Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 273

Thema: [DMS] Kalifat von Cordoba und Marrakesch

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828

    [DMS] Kalifat von Cordoba und Marrakesch

    Bild

    Huhu, hier mein Faden für das ganze Spiel. Kommt ein wenig spät, aber da Abgabe erst am Freitag ist

    Für alle nicht eingeladenen Spieler erst mal raus hier.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch (in Fez)

    Das Kalifat von Cordoba und Marrakesch wurde 1325 von den nordafrikanischen Meriniden gegründet, die sich allmählich gegen konkurrierende muslimische Staatswesen durchgesetzt hatten. Den Kalifentitel verbanden sie später mit zwei der wichtigsten Residenzen des westlichen Islam, obwohl sie ihre Hauptstadt stets in Fez beließen. Die Meriniden entschieden sich nach der Niederschlagung des Mamelukenaufstandes in Ägypten dazu, von sich aus Tributzahlungen an die Mongolen anzubieten, um einen Angriff zu vermeiden. Da die Mongolen das westafrikanische Gold sehr schätzten, konnten zudem gewinnbringende Handelsbeziehungen geknüpft werden, so dass die (ohnehin vergleichsweise niedrigen) Tribute sich recht schnell amortisierten. Die Übernahme mongolischer Kriegstechniken ermöglichte außerdem einen überraschenden Sieg gegen die christlichen Königreiche der iberischen Halbinsel, die somit wie mehrere Mittelmeerinseln seit der Mitte des 14. Jh. wieder in arabisch-berberischer Hand ist – auch wenn dafür der Tribut verdoppelt wurde.

    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 400 000

    Steuereinnahmen:
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen:

    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 7,9) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 SN, 8,5 LN, 5,5 BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 5 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung

    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.

    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)
    Länderbeschreibung
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Runde 1
    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch

    Das Kalifat von Cordoba und Marrakesch steht aus Sicht der Merinidenkalifen glänzend da. Das vor gut 60 Jahren zurückeroberte Al’Andalus erlebte einen regelrechten wirtschaftlichen Boom und wurde außerdem recht problemlos in das Gesamtreich integriert, weil dort viele erfahrene Handwerker und Händler leben, für die der stete Zufluss von Gold ein Garant guter Geschäfte ist. Die Kontrolle der Handelswege in die Sahara bleibt so das Rückgrat der merinidischen Macht. Gerade in kriegerischen Zeiten wird viel Edelmetall benötigt, und auch wenn die Mongolen bei den Einberufungen der letzten Jahre das leichter zugängliche europäische Silber bevorzugten, bleibt das reine afrikanische Gold doch ein begehrtes Gut. Gewisse Schwierigkeiten tauchten in den letzten beiden Jahren im Nordosten des Reiches auf. Sowohl in Barcelona wie auf den Balearen kam es immer wieder zu Unruhen unter der Bevölkerung, deren Grund aber bislang im Dunkeln blieb. Möglicherweise wäre es sinnvoll, dort verstärkt Präsenz zu zeigen.

    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 400 000

    Steuereinnahmen: 880 000 S
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen: 160 000 S

    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 7,9) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 SN, 8,5 LN, 5,5 BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 5 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung

    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.
    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)


    Runde 2
    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch

    Die Verwaltungsreform erzielt erste Erfolge in den Städten, wo sie umgesetzt wird. Da der Kalif keine genaueren Angaben gemacht hat, welche Regionen zuerst angegangen werden sollen, entscheidet sich der Erste Minister für einen Ausbau der Steuerverwaltungen von Cordoba, Toledo und anderen iberischen Städten, die von Fez aus als „entfernter“ angesehen werden können. Es zeigt sich aber rasch, dass für eine flächendeckende Umsetzung wenigstens in den urbanen Gebieten weit größere Mittel vonnöten wären. Dennoch können die durch den Aufstand auf den Balearen und die in diesem Jahr weniger ertragreiche Saharakarawane erlittenen Verluste größtenteils aufgefangen werden.

    Der geplante Ausbau der Flotte erweist sich als etwas zu ambitioniert, zumal die Werften im Mittelmeerraum bereits gut ausgelastet sind. Deshalb können nur je fünf der beiden größeren Typen und zehn der 25-Mann-Boote ausgeliefert werden. Die übrigen 20 bestellten Einheiten sind aber für kommendes Jahr fest zugesagt.

    Im Süden hat man die Situation gegenwärtig wieder im Griff, aber es wird auf absehbare Zeit nötig sein, starke Truppenverbände dort zu unterhalten. Der gegenwärtige Herrscher von Timbuktu, Tarik al-Kukiya, bittet den Kalifen um die Vermittlung von Söldnern, um die Angriffe der Berber selbst abwehren zu können.


    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 400 000

    Steuereinnahmen: 850 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 72 500 S
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen: 160 000 S
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres 1411: 30 000 S (4 Minghan, 5 Regimenter)

    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 8,1) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,9) SN, 8,5 (effektiv 8,1) LN, 5,5 (effektiv 5,4) BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 15 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 20 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung
    Verluste 1411: 0,2 Minghan, 0,1 SN, 0,4 LN, 0,1 BS

    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.
    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)


    Runde 3
    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch

    Die Handelsmission kann einige neue Kontakte knüpfen, allerdings befürchtet man, dass diese nicht nachhaltig genug sein könnten. Unter Umständen wäre es sinnvoll, nach dem Vorbild Syriens und Venedigs Handelskontore in ausgewählten Städten zu errichten, um eine dauerhafte Präsenz zu schaffen. Angesichts der Vorarbeiten, die bereits geleistet wurden, dürfte der Ausbau von Kontoren in Genua, Marseille und Tunis in den nächsten beiden Jahren besonders effektiv sein.

    Die Verwaltungsreform nimmt ihren Fortgang, stößt aber mancherorts auch auf Widerstand. Adel, städtische Zünfte und religiöse Gemeinschaften halten zäh an ihren Privilegien fest, so dass eine einheitliche Verwaltung des ganzen Landes kaum möglich sein wird (und zudem vermutlich auch wenig effektiv wäre). Wenn man nach Möglichkeit regionale Rechte und Besonderheiten anerkennt, wäre es aber trotzdem möglich, die Erhebung von Steuern und Zöllen zu verbessern, selbst man keinen direkten Zugriff auf viele Teilbereiche bekäme, die von Adel, Kommunitäten oder religiösen Institutionen kontrolliert werden.

    Im Süden verbessert sich die Situation zunehmend, zumal Tarik al-Kukiya von Timbuktu mit Hilfe von Söldnern aus dem Mittelmeerraum selbst einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit der Handelswege leisten kann. Einige der Berberstämme scheinen inzwischen auch bereit zu sein, vertragliche Vereinbarungen mit den malinesischen Reichen einzugehen, weil aus Tunis keinerlei Unterstützung mehr zu erwarten ist.


    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 400 000

    Steuereinnahmen: 1 020 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 21 500 S
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen: 200 000 S (in diesem Jahr effektiv 280 000 S)
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres 1412: 5 000 S (1,0 Minghan)

    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 7,7) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,9) SN, 8,5 (effektiv 8,3) LN, 5,5 (effektiv 5,4) BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 15 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 20 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung

    Verluste 1412: 0,4 Minghan arabischer Art


    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.
    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)




    Runde 7

    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch


    Die mit der Aufgabe einer Verbesserung der Waffenherstellung betrauten Hofbeamten des Kalifen nehmen sich Italien zum Vorbild und unterstützen zunächst die Waffenschmiede darin, neue Gesellen aufzunehmen. Wie in Italien führt dies zu einer gewissen Verlagerung der Handwerkskunst auf den militärischen Sektor. Außerdem gelingt die Anwerbung einiger Fachleute aus verschiedenen Ländern des ganzen Mittelmeerraumes. Überraschenderweise kommen auch zahlreiche Bürger Mailands nach Spanien, um von den hohen Löhnen im Kalifat zu profitieren. Die kleine Festungsstadt Madrid in der Nähe Toledos wird ein Zentrum der Italiener. Um die nötigen Voraussetzungen für eine dauerhafte Waffenproduktionsstätte von europäischem Rang zu schaffen, wäre jedoch eine exorbitante Investition von etwa 1,5 bis 2,5 Millionen Silberdinaren nötig.

    Die Verwaltungsreform im Kalifat wird abgeschlossen und gleicht zum Teil den spürbaren Ansehensverlust des Kalifen in Spanien aus, der seit der Johanniterkrise bestand.

    Das aus Izmir erworbene Belagerungsgerät kommt wie vereinbart an, und mit den Kanonen und Schleudermaschinen finden auch die meisten Spezialisten den Weg ins Kalifat, das im Sultanat offenbar einen guten Ruf genießt. Besonders die Flottenkommandeure weisen aber darauf hin, dass ein feindlicher Angriff von der Seeseite her nur mit Hilfe einer großen Flotte schwerer Schiffe abzuwehren wäre. Belagerungsgerät sei dagegen eher offensiv nutzbar, und hierfür fehle im Prinzip der Gegner.


    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 400 000


    Steuereinnahmen: 1 140 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 57 900 S
    Ersparnis bei den Militärunterhaltskosten: 2 000 S (zurückgegebenes schwedisches Schiff)

    Zusätzliche Handgelder während des Jahres:
    Zusätzliche Ausgaben während des Jahres: 20 000 S (Unterstützung der von Piraterie betroffenen Kaufleute und Fischer)
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres: 5 000 S (1,0 Minghan)
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen: 200 000 S


    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 6,9) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,8) SN, 8,5 (effektiv 8,4) LN, 5,5 (effektiv 4,9) BS, 2,5 (effektiv 2,5) PL

    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 (effektiv 2,9) Minghan berberische Reiter arabischer Art

    Andere verfügbare Einheiten: 5,4 Belagerungsregimenter, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 18 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 40 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung


    Angeworbene Söldner:

    Ein nordeuropäisches Regiment aus vor allem finnischen Waldläufern und Jägern umfasst 150 LN, 550 BS und 300 PL und hat einen Zweijahresvertrag (1415/16) für 15000 S im Jahr unterzeichnet.
    Die Männer wären bereit, einen neuen Zweijahresvertrag zu denselben Konditionen zu vereinbaren.


    Im Feld stehende Kämpfer: 1,0 Minghan arabischer Art, 1,0 Minghan berberische Reiter in der östlichen Sahara (Oase Siwa)


    Verluste 1416: -


    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.

    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)


    Runde 8
    Achtung Spoiler:
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch


    Die Rundreise des Kalifen wird – auch wegen der beträchtlichen Geldaufwendungen für die Armen und die Repräsentation – zu einem großen Erfolg. Vielerorts spürt man deutlich, dass das Vertrauen der Adligen und der städtischen Führungsschichten wieder wächst. Auch der Kronprinz wird auf diese Weise den wichtigsten Männern des Reiches besser bekannt, was die Amtsübergabe im Herbst reibungslos gelingen lässt.

    Der Ausbau der Waffenindustrie in Madrid geht gut voran, und man kann weiterhin fähige Handwerker aus verschiedenen Ländern anwerben.

    Auch die beiden bestellten Schiffe werden fristgerecht ausgeliefert und stehen im Hafen von Rabat bereit.

    Reitergeneral Yaqub Ibn Mukas bittet den Kalifen um eine Audienz. Er möchte gern über die Mission nach Siwa und die dort zurückgebliebenen Vasallenreiter sprechen.


    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 440 000


    Steuereinnahmen: 1 250 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 202 500 S

    Zusätzliche Handgelder während des Jahres: 10 000 S (1,0 Minghan, doppelter Sold)
    Zusätzliche Ausgaben während des Jahres: -
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen: 200 000 S


    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 8,1) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,9) SN, 8,5 (effektiv 8,5) LN, 5,5 (effektiv 5,1) BS, 2,5 (effektiv 2,5) PL

    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 (effektiv 3,0) Minghan berberische Reiter arabischer Art

    Andere verfügbare Einheiten: 5,4 Belagerungsregimenter, 2 Schiffe mit je 200 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 18 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 40 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung


    Angeworbene Söldner: -

    Im Feld stehende Kämpfer: 1,0 Minghan berberische Reiter in der östlichen Sahara (Oase Siwa; ohne formelle Billigung des Lehnsherrn)



    Verluste 1417: -


    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.

    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)
    Geändert von Roesti (25. Mai 2019 um 22:34 Uhr)
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Runden abgaben


    Runde 1
    Achtung Spoiler:
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch, Jahreszug für das Jahr 1411:

    Schwerpunkt:
    Verbessern der Verwaltung:
    Das Kalifta investiert Geld um seine Verwaltung zu verbessern so das die auch entfernet Gebiete gut verwaltet werden können. Dies auch mit dem Ziel die Steuern korrekt einzuziehen. Mit dieser Massnahme soll auch sichergestellt werden, das Nachrichten schnell und korrekt weitergegeben werden können.
    Dazu werden 400'000 SD Bereitgestelt.

    Bau von Zusätzlichen Schiffe:
    Aufgrund des Konfliktes der letzten Jahren hat das Kalifat seine Flotte Vernachläsigt. Daher wird nun gross in den Flottenbau Investiert. Auch soll damit das Problem des Schmuggels und Piraterie Angegangen werden. Es hat sich gezeigt das der Handel darunter leidet das nicht genügend Schiffe vorhanden sind um die Gewässer Konsequent schützen zu können.
    Dazu werden 97'500 SD Bereitgestelt
    5 Schiffe à 100 Mann
    10 Schiffe à 50 Mann
    25 Schiffe à 25 Mann

    Des weitern werden ein Minghan Reiter auf die Barlearen verlegt sowie ein Minghan nach Barcelona. Diese sollen die seit neustem Auftretenden Konflikte Beruhigen.
    Kosten: 10'000 SD

    Militär:
    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 7,9) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 SN, 8,5 LN, 5,5 BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 5 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung


    Weitere Planungen:
    Finanzen:
    Alte Rücklagen: 0
    Alte Schulden: 0

    Bezahlte Tribute: 150'000 S (nominell), 75'000 (effektiv)
    Feste Zuwendungen: 160'000
    Feste Zuwendungen neues Jahre 200'000

    Einnahmen: 880'000
    Ausgaben:
    Achtung Spoiler:
    Unterhalt Schiffe: 25'000
    Unterhalt Armee: 40'000
    Aktion Verwaltung: 400'000
    Schiffskauf: 97'500
    Armee Einsatz:10'000


    Neue Rücklagen: 72'500
    Neue Schulden:0


    Runde 2
    Achtung Spoiler:
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch, Jahreszug für das Jahr 1411:

    Schwerpunkt:
    Hauptaktion:
    Bild
    Handelsflotte des Kalifates
    Eine Handelsmission soll in Marakesch und Barcelona starten und neue Kontakte knüpfen. Diese Handelsmissionen werden jeweils mit 50'000SD ausgestattet. Von Marakesch aus soll es ins Emirat Tunis gehen. von Barcelona nach Frankreich und Italien. Dies soll dazu dienen neue Kontakte zu knüpfen und den Handelsplatz Barcelona weiter zu stärken.
    Nebenaktionen:
    Bild
    Neues Verwaltungsgebäude in Cordoba
    Es wird weiter in die Verwaltung investiert, damit eine Einheitliche verwaltung in den nächsten 5 Jahren aufgebaut werden kann. Dazu werden in diesem Jahr 300 000 Bereit gestellt und in den kommenden Jahren jeweils weitere 300 000 bis das soll Ziel von 1 600 000 erreicht ist und das ganze Land einer einheitlichen Verwaltung unterliegt
    Bild
    Eine Minghan des Kalifates in ihrem Einsatz
    Die Verbündenten im Süden werden bei ihren Konflikten mit den Berbern militärisch unterstützt. Dazu werden auf unbestimmte Zeit jeweils 4 Minghan Reitern in den Süden entsandt um den Verbündeten zu helfen die bedrohung abzuwenden. 2 Minghan werden von den Vasallen einbezogen und 2 Minghan vom Kalifat selber gestellt. Diese werden anschliessend im Jahresrythmus ausgetauscht so das die Belastung auf verschiedene Minghan verteilt werden kann.
    Bild
    Bücher in der Bibliothek von Timbuktu
    Aus der Bibliothek von Timbuktu soll für 500SD ein Buch erworben werden und dem Kanaht Ägypten geschenkt werden für die neue Bibliothek von Ägypten.
    Bild
    Schmuckauslage im Handelsviertel von Marakesch
    Für 500SD soll ein Goldschmiede arbeit im Kalifat erworben werden und dem Emirat Tunis überreicht werden als zeichen der Wertschätzung und des Respektes.
    Den Verbündeter im Süden wird zu dem auf Wunsch von diesen Kontakte vermittelt welche ihnen helfen sollen Söldner aus dem Gebiet des Kalifates zu rekrutrieren.
    Militär:
    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 8,1) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,9) SN, 8,5 (effektiv 8,1) LN, 5,5 (effektiv 5,4) BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 15 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 20 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung
    Verluste 1411: 0,2 Minghan, 0,1 SN, 0,4 LN, 0,1 BS


    Weitere Planungen:
    Finanzen:
    Von Jon:
    Steuereinnahmen: 850 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 72 500 S
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen letztes Jahr: 200 000 S Wurde erhöht
    Feste Zuwendungen: 200 000 S
    Feste Zuwendungen nächstes Jahr: 200 000 S
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres 1411: 30 000 S (4 Minghan, 5 Regimenter)
    Ausgaben:
    Unterhalt Schiffe: 45'000
    Unterhalt Armee: 40'000
    Verwaltung weiter ausbauen: 300'000
    Handelseinsatz: 100'000
    Kreditvergabe: 100'000
    Geschenke: 1 000
    Armee Einsatz:10'000

    Neue Rücklagen: 21'500
    Neue Schulden:0


    Runde 3

    Runde 7
    Achtung Spoiler:
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch
    Schwerpunkt:
    Der Herscher und sein Nachfolger machen eine Rundreise durchs Kalifat um die sich ein besseres Bild von der Lage in der Nation zu machen. Dabei soll besonders das Gespräch mit lokalen Adligen gesucht werden um ihre Bedürfnisse und Anliegen auzunehmen. Gleichzeitig soll mit dem Geld auch eine lokale Armenschpeisung durchgeführt werden. Dazu werden 200'0000 Aufgewendet
    Nebenaktionen:
    Die Truppen in der östlichen Sahra werden zurückgerufen.
    Die Kosten für die Verwaltung werden auf 220000 angehoben.
    Die Söldner aus Finnland werden entlassen.
    Es wirden zwei, 200 Mann Schiffe in Auftrag gegeben. Das Kostet 24'000.
    Es wird weiter Investiert um die Waffenindustrie zu fördern. Dazu werden 380'000 Ausgegeben. Neu (600'000/2'000'000)

    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Hauptstadt: Fez
    Herrschaftsgebiet: Marokko, algerische Küste, iberische Halbinsel (außer dem Norden), Balearen, Sardinien, Korsika, Sizilien
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 7 400 000


    Steuereinnahmen: 1 140 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 57 900 S
    Ersparnis bei den Militärunterhaltskosten: 2 000 S (zurückgegebenes schwedisches Schiff)

    Zusätzliche Handgelder während des Jahres:
    Zusätzliche Ausgaben während des Jahres: 20 000 S (Unterstützung der von Piraterie betroffenen Kaufleute und Fischer)
    Zusätzliche Handgelder während des Jahres: 5 000 S (1,0 Minghan)
    Tributpflicht: 150 000 S (nominell), Heeresfolge in Afrika und Europa
    Feste Zuwendungen: 200 000 S


    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 6,9) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 (effektiv 1,8) SN, 8,5 (effektiv 8,4) LN, 5,5 (effektiv 4,9) BS, 2,5 (effektiv 2,5) PL

    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 (effektiv 2,9) Minghan berberische Reiter arabischer Art

    Andere verfügbare Einheiten: 5,4 Belagerungsregimenter, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 18 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 40 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung


    Angeworbene Söldner:

    Ein nordeuropäisches Regiment aus vor allem finnischen Waldläufern und Jägern umfasst 150 LN, 550 BS und 300 PL und hat einen Zweijahresvertrag (1415/16) für 15000 S im Jahr unterzeichnet.
    Die Männer wären bereit, einen neuen Zweijahresvertrag zu denselben Konditionen zu vereinbaren.


    Im Feld stehende Kämpfer: 1,0 Minghan arabischer Art, 1,0 Minghan berberische Reiter in der östlichen Sahara (Oase Siwa)


    Verluste 1416: -


    Besonderheiten: Das begehrte Saharagold ermöglicht wegen seines guten „Wechselkurses“ eine einfachere Bezahlung des Tributes, für den faktisch nur die Hälfte der nominellen Summe entrichtet werden muss. Auch andere Handelsbeziehungen lassen sich so besonders vorteilhaft knüpfen.

    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Kalif Muhammad VIII. (seit 1400, *1366)


    Ausgaben:
    Marine: 58000
    Herr: 108'000
    Verwaltung Alt: 200000
    Verwaltung Neu: 220000
    Schwerpunkt: 200'000
    Investition Waffenindustrie: 380'000
    Schiffsbau: 24'000


    Neue Rücklagen: 202'500
    Geändert von Roesti (25. Mai 2019 um 22:34 Uhr)
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Platzhalter 2
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Platzhalter 3
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Platzhalter 4
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Platzhalter 5
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Also, kurze Analyse der Ausgangslage. Ich habe noch kein Excel für das spiel erstellt, das kommt erst in später. Gerdae ein wenig zu beschäftigt mit dem neuen Start des Semesters. Jedenfalls, wir sind ein zimlich mächtiges Land Viel Geld, den Bonus die Tributzahlung zu halbieren aufgrund des Saharagoldes. Wir sind also gross und Reich Aber dafür auch viele Feinde.

    - Johanitterorden
    Bedroht uns im Norden. Wiel zimlich sicher die Iberische Halbinsel zurückerobern. Mit VK als spieler kann ich mich auf was einstellen. So wie ich aber VK im [GK] kennengelernt habe, muss man ihn nur richtig bestechen und er ist ein nettes hündchen grosser Feind von mir, will ich von der Iberischen halbinsel weg haben.

    - Venedig
    Bedroht mich vom Osten aus auf dem Handelsweg.

    -Hanse
    Bedroht mich vom Norden aus auf dem Handelsweg. Wenig Wahrscheinlich, aber könnte sein das man in diese Richtung expandieren möchte, auch wegen der Probleme und druck in der Ostsee.

    -Frankreich
    Sehe ich wenig Probleme, hoffe auf eine Abmachung als grenze bei den Pyrenäen. Dan ist das ganze Fix.

    -England
    Sollte nicht ein Prolbem werden, bin nicht in ihrer Expansionsrichtung.


    Solange der Kahn noch mächtig ist, kann ich mich hinter ihm verstecken, so das der Johanitterorden mich nicht angreifen darf, sonst gibt es keine Zahlungen mehr. Sobald dieser Schutz weg ist, muss ein Vertrag mit Frankreich stehen über die grenze und das Land muss befestigt sein, so dass ich nicht erobert werden kann. Die Marschrichtung steht also.

    Jedenfalls steht immernoch das Problem, das ich Unruhen habe ich Barcelona und den Balearen. Da sollte ich was machen.
    Frage an Jon: Gibt es schon eine Ungefähre Betrag für welche man eine Festung bekommt? für Häfen ebenfalls? Halt aus dem Grund, das man Planen kann wie viel Geld man hineinstecken muss, das man auch einen Effekt erreicht, die Berater müssten das ja Ungefähr Wissen. Da ich keine Truppen in das Gebiet senden kann, wie bei [GK] muss ich die Gebiete ja anders halten. Was meinen die Berater ob ein Festungsbau oder Hafenbau den Leute zeigen kann, das man sich ihrer Annimmt?
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  10. #10
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    19.069
    Weshalb denkst du, dass du dort keine Truppen hinschicken kannst?

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Äh weil ich das so aus den Infos Interpretiert habe.... Aber es steht nicht das geht nicht. Also werde ich das wohl tun.

    Geplannt ist bis jetzt:
    1 Mihang nach Barcelona
    1 Mihang auf die Balearen
    400000 SD in eine bessere Verwaltung
    170000 SD in die Rücklage

    Macht so was sinn? Gibt es überhaupt jemand der mit liest?
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  12. #12
    Zurück im Norden
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    19.069
    Wichtig wären wohl auch ein paar Schiffe. Anscheinend sind bei manchen Aufständen erstaunlich gute Waffen verwendet worden, und die können ja zumindest auf den Balearen nur per Schiff gekommen sein.

    Du kannst deine verfügbaren Soldaten generell jederzeit einziehen und einsetzen.

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Aha, also baue ich Schiffe
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Roesti
    Registriert seit
    12.03.16
    Ort
    Kartoffelhausen
    Beiträge
    1.828
    Kalifat von Cordoba und Marrakesch, Jahreszug für das Jahr 1411:

    Schwerpunkt:
    Verbessern der Verwaltung:
    Das Kalifta investiert Geld um seine Verwaltung zu verbessern so das die auch entfernet Gebiete gut verwaltet werden können. Dies auch mit dem Ziel die Steuern korrekt einzuziehen. Mit dieser Massnahme soll auch sichergestellt werden, das Nachrichten schnell und korrekt weitergegeben werden können.
    Dazu werden 400'000 SD Bereitgestelt.

    Bau von Zusätzlichen Schiffe:
    Aufgrund des Konfliktes der letzten Jahren hat das Kalifat seine Flotte Vernachläsigt. Daher wird nun gross in den Flottenbau Investiert. Auch soll damit das Problem des Schmuggels und Piraterie Angegangen werden. Es hat sich gezeigt das der Handel darunter leidet das nicht genügend Schiffe vorhanden sind um die Gewässer Konsequent schützen zu können.
    Dazu werden 97'500 SD Bereitgestelt
    5 Schiffe à 100 Mann
    10 Schiffe à 50 Mann
    25 Schiffe à 25 Mann

    Des weitern werden ein Minghan Reiter auf die Barlearen verlegt sowie ein Minghan nach Barcelona. Diese sollen die seit neustem Auftretenden Konflikte Beruhigen.
    Kosten: 10'000 SD

    Militär:
    Verfügbare Minghan: 8,5 (effektiv 7,9) arabischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 2,0 SN, 8,5 LN, 5,5 BS, 2,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,0 Minghan berberische Reiter arabischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 2,0 Belagerungsregimenter, 5 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung


    Weitere Planungen:
    Finanzen:
    Alte Rücklagen: 0
    Alte Schulden: 0

    Bezahlte Tribute: 150'000 S (nominell), 75'000 (effektiv)
    Feste Zuwendungen: 160'000
    Feste Zuwendungen neues Jahre 200'000

    Einnahmen: 880'000
    Ausgaben:
    Achtung Spoiler:
    Unterhalt Schiffe: 25'000
    Unterhalt Armee: 40'000
    Aktion Verwaltung: 400'000
    Schiffskauf: 97'500
    Armee Einsatz:10'000


    Neue Rücklagen: 72'500
    Neue Schulden:0
    So, das ist mein Jahrespost bis jetzt. Ich muss noch was hübsches Schreiben. Aber, was meinen meine Berater zu der Anzahl Schiffe die ich neu bauen möchte? Ist das zu viel? Zu wenig?
    Geändert von Roesti (09. September 2018 um 16:45 Uhr) Grund: Abgabe fertig gemacht und verwaltung hinzugefügt
    Rechtschreibfehler bitte melden.

  15. #15
    Infrarot Avatar von Der Kantelberg
    Registriert seit
    24.11.06
    Ort
    Bei Nürnberg
    Beiträge
    26.389
    Ich dachte du hast Randale in Barcelona/Balearen. Willst du da nicht dein Militär hinschicken? Oder muss das nicht in den Jahrespost? Die Truppen kriegen ja auch ein Handgeld, wenn sie einberufen werden.
    Die Macht des Verstandes ... sie wird auch im Fluge dich tragen - Otto Lilienthal

    Schweinepriester: Ihr habt euch alle eine Fazialpalmierung verdient.


Seite 1 von 19 1234511 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •