Seite 6 von 20 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 291

Thema: [DMS] Khanat Ägypten EG - Die Macht am Nil

  1. #76
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    26.833
    Nun, Salz produzierst Du selbst. Dann holst Du Pfeffer aus dem Orient - bietet sich ja an - und schon hast Du eine richtigen Handelsschwerpunkt, den die zwei, drei Mal ausbauen könntest.

  2. #77
    Herzog von Duran Avatar von Frederick Steiner
    Registriert seit
    28.03.05
    Beiträge
    26.833
    Wem willst Du denn Rhodos verkaufen, für 200000 G, damit die dort einen Hafen bauen können? Vielleicht will England ja Mittelmeerzugang?

  3. #78
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583


    Dieses Mal werde ich nix verkaufen, hab zum Glück genug Geld.

  4. #79
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Zum Kaffee:
    Es wird angenommen, dass die Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens das Ursprungsgebiet des Kaffees ist. Dort wurde er bereits im 9. Jahrhundert erwähnt. Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien. Geröstet und getrunken wurde er dort aber wahrscheinlich erst ab Mitte des 15. Jahrhunderts. Der Kaffeeanbau brachte Arabien eine Monopolrolle ein. Handelszentrum war die Hafenstadt Mocha, auch Mokka genannt, das heutige al-Mukha im Jemen.
    Wie wunderbar ist das bitte? Der Kaffee ist vermutlich im südlichen Arabien bereits bekannt, wenn nicht, so doch zumindest in Äthiopien und dorthin will ich ja Expeditionen starten.

    Neben Weihrauch kann ich hier also auch auf Kaffee setzen, beides quasi vor meiner Haustür und exzellente Handelswaren.

  5. #80
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Khanat Ägypten

    Der Neubau der Bibliothek geht gut voran und kann Anfang des neuen Jahres voraussichtlich fertig gestellt werden. Er gilt als architektonisches Meisterwerk und verbindet klassische und islamisch-mongolische Formen. Zahlreiche Leseräume und kühle, schön gelegene Höfe mit planvoll angelegter Bepflanzung laden zum Lesen, Studieren und Verweilen ein. Für besonders wertvolle Werke gibt es sogar speziell verschließbare Zimmerfluchten.

    Auch die Zusammenführung kleinerer Bibliotheken und alter Werke kann gewisse Erfolge vorweisen, obwohl in den Kriegswirren der vormongolischen Zeit auch viel zerstört worden ist. Die Buchmaler und Forscher nehmen ebenso ihre Arbeit auf, wobei die Anwerbung vieler hochkarätiger Künstler gelingt. Kritisch ist gegenwärtig die noch recht geringe Zahl an Büchern, obwohl einige großzügige Spenden von Gelehrten zu verzeichnen sind. Es wäre wohl sinnvoll, in den nächsten Jahren ein festes Budget für Neueinkäufe vorzusehen, die dann auch von den Buchmalern und Kopisten vervielfältigt worden können. Nur die Suche nach den Überresten der alten Bibliothek blieb noch erfolglos, weil ihr Standort unbekannt ist. Der veranschlagte Haushaltsposten wurde aber kaum verwendet, so dass die Bemühungen ohne neue Finanzierung weitergehen können.

    Die Gesandtschaft nach Krakau war recht erfolgreich, und es wurde am Hofe des Großkhans sehr positiv vermerkt, dass der ägyptische Herrscher sich die Mühe machte, einen so weiten Weg auf sich zu nehmen. Das Buchgeschenk aus Alexandria wurde dagegen etwas von der prachtvollen Bibel aus Mainz überstrahlt. Offenbar hat die ägyptische Buchkunst noch einigen Nachholbedarf, wenn man sie mit der anderer Länder vergleicht.


    Hauptstadt: Alexandria
    Herrschaftsgebiet: Ägypten, Cyrenika, Zypern, Südisrael, Teile des Hedschas und Jordaniens, Rhodos, einige Häfen Südanatoliens
    Ungefähre Bevölkerungszahl: 9 700 000

    Steuereinnahmen: 790 000 S
    Rücklagen vom Vorjahr: 20 000 S
    Tributpflicht: Heeresfolge
    Feste Zuwendungen: 220 000 S

    Verfügbare Minghan: 3,5 (effektiv 3,1) mongolischer Art, 4,0 (effektiv 4,0) Kamelreiter
    Verfügbare Hilfstruppen: 1,0 SN, 7,5 LN, 2,5 BS, 4,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,5 Minghan arabische Kamelreiter
    Andere verfügbare Einheiten: 5 Schiffe mit je 150 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung

    Besonderheiten: Hohe Getreideüberschüsse, die über den Nil und das Mittelmeer leicht transportiert werden können. Großes internationales Ansehen besonders in der islamisch geprägten Welt, was diplomatische Initiativen sehr erleichtert.

    Staatsoberhaupt (Spielfigur): Mehmed Khan (seit 1404/*1370)
    Dazu eine Frage: Was schlagen meine Berater denn als festes Budget für den Bücherkauf vor?

    edit: Und wäre es zeitlich für ein Jahr drin, wenn ich meinen Khan über die Krim nach Sarai reisen lasse und von dort aus über Tabriz und Mesopotamien (existiert Bagdad noch oder wurde es zerstört?) und Mekka nach Alexandria?

    Und:
    Sonstiges: Der Scherif von Mekka erhält eine Einladung, den Khan nächstes Jahr als Gast im persönlichen Gefolge zum Kuriltai zu begleiten.
    Kam die Nachricht nicht an? Dann würde ich es per persönlicher Reise wie oben beschrieben erneut versuchen.

    Bevölkerung: Die ist gleich gelieben. Simulierst Du die nicht oder sind das einfach Schätzwerte meiner Berater?
    Geändert von zerialienguru (25. September 2018 um 11:46 Uhr)

  6. #81
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.159
    - Die Bevölkerung ist geschätzt und verändert sich über derart kurze Zeiträume eher nicht in dem Maße, jedenfalls nicht ohne besonderen Grund.
    - Wen möchtest du jetzt zum Kuriltai mitnehmen? Den Scherifen oder den Emir von Tunis?
    - Der Reiseplan wäre so möglich.

  7. #82
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Ach so, ich hab einen Vasallen nicht als Ehrengast angesehen. Mein Fehler

  8. #83
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.159
    Die Mongolen wollen halt nicht, dass Hinz und Kunz beim Kuriltai auftaucht, weil dort ja auch vertrauliche Dinge besprochen werden. Jeder von euch kann also einen vertrauenswürdigen Nichtmongolen mitbringen; vielleicht ist das sogar ein besseres Wort als "Ehrengast".

  9. #84
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Es wäre wohl sinnvoll, in den nächsten Jahren ein festes Budget für Neueinkäufe vorzusehen, die dann auch von den Buchmalern und Kopisten vervielfältigt worden können.
    Was schlagen meine Berater da für eine jährliche Summe vor?

  10. #85
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.159
    Das hängt ein wenig von der Geschwindigkeit ab, in der du die Bibliothek aufbauen möchtest. Eine hohe fünfstellige Summe wäre anfangs aber nicht verkehrt.

  11. #86
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Schwerpunkt:

    Der Khan wird dieses Jahr eine Reise durch das Mongolenreich unternehmen. Anfang des Jahres wird er sich mit seinen wichtigen Vasallen und wichtigen Vertretern (Militär, Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft, Religion ...) am Hof treffen und ihre Wünsche und Sorgen anhören und sie ggf. beim Kuriltai vortragen. Außerdem kündigt er an, von nun an zu jeder Reise zum Kuriltai einen seiner wichtigen Männer vom Hofe oder einen Vasallen mitzunehmen. Bei der diesjährigen Reise darf der Scherif von Mekka mit weil er nicht nur ein wichtiger Vasall, sondern gleichzeitig auch in religiöser Sicht als Nachkomme Fatimas eine wichtige Funktion inne hat. Andere Vertreter dürfen natürlich ebenfalls gerne mit kommen, nur am Kuriltai dürfen sie nicht teilnehmen. Die weiteren Stationen der Reise sind so gewählt, dass dort für die Händler genauso die Möglichkeit zum Kontakte knüpfen besteht wie für die Militärs und die anderen im Gefolge.

    Zur eigentlichen Reise: Die Osterfeierlichkeiten werden selbstverständlich besucht, zum Kuriltai selbst reist natürlich nur der Khan, seine persönliche Begleitung und der Scherif. Er wird aber schon eine Woche vor Ostern anreisen und zusätzliches Personal mitbringen, welches das Khanat Ägypten und seine Kultur vertreten soll. In der Nähe des Kuriltais soll an einer günstigen Stelle mit viel Personenverkehr ein großes prächtiges Zelt errichtet werden, in dem die Gäste allerfeinste ägyptische Speisen zu sich nehmen können. Egal woher man kommt, den Duft leckeren Essens versteht jeder. Die Gäste sollen bewirtet werden, dem Stand entsprechend, und für alle soll es kostenlos sein. Die besten Speisen und Getränke, welches das Land am Nil zu bieten hat, werden kredenzt und sollen den guten Ruf Ägyptens mehren. Explizit wird der Khan von Novgorod eingeladen, auf dass man die Freundschaft vertiefe und die eine oder andere anregende Diskussion führen mag.

    Im Anschluss an das Kuriltai reist der Khan und sein Gefolge weiter nach Sarai, um sich die prächtige Hauptstadt anzusehen und vielleicht auch die eine oder andere Idee für die eigenen Hauptstadt mit zu nehmen. Von dort aus wird Tabriz angesteuert, die legendäre Stadt der Teppichknüpferei. Weiter geht es nach Bagdad, der prächtigen Stadt am Euphrat und einst die Hauptstadt der muslimischen Welt. Danach geht es zurück in die Heimat, nach Mekka und Gaza und schließlich nach Alexandria. Der Khan selbst wird wie alle nichtmuslimischen Mitglieder seines Gefolges aus Respekt vor dem Glauben Mekka selbst nicht betreten, dafür vor den Toren der Stadt und in Gaza kleine Hoftage abhalten und sich vor Ort um die Belange kümmern und Recht sprechen.

    Während der gesamten Reise wird man nach Möglichkeiten schauen, Bücher für die Bibliothek zu erwerben oder zu kopieren. Aus diesem Grund sollen mehrere Bibliothekare und Kopisten die Reise begleiten. Für die Händler wird primär Sarai und natürlich Tabriz, die Stadt an der südlichen Seidenstraße, angesteuert. Bagdad wiederum interessiert den Khan persönlich, er hofft dort Kontakte zu lokalen Würdenträgern knüpfen zu können, ist er doch auf der Suche nach einer Frau für sich. Außerdem ist der Euphrat der kleine Bruder des Nils und auch hier gibt es eine sehr ausgeprägte Landwirtschaft. Vielleicht lässt sich ja eine Errungenschaft für die heimische Landwirtschaft erlernen.

    Für die gesamte Reise stehen insgesamt 90 000 S zur Verfügung, man möchte überall einen prächtigen Eindruck hinterlassen.

    Für den Ausbau des Bestandes der Bibliothek stehen weitere 100 000 S bereit (daheim wie auf der Reise und an anderen Ecken der Welt).

    Militär:

    Verfügbare Minghan: 3,5 (effektiv 3,1) mongolischer Art, 4,0 (effektiv 4,0) Kamelreiter
    Verfügbare Hilfstruppen: 1,0 SN, 7,5 LN, 2,5 BS, 4,5 PL
    Verfügbare Vasallenaufgebote: 4,5 Minghan arabische Kamelreiter
    Andere verfügbare Einheiten: 5 Schiffe mit je 150 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 100 Mann Besatzung, 10 Schiffe mit je 50 Mann Besatzung

    Beide Flotten sollen weiterhin auslaufen und trainieren und die Piraten- und Schmuggleraktivitäten in den Heimatgewässern überprüfen / unterbinden


    Finanzen:

    Alte Rücklagen: 20.000
    Alte Schulden: 0

    Bezahlte Tribute: 0
    Feste Zuwendungen: 220 000 S

    Einnahmen: 790 000 S

    Ausgaben:
    Feste Zuwendungen: 220 000 S
    Hofhaltung: 300 000 S
    Unterhalt Flotte: 45 000 S

    Ankauf Bücher / Ausbau Bibliothek: 90 000 S
    Schwerpunkt: 100.000 S
    Suche läuft weiter, kostet aber nichts weil Geld bisher nicht verbraucht (eingesetzt: 10 000 S)

    Kredit an Frankreich 50 000 S

    Rücklagen: 5 000 S
    Geändert von zerialienguru (28. September 2018 um 23:40 Uhr)

  12. #87
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Ist es erlaubt, als persönliches Gefolge eine Minghan mitzunehmen und damit durch das Reich zu reisen? Oder sieht es der Oberkhan nicht gern, wenn einer seiner Vasallen mit einer Minghan durch sein Reich reist?

  13. #88
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.159
    1000 Reiter sind schon eine Menge. Die müsste man dann ja auch vor Ort unterbringen. Was wäre denn der Grund dafür?

  14. #89
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    28.583
    Protzen

  15. #90
    My watch has ended
    Registriert seit
    01.05.12
    Beiträge
    14.159
    Dann eher nicht. Wenn es jetzt einen wichtigen objektiven Grund gäbe, könnte man sich sicherlich beim Khan melden und um eine Erlaubnis bitten, aber wenn das Schule machen würde, hätte man am Ende 100000 Reiter am Kuriltai, und das wäre einfach zu viel.

Seite 6 von 20 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •