Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 39

Thema: Neue GS Ziv: Inka

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.03.11
    Beiträge
    545
    Erster Eindruck: Super stark. Eine Civ die meinem Spielstil sehr entgegen kommt. Auch die Nutzbarmachung von Bergen gefällt mir sehr gut. Könnte mir vorstellen das die Inka für mich, neben Deutschland zu den stärksten Civ's zählen wird.
    Bisher finde ich alle neuen Civ's sehr gelungen, allerdings erscheinen mir viele der ursprünglichen Civ's jetzt noch schwächer als sie ohnehin schon waren.

  2. #17
    CaptainCod86 Avatar von alterFritz
    Registriert seit
    24.04.12
    Ort
    München
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von Boris79 Beitrag anzeigen
    Bisher finde ich alle neuen Civ's sehr gelungen, allerdings erscheinen mir viele der ursprünglichen Civ's jetzt noch schwächer als sie ohnehin schon waren.
    Genau das gleiche habe ich mir auch schon gedacht . Werden dann wohl im MP nur noch R&F und GS Zivs vorkommen. Mal schauen, welche Änderungen Sie noch bei den bisherigen Zivs vornehmen werden

    Kann mir jemand sagen, was für ein Gebäude im Video ganz oben in der Mitte bei 00:27 Minute zu sehen ist?
    Sieht auch aus wie ein Platoo aber nur wehrhaft irgendwie???
    Ich bereite mich auf jedes Ereignis, das da kommen könnte, vor. Mag das Glück mir günstig sein oder ungünstig, das soll mich weder mutlos machen, noch übermütig.
    Friedrich II., der Große, (1712 - 1786)

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.06.18
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von alterFritz Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand sagen, was für ein Gebäude im Video ganz oben in der Mitte bei 00:27 Minute zu sehen ist?
    Sieht auch aus wie ein Platoo aber nur wehrhaft irgendwie???
    Machu Picchu?

    Die Agenda ist aber mal wieder... meh? "Sapa Inca - Siedelt gern am Fuße der Berge. Mag jene, die die Berge in Ruhe lassen, mag diejenegen nicht, die nahe der Berge siedeln." (oder so ähnlich, bin schon müde)

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.08.17
    Beiträge
    368
    was ist daran meh? ist doch naheliegend bei den inka

  5. #20
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    14.625
    Zitat Zitat von BleibSauber Beitrag anzeigen
    Machu Picchu?
    Ja, das ist Machu Picchu. Nur eben nicht "verfallen und als Ruine", sondern so, wie es wohl zu Lebzeiten ausgesehen hat.

    Nachtrag:

    Das Weltwunder wurde übrigens interessanterweise auf einem Berg-Geländefeld errichtet.

  6. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.12.02
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    957
    Finde die ZIV auch sehr stark, weil sie dauerhafte wirt. Vorteile bringt, es wurde freilich viel bei CiV und einem Mod (Name will mir gerade nicht einfallen) abgeschaut. Dieses Tunnelthema kann ich noch nicht so genau abschätzen (gab es nicht früher den Kartharger, der durch Berge ziehen durfte?).
    Vermutlich kann der Inkatunnel aufgrund der Schilderung erobert werden.
    Die ZU scheint einer neuen Grundeinheit abzustammen!?

  7. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.06.18
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von Ackergaul Beitrag anzeigen
    was ist daran meh? ist doch naheliegend bei den inka
    Naheliegend? Wieso das? sind die Inka etwa dafür bekannt, die Tibeter nicht zu mögen? Auch Norweger, Schweizer, Österreicher, Nepalesen, usw. haben/hätten bei den Inka nicht gerade einen Stein im Brett?

    Meh.

    Einheiten können die Tunnelfelder offenbar gar nicht betreten, sie werden im Video durch den Tunnel "teleportiert".

  8. #23
    Reiterkönig Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    12.014
    Ich find sie ja ganz schick mit ihren Terassen, aber wie Louis schon sagte ist Nahrung einfach nicht mehr so wichtig weil durch Wohnraum (und Annehmlichkeiten) begrenzt.
    Produktion ist dagegen immer noch superwichtig. Wobei die Berge ja auch zwei Hämmer geben und die Terassen am Fluss oder Aquädukt einen bzw zwei, also ganz so groß ist der Tradeoff nicht und bei viel Gebirge hat man wohl deutlich mehr.
    Die internen Handelsrouten pushen zu Beginn ggf ziemlich krass, leider kriegt man ja lange Zeit nur eine, später ist es eher nett als superstark.

    Die UU überzeugt mich mal gar nicht, mit Reichweite 1 ist die ziemlich sinnlos.

    Wenn sie ohne Berge starten kann man sie wohl total in die Tonne kloppen, finde das bei den bislang eher durchwachsenen Ergebnissen der Kartenskripts ein ziemliches Risiko.
    Und sonst fehlt mir das gewisse Etwas, im 5er gab es ja den Bewegungs- und Straßenbonus der die Inka so stark gemacht hat.

    Fazit: Nicht so nutzlos wie die Kanadier, aber auch nicht ganz vorne dabei.

  9. #24
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    14.625
    Das Problem ist halt ein wenig, dass sie prinzipiell nutzlose Felder zwar in sinnvolle Felder verwandeln, aber das macht sie nicht stärker als eine Zivilisation, die von vorneherein eben nicht umgeben von nutzlosen Feldern startet, sondern lässt sie eher gleichziehen. Und jede andere Zivilisation, die umgeben von Bergen startet, würde vermutlich entweder neu starten (Single Player) oder auf einer erstellten Karte so gar nicht vorkommen (Multiplayer).

  10. #25
    ...dankt für den Fisch! Avatar von luxi68
    Registriert seit
    24.02.02
    Ort
    SG - Burg
    Beiträge
    31.848
    Zitat Zitat von slowcar Beitrag anzeigen
    Ich find sie ja ganz schick mit ihren Terassen, aber wie Louis schon sagte ist Nahrung einfach nicht mehr so wichtig weil durch Wohnraum (und Annehmlichkeiten) begrenzt.
    Ja, aber die Terassen bringen ja auch zusätzlichen Wohnraum. Muss man halt abwägen.
    .
    Somewhere over the rainbow...
    ...there's no place like home.

    Judy Garland, The Wizard Of OZ

    Ci[Wii]lization @ 1292 6114 9198 7307

  11. #26
    Tüftler Avatar von Buktu
    Registriert seit
    29.06.17
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    3.525
    Zitat Zitat von Louis XV. Beitrag anzeigen
    Das Problem ist halt ein wenig, dass sie prinzipiell nutzlose Felder zwar in sinnvolle Felder verwandeln, aber das macht sie nicht stärker als eine Zivilisation, die von vorneherein eben nicht umgeben von nutzlosen Feldern startet, sondern lässt sie eher gleichziehen. Und jede andere Zivilisation, die umgeben von Bergen startet, würde vermutlich entweder neu starten (Single Player) oder auf einer erstellten Karte so gar nicht vorkommen (Multiplayer).
    Naja ein paar Berge (natürlich nicht zu viele) in der Nähe für Heilige Stätten oder mal nen Campus möchte man ja dann doch irgendwie haben. Oder vielleicht auch ein Bergmassiv als Grenze und den dadurch erhaltenen Schutz.
    Macht auch direkt die Naturwunder, die als Berg auftreten interessanter für die Inkas.
    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. - Bertolt Brecht

    Meine MP-Storys:

    Abgeschlossen:


    Laufend:
    Achtung Spoiler:

  12. #27
    Registrierter Benutzer Avatar von CRoyX76
    Registriert seit
    29.01.18
    Ort
    München
    Beiträge
    2.832
    Somit kannst du auch die Städte so gründen, das Campus; Heilige Stätte im zweiten Ring möglich sind, und die Gebirgskette im 3ten Ring nicht nur Geländefelder belegt, sondern tatsächlich auch noch etwas nutzen ( in diesem Fall ja sogar Produktion ) bringt.

  13. #28
    ausgetreten
    Gast
    WB's Lets Play macht sehr Lust auf ein Spiel mit den Inka. Besonders interessant finde die strategischen Entscheidungen rund um die Berge. Normalerweise pflastert man da Heilige Stätten, Campusse und Aquädukte hin, mit den Inka hat man aber die Qual der Wahl, wenn es Hügelfelder sind. WB stellt treffend fest, dass ein Bergstart die Inka nicht unbedingt in eine Religionsstrategie drängt, einfach weil die Versuchung groß ist geeignete HS-Plätze einfach zu terrassieren. Auch das Ernten von bergnahen Bonusressourcen dürfte öfter notwendig sein, um Platz zu schaffen (denn z.B. auf Steinvorkommen dürften sich ja keine Terassen setzen lassen?)

    Für die Campus-Platzierung scheint es allerdings im wahrsten Sinne einen neuen "Hotspot" abseits von Bergen zu geben: ein Geothermaler Riss bringt lt. einem im Lets Play sichtbaren Tooltip +2(!) Forschung für einen benachbarten Campus.

  14. #29
    ehemals Civmagier Avatar von Thurid
    Registriert seit
    02.01.19
    Ort
    Dumflaken an der Dödel
    Beiträge
    3.337
    Ja damit haben andere Civs umso mehr möglichkeiten während die inkas die Qual der Wahl haben.
    Ich finde mit den Inkas kann man gut auf Herschaft spielen.
    Schnelle Ausbreitung und viel Prod durch Berge perfekt.

    Die Macht ist nichts was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus, und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht.


    -Darth Vader.

    Der angerufene Teilnehmer antwortet nicht.

    -Gott.

  15. #30
    Registrierter Benutzer Avatar von SCool
    Registriert seit
    27.09.10
    Beiträge
    212
    Eignet sich jedoch auch gut als Builder-Nation, weil Gebirge/Hügel für die KI ja meist als zu großes Hindernis bei Kriegen herausstellen. Ein paar ordentlich postierte Fernkampfeinheiten reichen, um das Reich zu sichern.

    Die Terrassenfelder sind stark. Bei Gebirsketten geben diese gerne mal +4 , sowie +1 bei Süßwasser/am Fluss (zeigt der Handwerker jedoch nicht an, ist wohl ein Anzeige-Bug). Dazu noch + 0,5 .

    Diese Tunnel, um Gebirgskette innerhalb einer Runde in alle Richtungen zu "überspringen", sind cool, aber bis auf in Kriegen wüsste ich jetzt nicht, wofür man es im besonderen Maße brauchen sollte.

    Insgesamt eine richtig gute Zivilisation, sofern man halbwegs Berge in der Nähe hat.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •