Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 168

Thema: [TW Warhammer II] Piraten und Gruftkönige

  1. #76
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Nun, es ist eine Spielerei, auf die man definitiv auch verzichten könnte. Grundsätzlich ist es so, dass der Träger des Schwerts im Laufe der Zeit immer stärker wird (die Buffs steigen also noch), aber auch langsam wahnsinnig wird. Das schlägt sich in zunehmend dramatischen Mali nieder:

    Bild

    Der Vorteil auf dem Schlachtfeld ist das gerade wenn man die Hochelfen spielt eigentlich niemals wert, weil sie sehr von guten Beziehungen zu anderen Völkern abhängen. Für Horden ist das Schwert ein Traum, und für uns irgendwo in der Mitte. Nötig sicherlich nicht, aber es macht die Kampagnenkarte interessanter.

    Alarielle wird per Autoresolve geschlagen:

    Bild

    Aber ärgerlicherweise tritt eine Abteuererarmee in den Krieg gegen uns mit ein, die man wohl als die stärkste KI-Armee des Spiels bezeichnen könnte, besteht sich doch aus dem Besten, was Chaos und Dunkelelfen zu bieten haben.

    Bild

    Jedoch: Lothern liegt offen vor uns. Cylostra wird endlich die Stadt erreichen, in der sich einstmals ihr großes Konzert halten sollte!

    Bild

    Im Hintergrund liegen die gigantischen Seetore, doch unsere Sängerin bereitet sich an Land auf ihren großen Auftritt vor...

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #77
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Ihre Stats sind jetzt ziemlich beeindrucken - nicht gerade die von Tyrion mit dem Schwert, aber schon sehr übermächtig.

    Bild

    Deshalb darf sie mal alleine vorstellig werden und sehen, wie weit das trägt. Das Schwert bietet auch die Möglichkeit, einen sehr starken roten "Wirbelsturm" zu rufen, der viel Schaden macht und Feinde in Raserei versetzt, d. h. Cylostra in die Arme treibt.

    Bild

    Am Ende brauchte sie trotzdem ein klein wenig Hilfe - sie ist zu leicht zu treffen auf der Krabbe! Vielleicht sollte man es wieder zu Fuß probieren?

    Zwischendurch mal ein Update zur Lage im Norden: Die Ratten und Morathi gehen erstaunlich erfolgreich gegen Malekith vor. Hier drohen momentan keine Schwierigkeiten.

    Bild

    Dafür gibt es ganz andere Probleme: Die Invasion des Chaos hat begonnen! Haufenweise Stacks spawnen nördlich von Ulthuan, sind aber mit uns nicht unmittelbar im Krieg. Wahrscheinlich bekommen wir in dieser Phase noch wenig von Chaos mit.

    Bild

    Es heißt also die Offensive vorantreiben. Wir greifen das Adlertor an - ein wichtiger neuralgischer Punkt, um einen schnellen weg von unserer Heimatregion ins Innere Ulthuans zu haben.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  3. #78
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Wir bringen nun zum ersten mal die Deckschützen zum EInsatz, die im Prinzip kleine Gatling-Kanonen tragen. Sie haben eine enorme Reichweite und richten gewaltige Schäden an, halten aber buchstäblich nichts aus.

    Bild

    Da wir aber auch einen Artillerie-Ghul als Helden dabei haben, können wir abhelfen: Der kann nämlich extra Munition an Einheiten verleihen. Vier mal! Wir schießen eine ganze Weile auf die hilflosen Verteidiger, bis endgültig keine Kugeln mehr da sind.

    Bild

    Dann wird einmarschiert und mithilfe der Krabben und Kolosse der übrige Widerstand zermalmt.

    Bild

    Wir erobern außerdem im hochelfischen Herzland Siedlung um Siedlung. Gegenwehr ist im Moment keine in Sicht.

    Bild

    Im Überblickt sieht das schon ganz ordentlich aus.

    Bild

    Jetzt heißt es gegen den Uhrzeigersinn zurück nach Norden und die arroganten Spitzohren aufräumen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #79
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Dieses Projekt gehen wir auf beiden Seiten zugleich mit starken Armeen an. Cylostra hält sich auf der Innenseite, wo ich die schwereren Aufgaben vermute.

    Bild

    Und tatsächlich zeigt sich hier Tyrion, der zu spät kommt, um den Fall des Weißen Turms von Hoeth zu verhindern.

    Bild

    Mit dieser Armee kann er den Fortgang der Ereignisse aber nicht wirklich behindern. Cylostra gönnt sich auf den Sieg eine legendäre Version des Necrofex-Koloss für ihre Armee: Dieser Geselle hat Flammenwerfer statt Kanonen in den Armen und ist gegen Infanterie gedacht.

    Bild

    Schwieriger wird es auf der Außenseite, denn die Festung von Tor Yvresse erweist sich als gefährlich. Gut, zugegeben, so stark ist die Truppe von Thomas Stiefelfänger auch nicht. Die Masse wird es richten müssen.

    Bild

    Die Verluste beim Anmarsch sind groß. Die Nahkämpfer sollen gleichzeitig das Tor einreißen und überall auf den Mauern die Elfen in Kämpfe verwickeln, obwohl sie diese nicht gewinnen können.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #80
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Währenddessen erobert aber eine Einheit Zombies das unbewachte Tor - und durch dieses Tor strömen unsere Fernkämpfer ganz ohne Schwierigkeiten nach drinnen...

    Bild

    ...und platzieren sich in aller Ruhe hinter den kämpfenden Elfen.

    Bild

    Damit ist die Sache bald erledigt, und um die zahlreichen gefallenen Zombies ist es ja nicht schade.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #81
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Im inneren Ring müssen wir kurz zurück, um eine Elfenarmee mitzunehmen, die es über das Meer in unserem Rückraum versucht.

    Bild

    Das bringt mich auf die Idee, mit Cylostra gleich diagonal zu den wichtigen Zielen zu fahren.

    Bild

    Im äußeren Ring steht eine weitere schwierige Angriffsschlacht an - allerdings mit einer um Kanonen wesentlich verstärkte Armee.

    Bild

    Dieselbe Ablenkungstaktik ermöglicht es auch diesmal, Musketiere in den Rückraum zu bekommen.

    Bild

    Damit fehlt hier außen nur noch eine Siedlung von Lothern. Wir treffen zum ersten Mal persönlich auf eine Streitmacht des Chaos, die auf Ulthuan gelandet ist und das Reich von Chrance angreift.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #82
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Dieses Reich von Chrance hat auch eine Region auf der Innenseite und ist momentan noch neutral. Dort landet Cylostra, um mit der Aufwieglerarmee abzurechnen und dann von Westen die allerletzten Hochelfen zu erledigen.

    Bild

    Die gegnerische Truppe ist zwar stark (und ein Horror, wenn sie früh im Spiel in der Nähe spawnt), aber Cylostra hat das Schwert des Khaine und selbst eine hervorragende Armee.

    Bild

    Der Autoresolve kümmert sich gut darum.

    Bild

    Da Morahti droht, sich der Siedlung von Chrance zu bemächtigen, erklären wir ihnen selbst den Krieg und kümmern uns mit einer Reservearmee darum.

    Bild

    Hier sammelt sich noch einmal ordentlicher Widerstand.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #83
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Allerdings lassen sie sich dann doch recht leicht zusammenschießen. Die vier Kolosse lassen auch den gefährlichen Bogenschützen keine Chance.

    Bild

    Im nu werden alle übrigen Siedlungen außer der Hauptstadt der Immerkönigin von Vampiraten besetzt. Morathi kommt zu spät.

    Bild

    Auf der Außenseite steht der Marsch gegen Nebelar an, die letzte Siedlung der Hochelfen mit Zugang zur weiten Welt.

    Bild

    Tyrion sammelt dort noch einmal eine Truppe.

    Bild

    Die Schlacht gleicht mal wieder der letzten - langsam werde ich der Kämpfe gegen Hochelfen müde, deswegen gibt es nicht mehr viele Screens - allerdings mit dem Unterschied, dass einige starke Nahkämpfer um Tyrion das Zentrum bedrohen.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #84
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Der blutbesudelte Elfenprinz hätte fast noch Rache am Vampir nehmen können, aber dann zogen ihn die Sirnen in ein nasses Grab.

    Bild

    Nun solll es dem Hof der Immerkönigin ähnlich ergehen. Dort allerdings regt sich noch beachtlicher Widerstand: Eine Armee, die fast nur aus fliegenden Monstern und Helden besteht.

    Bild

    Meine eigene Monsterabteilung nimmt die Herausforderung nur zu gerne an und begibt sich durch die schnell geschossene Lücke nach drinnen.

    Bild

    Der Koloss verbrennt die Drachenprinzen, die zwar mit Feuer gut umgehen können, aber am Ende trotzdem ins Gras beißen.

    Bild

    Bald müssen die Artilleristen der Hochelfen auf der Plaza mit ansehen, wie der Tod in Form einer riesigen Krabbe langsam auf sie zuwabbelt...

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #85
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Vom einstmals mächtigsten Reich der Welt verbleibt nur die Garnison im Phönixtor...

    Bild

    ...allerdings nicht lange. Lothern ist besiegt.

    Bild

    Um den Rest von Ulthuan einzufordern, müssen wir auf der Außenseite aber noch an der Chaosarmee vorbei.

    Bild

    Die mächtigen Chaoskrieger setzen ganz auf ihre Rüstungen - was bedeutet, dass sie gegen die Vampiraten mit all ihren rüstungsbrechenden Musketen eher schlecht aufgestellt sind.

    Bild

    Zudem dienen die Sirenen als gute Blocker. Die Chaoskrieger sind zahlreicher, überlappen die Geistereinheiten auf beiden Seiten und können deshalb von den Zombies dahinter bequem beschossen werden.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  11. #86
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Am Ende war diese Armee des Chaos eher noch keine apokalyptische Bedrohung.

    Bild

    Aber wir bekommen durch den Sieg genug Infamie, um die letzte Questschlacht zu triggern. Der Baron ist auf dem Weg zu uns.

    Bild

    Der Weg ist frei, um die letzte Festung der Hochelfen anzugehen. Noch einmal stehen wir vor allem vielen Helden gegenüber.

    Bild

    Eine Bresche wird geschossen und die Sirenen binden dort die Infanterie der Elfen. Woanders zerstören die Hunde die Tore (wie auch immer das geht) und lassen die Musketiere hinein.

    Bild

    Daraufhin können die Verteidiger der Mauern einmal mehr von hinten her attackiert und überwältigt werden.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. #87
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Werfen wir einen Abschiedsblick auf die letzen kämpfenden Hochelfen, die das Ende ihrer Heimat am längsten mitansehen mussten...

    Bild

    ...und dann einen auf die politische Lage nach dem Fall von Ulthuan. Der Nordwesten gehört Morathi, der Rest Cylostra. Wie soll es nun weitergehen? Nun, zum Sieg fehlt noch ein Gebäude: Cylostras Opernhaus in Lothern. Das zu bauen wird dauern, denn erst muss die Stadt auf Stufe 5 gebracht werden. Solange können wir das andere fehlende Ziel angehen: Wir müssen noch die Kontrolle über 8 Hauptstädte der Welt erringen - bis jetzt haben wir 4.

    Bild

    Zunächst steht eine Entscheidung an: Wollen wir das Schwert des Khaine behalten? Dann würde es stärker, aber die Nachteile würden auch heftiger.

    Bild

    Wir machen es trotzdem - das ist aber wirklich nur eine Spielerei, diese reichsweiten Nachteile sind weit dramatischer als der Vorteil. Beim nächsten Mal geben wir die Klinge auf.

    Bild

    Dann zeigt sich der Baron in unseren Gewässern und bietet eine weitere Ablenkung von den Zukunftsfragen.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #88
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Seine Armee erweist sich aber als trivial.

    Bild

    Anders die Vampir-Rebellen im Westen Ulthuans, die uns eine Siedlung zerstören:

    Bild

    Die öffentliche Ordnung muss hier dringend gestärkt werden.

    Derweil überlegt sich Morahti, das sie ihre Kollegin Cylostra eigentlich schon länger nicht mehr in Schwierigkeiten gebracht hat:

    Bild

    Aber eigentlich ist es ganz passend, die Bretonen anzugehen. Erstens haben wir die in dieser Story noch nicht gesehen, zweitens ist es für Cylostra quasi die Rückkehr in die Heimat.

    Die Dunkelelfen machen sich gleich mit drei Flotten auf den Weg. Wir schielen auf die nördliche Kolonie der Ritter, einfach weil diese Insel noch nicht lange auf der Karte ist und ich interessiert bin.

    Bild

    Dann steht auch schon die nächste Entscheidung bezüglich des Schwerts an. Wir geben es auf und übermitteln die Klinge zurück an den Schrein des Khaine, der inzwischen von Morathi kontrolliert wird.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #89
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Cylostra landet ohne Schwert in Frieden auf Albion. Sie hat sich vorgenommen, wieder mehr mit ihrer Stimme Angst und Schrecken zu verbreiten als mit magischen Waffen.

    Bild

    Morathi dagegen hat da keine Skrupel und gibt das Schwert sofort an eine ihrer Generälinnen aus. Ich frage mich, ob sie dadurch noch aggressiver und erratischer werden kann als sowieso schon.

    Bild

    Währenddessen steht die Schlacht gegen die Bretonen an. Alberic de Bordelaux ist der Herzog von Cylostras Heimatstadt, der Kampf ist also besonders brisant.

    Bild

    Doch spannend ist er nicht. Die Bauern-Bogenschützen geraten beim Anblick untoter Ritter in Panik - werden ihre Lehnsherren sie jetzt in alle Ewigkeit piesacken?

    Bild

    Auch den lebenden Rittern ergeht es nicht besser: Sie fallen an die Musketenkugeln feiger Zombies, ohne die Ehre eines Nahkampfes.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  15. #90
    Registrierter Benutzer Avatar von Aethelred
    Registriert seit
    01.10.13
    Beiträge
    1.677
    Am Ende werden sie ziemlich verprügelt, die Franzosen...

    Bild

    Aber gerade als wir die Invasion in der Alten Welt vorantreiben wollen, hört man Gerüchte aus dem Norden. Gerüchte vom Ende der Welt.

    Bild

    Archaon, der Herr der Letzten Tage, zieht mit seinen Chaoskriegern gegen die Welt mit dem Ziel der ultimativen Zerstörung. Aber ist er ein Musikkenner? Das wird Cylostra ergründen...

    Bild

    Wir verbünden uns mit den Vampiraten von Graf Noctilus, die in Spanien Estalia herrschen. Dort haben wir keine eigenen Ambitionen.

    Bild

    DIe bestehen eher weiter nördlich. Cylostra bereitet einen Enthauptungsschlag gegen Bretonia vor, der über den Hafen vonL'Anguile direkt nach Couronne, in die Hauptstadt, führen soll.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •