Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 68

Thema: [ALL] Mini-AAR Thread

  1. #46
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    Cool, sind das Sachen die mit dem neuen DLC gekommen sind?

    Aufgenommen
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  2. #47
    Moderator Avatar von Baldri
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    24.162
    Die Loge und die Gebiete um den Chadsee, ja.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Baldri (13. Dezember 2018 um 20:11 Uhr)

  3. #48
    Moderator Avatar von Baldri
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    24.162
    Yapathi Irda Vanathut Strich sich das Schweißäquivalent von seiner Stirn, rieb sich die Augen und sah erneut in den nächtlichen Himmel Ranas. Dieser Stern war... neu? Und äußerst beweglich. Schnell begab er sich zum größeren Teleskop und sah, dass der Stern seltsame zackige Auswüchse hatte. Und überhaupt war es kein Stern. Sondern eher ein Komet. Denn das Objekt zog einen Schweif hinter sich her. Und es war nahe. Irda behielt ihn mehrere Stunden im Auge. Und schon bald wurden andere Teleskope auf das Objekt gerichtet. Mehrere Tage umkreiste es Rana, hielt dabei immer wieder über größeren Bevölkerungszentren an und verweilte bis es erneut die Position wechselte. Nein. Ein Komet war dieses Gebilde auch nicht.

    Die Yapathi befanden sich im Maschinenzeitalter.
    Bild

    Erste Konzepte zu Reisen gab es nur in den Köpfen weniger und alles galt noch als theoretisch. Man hatte einige Seltsamheiten des Lichtes bereits beobachten können die den Schluss nahe legten, dass das Vakuum des Weltraumes eine Art Medium für Licht sein muss. Immerhin könnte es keine Wellen im Vakuum geben, so führende Yapathi Wissenschaftler. Einige beharrten jedoch auf die wesentlich weniger verbreitete Vakuumtheorie und, dass Licht scheinbar auch ein Teilchen sei. Aber die Wissenschaft steckte noch ganz am Anfang und bisher kam es noch nicht zu Feldforschungen. Kein Objekt der Yapathi schaffte es hinaus in das All. Es war aber auch nicht so, dass man sich ernsthaft darum bemühte. Wo das UFO war versagte das Radio, sofern man denn eines hatte. Oder besser gesagt: Es wurde von rauschen überlagert.

    Einige Wochen später verließ das Objekt den Planeten in Richtung des fünften Planeten. Dort wiederholte sich das Spiel so weit man sagen konnte. Dann verlor man es aus den Augen. Diese Neuigkeit machte schnell die Runde. Waren es hier tatsächlich Besucher des Nachbarplaneten der sich anschickte Kontakt aufzunehmen? Wie man es auch bog: Es gab kein Zeichen einer Kontaktaufnahme. Das dieses Objekt "klug" war stand außer Frage. Es war auch nicht von uns gemacht. Niemand konnte soetwas vollbringen.

    Die Führer der Welt trafen sich denn die Neueigkeit konnte nicht geheimgehalten werden. Die Welt, die noch vor kurzem in einen ersten globalen Krieg zu schliddern drohte beriet und schnell kamen viele kleine Nationalstaaten zum Schluss sich den beiden führenden Nationen unterzuordnen.
    Bild

    Die Gefahr der "Efron V-Yapathi", von wo sonst sollten sie gekommen sein, wurde überaus ernst genommen.
    Bild
    Man wusste nichts über ihre Absichten und ob sie wiederkommen würden. Man rüstete. Und rüstete. Und rüstete. Und man rüstet noch heute. 5 Jahre vergingen seit man auf das Objekt stieß. Die Bevölkerung wurde langsam ungehalten da man auf viele Annehmlichkeiten verzichten musste. Stimmen wurden laut die riefen, dass das Schiff von der Regierung ausgeschickt wurde denn es schien als seien sie die einzigen Gewinner.

    Acht Jahre nach... Kontakt gab es dann viele Objekte die sich über den größten Zentren positionierten. Sieben an der Zahl, so die (primitive) Raumaufklärung der Yapathi.
    Bild

    Von den großen Objekten lösten sich hunderte kleine. Man ging von einem Beschuss aus. Es war eine Invasion.
    Bild

    Bereits nach 8 Planetenumdrehungen verloren die Streitkräfte der Yapathi beinahe ein Sechstel ihrer Truppen. Die hoch angepriesenen Eisenautos hatten gar Verlustraten von bis zu 80%. Die wenigen Doppeldecker wurden gänzlich zerstört. Man sah die "Besucher" nun vor sich. Scheinbar verfügten sie über keinerlei Sensoren, waren grün und hatten einen breiten Kopf, der scheinbar einfach ein riesiger Mund war, auf einem Stengel der in 6 weitere, braune mündete. Diese dienten zur Fortbewegung oder Manipulation von... Waffen und anderen Dingen. Wie die Artillerie. Oder Verdammt schnelle und bösartige Flugzeuge. Die Technik war gar nicht so unähnlich der der Yapathi. Aber wesentlich fortschrittlicher. Der Invasor achtete dabei peinlich genau darauf nicht die Bevölkerungszentren anzugreifen. So gut es eben ging.

    Nach nur einem Monat wagte sich niemand mehr hinaus. Yapathi kapitulierte ohne zu kapitulieren.
    Bild

    Viele wurden in große Schiffe geführt. Alle. Auf Yapathi gibt es heute keine Yapathi mehr. Wir leben nun auf einer Tropenwelt. In engen Gehegen. Immer wieder sammelt man einige von uns ein. Wir sehen sie nicht wieder.
    Bild

    Wir bekommen Nahrung und Unterkunft. Vornehmlich Gemüse. Aber die Bedingungen sind katastrophal. Es gibt auch andere Rassen. Auch sie bekommen Gemüse. Wir beobachten. Wir lernen... Und eines Tages.... Wir werden nicht vergessen.

    -------------------------

    Aus Stellaris. Mal gucken was passiert wenn ich alle Aliens als Schlachtvieh behandle und sie gleichzeitig auf einem Planeten beherberge. Wir (die Entheri) sind bereits deutlich in der Unterzahl.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Baldri (13. Dezember 2018 um 20:48 Uhr)

  4. #49
    Singen Saufen Siegen Avatar von Admiral G
    Registriert seit
    24.11.08
    Ort
    Mechfabrik
    Beiträge
    10.079


    Super geschrieben!

  5. #50
    Moderator Avatar von Baldri
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    24.162
    Danke. Das bedeutet mir recht viel.

  6. #51
    Registrierter Benutzer Avatar von Herbert Steiner
    Registriert seit
    23.03.12
    Beiträge
    2.319
    Vor allem mal schön, einen Bericht aus Sicht der unterlegenen Spezies zu lesen!

  7. #52
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    Das sieht ja alles ganz anders aus als bei meinem Stellaris run . Vllt schau ich da mal wieder rein (Hallo PCGamer ).

    Dibs auf die nächste Story , fang jetzt an zu schreiben
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  8. #53
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    EU4: Britannia rules the everything (WC)

    Wie vllt einige Leser des EU4 Unterforums schon gesehen haben, habe ich gestern es endlich geschafft, dass erste mal einen World Conquest in EU4 zu schaffen... bzw das erste mal die Disziplin bewiesen und bis zum Schluss durchzuspielen. Hat sich über 2 Monate gestreckt und waren bestimmt 100 Spielstunden oder so... kann ich das irgendwie nachschauen auf Steam? Wie dem auch sei, möchte euch hier kurz durch das Spiel führen, was ich wann warum gemacht habe und auch sagen, was ich so gelernt habe da ich bisher nie so lang gespielt hab (bzw soviel andere Dinge dabei ausprobiert habe) . Fangen wir an!

    1444-1500

    Die ersten 56 Jahre verliefen ziemlich gut. Ich hab Frankreich erst recht spät in eine PU gezwungen, erst 1470. Hintergrund war, dass ich für den Start eine recht spezielle Strategie gewählt habe, um mich in dem kommenden frühen Krieg mit Frankreich nicht zu verausgaben mit massenhaft Loans. Ich habe leider keine Bündnisse mit Burgund oder Aragon bekommen die mir geholfen hätten... also musste es die Spezialstrat sein.

    Die sieht so aus: Man lasse Gascony und Normandy frei und gibt alle Provinzen aufm Festland an die beiden. Dann macht man "Scuttage" an, wodurch Vasallen mehr $$$ zahlen, aber nicht in Kriege gerufen werden. Da man auch Maine abgibt feuert das Maine-Event nicht was oft zum frühen Krieg führt. Dann greift man Schottland an und hält Frankreichs Navy mit den eigenen überlegenen Schiffen aufm Kontinent fest, gegen Schottland gewinnt man ja recht einfach. Nachdem Schottland komplett besiegt ist, lädt man seine Truppen auf ein Schiff, schickst sie nach Burgund oder ähnliches und gruppierst alle Truppen in eine Armee. Diese setzt man auf Paris und belagert es - da man selbst nen dicken Stack hat greift Frankreich i.d.R. nicht an. Sobald Paris gefallen ist, erhält man ja den PU Casus Belli und Frankreich geht an der Stelle auch nen weißen Frieden ein! Damit ist Schottland im Anschluss vasalliert und man hat nen Waffenstillstand mit Frankreich und kann Favors mit anderen Bündnisspartnern aufbauen um die PU irgendwann durchzusetzen.

    Das Problem an der Strategie: Jetzt hat man schon 3 Vasallen, die alle nicht wenig Entwicklung haben... und die eigene Entwicklung ist ja sogar weniger gewurden, da man die reichen Festlandprovinzen abgegeben hat. Hier noch die PU mit Frankreich drauf zu legen hätte nur zu Rebellionen geführt, da hab ich lieber den Rest erstmal annektiert und andere Sachen erobert.

    Entsprechend ging es dann nach Irland, Dänemark und Brittany. Im Kampf gegen Brittany um 1459 rum war ich wieder im Krieg gegen Frankreich und hatte immernoch mit frechen Vasallen zu kämpfen, da hatte ich die PU dann auch nicht durchgesetzt. Erst beim dritten Krieg 1470 hab ich sie mir geholt

    Gegen Dänemark wollte ich früh von Norwegen mir Island holen, um mit früher Exploration Idee zügig über Grönland nach Canada überzusetzen und dort das Kolonisieren anzufangen... leider hab ich das komplett vergurkt, da die Kolonialrange so früh selbst von Island nicht ausreicht. Seuftz. In einem zweiten Krieg gegen die Dänen habe ich ihnen dann den Rest von Norwegen als Vasallen weggeschnappt (das war 1494) und ihnen diverse Provinzen abgenommen um mehr vom Handel in Lübek in den Channel leiten zu können.

    Sonst war 1488 noch ein bomastisches Jahr, da wir hier eine absolut kostenlose PU über Österreich erhalten habe, da ihr Ferdinant ohne Erbe gestorben ist. Dies war das einzige PU Glück in diesem Spiel aber Österreich kostenlos reicht ja auch .

    Verbündete waren Castille (mit früher Iberian Wedding), Portugal und Österreich. Nach den PUs über Frankreich und Österreich hab ich kaum noch Verbündete gepflegt, später dann Russland gegen den Osmanen aber das wars. Hier um 1500 rund hab ich schon angefangen, die Beziehung zu Castille und Portugal zu verschlechtern damit sie nicht zu stark werden.

    Bild

    Das ganze nochmal etwas rausgezoomt, hatte dann am Schluss den Sprung nach Canada geschafft und mich dann schnnell gefragt: Warum jetzt eigtl noch Canada? Um mehr Range zu bekommen, hab ich in einem no CB war gegen Morocco ihnen eine Provinz in Tlemcen abgenommen die ich später als Vasall freilassen wollte, fürs erste aber sollte sie mir Reichweite geben um dann nach Cabo Verde springen zu können. Spanien war unterdessen schon fleißig dran, die Karibik zu unterwerfen was mich auch geärgert hat . Gut, soviel zum Start!

    Bild

    1500-1550

    Jut, erster Krieg gegen Spanien wurde hier gewonnen und hat mir diverse Provinzen eingebracht, vor allem Inselns im Mittelmeer - da bekommt man per Mission Claims drauf. Außerdem hab ich Leon freigelassen mit dem Ziel, ihm teile von Spanien zu füttern... wobei ich hier zu lang gewartet hab, Leon hat einen Colonisten in seinen Nationalen Ideen (noch ein Grund warum ich ihn frei haben wollte) und da ich zu langsam war hat er seine Hauptstadt in die neue Welt verlegt gehabt . Hab dann auch Genua angegriffen und mit auf der Krim Caffa geholt, wollte eine Steppenprovinz um die Cossaken Estate freizuschalten aber die bekommt man nur, wenn man Osteuropäische Techgruppe hat... .

    Was war sonst noch ... achja, mit der Reformation bin ich früh Protestant gewurden (war sogar der erste glaub), denn die Boni und flexibilität gefallen mir besser als Anglicanismus. Im HRE hat sich die Reformation auch riichtig breit gemacht, dazu gleich mehr.

    Sonst ist glaub alles so seine normalen Gänge gegangen. Der livonische Orden sah kurz dick aus, aber wurde zügig in seine Schranken verwiesen.

    Bild

    In der neuen Welt lief es auch super, hab Canada zu fünf Provinzen geholfen damit es ne Kolonialnation wird und selbst kolonisieren kann (dafür hab ich sie auch subventioniert, damit sie sich selbst nen Kolonisten leisten können). Das hab ich glaub ich bei allen meinen Kolonialnationen gemacht. Cuba hab ich mir von den Spaniern gekrallt in dem Krieg und die Hauptinsel selbst kolonisiert sowie Mexico ordentlich unterjocht und in Brazilien meine eigene Kolonie gegründet, wollte ich nicht alles den Portugisen überlassen. Die Kolonien die man hier in La Plata sieht (und später auch Peru) müssten eigtl Gelb sein, das ist Spanien da unten... da ich die Nationen aber später "geerbt" hab als ich Spanien selbst ausgelöscht hab haben sie hier die falsche Farbe.

    Dazu hab ich meinen Push ums Horn von Afrika begonnen um nach Indien zu kommen. In den nächsten 50 Jahren explodiert mein Einkommen weil Trade Companies super OP sind aktuell. Da hätte ich vermutlich z.b. Brazilien komplett ignorieren können/müssen um das schneller zu machen und stärker zu werden... was jetzt bei meiner Ausgangslage egal war, aber wenn man vllt Holland oder so spielt und nen WC versucht, sollte man die Reise nach Indien stärker angehen.

    Bild

    1550-1600

    Das wichtigste in diesen 50 Jahren war vermutlich der 30 jährige (bzw hier eher 5 jähriger ) Krieg im HRE. Bis ~1580 oder so war das HRE zu 90% nicht katholisch, das Problem war aber: Nicht ein Elektor ist konvertiert - und genau das ist die Bedingung, damit der Religionskrieg überhaupt feuert. Mit Böhmen als Kaiser hatten sie vllt einfach zuviel Angst? Naja gut, musste ich nachhelfen, also hab ich dort nen Krieg gestartet und einen der Elektoren (Würzburg glaub ich) Zwangskonvertiert, n Jahr später sind die Ligen gespawnt und ich wurde Chef der Protestanten und wenige Monate später ging der tatsächliche Krieg dann los. Da auch die Osmanen und Russen auf der Protestantischen Seite waren, war das ein klacks. Nervig waren Spanien und Portugal wie immer, aber auch das ging sich aus.

    Sonst hab ich angefangen, die Osmanen kaputt zu machen und einen ersten KRieg mit Russlands Hilfe gewonnen, außerdem hab ich mir Ägypten von den Mameluken (Mission) geholt. Kleinere Eroberungen waren Danzig und die Krim.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  9. #54
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    Auch in Indien hab ich mir angefangen, ein Standbein aufzubauen. Erst hab ich ~3 Provinzen oder so insgesamt gechartert (also gekauft) gehabt: Khambhat in Gujarat, Madurai in Südindien und Viljaya in Vietnam. Ein erster Krieg gegen Vijayanagar hat auch nicht lang auf sich warten lassen, mit dem ich mir weitere wertvolle Handelsposten in der Region geklaut hab. Ostafrika, Madagscar und teile im Gulf of Anden wie Socotra sind ebenfalls unserem Reich beigetreten . Wenn ich das mir jetzt wieder so anschaue, krass wieviel in den 50 Jahren ich erobern konnte... ist ja noch die Zeit vor Absolutismus und Administrative Efficiency. Hatte aber einfach einen spitzen Herrscher in diesen 50 Jahren und dadurch, dass ich mir hier keine Sorgen um aggressiv Expansion machen musste lief das einfach.

    Bild

    1600-1650

    Diese Zeit war vor allem intern interessant und wichtig. Da die englische Regierungsform -30 auf Absolutismus gibt musste sie weg. Zum Glück gibt es bei den Engländern das Civil War Disaster, was ich getriggered habe um eine Republik mit Diktator zu werden (Oliver Cromwell Zeit in der UK). Ich hab dann die Republikanische Tradition auf unter 50 reduziert wodurch nach dem Tode von Mowbray ("mein" Cromwell) England zu einer regulären Monarchie wurde. Nachdem das Disaster vorbei war, hab ich noch das "Court and Country" Disaster getriggered, was einem nochmal +20 Max Absolutismus bringt. Insgesamt bin ich da sehr sehr schnell auf 100 Absolutismus gekommen

    Extern... joa mit gewonnem Religionskrieg war Riga Kaiser, also hab ich mir eine Grenze mit ihm verschafft. Zwei Kriege gegen die Osamen wurden gewonnen, Leon und Brandenburg wurden integriert und die Iberen weiter klein gemacht.

    Bild

    In Indien hab ich mir die komplette Küste von Vijayagara geschnappt und eine erste Mission in Bengal absolviert. Mein Problem war, dass es mir oft an guten casus Belli gefehlt hat, wurde ich mich bis 1690 oder so wenn man Imperialismus erhält, die britischen Missionen einfach runter gegangen bin, da kriegt man soviele Claims. Ist natürlich keine Strategie für ein anderes Land. In Indien muss man hier zwei mal hinschauen, ich glaub alles im Zentrum was rot ist gehört zu Malwa und nicht mir... wobei ich das natürlich ändern werde

    Bild

    1650-1675

    Sooo, habe ja grade schon von Mowbray berichtet, dieser ist im Jahre 1650 gestorben wodurch ich nen sehr jungen Monarchen erhalten hatte.... was aber auch zu einem letzen Event im englischen Bürgerkrieg geführt hat, wo man sich entscheiden musste: Wieder ne englische Monarchie werden oder reguläre Republik werden. Doll. Also wurde ich wieder Republik, habe wieder die republikanisnche Tradition reduziert (was aus meinem Herrscher einen 6/6/6 gemacht hat, da ich ihn sooft wieder gewählt habe), dann hat er sich zum Diktator ausgerufen und als der dann tot war, am Anfang des 18. Jhs, dann war ich endlich wieder normale Monarchie

    Sonst.. ja viel muss ichi glaub ich niht mehr sagen, ich erober halt mehr Zeug . in Italien habe ich Nepals von Spanien freigelassen und füttere ihn nen großen Teil von Italien. Das HRE hab ich 1661 aufgelöst, mit dem ganzen Regierungswechsel Zeug durfte ich nicht Kaiser sein und habs dann halt gelassen .

    Bild

    Sonst... joa, bin bei den Timuriden einmal reingegrätscht weil die mir zu groß wurden... und ganz kurz später gründen sie das Mughal Reich . Außerdem hab ich, wie versprochen. Malwar fast komplett weggeräumt und auch die Eroberung von Südostasien hat begonnen.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  10. #55
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    1675-1700

    In Europa ist in der Zeit gar nicht soviel passiert glaube ich. Westdeutschland hab ich angefangen an Braunschweig zu füttern, in Italien hab ich Napels annektiert und mir dafür Milan als Vasallen geholt um den Rest in der Gegend zu verspeisen. Schweden hat angefangen Böhmen zu kloppen was mich überrascht hatte, Schweden sind krass . Bei den Osmanen hab ich, nach der annektion von Karaman, mir mit Syrien und Haasa zwei neue Vasallen geholt um die Osmanen weiter zu stutzen.

    Bild

    In Asien und Afrika war ich da schon aktiver unterwegs. Ming hab ich von all seinen Subjekten abgeschnitten und einige von Ihnen annektiert, ohne allerdings einen Krieg mit Ming zu risktieren (ich hatte schlicht nicht genug Truppen in der Nähe zu dem Zeitpunkt). Außerdem wollte ich warte, dass ihr Mandat ordentlich sinkt, denn dann sind ihre Truppen wesentlich schwächer. Die Mughals hab ich gefünfteilt, eigtl wollte ich nur ihre nervigen Forts aber...

    Bild

    Außerdem mal wieder ein Blick in die neue Welt, wie sich die Kolonialnationen gemacht haben. Wie gesagt ist Spanish Peru und La Plata in der Hand von Spanien und nicht mir. Hatte hier schon Kolonialkriege angezettelt die meine Jungs gewonnen haben (weil ich ihnen 100g/monat teilweise geschenkt hab ), lief aber alles super. War irgendwie am Ende doch froh z.b. über Brazilien, einfach weil ich sonst selbst die iberischen Kolonialnationen irgendwie hätte fertig machen müssen immer in den Kriegen um auf ordentlich warscore zu kommen, so haben das meine Subjekte erledigt.

    Bild

    1700-1725

    Das war auch ne tolle Zeit... weil ich unbedingt mal Revolutionstarget sein wollte (wenn ich schonmal bis ins 18. Jh spiele ). Hab also auch das disaster getriggered wodurch ich zu einer revolutionären Republik wurde! Mit dem Ziel, dann ein revolutionäres Empire zu werden! Was auch später gelungen ist... meine 7. unterschiedliche Regierungsform in dem Spiel. Hat echt Laune gemacht irgendwie, auch wenns teilweise nervig war.

    Sonst ist glaub nicht mehr viel zu sagen, jetzt ist endgame und man wartet nur die Overextention immer ab. Also Krieg führen, ~100% OE holen, während man das wegcored Krieg führen, warten bis die Cores da sind, wieder 100% OE holen etc. Unterdessen auch Kriege führen um die Vasallen zu füttern, hier hab ich aktuell Syrian, Haasa, Polen, Kiev, Novgorod, Milan und Braunschweig als Vasallen, wobei die Integration jetzt schon im vollen Gange ist und ich glaub ab hier fast nix mehr füttere.

    Mir ist auch aufgefallen, dass man zwar auch über 100% OE sich holen kann aber es einfach nervig ist an oft blöden Stellen plötzlich mit Rebellen konfrontiert zu sein. Grade auf Inseln oder sowas.... wenns knapp wäre mit dem WC ist es aber eine option.

    Bild

    1725-Ende

    More the same, hier gings dann oft eher drum die Waffenstillstände teilweise abzuwarten bzw sich immer so die Kriege zu planen, dass man gar nicht warten muss. Also Krieg Russland -> Krieg Osmanen -> Krieg Schweden -> Krieg Mughals -> Krieg mehrere kleine -> und dann wieder Krieg mit Russland oder so und die Kette erneut durch. Waffenstillstand hab ich glaub ich nie gebrochen außer gaaaanz am Ende, als sowohl Ming als auch Russland noch 3 Provinzen oder so hatten. Weiß gar nicht warum ich nicht einfach das OE genommen hab, aber war gestern einfach nur noch im Gedanken "endlich fertig machen" . Screen hier ist von 1750 so als letzer

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  11. #56
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    Sooo, was kann ich sonst noch schönes zeigen? Vllt mal mit Religionen. Ich hab nicht mega darauf gesetzt alles zu konvertieren, weiß gar nicht wie das hätte klappen können ehrlich gesagt mit dem Konvertierungnsystem des Patches auf dem ich gespielt hab. Da darf man ja nur full cored states konvertieren und... also ich seh nicht wie das drin sein soll. Meine Vasallen haben da aber viel gemacht, grob kann man sagen: Man ziehe eine Linie vom Ural runter übern Kaukasus weiter bis an den persischen Gold. Alles westlich davon (und nördlich der Sahara) ist zu einem hohen Grade protestantisch, denn da hab ich meine ganzen Vasallen gehabt bzw meine eigenen Kernprovinzen. Alles andere ist so, wie ich es vorgefunden hab

    Bild

    Außnahmen sind Sachen, die ich selbst erobert habe, was hier und da vorgekommen is, grade ganz am Ende des Spiels mit dem Rest von Sweden oder Sachen in Böhmen.

    Bild

    Hier ne vermutlich bessere Übersicht über die Verbreitung aller Religionen.

    Bild

    Dann hab ich noch diese Kulturmap, wo man besser sieht wer wo kolonisiert hatte. Ist auch nicht super korrekt, da ich diverse Sachen einfach direkt erobert hatte wodurch sie teil meiner Kolonialnationen wurden was wiederrum dazu geführt hat, dass sie es Kulturkonvertieren. Aber zumindest die Spanier in Südamerika sieht man gut und auch noch ein bissle verbleibendes Portugal in Brazilien . Das Orange in Nordamerika ist lustigerweise gar nicht iberisch sondern Dutch! Holland hat da ne Kolonien gehabt die ich nach annektion übernonmmen hatte - und da die teilweise mehr als 10 Provinzen hatten hab ich da extra Händer bekommen für Handel

    Bild

    Interessant ist sicher auch die maximale anzahl an Entwicklung auf der Welt, bzw was ich selbst coren musste... was auf fast 25.000 rausläuft. Davon hatte ich sicher nen gutes bissle selbst auf meiner Insel aber vermutlich ~24.500 musste ich coren.

    Beim Budget gibts sonst nix zu sagen denke ich. Man sieht wie unglaublich wichtig Trade aktuell bei EU4 ist, was entsprechend immer ne große Priorität sein sollte.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  12. #57
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    The Liberation Act: Unrest -1.0, Years of Seperatism: -5
    The Foreign Aid Act: +1.00 Diplomation Reputation, +1 Diplomatic Relations
    Modern Siege Weapons: +10% Siege Ability, Leader Siege +1

    Tech Level ist normal, weiß gar nicht warum ich hinten bin bei Mil Tech aktuell. Schön ist sicher, dass ich grade am Anfang des Spiels für Innovation erlangen konnte, was mir Monarch Punkte eingespart.

    Bild

    Meine Ideen.. naja sind nicht aktuell, hab am Ende bissle rumgespielt. Meine Reihenfolge war:
    1. Exploration -> Was ein fehler war, da mein Plan früh nach Grönland zu kommen nicht aufgegangen ist. Hätte hier wohl was anderes nehmen sollen und dann Exploration als zweites.
    2. Innovativeness... hier keine Ahnung mehr warum so wirklich. Ich glaub weil ich im Kopf hatte, dass viele gute Events gibt und man generell viele Monarchpunkte damit langfristig rausholt (-10% techcost ist da mit drin z.b., oder auch -25% Advisor cost womit man viel frühere hohe Level Berater holen kann. Ich glaub ab 1550 oder 1600 oder so hatte ich nur noch Berater mit 5 Sternen)
    3. Influence, da hab ich angefangen meine großen frühen Brocken mit Frankreich und Österreich etc zu integrieren, da sind die -25% Diplo annex cost und höher Diplo Reputation einfach super
    4. Offensive war meine einzige Mil Tech - einfach weil ich nicht mehr brauchte. Selbst offensive hab ich hauptsächlich genommen, um schneller Belagerungen durchführen zu können.
    5. Humanist, das war glaube ich die Zeit wo ich die Disaster des englischen Bürgerkriegs und Court and Country hatte und ich wollte gerne die Rebellen einfacherer unter Kontrolle halten. Zu der Zeit bin ich auch viel stärker in Regionen vorgedrungen, wo ich nix konvertieren konnte was die auch dort die Rebellen zu Problemen machten, mit Humanist kann man dem sehr gut entgegen wirken. Am Ende hatte ich selbst in neu eroberten Gebieten mit 100% Overextention 0 Rebellen.
    6. Administrative - Ohhh boi kam das spät. Die -25% Core Creation Cost ist eigentlich super wichtig aber... ich hatte so gute Herrscher, mir hat es nicht wirklich an Monarchpunkten gemangelt bis ganz zum Schluss. War natürlich für die letzen 100-150 Jahre, wo vermutlich 75% der eroberungen stattfinden, unglaublich wichtig, aber ob man das früher braucht? Kommt wohl ganz auf die eigene Situation an

    Äh ja, der Rest war nur rumgespiele um evtl an weitere Achievements zu kommen.

    Bild

    Policies für das ganze Spiel waren:

    The Liberation Act: Unrest -1.0, Years of Seperatism: -5
    The Foreign Aid Act: +1.00 Diplomation Reputation, +1 Diplomatic Relations
    Modern Siege Weapons: +10% Siege Ability, Leader Siege +1

    Zeitweise hab ich die Mil Policy "Foreign Conscription Centers" drin, die +1 Diplo Relations gibt, da ich ja ständig haufenweise Vasallen hatte. Damit konnte ich 1 Mil Monarch Punkt/Monat praktisch tauschen für einen Diplo Punkt.

    Bild

    Ein Nachteil meines ständigen Regierungsformwechsels war sicherlich, dass ich nie weit bei den Regierungs reformen gekommen bin. Wirklich schlimm war das aber nicht.

    Bild

    Beim Militär gibts auch nicht viel zu sagen. Durch ständige Kriege und viel Geld was ich in Forts stecke hatte ich immer sehr sehr hohe Armee Tradition und damit eigtl ausschließlich 3 Sterne Generäle, was natürlich die Kriege entsprechend erleichtert hatten. Der sehr große Siegebonus führt - wer hätte es gedacht - zu sehr schnelle und effektiven Belagerungen. Damit Dauert eine Siegephase teilweise nur noch die Hälfte an Tagen, wenn man dann genug Kanonen und nen guten General hat dann fällt ein Level 2 Fort am Ende zu 70% nach 15 Tagen oder so. Das beschleunigt Kriege ungemein . Proffessionalismus ist natürlich auch auf voll, da gibts coole Boni und wenns ganz voll ist billigere Generäle, was dann einfach zu besseren Generälen führt, da man die schlechten einfach direkt feuern kannn.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  13. #58
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    Meine Score was... keine Ahnung ob das gut ist? Habt ihr da Erfahrungswerte? Vermutlich müsste ich bis Enddatum mal durchlaufen lassen um was vergleichsbares zu haben

    Bild

    Die tollsten Provinzen., musste natürlich London ganz hoch pushen, geht ja sonst nicht. Krass vor allem, was Dehli da so produziert . Aber ist halt in ner Traderegion wo er +100% productionbonus erhält, das geht ganz gut ab.

    Bild

    Die traurige Linie der HRR Kaiser. Mir ist gar nicht aufgefallen, dass Böhmen sooft die Dynastie gewechselt hat.

    Bild

    Uuuund dann zum schönsten: Meine Herrscher Emoticon: schwaerm. Völlig ohne Savescumming, sondern einfach nur den Dusel vorm Herren. Naja gut, durch meine Position hatte ich natürlich immer viel Prestige an der Hand und konnte die schlechten Erben abfangen, denke bis zu Elizabeth ist es noch halbwegs normal in meiner Erfahrung. Elizabeth selbst kam per Event (https://eu4.paradoxwikis.com/Women_i...en_Elizabeth_I), was mich etwas verwirrt, denn beim Event steht, dass man Katholisch oder Anglizistisch sein muss aber ich war Protestant? Sehr seltsam, aber ich beschwer mich nicht!

    Ihr Sohn Frederick August war noch so ein Tier, aber da hatte ich gut Erben verschlissen in der Zeit, war super froh wie jung Elizabeth an den Thron gekommen ist... oder war das sogar auch ein Event? Irgendwas seltsames war da glaub ich... sein Name ist ja auch kein traditionell englischer... ich weiß es nimmer.

    Adolphus hatte mir nicht zugesagt, nur 1 Punkt für Admin ist einfach ein no go. Da war ich glücklich, dass der Bürgerkrieg kurz darauf ausgebrochen ist wo ich ihn losgeworden bin! Cromwell war dann wieder super und dann kam die Legände an die Macht!

    Frederick II de la Pole, den sein Leben. Als 20 jähriger oder so irgendwie an den Thron gekommen als Kaiser, wurde er dann Groß Konsul als die Republik ausgerufen wurde, nur um dann 3 oder 4 mal wiedergewählt zu werden und dann zum Diktator zu werden. Als er gestorben ist, war nochmal kurz ne Monarchie da, aber fast enau 9 Jahre nach dem Tode von Frederick wurde erneut eine Republik ausgerufen, dieses mal die revolutionäre Republik .

    Bild

    Bei der Republik hatte ich erst einen 58 jährigen bekommen, Benjamin Wolfe. Ich hatte hier gar nicht nachgedacht und ihn einfach wiedergewählt, obwohl bei seinem Alter ich das hätte auch direkt lassen können. Dann kam Jeremy Davis, der 28 war. Den hab ich dann zwei mal wieder gewählt, und dann hat er sich als Kaiser ausgerufen und das Revolutionary Empire ausgerufen . Auch ein guter Mann! Bei ihm hab ich dann allerdings auch gut 8 Erben enterbt bevor ich wieder ein Event hatte das mir dann Margaret beschert hat .

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  14. #59
    Puhuhu Avatar von Slaan
    Registriert seit
    29.09.10
    Ort
    Hànbǎo
    Beiträge
    15.141
    Soo, zum Schluss noch lustige Verlust Statistiken... war da teilweise sehr unaufmerksam, was sich stark in meine Verluste durch Attrition wiederspiegelt. So hoch sollten die eigtl nicht sein (in relation zu den Kampfverlusten).

    Bild

    Viel viel schrecklicher ist es bei der Navy, Gott wo hab ich nur die ganzen Schiffe verloren . Bei den Light Ships sag ich: Ok, die sind halt rumgekurvt fürn Handel und wurden dann von Spanien etc erwischt aber... wie konnte ich soviele Heavies verlieren . Ich glaub gut 100 sind gegen Schweden drauf gegangen, selbst im super lategame haben seine ~100 Galleys in der Ostsee meine ~100 Heavyies zerlegt (die alle aufm neusten Stand upgegraded waren und so). Hat mich echt überrascht.

    Bild

    Dann gibts noch Charts, denn Charts sind immer toll! Kultur ist natürlich Englisch die wichtigste, dann Fränkisch und dann der Rest.

    Bild

    Eine kuriosität war noch: Super spät - im Jahre 1718 - feuert erst das Event damit ich Anglikanisch werden kann . Ich weiß nicht warum... vermutung ist, dass ich praktisch nach dem Konvertieren zu Protestant Defender of Faith geworden bin womit das nicht feuern kann und vllt hab ich Defender of Faith verloren als ich revolutionary geworden bin? Aber eigentlich dürfte es dennoch nicht gehen, laut hier (https://eu4.paradoxwikis.com/Anglica..._.24COUNTRY.24) kann es nur vor 1600 feuern. Das macht das zweite Event in diesem Spiel (zusammen mit dem Elizabeth Event) das seltsam gefeuert ist.

    Bild

    Uuuuuuuuuuund zum Schluss noch mein Lieblingsevent... zur perfekten Zeit. Panikkomet ein Jahr vor Welteroberung

    Bild

    Vielen Dank fürs Lesen! Falls es Fragen gibt oder ihr noch nen Screen oder so sehen wollt: Sagt bescheid
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    |學而不思則罔,思而不學則殆。 ~ 孔子|
    | Lernen ohne zu denken ist sinnlos, denken ohne zu lernen gefährlich. ~ Kong Zi |

    | During times of universal deceit, telling the truth becomes a revolutionary act ~ George Orwell |

    SdM Dez16 - XCOM2 Make Humanity Great again

  15. #60
    Moderator Avatar von Baldri
    Registriert seit
    15.11.08
    Ort
    Auf See
    Beiträge
    24.162
    Wer hätte das gedacht? Wenn man die ganze Welt erobert hat man ein hohes Handelseinkommen.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •