Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: [V. Hungerspiele] ECCOMI - Die Geschichte des Harlekins Cicero

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.09.11
    Beiträge
    21
    Aktion 2
    Achtung Spoiler:


    Cicero läuft den Fluss abwärts bis er (hoffentlich) zu der eingezeichneten Brücke kommt. Sollte er die Brücke nicht erreichen schlägt er für den Abend versteckt sein Lager in der Nähe des Ozeans auf.

    Sollte er die Brücke erreichen, überquert er diese und schlägt sein verstecktes Lager in Sichtnähe zur Brücke auf.
    Falls die Entfernung Cicero nicht trügt, sollte er von den nördlich gelegenen Hügeln die Brücke noch in Sicht haben. Falls Cicero also die Hügelkette entdeckt, schlägt er, mit den Klippen im Rücken, hier sein Lager auf. Er achtet hierbei selbstverständlich darauf das Lager so zu wählen, dass eventuell die Brücke überquerende Mitspieler ihn nicht sehen können.
    Sollte ein Kontrahent ihm zu nahe kommen flüchtet er auf so geräuschlose Art und Weise wie möglich, Cicero sucht so früh noch keinen Feindkontakt!
    Cicero beobachtet die Brücke bis es zu dunkel wird, diese noch sehen zu können, dann schläft er und wacht mit dem ersten Morgengrauen auf.

    Noch eine Kleinigkeit:
    Cicero möchte während des langen Marsches nach Pflanzen suchen, die ihm wichtig sind. Dementsprechend sucht er nach:
    -> Essbaren Pflanzen, Beeren und ähnlichem
    -> Stark giftigen Pflanzen (die er nur vorsichtig anfasst um sich nicht selbst zu vergiften)
    -> Betäubenden/Halluzinogen wirkenden Pflanzen und Pilzen
    -> Nützlichen Pflanzen (Lilianen, aus denen sich Seile machen lassen; Bäume von denen Cicero weiß, dass sie stark harzen, das Harz könnte er später als Kleber verwenden; Pflanzen/Farne mit extrem großen Blättern, die man als Tarnung verwenden kann)

    (Sollte die SL zu gütig sein und Cicero findet zu viel von allem markiert Cicero sich den Standort auf der Karte)


    „Alles läuft wie von mir gewünscht, weil Harlekine Glückskinder sind!“


    Cicero reimt leise vor sich hin, zwischen den einzelnen Zeilen schnappt er aber immer wieder nach Luft, man bemerkt, dass er eine weite Strecke zurückgelegt hat.
    Er nimmt sich einen Moment Zeit die Visitenkarte nochmal genauer zu überprüfen.

    „Brauner Punkt hier, Hügel dort, eine kleine Falle hier, der perfekte Mord!“


    Er läuft in Richtung Westen, der Brücke (so hofft er) entgegen. Beim Laufen spielt er ein kleines Spielchen mit sich selbst:

    Ich packe meinen Koffer und tue hinein: Alles Essbare!

    Ich packe meinen Koffer und tue hinein:
    Alles Essbare und giftige Pflänzchen, die hübschen bunten!

    Alles Essbbare, giftige Pflänzchen und alles was Spaß macht, schöne leckere Pilze die, die so schöne Bilder im Kopf machen!

    Hehe, jetzt habe ich was spannendes, was zum Spielen und Schokolade!

    Ich packe meine Koffer und tue hinein:
    Alles Essbare, giftige Pflanzen, Drogen und alles was man zum Basteln braucht, Liliane und Blätter, grade Äste, spitze Steine, …

    Ich packe meinen Koffer und tue hinein:
    Alles Essbare, Drogen, spitze Steine, grade Äste, Lilianen und …

    Cicero verstummt und grübelt was er vergessen habe könnte.

    Ich packe meinen Koffer und tue hinein:
    Alles Essbare, Gift, oh, ohja! Ja, fast das Gift vergessen! Wo war ich jetzt? Nochmal!
    Ich packe meinen Koffer und tue hinein:
    Alles Essbare, Gift, Drogen und Nützliches, Kleber wäre nicht schlecht! Harz, müsste reichen!


    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    wir nehmen dein Harz zum Töten,
    wir töten nicht nur zur Sommerzeit,
    nein auch im Winter, wenn es schneit!

    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    du bist ein wahrer Harlekinstraum!
    Mit den Nadeln sticht man Augen aus,
    mit deinem Holz verbrennt man Fleisch,
    was ein Festschmaus!


    Cicero singt noch eine Weile weiter, mit jedem zusätzlichen Vers werden seine Reime schlechter.
    Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
    hängt man Menschen an dir auf,
    sieht das aus wie, wie, […] wie eine Weihnachtskugel!


    Cicero kichert leise, gutgelaunt läuft er am Fluss entlang und sucht nach der eingezeichneten Brücke. Auf dem Weg entdeckt er einige Kaninchen.

    Oh Flauschies!

    Hoppel hoppel Kaninchen,
    vermehrt euch wie die Bienchen,
    habt ihr genügend Babys gemacht,
    dann kommt der Cicero und schlachtet euch ab!


    Mit solchen Reimen vertreibt Cicero sich die Zeit bei seiner Wanderung, bis er stehen bleibt und aufmerksam lauscht.
    In der Ferne kann man das Geräusch von Wellen hören. Enttäuscht lässt sich Cicero, in den schattigen Schutz eines Baumes fallen und gönnt sich eine kurze Pause. Er holt die kleine Visitenkarte nochmal aus dem Rucksack und fängt an zu fluchen.

    Da! Da, ganz klar ein brauner Pixel! Brauner Pixel steht für Brücke, das weiß doch jeder! Warum also ist hier keine Brücke!

    Er zeigt die Visitenkarte in eine Richtung, in der er eine Kamera vermutet.


    Welcher Trottel zeichnet so eine beschissene Karte!

    Der Harlekin atmet mehrmals tief ein um sich zu entspannen, als das nicht richtig funktionieren möchte starrt er den Waldboden an, als ob er mit seinem Blick Löcher in diesen bohren möchte.
    Er verharrt in dieser Haltung für mehrere Minuten, bevor er einmal entschlossen nickt und seinen Weg fortsetzt.



    Anmerkung des Autors:
    Eigentlich passiert in dieser Aktion nicht sonderlich viel. Cicero möchte am ersten Tag eigentlich nur ein geeignetes Nachtlager finden und nach Möglichkeit nicht von seinen Mitspielern entdeckt werden. Weiterhin fängt er an nach Gegenständen zu suchen, die er für den Fallenbau verwenden kann.

  2. #17
    Vorsitzender Kitano Avatar von [VK]
    Registriert seit
    05.02.08
    Beiträge
    34.943
    Zitat Zitat von GreenBox Beitrag anzeigen
    Mit etwas statistischem Glück (welches ich bisher bei jedem Würfelwurf bewiesen habe! ) sollte ich es eigentlich schaffen den Schlangenbiss zu überleben. Wenn nicht wird es eine sehr SEHR kurze Story! (Wenn mir einer der Sponsoren ein Gegengift schicken würde, könnte ich euch noch meine schon beinahe fertig geschriebene Hintergrundgeschichte präsentieren! Kleiner Spoiler, einen kleinen Jungen psychologisch soweit zu brechen, dass er zu einem wahnsinnigen Massenmörder wird ist recht brutal ).
    Frage im Namen unserer Sponsoren: Zählt 'nee Axt zum Hand abhacken als Gegengift?

  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.09.11
    Beiträge
    21
    Hmm, theoretisch ja! Ist ja eh die rechte Hand, die braucht ja kein Mensch!

  4. #19
    Admiral Toaster Avatar von JimmyderLegion
    Registriert seit
    05.10.09
    Ort
    Trendstadt Duisburg, Perle des Ruhrgebiets
    Beiträge
    7.871
    Zitat Zitat von [VK] Beitrag anzeigen
    Frage im Namen unserer Sponsoren: Zählt 'nee Axt zum Hand abhacken als Gegengift?
    Ja, aber bitte nur mit BR-Logo
    Battlestar Galactica - Das Forenspiel
    X (beendet) | XI (gestartet) | XII (offen)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •