Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 97

Thema: [DMS] Ganz unvergoren - Hellas Ziegenkäse

  1. #61
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.979
    Hellas hat aber doch einen Postdienst? Ich kämpfe ja schon bei Ungarn damit, dass der doppelte Postdienst die Bauern nicht in den Abgrund reißt.

  2. #62
    Einheitlicher Papst Avatar von Gulaschkanone
    Registriert seit
    06.06.13
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    13.855
    Wieso in den Abgrund reißt? Das könnte für andere Länder auch zum Problem werden.

    Wer managed denn den mongolischen Postdienst, ein Hofbeamter? Ich würd bei Gelegenheit gerne mal mit dem reden.
    Zitat Zitat von PCGamer über MPs Beitrag anzeigen
    Nun, man packe einen blau-gefärbten Calibas, einen besonders interessant-politisch orientierten Nightmare und einen über alles diskutierenden Einheit in einen TS und man redet während eines Krieges in Stellaris gleichzeitig über Gott und die Welt... oder hört dabei kommunistische Rot-China Musik. :sz:
    Letzter Gewinner einer DET-Runde

    Vom Kurfürst, über Admiral, Jarl, Botschafter und König zum Papst-ein Leben im Civforum.

  3. #63
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Ja, das ist so weit klar. Ich würfle mal die Angebote aus. Allerdings verlangen die Regimenter bei unbefristeten Verträgen fast immer Zusatzleistungen, etwa ein Abschiedsgeld oder eine Landzuweisung für Veteranen (was allerdings kein Nachteil sein muss). Beim Schwerpunkt muss ich mir mal überlegen, wie ich das darstelle, ohne dass es unfair wird, es müsste aber gehen.
    Also ich kann mir auch einen anderen SP ausdenken, Ideen sind genug da. Es muss auch in dein System passen

    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Hier die Angebote:

    Für den Dauervertrag des Alexander-Regiments:
    – 35000 S pro Jahr bei einem nicht befristeten Vertrag, Altersversorgung über die Regimentskasse oder 30000 S pro Jahr und Altersversorgung über hellenisches Kronland. Auflösung durch den Khan möglich, wofür allerdings ein halbes Jahresgehalt zusätzlich fällig wird.

    Für das Messina-Regiment:
    - Ein kleines italienisches Regiment mit 50 Reitern europäischer Art, 50 SN, 250 LN, 100 BS und 50 PL bietet einen Fünfjahresvertrag (1416-1420) über 10000 S pro Jahr an.
    - Ein kleines südfranzösischen Regiment mit 50 Reitern europäischer Art, 150 SN, 150 LN, 100 BS und 50 PL bietet einen Dreijahresvertrag (1416-1418) über 15000 S pro Jahr an
    Ok das Messina-Regiment wird mit den Italienern aufgestellt. Die 10.000 plane ich mit ein Und 1000 Mann für das Wachregiment finden sich nicht?

    Das Alexander-Regiment wird so übernommen mit der Option auf Kronland (ich gehe davon aus, dass ohne schlimme Enteignung etwas gefunden wird) also weiterhin 30.000S pro Jahr

  4. #64
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Gulaschkanone Beitrag anzeigen
    Wieso in den Abgrund reißt? Das könnte für andere Länder auch zum Problem werden.

    Wer managed denn den mongolischen Postdienst, ein Hofbeamter? Ich würd bei Gelegenheit gerne mal mit dem reden.
    Wir warten mal die Entwicklung was das angeht ab. Ich schreibe dir aber jetzt mal eine PN

  5. #65
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.979
    Zitat Zitat von Gulaschkanone Beitrag anzeigen
    Wieso in den Abgrund reißt? Das könnte für andere Länder auch zum Problem werden.

    Wer managed denn den mongolischen Postdienst, ein Hofbeamter? Ich würd bei Gelegenheit gerne mal mit dem reden.
    Ja, das ist eine ganze Abteilung. Aber die werden selbst dem Papst nicht gestatten, einen reichsweiten, jahrhundertealten Dienst zu übernehmen oder zu verändern.

  6. #66
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.979
    Zitat Zitat von Caporegime Beitrag anzeigen
    Also ich kann mir auch einen anderen SP ausdenken, Ideen sind genug da. Es muss auch in dein System passen



    Ok das Messina-Regiment wird mit den Italienern aufgestellt. Die 10.000 plane ich mit ein Und 1000 Mann für das Wachregiment finden sich nicht?

    Das Alexander-Regiment wird so übernommen mit der Option auf Kronland (ich gehe davon aus, dass ohne schlimme Enteignung etwas gefunden wird) also weiterhin 30.000S pro Jahr
    Du wolltest also noch ein fünftes Regiment?

  7. #67
    Einheitlicher Papst Avatar von Gulaschkanone
    Registriert seit
    06.06.13
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    13.855
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Ja, das ist eine ganze Abteilung. Aber die werden selbst dem Papst nicht gestatten, einen reichsweiten, jahrhundertealten Dienst zu übernehmen oder zu verändern.
    Es geht eher um Zusammenarbeit.
    Zitat Zitat von PCGamer über MPs Beitrag anzeigen
    Nun, man packe einen blau-gefärbten Calibas, einen besonders interessant-politisch orientierten Nightmare und einen über alles diskutierenden Einheit in einen TS und man redet während eines Krieges in Stellaris gleichzeitig über Gott und die Welt... oder hört dabei kommunistische Rot-China Musik. :sz:
    Letzter Gewinner einer DET-Runde

    Vom Kurfürst, über Admiral, Jarl, Botschafter und König zum Papst-ein Leben im Civforum.

  8. #68
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Du wolltest also noch ein fünftes Regiment?
    das was unter Wachregiment beschrieben steht

    edit: ich werde mir auch noch was anderes als SP ausdenken. Sollte für dich einfacher sein
    Geändert von Caporegime (22. Januar 2019 um 23:13 Uhr)

  9. #69
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Achtung Spoiler:
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Khanat Hellas

    Wird von Caporegime übernommen

    Hauptstadt: Athen
    Herrschaftsgebiet: Griechenland, Makedonien, Süditalien, Südalbanien, Kreta (nur nominell)
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 4 460 000

    Steuereinnahmen: 610 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 125 000 S
    Tributpflicht: Heeresfolge

    Feste Zuwendungen: 150 000 S
    Zusätzliche Aufwendungen für Mäzenatentum: 25 000 S
    Jährliche Aufwendungen für die Rechtskodifikation: 25 000 S
    Feste Militärkosten: 55 000 S (Schiffe)

    Verfügbare Minghan: 1,5 (effektiv 1,3) mongolischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 0,3 (effektiv 0,3) SN 1,8 (effektiv 1,8) LN, 1,6 (effektiv 1,6) BS, 1,2 (effektiv 1,2) PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 1,5 Minghan makedonische und albanische Reiter europäischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 3 Schiffe mit je 150 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 2 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung
    Schiffe venezianischer Bauart: 2 Schiffe mit je 250 Mann Besatzung, 2 Schiffe mit je 150 Mann Besatzung, 8 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 8 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung


    Angeworbene Söldner:
    - Ein italienisches Regiment mit 100 Reitern europäischer Art, 400 SN, 250 LN, 100 BS und 150 PL – 22000 S pro Jahr, Vierjahresvertrag (1415-1418)
    - Ein griechisches Regiment mit 150 Reitern europäischer Art, 100 SN, 150 LN, 400 BS und 200 PL – 20000 S pro Jahr, Vierjahresvertrag (1415-1418)
    - Ein arabisch-ostsyrisches Regiment mit 200 Reitern arabischer Art und 100 Reitern mongolischer Art, 100 SN, 100 LN, 300 BS und 200 PL – 30000 S pro Jahr, Zweijahresvertrag (1415-1416)


    Verluste 1415: Zwei Schiffe mit je 25 Mann Besatzung

    Besonderheiten: Erfahrene arabische Seeleute, großer Söldnermarkt in Athen

    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Yesun Khan IV. (seit 1401, *1366)



    Architektur - nicht nur Kunst und auch nicht nur Handwerk


    Khanat Hellas im Jahre 1416



    Reaktion: Entfällt.

    Aktion: Die Hofakademie für Architektur


    Der Khan will sich als Baumeister mit Geschmack einen Namen machen und legt hierfür den Grundstein. Bereits als Mäzen für Bildhauerei und Gemälde hat man sich auf dem Feld stark gemacht, aber nunmehr soll auch der Kunstschaffende am Hofe einen Platz finden. Die Architektur ist der Spiegel des Reiches, ein Abbild der verschiedenen Kulturen, Künste, aber auch des Wissens um Technik und Ingenieurskunst. Das Ziel soll es sein, Kenner der hellenistischen, italienischen, arabischen und slawischen Kunst am Bau mit den Technikern, Planern und Mathematikern der Zeit zusammenzubringen. Auch aus der Weltmetropole Sarai bemüht man sich um Einfluss, um die mongolische Herrschaft der Steppe in Stein zu fassen. Sie sollen ihr einzigartiges Können vereinen um nicht nur große Werke ihrer eigenen Schule schaffen, sondern auch vereint Werke kreieren, die den Geist des gewaltigen Khanates zum Ausdruck bringen. Ihnen sollen die künftigen Bauprojekte des Khans an die Hand gegeben werden und ihnen obliegt nichts geringeres, als ein kulturstiftendes, ein Gesicht aus Marmor für das Reich zu erschaffen und es zu verbinden mit praktischen und funktionellen Lösungen. Darüber hinaus soll ihr Werk auch jenen dienen, die es sich leisten können, sodass der Adel, wie auch vermögende Bürger ihre Projekte auf Experten der Akadmie stützen können. Auch der Erbe soll sich, wie alle Interessierten zu Hofe und gefundende Talente in der Kunst des Bauens schulen lassen. Der Khan trägt dabei die Kosten für die Talentförderung. Möge der Glanz von der Akropolis, auf Athen und auf das ganze Khanat strahlen.

    48.000S werden einmalig für nötige Räumlichkeiten und Handgelder investiert.
    Jährlich werden die festen Zuwendungen um 50.000S aufgestockt um die Hofakademie zu unterhalten.

    Militärisches:
    Um im ganzen Land Sicherheit und Ordnung durchsetzen zu können wird eine Umstrukturierung durchgeführt, die auf einer stehende Söldnerpräsenz gründet. Im Zuge dessen werden verschiedene Regimenter angeheuert. Die genauen Vertragskonditionen finden sich unten ergänzt.

    Folgende Aufstellung soll darüber hinaus vorgenommen werden:

    Wachregiment "Yesun Khan"

    Das Wachregiment, benannt nach der das Khanat historisch prägenden Persönlichkeit Yesun Khan, wird in Athen zum Schutz der Akropolis und der Stadt stationiert. Auf dem Söldnermarkt sollen entsprechend Angebote eingeholt werden, die straffe Organisation und Loyalität in den Vordergrund stellen und in der Preiskategorie ein oberes Segment einnehmen. Die geplante Sollstärke soll 1000 Mann umfassen. Für diesen Auftrag wurden die Schweizer angeheuert.

    - Ein Schweizer Regiment (450 SN, 200 LN, 250 BS, 100 PL) würde sich für ein Jahr verdingen, wobei der Khan und der Obrist im Winter vereinbaren würden, ob eine Verlängerung sinnvoll ist, falls Tirol keinen Anspruch auf die Männer erhebt. Das Regiment verlangt 45000 S und gilt als außerordentlich kampfkräftig (es ist im Prinzip ein Gevierthaufen). [Als Wachregiment "Yesun Khan" in Athen-Akropolis]

    1. Italienisches Regiment

    Die bereits angeheurten Söldner aus Italien sollen den Kern des 1. Regimentes bilden, welches in Neapel steht und Schutz der Stadt und Region übernimmt. Die Sollstärke von 1000 Mann wird beibehalten.

    - Ein italienisches Regiment mit 100 Reitern europäischer Art, 400 SN, 250 LN, 100 BS und 150 PL – 22000 S pro Jahr, Vierjahresvertrag (1415-1418) [1. Italienisches Regiment in Neapel]

    2. Italienisches Regiment

    Eine Ausschreibung für eine Kompanie, umfassend von 500 Mann soll an der Straße von Messina liegen und den örtlichen Handelsschutz garantieren. Eine Kompanie wurde bereits unter Vertrag genommen.

    - Ein kleines italienisches Regiment mit 50 Reitern europäischer Art, 50 SN, 250 LN, 100 BS und 50 PL bietet einen Fünfjahresvertrag (1416-1420) über 10000 S pro Jahr an. [2. Italienisches Regiment an der Str. v. Messina]

    Spartanisches Regiment

    Die bisher unter Vertrag stehenden Griechen sollen im Zuge einer unbefristeten Vertragsverlängerung im Raume Sparta liegen und die Halbinsel decken. Sollstärke umfasst 1000 Mann.

    - Ein griechisches Regiment mit 150 Reitern europäischer Art, 100 SN, 150 LN, 400 BS und 200 PL – 20000 S pro Jahr, Vierjahresvertrag (1415-1418) [Spartanisches Regiment im Raume Sparta]

    Verfügungsregiment "Alexander der Große"

    An die Tradition des Weltreiches anküpfend, sollen die arabisch-ostsyrischen Söldner in ein Verfügungsregiment unbefristet übernommen werden und speziell für mobile Operationen im Feld gebraucht werden. Stationiert werden sie in Athen, die Sollstärke umfasst auch hier 1000 Mann.

    - Ein arabisch-ostsyrisches Regiment mit 200 Reitern arabischer Art und 100 Reitern mongolischer Art, 100 SN, 100 LN, 300 BS und 200 PL – 30000 S pro Jahr, Dauervertrag mit Zusatzkonditionen (1415-X) [Verfügungsregiment "Alexander der Große" in Athen]

    Flotte:

    Um den Piraten entschlossen entgegentreten zu können wird die Flotte weiter ausgebaut. Hierfür werden in Venedig 3x 100 Mann Schiffe gebaut (18.000S Baupreis/ 6000S Unterhalt), sowie ein Flagschiff, dass später auf den Namen Pax Mongolia getauft wird mit einer Fassung von 400 Mann (24.000S Baupreis/ 8000S Unterhalt).

    Gesamtkosten also 42.000S für dieses Jahr zum Ausbau.

    Kuriltai:

    Der Khan reist persönlich an und lässt seine geförderten Künstler gegeneinander antreten um das beste Geschenk für die bisherigen Regenten und den jungen Groß-Khan zu finden. Die Chance sich einen Namen zu machen bei der wohl mächtigsten Person der Welt und seinen Getreuen sollte neben der üblichen Förderung durch das Mäzenatentum Anspron genug sein.



    Hauptstadt: Athen
    Herrschaftsgebiet: Griechenland, Makedonien, Süditalien, Südalbanien, Kreta (nur nominell)
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 4 460 000

    Steuereinnahmen: 610 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 125 000 S
    Tributpflicht: Heeresfolge

    Feste Zuwendungen: 150 000 S (insgesamt mit unten genannten Aufwendungen 250.000S)
    Zusätzliche Aufwendungen für Mäzenatentum: 25 000 S
    Jährliche Aufwendungen für die Rechtskodifikation: 25 000 S
    Jährliche Aufwendungen für die Hofakademie für Architektur: 50 000 S
    Feste Militärkosten: 55 000 S (Schiffe)
    Aktion: 60.000S

    Verfügbare Minghan: 1,5 (effektiv 1,3) mongolischer Art
    Verfügbare Hilfstruppen: 0,3 (effektiv 0,3) SN 1,8 (effektiv 1,8) LN, 1,6 (effektiv 1,6) BS, 1,2 (effektiv 1,2) PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 1,5 Minghan makedonische und albanische Reiter europäischer Art
    Andere verfügbare Einheiten: 3 Schiffe mit je 150 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 2 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung
    Schiffe venezianischer Bauart: 2 Schiffe mit je 250 Mann Besatzung, 2 Schiffe mit je 150 Mann Besatzung, 8 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung, 8 Schiffe mit je 25 Mann Besatzung



    Angeworbene Söldner:

    - Ein Schweizer Regiment (450 SN, 200 LN, 250 BS, 100 PL) würde sich für ein Jahr verdingen, wobei der Khan und der Obrist im Winter vereinbaren würden, ob eine Verlängerung sinnvoll ist, falls Tirol keinen Anspruch auf die Männer erhebt. Das Regiment verlangt 45000 S und gilt als außerordentlich kampfkräftig (es ist im Prinzip ein Gevierthaufen). [Als Wachregiment "Yesun Khan" in Athen-Akropolis]
    - Ein italienisches Regiment mit 100 Reitern europäischer Art, 400 SN, 250 LN, 100 BS und 150 PL – 22000 S pro Jahr, Vierjahresvertrag (1415-1418) [1. Italienisches Regiment in Neapel]
    - Ein griechisches Regiment mit 150 Reitern europäischer Art, 100 SN, 150 LN, 400 BS und 200 PL – 20000 S pro Jahr, Vierjahresvertrag (1415-1418) [Spartanisches Regiment im Raume Sparta]
    - Ein arabisch-ostsyrisches Regiment mit 200 Reitern arabischer Art und 100 Reitern mongolischer Art, 100 SN, 100 LN, 300 BS und 200 PL – 30000 S pro Jahr, Dauervertrag mit Zusatzkonditionen (1415-X) [Verfügungsregiment "Alexander der Große" in Athen]
    - Ein kleines italienisches Regiment mit 50 Reitern europäischer Art, 50 SN, 250 LN, 100 BS und 50 PL bietet einen Fünfjahresvertrag (1416-1420) über 10000 S pro Jahr an. [2. Italienisches Regiment an der Str. v. Messina]

    Kosten insgesamt: 127.000S

    Neue Rücklagen: 213.000S
    Geändert von Caporegime (26. Januar 2019 um 14:00 Uhr)

  10. #70
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.979
    Hier noch die beiden Angebote:

    - Ein Schweizer Regiment (450 SN, 200 LN, 250 BS, 100 PL) würde sich für ein Jahr verdingen, wobei der Khan und der Obrist im Winter vereinbaren würden, ob eine Verlängerung sinnvoll ist, falls Tirol keinen Anspruch auf die Männer erhebt. Das Regiment verlangt 45000 S und gilt als außerordentlich kampfkräftig (es ist im Prinzip ein Gevierthaufen).

    - Ein süddeutsches Regiment (50 Reiter, 300 SN, 300 LN, 200 BS, 150 PL) bietet einen Dreijahresvertrag (1416-1418) über 30000 S im Jahr an.

    Ach so, es wäre mir eine Hilfe, wenn du die jeweiligen Konditionen bei den Söldnertruppen dazuschreiben könntest, dann kann ich es leichter auswerten.

  11. #71
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Danke! Ja ich habe ergänzt:

    Unten die genaue Auflistung der Verträge mit Söldnern mit Verweis auf die oben beschriebenen Aufträge. (Dazu nun auch die Schweizer, die nicht zuletzt auch als Prestigträchtiger Schutz dienen sollen am Hofe.)

    Die Flotte - und die Aufrüstung sowie der generelle Auftrag Piraten zu bekämpfen.

    Kuriltai - meine Künstler sollen konkurrieren um schöne Geschenke zu produzieren.

  12. #72
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Passt dann soweit alles? Oder sollte ich doch auch Geld fürs Geschenk einplanen anstatt aufs Mäzenatentum zu verweisen?

  13. #73
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.979
    Du meinst für den Kuriltai? Ja, das kann ich auch über den Hofetat abrechnen.

  14. #74
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729


    In der Tributkommission kommen auch wichtige Persönlichkeiten zusammen. Für Bertai Khan packen wir noch etwas griechischen Wein ein. Etwas Pflegen der Kontakte kann wohl nicht schaden, wenn man schon mal zusammenkommt. Für Salim Khan findet sich sicher auch etwas Literatur als Aufmerksamkeit. Nach ernsten Besprechungen muss auch Zeit für die schönen Dinge des Lebens sein, findet der Khan.

  15. #75
    Registrierter Benutzer Avatar von Caporegime
    Registriert seit
    12.02.14
    Beiträge
    729
    Gibt es bei meiner Dynastie schon Vorgaben oder Vermerke? Ich bin was Familienplanung nicht so kreativ, aber wenn es etwas zum Aufbauen gäbe, wäre das toll

Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •