Seite 3 von 22 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 324

Thema: Neues Addon im Februar! Rise and Fall

  1. #31
    ChaosChemiker Avatar von wileyc
    Registriert seit
    03.03.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.760
    Zitat Zitat von Aquad'or Beitrag anzeigen
    Rise and Fall also... Welche Civs wird es wohl geben?

    Die Fanatiker wollen schon Holland und deren Deiche irgendwo ausgemacht haben.

    Fall?
    USA...Trump
    Rom...Nero
    Deutschland....Emoticon: stumm


    Ausgeschlossen: Schweiz. Wir sind neutral, weder rise noch fall
    Obwohl die könnten doch einen schönen Trait haben: Bankgeheimnis. Doppeltes Einkommen, wenn Nachbarciv ein goldenes (Steueroptimierung) oder dunkles Zeitalter (Diktator transferiert Staatsgelder auf's eigene Nummernkonto) hat.
    Hämischer Story-Quälgeist
    Kartenfrickler (254er/258er)


    PBEM
    Achtung Spoiler:

    225/Full Diplo/Schoschonen Letzter

    229/ingame Diplo/Mongolen Sieg

    231/Buddygame/Venice&Rom Vize

    232/Full Diplo/Kelten Königsmacher

    235/Duell/Polen Sieg
    248/Babylon Weltraumsieg

    249/Buddygame/Hunnen&Indonesien

    259/Team/Inka



    "Du gewinnst oder verlierst - und der Unterschied ist nur ein Wimpernschlag.“
    „Wenn du Regeln brichst wird man sich an Dich erinnern

    Douglas Mc Arthur

  2. #32
    Des Grafen Chefkritiker Avatar von Karlzberg
    Registriert seit
    08.01.08
    Beiträge
    3.022
    Gamestar hat einen Artikel über das Addon veröffentlicht, mit weiteren Informationen, basierend auf einem Interview mit Ed Beach.
    gez.: Das einzig wahre Bier

    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht jedoch für das, was andere hinein interpretieren (wollen)!

  3. #33
    Registrierter Benutzer Avatar von Der_Donnervogel
    Registriert seit
    20.01.04
    Beiträge
    576
    Zitat Zitat von wileyc Beitrag anzeigen
    Ausgeschlossen: Schweiz. Wir sind neutral, weder rise noch fall
    Eigentlich ist die Schweiz, bzw. die alte Eidgenossenschaft durchaus passend für ein Rise and Fall-Szenario. Die heutige Schweiz ist ja nur der Endpunkt einer langen Entwicklung. Früher war vieles anders. Die alte Eidgenossenschaft war alles andere als neutral, sondern hat viele Kriege geführt, sowohl gegen die Nachbarn als auch untereinander. Zeitweise war die Eidgenossenschaft ein ernstzunehmender militärischer Faktor in Europa, der erhebliche Territorien von seinen Nachbarn erobern konnte. Gleichzeitig war die Eidgenossenschaft durch die vielen internen Gegensätze ständig vom Zerfall bedroht. Es gab Gegensätze zwischen verschiedenen Kantonen (z.B. zwischen Stadt- und Landkantonen), zwischen Katholiken und Protestanten, zwischen den alten Orten und den eroberten gemeinen Herrschaften sowie Untertanengebieten, usw. und dazu noch teilweise komplizierte Bündnisverträge der einzelnen Kantone untereinander, sowie mit den Nachbarn. Da gab es im Laufe der Zeit ein ständiges Auf- und Ab.

    Die Schweiz würde sich also aus dem Gesichtspunkt durchaus eignen. Das einzige Problem das ich sehen würde ist, dass es schwierig werden könnte bei der Schweiz einen geeigneten Anführer zu finden. Was wohl daran liegt, dass die alte Eidgenossenschaft kein Staat sondern ein Staatenbund war. Wobei Firaxis bei Australien auch jemanden aus dem Hut gezaubert hat, also vermute ich dass sie auch für die Schweiz jemanden finden würden.

  4. #34
    Blue Lion Avatar von Civinator
    Registriert seit
    05.05.08
    Beiträge
    2.494
    Zitat Zitat von wileyc Beitrag anzeigen
    Neu sind definitiv die "Dark Ages". Ich kann mich erinnern, dass in einer vorherigen civ-Version diese explizit von den Entwicklern ausgeschlossen wurden, weil diese "die Spieler deprimieren könnten".
    SorenJohnson schreibt hierzu im Nachwort des Civ 4 Handbuchs auf Seite 161 zur Entwicklung von Civ 3, das erstmals das Goldene Zeitalter in die Civ Serie eingeführt hat, folgendes:

    Bei allen Strafen besteht grundsätzlich die Gefahr, dass sie unspaßig werden: eine Bürde für den Spieler, die das Spiel zwar ein wenig ausgeglichener macht, ihm aber auch jeglichen Spaß verdirbt. Um dieses Problem zu lösen, haben wir uns auf ein ähnliches Problem besonnen, das wir während der Produktion von Civ III hatten. Das Goldene Zeitalter, ein äußerst beliebtes Feature des Spiels, wurde ursprünglich als Dunkles Zeitalter konzipiert. Wir wollten demonstrieren, wie die Macht von Imperien über die Jahrhunderte hinweg zunimmt und wieder schwindet, und haben daher jeder Zivilisation eine Phase des Verfalls verpasst. Das war allerdings nicht übermäßig unterhaltsam. Anstatt dieses Element fallen zu lassen, haben wir das Konzept einfach komplett auf den Kopf gestellt und die 20 Runden des Verfalls durch 20 Runden erhöhter Produktivität ersetzt, was dem Spiel ebenso gut ein Gefühl für den zyklischen Verlauf der Geschichte verpasste und dem Spieler immer noch eine Menge Spaß bescherte.

    -Ende des Zitats -

    Hoffentlich rächt es sich bei Civ 6 nicht, dass die Designer offensichtlich nur einen Erfahrungshorizont haben, der höchstens bis zu Civ 4 zurück reicht. Ob bei den Spielern großer Spaß aufkommt, wenn ihnen in Civ 6 die Städte reihenweise "aus der Kontrolle genommen werden", wage ich zu bezweifeln. "Unspaßig" bleibt "unspaßig". Selbst wenn danach für den Spieler wieder eine Phase des Spaßes eintreten sollte, wird sich doch der eine oder andere fragen, warum er sich diese "Sabotage" durch das Spiel bieten lassen soll. Vielleicht kann man ja die "Phase der Sabotage durch das Spiel" optional abstellen.

    Zugleich kollidiert die einprogrammierte Phase des Verfalls mit dem Dogma des "unsterblichen Anführers" in der Civ-Serie (das ich sowieso für einen "Schmarrn" halte). Soll der unsterbliche Bismarck, der im Jahr 4000 vor Christus "an das Ruder gekommen" ist, nach ca. 1500 Jahren eine Art "Gehirnerweichung" bekommen haben, um dann nach weiteren 1200 Jahren wieder "in den Vollbesitz seiner geistigen Kräfte" zu gelangen?? Wenn man schon künstliche Phasen des Verfalls in das Spiel einbaut, hätte man wenigstens auch zugleich den aus meiner Sicht "bescheuerten" unsterblichen Anführer verabschieden können. Wird jetzt das normale Civ-Spiel aus der Sicht eines unsterblichen Anführers betrachtet, oder aus der Sicht des Volkes, das er anführt (Aufstieg und Verfall einer Zivilisation) - wie zum Beispiel in meinem Civ III Mod CCM2 mit 4 verschiedenen Anführern eines Volkes für die 4 verschiedenen Epochen eines Civ III Spiels?
    Geändert von Civinator (29. November 2017 um 01:36 Uhr)

  5. #35
    ChaosChemiker Avatar von wileyc
    Registriert seit
    03.03.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.760
    Ich sehe die "Dark Ages" nicht so negativ. Es sollen dadurch besondere Politikkarten freigeschaltet werden, im Interview werden z.B. Freibeuter genannt. Wenn die unter falscher/keiner Flagge fahren wie in civ III (oder IV (?)) wäre das schon cool.
    Und nach einem "Dark Age" kann ein "Heroic Age" kommen. Klingt doch OK.
    Nur was meinen die mit Zeitalter? Die komplette Klassik oder Moderne oder nur Teilbereiche

    Städte vor dem (kulturellen) Flippen schützen ist man aus anderen civ-Teilen ja gewohnt. Wenn in cIV ein Kulturmonster nebenan war, war das auch nervig.
    Ich befürchte eher, dass die Standardlösung gegen diese Gefahr dann die klassische ist.
    Und da die civ6 KI schlecht kämpfen kann und diplomatisch auf verschiedenen Ebenen noch katastrophaler agiert, sehe ich eher, dass das Feature verpufft.


    Positiv sehe ich, dass durch die Gouverneure und anscheinend allgemein kleine Reiche gefördert werden.
    Alles was gegen ICS wirkt, das in vielen civ-Varianten ja der Königsweg ist, begrüße ich.


    Zitat Zitat von Der_Donnervogel Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist die Schweiz, bzw. die alte Eidgenossenschaft durchaus passend für ein Rise and Fall-Szenario. ....
    Sorry, die Schweiz ist nicht civ-kompatibel:

    "In Italy, for thirty years under the Borgias, they had warfare, terror, murder, bloodshed–they produced Michelangelo, Leonardo da Vinci and the Renaissance. In Switzerland, they had brotherly love, five hundred years of democracy and peace, and what did that produce? The cuckoo clock.
    Harry Lime

    Ohne Forschung wird das nix Just kidding
    Hämischer Story-Quälgeist
    Kartenfrickler (254er/258er)


    PBEM
    Achtung Spoiler:

    225/Full Diplo/Schoschonen Letzter

    229/ingame Diplo/Mongolen Sieg

    231/Buddygame/Venice&Rom Vize

    232/Full Diplo/Kelten Königsmacher

    235/Duell/Polen Sieg
    248/Babylon Weltraumsieg

    249/Buddygame/Hunnen&Indonesien

    259/Team/Inka



    "Du gewinnst oder verlierst - und der Unterschied ist nur ein Wimpernschlag.“
    „Wenn du Regeln brichst wird man sich an Dich erinnern

    Douglas Mc Arthur

  6. #36
    der 397ste von 21141 Avatar von X_MasterDave_X
    Registriert seit
    15.11.01
    Ort
    München
    Beiträge
    2.148
    Eines muss man ihnen lassen. Auch wenn sie bugtechnisch vieles verbockt haben, und auch vom Feintuning und der KI anfangs viel falsch gemacht haben.....aber was die Features und das Spieldesign angeht, sind sie in Civ6 schon von Anfang an auf dem richtigen Weg. Ich habe mich inzwischen hunderte von Stunden durch das bug-verseuchte und Ki-dumme Civ6 gequält, schlicht weil die Features und das Design dem Vorgänger Civ5 weit überlegen sind. Und mit diesem ersten Addon kommt so viel neues hinzu, eine Dimension von der Addons von Civ4 und Civ5 weit entfernt waren. Da waren die Neuerungen bestenfalls marginal.

    Was bleibt ist die Angst, dass all die neuen Features und Mechaniken von der KI nur mangelhaft bedient werden, und es dafür für den Spieler nur noch einfacher wird zu gewinnen. Die KI hat mit den letzten Patchen stark an Kompetenz gewonnen, auch wenn sie noch weit von dem entfernt ist, was man sich als Spieler wünscht. Das Addon könnte die KI wieder stark verweichlichen lassen. Und das Feintuning könnte ebenfalls wieder tief in den Keller rutschen. Wenn das nur halbwegs klappt, wird das tolle Spieldesign von Civ6 aber nochmal deutlich aufgepuscht.

    Ich hab schon vor dem ersten Addon in Civ6 nun 480 Spielstunden erreicht. Ich erinnere mich, dass ich in Civ5 vor dem ersten Addon gerade mal 80 Stunden gespielt hatte. Mit dem 1. Addon kam ich dann auf ca 180 Stunden, und erst nach dem 2ten und letzten Addon bin ich durchgestartet auf inzwischen 1276 Stunden. Seit Civ6 kam aber kaum noch was hinzu. Civ6 ist einfach wesentlich komplexer und damit auch spassiger trotz massiver KI Mängel...die der Vorgänger ja auch hatte, selbst nach dem 1. Addon und auch nach dem 2ten. Erst mit den späten KI-Patchen wurde das so halbwegs spielbar. Civ6 hat das Niveau auch schon fast erreicht. Und das vor Addon1. Wenn die nicht alles wieder auf 0 zurück setzen....werde ich Civ6 wohl wesentlich mehr als 1300 Sunden spielen. Sie sind auf dem richtigen Wege. Hoffe nur die KI Entwicklung, speziell für die neuen Features lässt nicht allzuviel zu wünschen übrig. Aus Erfahrung befürchte ich dies aber. Erfahrungsgemäß kommt der echte Feinschliff erst bei allen Civspielen, nach dem Release des letzten großen Addons....und selbst da erst nach vielen weiteren Monaten und mindestens 2-3 Patchen. Ende 2019 könnte Civ6 aber der Oberhammer sein, an dessen Gunst sich Civ7 die Zähne ausbeissen wird....wenn das nicht Featuretechnisch und spieldesignermäßig noch viel besser wird wie schon die Civ6 Release-Version.

  7. #37
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.06.17
    Beiträge
    309
    Ich muss sagen, in C3C gab es Szenarien mit der Pest. Ich habe das total gehasst auch wie die Zufallsevents bei Civ4. Das ist unspassig und ich hoffe, es ist so umgesetzt, dass man auch dagegen steuern kann.

  8. #38
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.06.17
    Beiträge
    309
    Uebrigens, ist irgendwo die Rede vom World Builder damit endlich gescheite Karten generiert werden koennen? Sehr sehr wichtig fuer PBEM

  9. #39
    Des Grafen Chefkritiker Avatar von Karlzberg
    Registriert seit
    08.01.08
    Beiträge
    3.022
    Zitat Zitat von X_MasterDave_X Beitrag anzeigen
    Und mit diesem ersten Addon kommt so viel neues hinzu, eine Dimension von der Addons von Civ4 und Civ5 weit entfernt waren. Da waren die Neuerungen bestenfalls marginal.
    Das würde ich so nicht unterschreiben wollen. Wenn man in Civ4 allein an die Einführung des Vasallentums nebst Kolonien und Kapitalgesellschaften denkt, dann gab es schon in diesem Teil mit den Addons massive Änderungen. Zudem muss man auch immer die technischen Möglichkeiten in den Vergleich mit einbeziehen.
    Und natürlich muss man erstmal abwarten, wie stark sich die neuen Features in das Spiel einfügen und es verändern.
    gez.: Das einzig wahre Bier

    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht jedoch für das, was andere hinein interpretieren (wollen)!

  10. #40
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07.06.17
    Beiträge
    309
    Unterm Strich kann man aber schon sagen, dass die 'Macher' von Civ 6 Ahnung haben, was sie wollten. Viele Konzepte oeffnen eine Vielfalt an strategischen Entscheidungen. Meiner Meinung nach zeigt sich das in PBEM spielen, wo Spieler die Zeit haben, das zu Entfalten.
    Dass die AI mies ist, weiss man, aber das war noch nie richtig besser. Ausserdem muss sogar ich eingestehen, dass die AI seit dem Herbst Patch doch wesentlich besser ist.

    Warten wir es erst mal ab. Wie gesagt, hoffe ich doch, dass die Modder endlich unterstuetzt werden.

  11. #41
    세종대왕 Avatar von Dr. Lloyd
    Registriert seit
    14.10.10
    Ort
    München
    Beiträge
    1.659
    Das, was X_MasterDave_X da schreibt, ist doch totaler Quark. Allein das erste Add-on zu Civ5, Gods & Kings, hat das gesamte Spiel umgebaut. Da blieb kein Stein auf dem anderen: Die Abschaffung des 10er- und dafür Einführung des 100er-Kampfsystems, mit kompletter Neubewertung aller Einheiten und ihren Regeln, sowohl bei der Kampfstärke als auch bei der Fortbewegung. Zudem 9 bzw. 10 neue Zivilisationen. Insgesamt 27 neue Einheiten + neue Beförderungsbäume für alle Einheitentypen. 8 neue Technologien + Neuausrichtung des Technologiebaums. 13 neue Gebäude. 9 neue Weltwunder + 2 Nationalwunder + 4 Naturwunder. 7 neue Luxus-Ressourcen. Religion. Spionage. Komplett neue Sozialpolitikbäume. Neue Stadtstaaten mit zwei neuen Stadtstaaten-Typen. etc.

    Ich habe damals zusammen mit Worf und noch manch anderen Unterstützern die ganzen Daten in die CivWiki eingepflegt. Das war eine Riesenarbeit. Da muss das erste Add-on zu Civ6 erst noch zeigen, dass es an diese Fülle an Neuerungen heranreichen kann. Und bislang sehe ich das nicht.
    Geändert von Dr. Lloyd (29. November 2017 um 06:25 Uhr)

  12. #42
    Für den Pharao! Avatar von Acidemon
    Registriert seit
    27.05.03
    Ort
    Confoederatio HELLvetia
    Beiträge
    2.535
    @Dr. Lloyd: Was du da aber hauptsächlich beschreibst sind mehr oder weniger Werte-/Faktorenänderungen, sprich Zahlenschieberei. Was X_MasterDave_X aber wohl meinte sind elementare neue Mechaniken und Systeme.
    Allerdings bin ich mit X_MasterDave_Xs Aussage auch nicht ganz einverstanden. Civ4 war da deutlich innovativer (was man bis jetzt weiss). Und R&F kupfert da ja auch ordentlich bei den Vorgängern ab (Golden Age (wenn auch anders implementiert), Cultureflip)
    "Das Glück ist eine Hure." - Arthur Eugene Spooner

  13. #43
    Juliette Silverton Trauer Avatar von tom.bombadil
    Registriert seit
    27.04.13
    Ort
    Alter Wald Eriador
    Beiträge
    1.924
    Kann man Sid Meier’s Civilization VI: Rise and Fall schon bei Steam kaufen da sehe ich es für 29,99€.
    Kann es jetzt schon bei Steam kaufen?
    Code:
    #justiceforjuliette

    JUSTICEFORJULIETTESEASON6

  14. #44
    Talking Bull Avatar von Writing Bull
    Registriert seit
    01.10.08
    Ort
    Köln
    Beiträge
    20.923
    Zitat Zitat von tom.bombadil Beitrag anzeigen
    Kann man Sid Meier’s Civilization VI: Rise and Fall schon bei Steam kaufen da sehe ich es für 29,99€.
    Kann es jetzt schon bei Steam kaufen?
    Kaufen könntest du jetzt schon, aber spielen erst ab dem Erscheinungstermin 8. Februar.

  15. #45
    Registrierter Benutzer Avatar von Arcangel
    Registriert seit
    29.06.06
    Beiträge
    443
    Zitat Zitat von alterFritz Beitrag anzeigen
    kA aber auch interessant ist das dadrunter. Ich glaube das ist Bernstein. Außerdem interessant auf dem Bild ist unten die Forschungsstation und ein neues Wunder "der Kremel".
    eher die Basilius-Kathedrale

Seite 3 von 22 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •