Seite 7 von 9 ErsteErste ... 3456789 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 126

Thema: [RL] Bauen Sie kein Reihenhaus, bauen Sie nen Vorort...

  1. #91
    Von X auf M umgestiegen Avatar von Papa Bear
    Registriert seit
    12.03.09
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    8.346
    Zitat Zitat von Flunky Beitrag anzeigen
    Just Banking Things In klassischer Rechnung hätte man auch weniger aufnehmen können.
    Wie meinst Du das?

    Üblicherweise sind Kreditverträge so formuliert, dass die Tilgung zum Zinsdienst erst dann dazu kommt, wenn das Darlehen komplett abgerufen ist. Und genau das wollte ich eben nicht. Daher haben wir vereinbart, dass ab Zeitpunkt X in voller Höhe getilgt wird. Nur so kannst Du sicher vorausberechnen, bei welcher Maximal-Restschuld (was man wann an Sondertilgungen leisten kann, lässt sich i.d.R. nur schlecht vorausplanen) Du am Ende der Zinsbindung rauskommst. Und darum ging es mir. Für meine eigene Vergleichsrechnung "was zahle ich in den kommenden 25 Jahren an Miete (vom damaligen Wert ausgehend) bzw. alternativ an die Bank für den Hauskredit." Meine monatliche Belastung liegt zwar deutlich über dem, was ich für das letzte gemietete Haus bezahlt habe, aber was das Geld, das "weg" ist (also Miete gegen den Zinsanteil der Gesamt-Rückzahlungssumme für den Kredit) ließ die Nummer in meinem Fall zu einem absoluten No-Brainer werden

    Und ja, da ist auch noch genug Spielraum für die Aufwendungen, die in den 25 kalkulierten Jahren - speziell bei Holzhäusern - eben so auf einen zukommen.
    Eine Runde Nostalgie...

  2. #92
    Registrierter Benutzer Avatar von Flunky
    Registriert seit
    21.03.12
    Beiträge
    16.757
    Wenn du den Kredit schon tilgen kannst, bevor du das Geld komplett abgerufen hast, hättest du nicht so nen hohen Kredit gebraucht. Damit hast du ja praktisch einen Teil des Kredits der Bank postwendend + Zinsen wieder zurückgegeben.

    Wenn ich 5 Monate 2k€ tilge und danach die letzten 10k€ vom Kredit abrufe, hätte ich den Kredit auch 10k€ kleiner ansetzen können und die 5*2k€ vom eigenen Konto an Firma x zahlen können.
    1525. Wir finden Astronomie in ner Hütte.

  3. #93
    Registrierter Benutzer Avatar von theindless
    Registriert seit
    31.08.12
    Ort
    Bayern... gerade noch so
    Beiträge
    7.186
    Das weist du im Voraus aber meistens nicht, bis wann du die letzte Rate zahlen musst. Insofern weißt du auch nicht, wieviel davon du aus noch zu verdienendem Einkommen leisten kannst.
    Alternativ wäre eine klare Vereinbarung mit der Bank, dass du einen Teilbetrag nicht abnehmen musst und somit dein noch zu verdienendes Einkommen einsetzen kannst.

    Zitat Zitat von Papa Bear Beitrag anzeigen
    Wie meinst Du das?

    Üblicherweise sind Kreditverträge so formuliert, dass die Tilgung zum Zinsdienst erst dann dazu kommt, wenn das Darlehen komplett abgerufen ist. Und genau das wollte ich eben nicht. Daher haben wir vereinbart, dass ab Zeitpunkt X in voller Höhe getilgt wird.
    Really?? Das kenn ich anders.
    Ich kenne das so, dass das Datum der ersten Rate mit einem festen Termin vereinbart wird. Insofern ist deine Gestaltung die, die ich als "normal" kenne.

  4. #94
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.01.09
    Beiträge
    1.195
    Meine Erfahrung ist derzeit, dass auch Architekturbüros Probleme haben Handwerkertermine zu bekommen oder die Einhaltung von Fristen durchzusetzen. Nicht nur Privatleute, die versuchen alles ohne ordnende Hand zu koordinieren.

  5. #95
    Von X auf M umgestiegen Avatar von Papa Bear
    Registriert seit
    12.03.09
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    8.346
    @CC: Ja, "derzeit" ist der Markt auch noch durchgedrehter als vor 5 Jahren. Erfahrungsgemäß schickt ein Handwerker seine Leute zu den Kunden, die gerade am lautesten schreien

    @theindless: ich habe X Jahre im Markt "Baufinanzierungen" gearbeitet, bevor ich in die Beratung gewechselt bin. Zu meiner Zeit gab es das überhaupt nicht. Was aber nicht heißen soll, dass es heute nicht anders sein kann. Bin wohl nicht der einzige, der bei sowas Planungssicherheit haben wollte

    Wobei bei einem Kauf ist das was Du schreibst natürlich immer schon normal gewesen und auch leicht zu organisieren. Aber bei einem Neubau?
    Eine Runde Nostalgie...

  6. #96
    Von X auf M umgestiegen Avatar von Papa Bear
    Registriert seit
    12.03.09
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    8.346
    Ergänzung: eine "erste Rate" wird immer bestimmt durch den Moment, in dem Du die ersten Kreditmittel abrufst. Die beinhaltet dann aber eben ausschließlich Zinsen und keine Tilgung. Und je nachdem, wie lange es sich mit der ersten Rate hinzieht kannst Du auch Pech haben und mußt Bereitstellungszinsen zahlen. Da waren früher 13 Wochen üblich (als ich noch die Kreditvergaberichtlinien verschiedener Banken bei uns parametrisiert habe; hatten einheitlich alle so).
    Eine Runde Nostalgie...

  7. #97
    Dieter Nolte, Brecher Avatar von gruenmuckel
    Registriert seit
    22.12.01
    Ort
    Halle NRW
    Beiträge
    2.723
    Wie geht ihr eigentlich mit dem Faktor um während der Tilgung keinesfalls arbeitslos werden zu dürfen? Klar, vielleich findet man schnell was Neues, aber diese Unwägbarkeit die man selbst kaum posiiv beeinflussen kann hätte ich ständig im Hinterkopf.
    "Nur der HSV!" - Verstehe ich nicht, es steigt doch mindestens noch einer mit ab.
    S.D.G.
    My sysProfile !
    "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben" - Walter Röhrl
    Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit
    Zitat Zitat von Frederick Steiner (der jüngere) über den Kader des BVB 2007/2008 Beitrag anzeigen
    Och, wenn Du die alle klein hackst, in nen Topf wirfst und daraus ein Konzentrat machst, bekommst Du sicher ein oder zwei ordentliche Fußballspieler raus. Und rund 9 Pfadfinderinnen mit spektakulärem Bartwuchs. :D

  8. #98
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.01.08
    Beiträge
    24.796
    Augen zu und durch. Das fällt unter allgemeines Lebensrisiko.

  9. #99
    The Greater Fool Avatar von Tronde
    Registriert seit
    22.09.06
    Beiträge
    7.318
    Zitat Zitat von gruenmuckel Beitrag anzeigen
    Wie geht ihr eigentlich mit dem Faktor um während der Tilgung keinesfalls arbeitslos werden zu dürfen? Klar, vielleich findet man schnell was Neues, aber diese Unwägbarkeit die man selbst kaum posiiv beeinflussen kann hätte ich ständig im Hinterkopf.
    Naja aber diese Gefahr hast du ja "immer" bei solchen Sachen. Man kann natülrich im Vorfeld auch ein Stück weit drauf achten indem die monatliche Belastung geringer ist als sie sein könnte, um zumindest auch bei einem schlechter bezahlten Job noch damit hinzukommen. Aber ansonsten bist du dann doch bei jedem Kredit für Dinge angeschmiert, aus denen du kein Geld verdienst.
    my love, I cannot tell you how thankful I am for our little infinity. I wouldn't trade it for the world. You gave me a forever within the numbered days, and I'm grateful.”

  10. #100
    Registrierter Benutzer Avatar von theindless
    Registriert seit
    31.08.12
    Ort
    Bayern... gerade noch so
    Beiträge
    7.186
    Zitat Zitat von Papa Bear Beitrag anzeigen
    Ergänzung: eine "erste Rate" wird immer bestimmt durch den Moment, in dem Du die ersten Kreditmittel abrufst. Die beinhaltet dann aber eben ausschließlich Zinsen und keine Tilgung. Und je nachdem, wie lange es sich mit der ersten Rate hinzieht kannst Du auch Pech haben und mußt Bereitstellungszinsen zahlen. Da waren früher 13 Wochen üblich (als ich noch die Kreditvergaberichtlinien verschiedener Banken bei uns parametrisiert habe; hatten einheitlich alle so).
    Meine erste Rate war genauso hoch wie meine vorletzte ... und damit bestimmt mit Tilgung.
    (Mal davon abgesehen dass ich ja da arbeite und mir deshalb sicher bin )
    Außer natürlich der Kunde will es so.... wollte ich aber nicht

    Und ich habe gebaut nicht gekauft.

    3 Monate ohne Bereitstellungszins ist noch Standard.... aber durchaus verhandelbar.

    Mag aber sein dass es bei anderen Banken anders ist.

  11. #101
    Von X auf M umgestiegen Avatar von Papa Bear
    Registriert seit
    12.03.09
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    8.346
    Zitat Zitat von gruenmuckel Beitrag anzeigen
    Wie geht ihr eigentlich mit dem Faktor um während der Tilgung keinesfalls arbeitslos werden zu dürfen? Klar, vielleich findet man schnell was Neues, aber diese Unwägbarkeit die man selbst kaum posiiv beeinflussen kann hätte ich ständig im Hinterkopf.
    Sehe ich ein Stück weit wie Stroit:

    Zitat Zitat von Stroit Beitrag anzeigen
    Augen zu und durch. Das fällt unter allgemeines Lebensrisiko.
    Wir haben allerdings damals darauf geachtet, dass die monatliche Rate einen gewissen Prozentsatz unseres damaligen Haushaltsnettoeinkommens nicht überschritten hat. Wir haben diesen Wert für uns auf 30% maximal festgelegt. Der Wert war nicht willkürlich gewählt, sondern hat am Ende dazu beigetragen, den Tilgungsprozentsatz auf seinen Wert festzuzurren. Er liegt nun knapp über dem Zins, den wir zahlen. Wir hätten ihn auch höher wählen können, haben das aber eben bewusst sein gelassen, weil man eben schon damit rechnen muss, dass der Job mal weg sein kann und dass man so schnell nicht wieder einen neuen Job auf gleichem Einkommensniveau findet. So wie es Tronde eben auch schreibt:

    Zitat Zitat von Tronde Beitrag anzeigen
    Naja aber diese Gefahr hast du ja "immer" bei solchen Sachen. Man kann natülrich im Vorfeld auch ein Stück weit drauf achten indem die monatliche Belastung geringer ist als sie sein könnte, um zumindest auch bei einem schlechter bezahlten Job noch damit hinzukommen. ...
    Auch dazu

    Zitat Zitat von theindless Beitrag anzeigen
    Meine erste Rate war genauso hoch wie meine vorletzte ... und damit bestimmt mit Tilgung.
    (Mal davon abgesehen dass ich ja da arbeite und mir deshalb sicher bin )
    Außer natürlich der Kunde will es so.... wollte ich aber nicht

    Und ich habe gebaut nicht gekauft.

    3 Monate ohne Bereitstellungszins ist noch Standard.... aber durchaus verhandelbar.

    Mag aber sein dass es bei anderen Banken anders ist.
    noch die Frage:

    "Mitarbeitersonderkondition, was?"

    Ist doch ok und gut für Dich. Nur "die Norm" ist es nicht, glaube es mir.

    Bei uns ist jetzt das letzte Grundstück unseres 12-Parzellen-Neubaugebietes mit einem Haus bebaut und bezogen worden. Und ich schreibe bewusst "bezogen" worden. Fertig sieht mir der Innenausbau nämlich noch lange nicht aus (die haben ein HFWFH wie wir mit viel Glas ) ... Die werden das Haus wohl primär aus dem Grund jetzt schon bezogen haben, dass sie die Wohnung bereits gekündigt hatten und raus mussten oder eben bewusst nicht parallel beides zahlen wollten / können. Und weil Banken davon ausgehen, dass sich so gut wie niemand leisten kann, beides längere Zeit parallel zu bezahlen, ist es eben gerade im Neubau üblich, dass man während der Bauphase nur Zinsen zahlt und die Tilgung erst dazu kommt, sobald der Kredit komplett abgerufen ist.

    Weshalb man dann als Bauherr damit wartet, die letzte Zahlung abzurufen

    Irgendwann - das handhabt natürlich wieder jede Bank anders - kommen dann natürlich die Aufforderungen, vollständig abzurufen, aber wenn im Vertrag nicht festgelegt ist, bis wann der Vollabruf spätestens zu erfolgen hat und gleichzeitig die Bereitstellungszinsen für den nicht abgerufenen Betrag "überschaubar" sind, haben viele, die (zu) knapp kalkuliert haben, das so lange wie möglich hinausgezögert.

    Die Banken tolerieren das auch bis zu einem gewissen Punkt. So generell haben die Banken ja erstmal nichts dagegen, wenn jemand schön Zinsen zahlt, ohne durch die Tilgung den Zinsanteil der Rate zu verringern...

    Banken wissen auch, dass Leute erfahrungsgemäß eher mal die Telefonrechnung oder die Rate für Fernseher / Autos / wasweißich platzen lassen, bevor man riskiert, aus dem Haus gejagt und zwangsvollstreckt zu werden, weil man die Rate für's Haus nicht zahlt.
    Eine Runde Nostalgie...

  12. #102
    Administrator Avatar von Shakka
    Registriert seit
    20.08.04
    Beiträge
    8.010
    Wenn es hart auf hart kommt, kann man vielleicht auch mit der Bank reden.
    Die Bank hat ja auch keinen Bock auf Stress und akzeptiert in Ausnahmefällen vielleicht mal einen kurzfristigen Zahlungsaufschub oder gar -ausfall.
    Ich fühle mich erfolgreich mit einer Portion Selbstvertrauen & einem Funken Glück (Duschgel 2016)

    Litti und Toni - für mich sind das die besten und die coolen Menschen der Welt!

  13. #103
    Registrierter Benutzer Avatar von theindless
    Registriert seit
    31.08.12
    Ort
    Bayern... gerade noch so
    Beiträge
    7.186
    Zitat Zitat von Papa Bear Beitrag anzeigen

    "Mitarbeitersonderkondition, was?"

    Ist doch ok und gut für Dich. Nur "die Norm" ist es nicht, glaube es mir.

    Irgendwann - das handhabt natürlich wieder jede Bank anders - kommen dann natürlich die Aufforderungen, vollständig abzurufen, aber wenn im Vertrag nicht festgelegt ist, bis wann der Vollabruf spätestens zu erfolgen hat und gleichzeitig die Bereitstellungszinsen für den nicht abgerufenen Betrag "überschaubar" sind, haben viele, die (zu) knapp kalkuliert haben, das so lange wie möglich hinausgezögert.

    Die Banken tolerieren das auch bis zu einem gewissen Punkt. So generell haben die Banken ja erstmal nichts dagegen, wenn jemand schön Zinsen zahlt, ohne durch die Tilgung den Zinsanteil der Rate zu verringern...

    Banken wissen auch, dass Leute erfahrungsgemäß eher mal die Telefonrechnung oder die Rate für Fernseher / Autos / wasweißich platzen lassen, bevor man riskiert, aus dem Haus gejagt und zwangsvollstreckt zu werden, weil man die Rate für's Haus nicht zahlt.


    Also.....

    zu 1: Mitarbeiterkondition
    Bedeutete Ende 2009, dass ich als Mitarbeiter ca. 0,2% mehr gezahlt hätte (hab dann über den Verbund finanziert), als jeder Standard-Kunde.... und damit waren die Standard-Konditionen der Kunden gemeint, keine Sonderkonditionen.
    Zinsentwicklung und Steuerregelungen sei dank....

    Und bezüglich Datum erste Rate, Bereitsstellungszinsen oder Nichtabnahmeentschädigung hätte ich KEINE Sonderregelung bekommen.

    Alles was ich beschrieben habe ist Standard für Kunden!

    zu 2: Vertrag ohne Abnahmedatum

    Sowas gibt es bei uns nicht! Aus genau dem von dir genannten Grund


    zu 3: "Telefon geht eher zurück als Darlehensrate"
    Das stimmt nur teilweise. Das hat damit zu tun, dass nicht bezahltes Telefon oft schneller unangenehme Folgen hat. Die Banken sind da dank BGB etwas gebunden mit dem Zeitpunkt, an dem sie verwerten können.


    Zitat Zitat von Shakka Beitrag anzeigen
    Wenn es hart auf hart kommt, kann man vielleicht auch mit der Bank reden.
    Die Bank hat ja auch keinen Bock auf Stress und akzeptiert in Ausnahmefällen vielleicht mal einen kurzfristigen Zahlungsaufschub oder gar -ausfall.
    Dazu kann ich nur sagen.
    Und die Erfahrung zeigt.... so früh wie möglich mit der Bank reden. ggf. auch schon, wenn man ahnt, dass es Probleme gibt. Kunden die sich erst rühren, wenn die Versteigerung schon eingeleitet ist haben es deutlich schwerer.

  14. #104
    Piep. Avatar von E-Feld
    Registriert seit
    30.11.12
    Beiträge
    1.143
    Mit der Bank kann man am Anfang der Finanzierung als Kunde eben auch verhandeln. Wegen unserem doch aussergewöhlichen Modells beim Hauskauf hatten wir uns auf Jahr Darlehensrückstellung ohne Bereitstellungszinsen geeinigt. Ob so etwas standard ist kann ich allerdings nicht sagen.

    Zitat Zitat von Papa Bear Beitrag anzeigen
    Wir haben allerdings damals darauf geachtet, dass die monatliche Rate einen gewissen Prozentsatz unseres damaligen Haushaltsnettoeinkommens nicht überschritten hat. Wir haben diesen Wert für uns auf 30% maximal festgelegt.
    Selbes bei uns. Der Gedanke dahinter war dann eben das es am Anfang am Schwierigsten ist und dann mit den Jahren immer einfacher wird. Dazu kommt eben auch der Grund den du beschrieben hast:

    Zitat Zitat von Papa Bear Beitrag anzeigen
    ... weil man eben schon damit rechnen muss, dass der Job mal weg sein kann und dass man so schnell nicht wieder einen neuen Job auf gleichem Einkommensniveau findet.
    Zitat Zitat von Tata
    The greatest glory in living lies not in never falling but in rising every time we fall.

  15. #105
    Registrierter Benutzer Avatar von theindless
    Registriert seit
    31.08.12
    Ort
    Bayern... gerade noch so
    Beiträge
    7.186
    Zitat Zitat von Papa Bear Beitrag anzeigen
    Wir haben allerdings damals darauf geachtet, dass die monatliche Rate einen gewissen Prozentsatz unseres damaligen Haushaltsnettoeinkommens nicht überschritten hat. Wir haben diesen Wert für uns auf 30% maximal festgelegt. Der Wert war nicht willkürlich gewählt, sondern hat am Ende dazu beigetragen, den Tilgungsprozentsatz auf seinen Wert festzuzurren. Er liegt nun knapp über dem Zins, den wir zahlen. Wir hätten ihn auch höher wählen können, haben das aber eben bewusst sein gelassen, weil man eben schon damit rechnen muss, dass der Job mal weg sein kann und dass man so schnell nicht wieder einen neuen Job auf gleichem Einkommensniveau findet.

    Muss net mal am Job liegen.... auch "andere Veränderung der Lebensumstände" können das bewirken

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 3456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •