträglich für den Spannungsbogen.
    Ansonsten mache ich mich mal an meine Liste
    Normalerweise hätte ich vier Wochen Zeit gegeben, da ich im März aber im Urlaub bin habe ich die Frist nach meinem Urlaub enden lassen.

    Sinn für die längere Frist ist, dass der ein oder andere noch Filme schaut. Ich selbst habe gestern einen Film aus dem Jahr 2018 geschaut und möchte in den nächsten Wochen noch drei, vier Titel sehen - damit die Liste so "vollständig" wie möglich ist.

  7. #22
    rezivilisierter Benutzer Avatar von Rinz
    Registriert seit
    16.01.13
    Beiträge
    2.167
    Achso, dann habe ich mich verlesen: ich meinte du hättest geschrieben, wichtig sei, daß man die Filme im Kino gesehen hat. Dabei steht genau das Gegenteil im Eröffnungspost, eben daß das nicht wichtig sei. Na gut, an meiner Auswahl ändert es nichts, da ich alle 10 im Kino gesehen habe und die Filme ja ohnehin i.d.R. nochmal me Ecke besser kommen, wenn man sie im Kino sieht. Bliebe jetzt nur noch die Frage, ob es nicht die Auswahl verfälscht, wenn man einige Filme auf DVD schaut (bzw. streamt) andere dagegen auf Kinoleinwand genossen hat.
    Aber ich denke mal, damit wird man leben müssen, es geht schließlich nicht jeder 2x im Monat ins Kino...
    Ein guter Nebeneffekt ist, daß ja i.d.R. nur die Blockbuster/Kassenschlager mehr als ein-zwei Wochen im Kino zu sehen sind, die Underdogs/Filmdelikatessen dagegen verpasst man oft im Kino - die haben somit noch eine zweite Chance als DVD
    You can kill the messenger - but not the message! Motto des Daphne-Projects
    "Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. Aber das sollte sie nicht." Warren Buffett, 2006.

    Rinz Programmkino-Lounge
    Rinz verrückte Cooper-Test-Wette

  8. #23
    Banned
    Registriert seit
    22.09.06
    Beiträge
    7.429
    Nein - im Kino muss man die Filme nicht gesehen haben, sonst würde die Teilnehmerzahl signifikant geringer. Ich selbst habe von den 17 bewerteten Filmen in diesem Thread 11 oder so im Kino gesehen . Ok, eine Top 10 hätte ich also auch hinbekommen können.

    Mein Ziel ist es aber schon - bei ca. 23 bis 25 Filmen bis zum 17.03. zu landen. Auch wenn die nicht alle von mir veröffentlicht sind bis dahin (aktuell habe ich 19 gesehen).

  9. #24
    rezivilisierter Benutzer Avatar von Rinz
    Registriert seit
    16.01.13
    Beiträge
    2.167
    Um die 20 Filme habe ich auch gesehen, aber doch sehr viele sind mir durch die Lappen gegangen, die ja angeblich sehr gut sein sollen: No way out, Lady Bird, A Star is Born, Call me by your Name, Das schönste Mädchen der Welt, A Quit Place, Hereditary.
    Infinity War habe ich auch nicht gesehen, das könnte das Endergebnis verfälschen
    You can kill the messenger - but not the message! Motto des Daphne-Projects
    "Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. Aber das sollte sie nicht." Warren Buffett, 2006.

    Rinz Programmkino-Lounge
    Rinz verrückte Cooper-Test-Wette

  10. #25
    Pünktliche Intelligenz Avatar von Malv Roeller
    Registriert seit
    30.10.05
    Beiträge
    5.834
    Zitat Zitat von Rinz Beitrag anzeigen
    Infinity War habe ich auch nicht gesehen, das könnte das Endergebnis verfälschen
    Den hab ich auch nicht gesehen, aber ich bin mir ziemlich sicher, daß das in meinem Fall nicht das Endergebnis verfälschen wird.
    .


    Mechanismus: (Interstationärer Transfer unter Berücksichtigung des kürzesten sichtbaren Weges)
    Expedition: (Möglichkeit der Aufnahme von Schaltbetriebsstellen außerhalb von Mechanismen)

  11. #26
    rezivilisierter Benutzer Avatar von Rinz
    Registriert seit
    16.01.13
    Beiträge
    2.167
    Zitat Zitat von Malv Roeller Beitrag anzeigen
    Zu 2: Wenn sie gut sind, ja, dann verdienen sie sie. Da kommt dann aber deine Kritik aus 1 ins Spiel: für wen sind sie gut? Für die Filmstudios, die damit Kohle machen? Mir geht es um die Relation: alles abseits des Mainstreamkinos findet in der öffentlichen Wahrnehmung zu wenig statt, im Verhältnis zu jenem. Und bei einem Big Budget Film ist eben auch das Werbebudget entsprechend hoch, Werbung generiert Aufmerksamkeit-> die Leute rennen ins Kino-> Film ist erfolgreich. Klappt nicht immer, ein bißchen gut muß er halt auch sein. Gleichzeitig wird Aufmerksamkeit von Filmen, für die weniger Werbung betrieben wird, abgezogen, weil die ersteren sich so breitmachen. Das finde ich daran unverdient, da gehts nur ums Geld. Und vielleicht ist es sogar so, daß sich der Geschmack des Publikums dem Angebot anpaßt, wie auch umgekehrt. Nun ja, weites Feld.
    Das möchte ich nochmal aufgreifen, denn es trifft meiner Ansicht nach den Kern und ärgert mich auch zuweilen. Nur mal als Beispiel: Der mit Oscarnominierungen überhäufte "(xxxxxxxx*)", ein eher mittelmäßiger und recht langatmiger Film ist in unserem Kino sage und schreibe 13 (!) Wochen gelaufen. Der Film ist nicht schlecht gemacht, das Thema ist sehr interessant, aber 2-3 Wochen wie beim vergleichbaren "xxxxxxx*" (den ich deutlich besser fand) hätten es voll und ganz getan.

    Wo ist nun das Problem, der Film scheint ja gut gelaufen zu sein und hat seine Abnehmer gefunden? Das Problem ist, daß in eben diesem Kino von insgesamt 8 Kinosäalen nahezu durchgehend 6 Kinos für Filme reserviert sind, deren Thematik die Hauptzielgruppe abdecken: Teenies und junge Erwachsene. Die "reifere" Generation bekommt dagegen mit Müh und Not einen oder allerhöchstens zwei Filme "mit Anspruch" serviert, dann kommt es vor, daß eben diese Nische wochenlang blockiert ist mit irgendwelchen Oscarbaitern wie "Victoria und Abdul" oder "Die Verlegerin" während andere, nicht weniger bessere Filme, überhaupt nicht zum Zuge kommen. Wenn dann aber mal ein besonderer Film die Chance bekommt ist es immer wieder herrlich zu sehen wie irritiert die junge Generation guckt, wenn aus einem der Säale eine beachtliche und bestens gelaunte Horde älteren Semesters strömt - zuletzt gab es dieses Ereignis bei "xxxxxxx*"

    Das Grundproblem: Die Filmauswahl in den großen Kinoketten wird zentral von den jeweiligen Hauptsitzen aus gesteuert, die Betreiber vor Ort haben keinerlei Einfluss auf das was gezeigt wird. Dort gibt es einen Schlüssel, ähnlich wie bei netflix: statt ständig aufs Neue zu schauen was eigentlich für neue Filme da sind und nach Qualität zu schauen werden die Echpfeiler aus Filmen gesetzt, die eine sichere Bank sind und auch sonst werden einfach nur aus den Besucherzahlen der Vergangenheit die Belegungspläne für die Zukunft erstellt, natürlich mit besonderem Fokus auf die Hauptzielgruppen. So etwas wie Risiko kommt in dieser Rechnung nicht vor - auch der "Nischenfilm" wird kategorisiert und durchkalkuliert. Ich zweifle einfach mal an, daß die Algorithmen mit denen die Filmauswahl unterstützt wird in der Lage sind, das besondere Näschen für regionale Besonderheiten und deren spezielle Geschmäcker zu erfassen...

    Zitat Zitat von Malv Roeller Beitrag anzeigen
    Letztes Jahr war eine Extra Flopliste Thema, darauf bezog ich mich, und so hätte ich es auch gern.
    Die Flopliste! Japp, die brauchen wir unbedingt wieder
    *Edit: habe mal die von mir genannten Filme geschwärzt, um niemanden zu beeinflussen, sorry.
    Geändert von Rinz (14. Februar 2019 um 20:57 Uhr)
    You can kill the messenger - but not the message! Motto des Daphne-Projects
    "Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. Aber das sollte sie nicht." Warren Buffett, 2006.

    Rinz Programmkino-Lounge
    Rinz verrückte Cooper-Test-Wette

  12. #27
    Trollkönig Avatar von Questor
    Registriert seit
    11.05.08
    Beiträge
    2.138
    Zitat Zitat von Rinz Beitrag anzeigen
    Wenn dann aber mal ein besonderer Film die Chance bekommt ist es immer wieder herrlich zu sehen wie irritiert die junge Generation guckt, wenn aus einem der Säale eine beachtliche und bestens gelaunte Horde älteren Semesters strömt - zuletzt gab es dieses Ereignis bei "Der Junge muss an die frische Luft"
    Schlechtes Beispiel, der Vorgänger hat fast 2 Mio Zuschauer gemacht, der Titel war ein lokaler Tentpole, insbesondere nachdem klar war dass die Besetzung von Weckauf ein echter Glücksgriff war

    Das Grundproblem: Die Filmauswahl in den großen Kinoketten wird zentral von den jeweiligen Hauptsitzen aus gesteuert, die Betreiber vor Ort haben keinerlei Einfluss auf das was gezeigt wird. Dort gibt es einen Schlüssel, ähnlich wie bei netflix: statt ständig aufs Neue zu schauen was eigentlich für neue Filme da sind und nach Qualität zu schauen werden die Echpfeiler aus Filmen gesetzt, die eine sichere Bank sind und auch sonst werden einfach nur aus den Besucherzahlen der Vergangenheit die Belegungspläne für die Zukunft erstellt, natürlich mit besonderem Fokus auf die Hauptzielgruppen. So etwas wie Risiko kommt in dieser Rechnung nicht vor - auch der "Nischenfilm" wird kategorisiert und durchkalkuliert. Ich zweifle einfach mal an, daß die Algorithmen mit denen die Filmauswahl unterstützt wird in der Lage sind, das besondere Näschen für regionale Besonderheiten und deren spezielle Geschmäcker zu erfassen...
    Wirkliche Ausreißer lassen sich nicht vernünftig vorhersagen, die schlagen einfach so ein - das hat auch nicht unbedingt etwas mit Qualität zu tun. Darüber hinaus sitzen bei den Studios/Kinos schon Experten die ein ziemlich gutes Gefühl dafür haben was funktioniert und was nicht - es würde mich wundern wenn da irgendwer ernsthaft einem Algorithmus die Kontrolle überlässt.

    Dass Risiken vermieden werden ist normal - zumal es häufig keinen nennenswerten Vorteil bringt wenn man einem Außenseiter den Vorzug vor F&F27 gibt und die Säle voll sind. Schließlich wären sie es bei F&F auch gewesen. Kinos haben keinen Bildungsauftrag sondern sollen den Menschen das geben was sie wollen. Und die meisten Kinogänger wollen unterhalten werden ohne dabei großen Anspruch an das Niveau zu stellen.

    Es gibt immer noch genügend kleine Kinos die ein außer der Reihe vorführen. Wenn das bei Dir anders ist bist Du selbst Schuld weil Du aus der schönsten Stadt der Welt weggezogen bist

    Die Flopliste! Japp, die brauchen wir unbedingt wieder
    Eine Flopliste wird erfahrungsgemäß nicht für Flops genutzt sondern für eine persönliche Abrechnung
    In fearful day, in raging night,
    With strong hearts full, our souls ignite.
    When all seems lost in the War of Light,
    Look to the stars, for hope burns bright!


    Damit Du Frieden finden kannst, musst Du den Krieg erleiden

  13. #28
    rezivilisierter Benutzer Avatar von Rinz
    Registriert seit
    16.01.13
    Beiträge
    2.167
    Zitat Zitat von Questor Beitrag anzeigen
    Schlechtes Beispiel, der Vorgänger hat fast 2 Mio Zuschauer gemacht, der Titel war ein lokaler Tentpole, insbesondere nachdem klar war dass die Besetzung von Weckauf ein echter Glücksgriff war
    Was für ein "Vorgänger"? Hape Kerkeling als Embrio? Ist mir entgangen
    Mit der "Tentpole" magst recht haben, man hat den Film ja auch hinreichend beworben.


    Zitat Zitat von Questor Beitrag anzeigen
    Wirkliche Ausreißer lassen sich nicht vernünftig vorhersagen, die schlagen einfach so ein - das hat auch nicht unbedingt etwas mit Qualität zu tun. Darüber hinaus sitzen bei den Studios/Kinos schon Experten die ein ziemlich gutes Gefühl dafür haben was funktioniert und was nicht - es würde mich wundern wenn da irgendwer ernsthaft einem Algorithmus die Kontrolle überlässt.
    Mich würde eher wundern, wenn man die Entscheidungen irgendwelchen Filmliebhabern überlässt, die nostalgische Maßstäbe wie "Qualität" anlegen, ich gehe da eher von durchkalkuliertem Zahlenwerk aus, alles andere wäre rein wirtschaftlich gedacht auch unverantwortlich. Wenn ich F&F 9 oder FdK 7 oder dem zwölften HarryPotter-Teil zuverlässig Kasse machen kann wäre es absurd, diesen Profit mit irgendwelchen Genrefilmen zu riskieren.
    Die Entscheidungen die Kinobranche hat gegenüber der Musik- und Buchindustrie einen sehr maßgeblichen Unterschied: gute Buch- und gute Musikkompilationen haben theoretisch unendlich viel Zeit, durch Mund-zu Mundpropaganda zu einem Verkaufsschlager zu werden, ein Kinofilm hat das nicht. Wenn ein Kinofilm nicht gezeigt wird, dann läuft er auch nicht, und wenn er nicht läuft kann er auch nicht durch Mund-zu-Mund-Propaganda einem breiten Kinopublikum bekannt werden, so einfach ist das


    Zitat Zitat von Questor Beitrag anzeigen
    Dass Risiken vermieden werden ist normal - zumal es häufig keinen nennenswerten Vorteil bringt wenn man einem Außenseiter den Vorzug vor F&F27 gibt und die Säle voll sind. Schließlich wären sie es bei F&F auch gewesen. Kinos haben keinen Bildungsauftrag sondern sollen den Menschen das geben was sie wollen. Und die meisten Kinogänger wollen unterhalten werden ohne dabei großen Anspruch an das Niveau zu stellen.
    Es gibt immer noch genügend kleine Kinos die ein außer der Reihe vorführen. Wenn das bei Dir anders ist bist Du selbst Schuld weil Du aus der schönsten Stadt der Welt weggezogen bist
    Richtig und falsch. Unterhaltung ist richtig, aber Unterhaltung bedeutet für jeden etwas anderes. Für mich ist Anspruch und Unterhaltung ein und die selbe Sache, aber für Teenies sind eben Teeniefilme Unterhaltung, für Nerds Science Fiction, Anime oder Horror, für Männer mittleren Alters tendenziell eher Actionthriller und für Frauen eher Liebesfilme. Für Intellektuelle sind z.B. Woody Allen-Filme gute Unterhaltung (um es mal platt zu vereinfachen) und die "reifere" Generation wünscht sich tendenziell eher Historienfilme bzw. Geschichten mit "Anspruch" - eben weil sie von Star Wars, oder Harry Potter-Gedöns gelangweilt sind. Nur sehr wenige Filme sind generations- und geschlechterübergreifend Unterhaltung.

    Und da geht es dann eben nicht darum, Bildungsaufträge zu erfüllen sondern auch die Randzielgruppen ernstzunehmen. Hier kann ich den Cinexplex und Cinestar-Machern leider nur die Note 6 ausstellen, man hat hier schlichtweg wenig Augenmerk drauf. Aber um Kinos zu finden die meine Zielgruppe ernstnehmen muss ich nicht in Hamburg leben, wir haben hier auch am Bodensee kleine Programmkinos mit sehr guter Filmauswahl - und diese Kinos laufen sehr gut. Woran liegt das? Natürlich am hohen Altersschnitt im dortigen Ort

    Zitat Zitat von Questor Beitrag anzeigen
    Eine Flopliste wird erfahrungsgemäß nicht für Flops genutzt sondern für eine persönliche Abrechnung
    Hatten wir schon eine Flopliste? Ich glaube sie war nur im Gespräch.
    Wen kümmert's ob Flop oder Abrechnung. Wenn ich einen Film scheiße finde ist es mir egal ob er tatsächlich schlecht ist oder ich ihn nur schlecht finde
    Und: beim Theater gelten Buhrufe auch als Erfolg. Ein Flop beim Theater ist wenn alle aus Höflichkeit klatschen.
    You can kill the messenger - but not the message! Motto des Daphne-Projects
    "Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen. Aber das sollte sie nicht." Warren Buffett, 2006.

    Rinz Programmkino-Lounge
    Rinz verrückte Cooper-Test-Wette

  14. #29
    Pünktliche Intelligenz Avatar von Malv Roeller
    Registriert seit
    30.10.05
    Beiträge
    5.834
    Zitat Zitat von Rinz Beitrag anzeigen
    Unterhaltung bedeutet für jeden etwas anderes.
    Das wollte ich mal zitieren, weil ich es wichtig finde.


    Zitat Zitat von Rinz Beitrag anzeigen
    Hatten wir schon eine Flopliste? Ich glaube sie war nur im Gespräch.
    Wen kümmert's ob Flop oder Abrechnung. Wenn ich einen Film scheiße finde ist es mir egal ob er tatsächlich schlecht ist oder ich ihn nur schlecht finde
    Und: beim Theater gelten Buhrufe auch als Erfolg. Ein Flop beim Theater ist wenn alle aus Höflichkeit klatschen.
    Flopliste fand mangels Beteiligung nicht statt.
    Was ist "tatsächlich schlecht"? "Schlecht" ist ein bewertender Ausdruck und somit eine subjektive Einschätzung. Daher können sowohl in der Flop-, als auch Topliste nur die persönlichen Tops und Flops auftauchen (Ehrlichkeit vorausgesetzt), was denn sonst
    .


    Mechanismus: (Interstationärer Transfer unter Berücksichtigung des kürzesten sichtbaren Weges)
    Expedition: (Möglichkeit der Aufnahme von Schaltbetriebsstellen außerhalb von Mechanismen)

  15. #30
    Trollkönig Avatar von Questor
    Registriert seit
    11.05.08
    Beiträge
    2.138
    Zitat Zitat von Rinz Beitrag anzeigen
    Was für ein "Vorgänger"? Hape Kerkeling als Embrio? Ist mir entgangen
    Mit der "Tentpole" magst recht haben, man hat den Film ja auch hinreichend beworben.
    Ich bin dann mal weg

    Kann ich sehr empfehlen, auch wenn der Film ne halbe Stunde mehr vertragen hätte

    Mich würde eher wundern, wenn man die Entscheidungen irgendwelchen Filmliebhabern überlässt, die nostalgische Maßstäbe wie "Qualität" anlegen, ich gehe da eher von durchkalkuliertem Zahlenwerk aus, alles andere wäre rein wirtschaftlich gedacht auch unverantwortlich. Wenn ich F&F 9 oder FdK 7 oder dem zwölften HarryPotter-Teil zuverlässig Kasse machen kann wäre es absurd, diesen Profit mit irgendwelchen Genrefilmen zu riskieren.
    Die Entscheidungen die Kinobranche hat gegenüber der Musik- und Buchindustrie einen sehr maßgeblichen Unterschied: gute Buch- und gute Musikkompilationen haben theoretisch unendlich viel Zeit, durch Mund-zu Mundpropaganda zu einem Verkaufsschlager zu werden, ein Kinofilm hat das nicht. Wenn ein Kinofilm nicht gezeigt wird, dann läuft er auch nicht, und wenn er nicht läuft kann er auch nicht durch Mund-zu-Mund-Propaganda einem breiten Kinopublikum bekannt werden, so einfach ist das
    Oh, das sind nicht zwangsläufig Liebhaber, eher Kenner: Die müssen die Filme nicht mögen sondern einschätzen. Natürlich berücksichtigen diese Leute auch verfügbare Informationen, aber am Ende würde ich mein Geld immer auf den Kenner setzen - alleine schon weil er das System-Ergebnis kennt und berücksichtigt.

    Richtig und falsch. Unterhaltung ist richtig, aber Unterhaltung bedeutet für jeden etwas anderes. Für mich ist Anspruch und Unterhaltung ein und die selbe Sache, aber für Teenies sind eben Teeniefilme Unterhaltung, für Nerds Science Fiction, Anime oder Horror, für Männer mittleren Alters tendenziell eher Actionthriller und für Frauen eher Liebesfilme. Für Intellektuelle sind z.B. Woody Allen-Filme gute Unterhaltung (um es mal platt zu vereinfachen) und die "reifere" Generation wünscht sich tendenziell eher Historienfilme bzw. Geschichten mit "Anspruch" - eben weil sie von Star Wars, oder Harry Potter-Gedöns gelangweilt sind. Nur sehr wenige Filme sind generations- und geschlechterübergreifend Unterhaltung.

    Und da geht es dann eben nicht darum, Bildungsaufträge zu erfüllen sondern auch die Randzielgruppen ernstzunehmen. Hier kann ich den Cinexplex und Cinestar-Machern leider nur die Note 6 ausstellen, man hat hier schlichtweg wenig Augenmerk drauf. Aber um Kinos zu finden die meine Zielgruppe ernstnehmen muss ich nicht in Hamburg leben, wir haben hier auch am Bodensee kleine Programmkinos mit sehr guter Filmauswahl - und diese Kinos laufen sehr gut. Woran liegt das? Natürlich am hohen Altersschnitt im dortigen Ort
    Ja, aber Dein Programmkino macht genau das was die großen auch machen: Man nimmt ins Programm auf was funktioniert.
    In fearful day, in raging night,
    With strong hearts full, our souls ignite.
    When all seems lost in the War of Light,
    Look to the stars, for hope burns bright!


    Damit Du Frieden finden kannst, musst Du den Krieg erleiden

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •