Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Der Mongolensturm - Verträge und Vereinbarungen

  1. #1
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    13.575

    Der Mongolensturm - Verträge und Vereinbarungen


  2. #2
    Blubb=Lebenseinstellung Avatar von PaPaBlubb
    Registriert seit
    13.05.13
    Ort
    Blubbmania
    Beiträge
    5.836
    Königreich Burgund


    Verteidigungsbündnis:

    Das Königreich Frankreich und das Königreich Burgund geben bekannt im Rahmen einer Eheschließung beider Königshäuser, die Alte Freundschaft zuerneuern.

    Vertragsinhalt des Verteidingsbündnis;
    - Die Kündigung des Bündnis muss 2 Jahre im Vorfeld bekannt gegeben werden
    - Das Bündnis gilt für 10 Jahre und wird anschließend neu Verhandelt
    - Übergriffe Außenstehender auf eines der beiden genannten Staaten ruft den Verteidigungsfall aus

    Gezeichnet und gesiegelt.....
    ... König von Burgund

  3. #3
    Blubb=Lebenseinstellung Avatar von PaPaBlubb
    Registriert seit
    13.05.13
    Ort
    Blubbmania
    Beiträge
    5.836
    Königreich Burgund


    Verteidigungsbündnis:

    Das Königreich Dänemark und das Königreich Burgund geben bekannt im Rahmen einer Eheschließung beider Königshäuser;

    Vertragsinhalt des Verteidingsbündnis;
    - Die Kündigung des Bündnis muss 2 Jahre im Vorfeld bekannt gegeben werden
    - Das Bündnis gilt für 10 Jahre und wird anschließend neu Verhandelt
    - Übergriffe Außenstehender auf eines der beiden genannten Staaten ruft den Verteidigungsfall aus

    Gezeichnet und gesiegelt.....
    ... König von Burgund

  4. #4
    Blubb=Lebenseinstellung Avatar von PaPaBlubb
    Registriert seit
    13.05.13
    Ort
    Blubbmania
    Beiträge
    5.836
    Königreich Burgund



    Königreich Burgund und Königreich England - Vereinbarung
    - Die Händler von Burgund erhalten in den wiederaufzubauenden Häfen in Süd-England besondere Privilegien, strategisch günstige Anlegeplätze und Marktstände
    - Burgund beteiligt sich/ hilft/ Organisiert den Wiederaufbau der Häfen

  5. #5
    Blubb=Lebenseinstellung Avatar von PaPaBlubb
    Registriert seit
    13.05.13
    Ort
    Blubbmania
    Beiträge
    5.836
    Königreich Burgund



    Handelsvertrag:

    1) Dem Königreiche Burgund wird vom seinem Schwager dem König von Dänemark exklusive Liegschaftsrechte am noch auszubauendem Hafen Helsingor, sowie dem Hafen Kopenhagen übertragen.

    2) Der zu bauende Kontor soll den namen "Rosenplatz" tragen,und wird von der Kronprinzessin Margareta Esrid, geboren Burgund eröffnet werden.

  6. #6
    Infrarot Avatar von Der Kantelberg
    Registriert seit
    24.11.06
    Ort
    Bei Nürnberg
    Beiträge
    25.756
    Despotat Trapezunt, Sultanat von Izmir, Khanat Syrien

    Verteidigungsbündnis

    Zitat Zitat von Nahoïmi Beitrag anzeigen
    Das Despotat Trapezunt sowie das Sultanat von Izmir und das Khanat Syrien geben folgendes Verteidigungsbündnis bekannt:

    Verteidigungsbündnis:
    - Übergriffe Außenstehender auf einen der drei genannten Staaten ruft den Verteidigungsfall aus
    - Das Bündnis gilt für 10 Jahre und wird anschließend neu Verhandelt
    - Die Kündigung des Bündnis muss 2 Jahre im Vorfeld bekannt gegeben werden
    - Im Falle eines Konflikts zwischen dem Großkhanat und einem der unterzeichnenden Staaten ist das Verteidigungsbündnis nicht gültig
    Die Macht des Verstandes ... sie wird auch im Fluge dich tragen - Otto Lilienthal

    Schweinepriester: Ihr habt euch alle eine Fazialpalmierung verdient.


  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Darzumir
    Registriert seit
    13.10.15
    Ort
    Siegburg
    Beiträge
    4.320
    Emirat von Tunis

    Freundschaftsvertrag Afrikanischer Länder
    1. Die Vertragspartner, das Khanat v. Ägypten, das Kalifat v. Cordoba und Marrakesch sowie das Emirat v. Tunis, bekunden ihr Interesse an einer gemeinsamen Zusammenarbeit und beschließen daher folgendes.
    2. Sie beschließen sich gegenseitig bei der Bekämpfung v. Piraten u. Banditen / Gesetzlosen zu helfen.
    3. Sie versprechen, dass sie die Händler der anderen Vertragspartner nicht benachteiligen.
    Inkraft getreten: 1412

    Verteidigungsbündnis der Nordafrikanischen Staaten
    1.1 Das Kalifat von Cordoba und Marrakesch, im folgenden Vertragspartner genannt, beschließen ein Verteidigungsbündnis abzuschließen um die Souverinität beider Staaten zu garantieren und notfalls zu verteidigen.
    1.2 Die Vertragspartner verpflichten sich das Gebiet des jeweils anderen Vertragspartner, im Falle eines Einmarschs durch Truppen eines anderen Staates, zu verteidigen.
    1.3. Die Vertragspartner verpflichten sich im Falle einer Rebellion beim jeweils anderen Vetragspartner jenen bestmöglich zu unterstützen um die Stabilität und Souverinität des Vetragspartners zu wahren.
    1.4 Die Vertragspartner beschließen zu diesem Zweck regelmäßig gemeinsame Truppenübungen, sowohl zu Land als auch zu See, durchzuführen.
    Inkraft getreten: 1413

    Zitat Zitat von Arno Schmidt
    Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher.
    Zitat Zitat von Charles-Guillaume Étienne
    If you want something done right, do it yourself.
    Zitat Zitat von Seneca
    Non mortem timemus, sed cogitationem mortis.

  8. #8
    Nur der BVB Avatar von Chris der Phönix
    Registriert seit
    27.12.12
    Ort
    Freiplatz
    Beiträge
    21.603
    Die Heilige Liga


    § 1 – Präambel

    Der Heilige Stuhl, das Khanat Hellas und die Republik Venedig schließen sich zur Heiligen Liga zusammen. Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass folgende Punkte zum Wohle der Völker und als Zeichen ewiger Freundschaft und Zusammenarbeit dienen werden. Die Vertrag soll ein Zeichen nach „Außen“ sein, um die enge Verbundenheit in die Welt zu tragen und zu verdeutlichen. Der Vertrag ist unbefristet und kann nicht einseitig gekündigt werden. Ausnahme ist ein Akt der Illoyalität einer Vertragspartei gegenüber dem Mongolischen Reich. In diesem Fall ist der Vertrag als obsolet anzusehen, gilt jedoch zwischen den übrigen Vertragsparteien weiterhin.


    § 2 – Gegenseitiger Schutz

    Der Heilige Stuhl, Venedig und Hellas bieten sich gegenseitigen Schutz in der Verteidigung des Volkes zu Lande und zu Wasser, wenn es zu einem Überfall, Angriff oder einer Kriegserklärung einer vierten Macht oder auch zu einem Aufruhr der Vasallen oder einzelner Bevölkerungsteile kommt. Alle Seiten bemühen sich auch in Friedenszeiten, militärisch zusammenzuarbeiten und sowohl zu Lande wie zu Wasser eine gemeinsame Strategie zu finden.


    § 3 – Wirtschaft

    Die Vertragsparteien erkennen sich gegenseitig als wichtige Handelspartner an und unterstützen die Händler dabei, in die anderen Länder großflächig zu investieren. Auch gemeinsame Handelskarawanen oder andere Handelsmissionen sollen geplant werden.


    § 4 – Bildung

    Es sollen Austauschprogramme stattfinden, an welchen Gelehrte beider Völker teilnehmen. Auch eine Kooperation bei der Errichtung einer Universität oder eine gemeinsame Trägerschaft der Päpstlichen Universität soll geprüft werden.


    § 5 – Weitere Vertagsparteien

    Es steht den vertragschließenden Parteien jederzeit frei, weitere Mächte vorzuschlagen, die ebenfalls Ihre Unterschrift unter diesen Vertrag setzen wollen.
    Hierfür ist allerdings eine Zustimmung von allen Seiten erforderlich.
    #Lecker, einen 43er mit Milf
    #Man soll sagen, ich lebte zu der Zeit von Bastian Yotta


    Wir haben 100 Leute gefragt! Spiele mit bei I am with stupid

  9. #9
    Einheitlicher Papst Avatar von Gulaschkanone
    Registriert seit
    06.06.13
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    13.019
    Seine Heiligkeit unterschreibt.
    Zitat Zitat von PCGamer über MPs Beitrag anzeigen
    Nun, man packe einen blau-gefärbten Calibas, einen besonders interessant-politisch orientierten Nightmare und einen über alles diskutierenden Einheit in einen TS und man redet während eines Krieges in Stellaris gleichzeitig über Gott und die Welt... oder hört dabei kommunistische Rot-China Musik. :sz:
    Letzter Gewinner einer DET-Runde

    Einstiger Kurfürst sowie Reichsadmiral, ehemaliger Fürst von Ordom-Kedal, Jarl von Ordom und kurzzeitiger Botschafter Frankreichs

  10. #10
    Nur der BVB Avatar von Chris der Phönix
    Registriert seit
    27.12.12
    Ort
    Freiplatz
    Beiträge
    21.603
    Unterschrieben: Venedig
    #Lecker, einen 43er mit Milf
    #Man soll sagen, ich lebte zu der Zeit von Bastian Yotta


    Wir haben 100 Leute gefragt! Spiele mit bei I am with stupid

  11. #11
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    13.575
    Auch das Khanat Hellas unterzeichnet den Vertrag

  12. #12
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    13.575
    Das Königreich Schweden, das Khanat Nowgorod und einige der freien finnischen Dörfer östlich des Paimionjoki vereinbaren folgenden Vertrag (1414):

    I Die Kriegshandlungen zwischen Schweden und den anderen vertragsschließenden Parteien werden mit sofortiger Wirkung beendet, nachdem sie bereits für die Dauer der Verhandlungen ruhten.

    II Zu Lande liegt die Grenze zwischen Schweden und den schwedischen Vasallen auf der einen und Nowgorod, seinen Vasallen und den freien Finnen, die sich dem Vertrage anschließen, in der Flussmitte des Paimionjoki von der Mündung bis zur Schleife bei Juntola. Beide Reiche und ihre Verbündeten sowie die freien Finnen, die sich dem Vertrage beigesellen, werden den Fluss nicht mit Heeresmacht überschreiten und auf der anderen Seite weder Vasallen unterwerfen, noch Eroberungen machen, noch Tribut eintreiben, noch Siedlungsversuche unternehmen. Auf den Inseln liegt die Grenze südlich der Inseln Kuusisto und Kakskerta und nach Westen hin südlich von Airismaa, Aaslaluoto, Innamo, Norrskata und Härlot. Schweden wird der Besitz der Alandinseln bestätigt.

    III Der Khan von Nowgorod garantiert das Wohlverhalten seiner Vasallen und auch derjenigen finnischen Dörfer, die sich dem Vertrage nicht direkt anschließen. Ebenso garantiert der schwedische König das Wohlverhalten seiner Siedler und Vasallen.

    IV Das Khanat Nowgorod, das Königreich Schweden und die Freien Finnen verzichten auf jede Art von Reparationen oder die Rückgabe von Schiffen oder Geschützen. Gefangene werden ohne Zahlung von Lösegeld wieder freigelassen.

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    24.10.15
    Beiträge
    168
    In Absprache zu den Vertragstaaten unterzeichnet Italien den Vertrag und tritt der "Heiligen Liga" bei.

  14. #14
    Βασίλισσα της Μακεδονίας Avatar von Teuta
    Registriert seit
    02.10.18
    Beiträge
    786
    Abschlusserklärung der Londoner Konferenz
    ("Christopherus-Konferenz")


    In nomine Dei.


    In ihrem Bestreben, den Konflikt um die Einführung eines sogenannten Sundzolles friedlich zu lösen, sind die teilnehmenden freien Reiche und Khanate zu folgendem Entschluss gekommen:

    Die teilnehmenden freien Reiche und Khanate bitten den Regenschaftschaftsrat des Großkhanats darum, die Sundzollkrise auf die Tagesordnung des Kuritails 1416 zu setzen. Ihnen ist bewusst, dass es womöglich für das Großreich wichtigere Themen geben könnte, dennoch wird eine Entscheidung hier als die beste Möglichkeit gesehen, den Frieden in der Region zu wahren und den Handel zu wahren.

    Im Falle einer Nichtbehandlung verständigen sich die teilnehmenden freien Reiche und Khanate darauf, im Jahr 1417 eine weitere Konferenz unter Beteiligung Dänemarks abzuhalten, die wenigstens die Sundzollfrage abschließend klären soll. Hierzu sollen auch alle Anrainer einer Meerenge eingeladen werden, um auch die Frage des Meerengenzolls grundsätzlich zu regeln.

    In Dei nomine feliciter, Amen.



    Teilnehmer und damit Unterschriften (damit sich nicht beschwert wird, dass zu viele Posts "gespammt" werden: siehe Thread

    informelles Kurzübersicht:
    England, der Heilige Stuhl, Nowgorod, Livland, Schweden, Frankreich, Burgund, das Kalifat, der Orden, Izmir
    Arche Makedonia und die Sieben Weltwunder

    Auferstanden aus Ruinen: England im DMS (Forenspiel)


    ~Burn them ALL!!!~ Aerys Targaryen
    ~Winterfell is yours, your Grace~ Eddard Stark, Sansa Stark
    ~Von Beginn an besaßen sie [die Römer] nichts, was sie nicht zuvor Anderen geraubt hatten: Heimat, Frauen, Länder, Reiche.~
    frei nach Sallusts Briefen von Mithridates an den Partherkönig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •