Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Eine These zur Diskussion

  1. #16
    Moderator
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    22.780
    Es ist gebrainstormt, ja. Ich habe das hingeschrieben wie es mir zuflog. Zumindest die beiden letzten Abschnitte.

    Deine Frage lautete "Was ist weiter, was weniger weit entwickelt."

    Persönlichkeitsentwicklung ist, denke ich, ein persönlicher Prozess der steten Verbesserung seiner selbst. Dieser ist mMn nicht abschließbar und nicht kategorisierbar weil wir alle ständig dazulernen. Da gibt es kein "weit" und "nicht weit" denn ein Vergleich zwischen zwei Personen würde hinken. Von daher, nein, ich kann deine Frage tatsächlich nicht beantworten da sie eine Skalierung voraussetzt.

  2. #17
    Moderator
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    22.780
    Okay. Zurück zum Anfang. Ich habe versucht "Persönlichkeitsentwicklung" zu definieren. Es scheitert an der "Persönlichkeit". Was ist das eigentlich? In meinem Kopf ist da ein gewaltiger Brocken der Sachen die dazu gehören und ich finde nicht so recht einen Anfang. Eine Persönlichkeit ist also eine MIschung aus sehr vielen Dingen. Daher komme ich erstmal zum Schluss - rein nach Gefühl - dass die Begrifflichkeit schlecht gewählt ist. Ist mir gestattet umzuformulieren?

    Das wäre dann eher auf den Punkt: Die von mir ausgeübte Arbeit hat Einfluss auf meine Persönlichkeit.

    Persönlichkeit kann ich hier nicht definieren. Allerdings hat wohl jeder ein Gefühl dafür was das ist. Wir können das gerne zusammentragen. Ist sicher ein weites Feld.

    Mal aufdröseln:

    (Sozial)verhalten.
    Die Denkweise.
    Das Geschlecht. (nicht nur das zwischen den Beinen)
    Die Größe der Schilddrüse.
    Vielleicht sogar die Haarfarbe als zusätzliches definierendes MErkmal der eigenen Persönlichkeit? Habe schon paar Frauen gehört die sich nach "unüberlegten" Äußerungen
    Der soziale Hintergrund.
    Der ethnische Hintergrund.
    Die Art und Weise in der ich meine Umgebung strukturiere.
    Der Grad an Selbstbewusstsein.

    Mehr fällt mir seltsamerweise nicht ein. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass da noch eine ganze Menge fehlt. Ich weiß natürlich auch nicht, ob das alles dazu gehört oder durch Klischees überlagert wird. Kommt wohl auf die Betrachtungsweise an.

    Intelligenz würde ich nicht dazuzählen.

  3. #18
    Europäer Avatar von Radyserb
    Registriert seit
    02.01.01
    Ort
    serbska stolica Budyšin a němska stolica Berlin
    Beiträge
    8.965
    Schon einmal etwas von den Persönlichkeitstypen nach Myer-Briggs gehört?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Myers-...Typenindikator
    Auch eine schöne Seite dazu: https://www.16personalities.com/de/personlichkeitstypen

    Die "Big Five" gehen in eine ähnliche Richtung.

  4. #19
    Moderator
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    22.780
    Ach das, ja. Letztens las ich von einer Studie die unterfüttert, dass es nur vier gäbe. Persönlich bin ich der Meinung, dass solche Studien für wissenschaftliche Zwecke taugen aber letzten Endes die Realität doch vielfältiger ist. Eine Kategorisierung welche Eigenschaften sich in welche Typen manifestieren sagt auch nichts über die Teilmengen der Persönlichkeit aus. Also warum ich jetzt selbstbewusst bin ist mir bei der Aufdröselung wichtiger als die Tatsache, dass ich es bin.

    Ich weiß nicht wie es bei euch ist aber für mich persönlich habe ich die Festellung gemacht, dass die Grundtendenz vielleicht stimmt es jedoch auch auf die Situation ankommt welche Persönlichkeit gerade zum Vorschein kommt. Anlagen für alle Typen gibt es in jedem von uns. Wie gesagt, ist ein weites Feld. Und nur weil es 2,3 an die Oberfläche schaffen heißt es ja nicht, dass alle anderen falsch sind.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •