Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37

Thema: Interview mit EdBeach - Diskussion

  1. #1
    Blue Lion Avatar von Civinator
    Registriert seit
    05.05.08
    Beiträge
    2.404

    Interview mit EdBeach - Diskussion

    PC Gamer hat Auszüge eines Interviews mit Ed Beach über die weitere Entwicklung von Civ 6 veröffentlicht (auf Englisch): https://www.pcgamesn.com/sid-meiers-...ders-expansion


    Hier eine Google Übersetzung:

    "Ich bin mir nicht sicher, ob [solche Features] speziell in der gleichen Form sein werden, wie wir sie in Civ V haben, also verspreche ich niemandem einen diplomatischen Sieg. Aber diese Arten globaler Interaktionen zwischen Führungspersönlichkeiten und Führungspersönlichkeiten, die sich zusammentun und anlächeln: "Oh mein Gott, etwas muss getan werden" oder "Oh, wir müssen uns einigen", das sind absolut Dinge, wenn man bedenkt, wie großartig neue Dinge zum System hinzugefügt werden können. "

    Es wird die Fans wahrscheinlich nicht überraschen, dass Civ VI in der gleichen Kadenz bleiben wird wie die jüngsten Spiele für seine Entwicklung; systemische Ergänzungen wie diese werden wahrscheinlich in einer vollwertigen Erweiterung stattfinden.

    "Es ist die Art von Ding, die Sie in den Patches oder DLC-Packs nicht hinzufügen, wie wir dieses Jahr herausbringen", sagt Beach. "Wir müssten auf eine größere Erweiterung für uns warten, um bedeutende neue Gameplay-Systeme wie . "

    In einem kleineren Maßstab habe ich mich persönlich immer gefragt, warum Griechenland die einzige Zivilisation ist, die mehr als einen Anführer hat. Es ist eine Fähigkeit, die Civ IV willkommen heißt, nachdem sie V übersprungen hat, aber im Moment leider unterverwendet zu werden scheint. Hat Firaxis Pläne, es zu umarmen und weitere alternative Führungskräfte hinzuzuziehen?
    "Wir werden uns definitiv mehr darauf einlassen", erzählt mir Beach. Er weist darauf hin, dass dies eine großartige Gelegenheit für die dynamische Mod-Community des Spiels ist, eigene Beiträge zu leisten, also muss Firaxis nicht unbedingt etwas tun, "aber wir haben darüber nachgedacht, welche interessanten Zivilisationen [für uns], um einen zweiten Führer hinzuzufügen, also denke ich, dass Sie wahrscheinlich mehr darüber hören werden. "

    Wir werden uns nächste Woche wieder mit PCGamesN beschäftigen, um ein ausführliches Interview mit Ed Beach zu schreiben, in dem wir uns eingehender mit Modding, Multiplayer und Civ VI auseinandersetzen.
    Geändert von Civinator (27. Oktober 2017 um 06:34 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.08.14
    Beiträge
    498
    Also kommen keine weiteren DLC mehr bis zum Addon?

  3. #3
    CIV6 Wissenschaftler Avatar von Junky
    Registriert seit
    19.04.06
    Beiträge
    969
    Ich könnte jetzt allgemein formulieren, dass FX folgendes haben will:
    Die Zivilisationen sollen das Gesamtgeschehen mehr im Blickfeld haben und daraufhin agieren.
    Einen Diplosieg verspricht er nicht, denkt aber drüber nach. Er glaubt auch nicht, dass er in der selben Form wie in Civ 5 abläuft.
    Sie werden auch nicht mehr in dem gleichen Rhythmus entwickeln wie bei den Vorgängern.
    Solche Änderungen wie ein Diplosieg werden definitiv erst in einer Erweiterung angeboten. Generell werden größere Systemänderungen nicht mit DLC's oder Patche eingeführt.
    Bei weiteren Anführern zu den jetzigen Zivs zählt er ganz klar auf die Leistungskraft der Community. FX gibt also die Basis mit dem ersten Anführer und weitere Anführer können darauf aufbauend genutzt werden.
    Bei manchen denken sie aber auch darüber nach noch einen zweiten Anführer einzubauen.

    Nöchste Woche gibt es noch ein größeres Interview, in dem sie mehr aufs Modden, Multiplayer und Civ 6 Weiterentwicklung eingehen.

  4. #4
    Des Grafen Chefkritiker Avatar von Karlzberg
    Registriert seit
    08.01.08
    Beiträge
    2.955
    Zitat Zitat von Junky Beitrag anzeigen
    Sie werden auch nicht mehr in dem gleichen Rhythmus entwickeln wie bei den Vorgängern.
    Wo liest Du das? Im Artikel wird doch das genaue Gegenteil gesagt: "It probably won't surprise fans that Civ VI will keep to the same cadence as recent games for its development; systemic additions like this are likely to come in a fully-fledged expansion."


    Sehr bemerkenswert fand ich auch noch eine Aussage, die die aktuelle Geschäftsstrategie bei Firaxis gut widerzugeben scheint: "He points out that this is a great opportunity for the game's vibrant mod community to make their own contributions, so it's not necessarily something that has to be done by Firaxis"
    Oder anders ausgedrückt: Solange es die Community kostenlos macht, können wir uns die Arbeit sparen...
    gez.: Das einzig wahre Bier

    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht jedoch für das, was andere hinein interpretieren (wollen)!

  5. #5
    Juliette Silverton Trauer Avatar von tom.bombadil
    Registriert seit
    27.04.13
    Ort
    Alter Wald Eriador
    Beiträge
    1.795
    kommen keine weiteren DLC ? Oder kommt doch noch was?
    Code:
    #justiceforjuliette

    JUSTICEFORJULIETTESEASON6

  6. #6
    CIV6 Wissenschaftler Avatar von Junky
    Registriert seit
    19.04.06
    Beiträge
    969
    Zitat Zitat von Karlzberg Beitrag anzeigen
    Wo liest Du das? Im Artikel wird doch das genaue Gegenteil gesagt: "It probably won't surprise fans that Civ VI will keep to the same cadence as recent games for its development; systemic additions like this are likely to come in a fully-fledged expansion."
    Sorry schlicht überlesen. Es ist natürlich gesagt worden, dass die Entwicklungsarbeiten im selben Rhythmus entwickelt werden. Gut aufgepasst. Danke!
    Zitat Zitat von Karlzberg
    Sehr bemerkenswert fand ich auch noch eine Aussage, die die aktuelle Geschäftsstrategie bei Firaxis gut widerzugeben scheint: "He points out that this is a great opportunity for the game's vibrant mod community to make their own contributions, so it's not necessarily something that has to be done by Firaxis"
    Oder anders ausgedrückt: Solange es die Community kostenlos macht, können wir uns die Arbeit sparen...
    Naja, das kann man auch nur sagen, wenn es denn auch so gemacht wird, schließlich gibt es eine derartige Fülle an neuen Zivs, dass eigentlich dabei überhaupt kein Bedarf mehr besteht. Höchstens an animierten Anführern. Allein die Mod's von JFD reichen aus.

  7. #7
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    12.707
    Zitat Zitat von Junky Beitrag anzeigen
    Allein die Mod's von JFD reichen aus.
    Wow.

    Die kannte ich gar nicht.

    Das ist ja eine starke Auswahl.

    //Junky: Beitrag mit OT-Diskussion entfernt. Änderungswünsche bitte im dafür vorgesehenen Thread äußern.
    Geändert von Junky (01. November 2017 um 22:26 Uhr)

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Walther
    Registriert seit
    04.12.05
    Beiträge
    7.131
    Zitat Zitat von Karlzberg Beitrag anzeigen
    Sehr bemerkenswert fand ich auch noch eine Aussage, die die aktuelle Geschäftsstrategie bei Firaxis gut widerzugeben scheint: "He points out that this is a great opportunity for the game's vibrant mod community to make their own contributions, so it's not necessarily something that has to be done by Firaxis"
    Oder anders ausgedrückt: Solange es die Community kostenlos macht, können wir uns die Arbeit sparen...
    So eine Aussage ist ein Armutszeugnis. Heißt soviel wie, wir brauchen nicht testen weil unsere Bugs durch die Community eh gefixt werden. Es wird endlich Zeit das für Software auch eine Produkthaftung eingeführt wird, der Hersteller ist für ein funtionsfähiges Produkt verantwortlich, nicht der Käufer. Das ist ja geradeso als wenn man sich eine Holzleiter kauft und dann noch die Sprossen fixiert, damit mit ihr nicht zusammenbricht.

  9. #9
    *Platz für Ihre Werbung* Avatar von Maximo der X-te
    Registriert seit
    04.02.11
    Beiträge
    8.587
    Zitat Zitat von Walther Beitrag anzeigen
    So eine Aussage ist ein Armutszeugnis. Heißt soviel wie, wir brauchen nicht testen weil unsere Bugs durch die Community eh gefixt werden. Es wird endlich Zeit das für Software auch eine Produkthaftung eingeführt wird, der Hersteller ist für ein funtionsfähiges Produkt verantwortlich, nicht der Käufer. Das ist ja geradeso als wenn man sich eine Holzleiter kauft und dann noch die Sprossen fixiert, damit mit ihr nicht zusammenbricht.
    Wenn ihr euch hier so empört, dann bitte auch den Artikel lesen. Bei der Aussage ging es ausschließlich um alternative Anführer.
    Alle meine Aussagen sind falsch, auch diese hier.

  10. #10
    Des Grafen Chefkritiker Avatar von Karlzberg
    Registriert seit
    08.01.08
    Beiträge
    2.955
    Zitat Zitat von Maximo der X-te Beitrag anzeigen
    Wenn ihr euch hier so empört, dann bitte auch den Artikel lesen. Bei der Aussage ging es ausschließlich um alternative Anführer.
    Ich finde, es geht hier um viel mehr als nur alternative Anführer. Es zeigt eine Grundhaltung, eine Einstellung der Entwickler, die sich auch im Produkt widerspiegelt.
    Wäre das Spiel nicht unfertig und verbuggt auf den Markt gekommen, hätte man mit Patches die Software nach nun einem Jahr mal auf einen vernünftigen Stand gebracht, würde man an den Schwächen arbeiten, dann würde ich es nur auf die getroffene Aussage beziehen. Die Realität aber zeigt doch deutlich, dass man bei Firaxis die Arbeit lieber an die Mod-Community abtritt, siehe beispielsweise UI-Mods, oder K.I.-Mods...
    Geändert von Karlzberg (29. Oktober 2017 um 02:15 Uhr)
    gez.: Das einzig wahre Bier

    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht jedoch für das, was andere hinein interpretieren (wollen)!

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Walther
    Registriert seit
    04.12.05
    Beiträge
    7.131
    Zitat Zitat von Karlzberg Beitrag anzeigen
    Die Realität aber zeigt doch deultich, dass man Firaxis die Arbeit lieber an die Mod-Community abtritt, siehe beispielsweise ui-Mods, oder K.I.-Mods...
    +1

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.17
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Karlzberg Beitrag anzeigen
    Ich finde, es geht hier um viel mehr als nur alternative Anführer. Es zeigt eine Grundhaltung, eine Einstellung der Entwickler, die sich auch im Produkt widerspiegelt.
    Wäre das Spiel nicht unfertig und verbuggt auf den Markt gekommen, hätte man mit Patches die Software nach nun einem Jahr mal auf einen vernünftigen Stand gebracht, würde man an den Schwächen arbeiten, dann würde ich es nur auf die getroffene Aussage beziehen. Die Realität aber zeigt doch deutlich, dass man bei Firaxis die Arbeit lieber an die Mod-Community abtritt, siehe beispielsweise UI-Mods, oder K.I.-Mods...
    Hier nochmal der Link: ead designer Ed Beach
    Auch wenn ich spitzfindig bin und mich mal wieder unbeliebt mache:

    Erst den Text falsch verstehen: -> "Oder anders ausgedrückt: Solange es die Community kostenlos macht, können wir uns die Arbeit sparen..."

    Dann die Fehlinterpretation puschen: -> "So eine Aussage ist ein Armutszeugnis."

    Um dann anschließend behaupten man habe letztlich recht damit, denn dass zeige ja die Realität.

    Und schlussendlich noch eine "+1" vergeben, weil man alles richtig gemacht hat?!?
    Hier wäre es mal zeit zumindest zuzugeben, dass man den Text falsch verstanden hat...

    Die Wahrnehmung ist eine Sache, eine anderes Sache ist was Ed letzlich tatsächlich (sic!) gesagt und in Aussicht gestellt hat. Es gibt eine relativ breit aufgestellte Modder Szene die bedient werden möchte. Ich denke Firaxis sieht darin Chance und Potenzial zugleich. Die Idee die Modder-Community miteinzubeziehen kann für Spieler, Entwickler und Spiel nur zum Vorteil sein.

    Ich gebe euch aber recht - die Entwickler sollten/müssen ein stabiles und funktionsfähiges Grundgerüst bereitstellen und einige der nervigsten Bugs beseitigen. Wobei mein persönlicher Eindruck ist, dass auch viele Bugs beseitigt wurden, die nur den wenigsten Spieler aufgefallen sind.

  13. #13
    Des Grafen Chefkritiker Avatar von Karlzberg
    Registriert seit
    08.01.08
    Beiträge
    2.955
    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    Hier nochmal der Link: ead designer Ed Beach
    Auch wenn ich spitzfindig bin und mich mal wieder unbeliebt mache:

    Erst den Text falsch verstehen: -> "Oder anders ausgedrückt: Solange es die Community kostenlos macht, können wir uns die Arbeit sparen..."

    Dann die Fehlinterpretation puschen: -> "So eine Aussage ist ein Armutszeugnis."

    Um dann anschließend behaupten man habe letztlich recht damit, denn dass zeige ja die Realität.
    Lustig, dass Du mir irgendwelche Missverständnisse vorwirfst, die übrigens so nicht stimmen, aber selbst nicht in der Lage bist, meine Postings zu verstehen. Wäre an und für sich nicht weiter schlimm, problematisch wird es erst dadurch, dass Du mich schroff von der Seite anmachst.

    Mehr mag ich dazu aber nicht sagen und verweise auf meine Signatur, genauer gesagt den zweiten Satz.
    Wenn Du irgendwann zu einer Sachdiskussion ohne persönliche Angriffe zurückkommen möchtest, können wir weiterreden.

    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    Und schlussendlich noch eine "+1" vergeben, weil man alles richtig gemacht hat?!?
    Hier wäre es mal zeit zumindest zuzugeben, dass man den Text falsch verstanden hat...
    Willst Du mir jetzt allen Ernstes vorwerfen, ich hätte mir einen Smurf zugelegt, um meine eigenen Beiträge zu feiern?
    gez.: Das einzig wahre Bier

    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht jedoch für das, was andere hinein interpretieren (wollen)!

  14. #14
    Civ6-Troll
    Registriert seit
    05.07.07
    Ort
    50 Meter vor Bremen
    Beiträge
    13.436
    Das Interview ist heute in voller Gänze erschienen, hier.

    Besonders viel Neues gibt es aber nicht. Neugierig macht Fans des Spiels lediglich

    We felt that the three years of post-launch support we provided after Civilization V launched were very successful. So we definitely are looking at that time period as our model for how to continue to improve, expand, and refine Civilization VI. With that in mind, a number of things that we were able to add to Civilization V will be strongly considered for inclusion again this time.
    und

    [...]we’ll be able to take the game in directions it’s never been before. [...] The main thing we’re looking for in Civ VI is for the game world to be more dynamic, and right now you’re still seeing cases where, once the battle lines are drawn and the empires have carved out their place on a continent, there isn’t as much churn and turmoil as we’d like to see in a game that charts a full path through human history. So there’s definitely an opportunity to make the game more exciting and interesting by introducing elements that will spice that up, and make it so that once those battle lines are drawn, they’re gonna change and shift on people more than they are in the game right now.
    Ceterum censeo Zeckenem esse claudendam.

    Meine Storys:
    Achtung Spoiler:


  15. #15
    Civ6-Troll
    Registriert seit
    05.07.07
    Ort
    50 Meter vor Bremen
    Beiträge
    13.436
    Deutsche Übersetzung (aus eigener Feder)

    Civilization 6 wird in eine Richtung gehen, "die wir noch nie gesehen haben"

    Sid Meier's Civilization VI ist letzten Monat ein Jahr alt geworden. Es war ein aufregendes Jahr bei Firaxis, die einige neue Zivs sowie ein paar Balancing-Patches herausgebracht haben. Lead Designer Ed Beach war in Redelaune, als er kürzlich mit uns über den Fortschritt des Spiels gesprochen hat. Gleichzeitig zeigte er auf, wo das Spiel noch Verbesserungspotenzial hat und wie lang die Reise dauern wird.

    PCGN: Was denken Sie über das erste Jahr Civ 6?

    Ed: Es läuft wunderbar, genau so, wie wir es uns erhofft hatten. Ich war ja schon Teil des Entwicklerteams von Civ 5 und habe das Spiel bis zur letzten Erweiterung "Brave New World" begleitet. Wir haben ungefähr gut die Hälfte bis zwei Drittel des Entwicklungsteams an Bord für Civ 6, das auch schon an vorigen Civ-Titeln gearbeitet hat, also wussten wir, worauf wir uns bei einem so großen Strategietitel einließen - ein großes, sehr komplexes Spiel. Das kommt nicht einfach perfekt durch die Tür. Wenn so ein Spiel rauskommt, gibt es noch jede Menge zu tun, und je mehr Zeit wir darin investieren, uns Fan-Feedback anzuhören, desto stärker wird das Produkt.

    PCGN: Wo, glauben Sie, braucht das Spiel noch Verbesserungen?

    Ed: Ich glaube, vor allem in der zweiten Hälfte des Spiels, da könnte es mehr Inhalt geben. Das Spiel ist bereits jetzt sehr stark in der Anfangsphase - jede Menge Interaktivität mit Barbaren, Stadtplanung - aber genau wie bei Civ 5, das erst mit Brave New World im Endspiel richtig gut wurde, haben wir uns über Systeme unterhalten wie den Weltkongress, an dem alle Anführer der Welt an der globalen Situation teilhaben und auf deren Grundlage Entscheidungen treffen. Das ist etwas, das noch jede Menge Potenzial birgt und was wir gerne noch einmal probieren würden.

    PCGN: Heißt das, wir kriegen ein Add-On mit einem Diplomatiesieg oder Weltkongress?

    Ed: Ich bin mir noch nicht sicher, ob das genauso ablaufen wird wie in Civ 5, also möchte hier keinem einen Diplomatiesieg versprechen. Aber diese Art globaler Interaktion unter den Anführern ist eine Sache, die wir auf jeden Fall in Betracht ziehen, wenn es um neue Features geht. Sowas packt man nicht in einen Patch oder DLC wie die, die dieses Jahr erscheinen sind. Also ja, man wird auf eine größere Erweiterung warten müssen, um bedeutende Spielelemente wie dieses hinzuzufügen.

    Auf eine Anfrage für einen Fahrplan für eine solche Erweiterung hinterließ Firaxis folgende Stellungnahme per Mail:

    Bei Civilization 5 hatten wir ein gutes Gefühl, das Spiel drei Jahre lang zu unterstützen. Das halten wir auch für Civilization 6 für eine gute Zeitspanne, das Spiel zu verbessern und zu vergrößern. Vor allem Spielelemente aus Civilization 5 werden dabei in Betracht gezogen für eine Wiedereinführung in Civilization 6.


    PCGN: Civ 6 kam ja mit vielen aus alten Teilen bekannten Features heraus. Was bedeutet das an Herausforderungen und Möglichkeiten für die Zukunft?

    Ed: Es war für uns sehr aufregend, ein Spiel herauszubringen, das bereits in seiner Vanilla-Fassung all die großen Features beinhaltet, die die Leute von einem Civilization-Titel erwarten, zum Beispiel Religion und Spionage. Wenn wir also überlegen, welche weiteren großen Systeme man einführen könnte, können wir das Spiel in eine Richtung lenken, die es bisher nie gab. Ich kann noch nicht genau verraten, was wir vorhaben, aber wir werden Features einbauen, die das Spiel auf ein völlig anderes Level heben werden, das es so in der Civilization-Reihe noch nicht gegeben hat. Die Leute sollten daher auf jeden Fall am Ball bleiben.

    PCGN: Können Sie uns vielleicht ein paar oberflächliche Hinweise geben?

    Ed: Das Wichtigste an Civ 6 ist für uns, dass die Spielwelt dynamischer wird, und momentan gibt es einfach Fälle, in denen es, sobald die ersten Schlachtlinien gezeichnet sind und sich die großen Reiche etabliert haben, kaum noch Änderungen und nicht den Trubel gibt, den man an dieser Stelle in der Menschheitsgeschichte erwarten würde. Das ist also auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, das Spiel noch aufregender und interessanter zu gestalten, indem wir Elemente hinzufügen, die dieser Phase neue Würze geben, damit die besagten Schlachtlinien neu gezogen werden und Spieler sich im Spiel neu orientieren müssen.

    PCGN: Steckt da auch ein bisschen das Feature mit drin, mit dem einige Zivs ihren Rivalen Geländerfelder stehlen können?

    Ed: Ja, das ist ein Teil davon. Außerdem kann Makedonien dank fehlender Kriegsmüdigkeit so lange Krieg führen wie es Lust hat, und die Perser können ohne zusätzlichen Malus Überraschungskriege erklären. Wir wollten mit den DLC-Zivs schon so etwas herüberbringen.

    PCGN: In Civ 6 gibt es ja wieder die Möglichkeit, mehrere Anführer pro Ziv zu haben. Werden wir dieses Jahr noch mehr davon von Firaxis sehen?

    Ed: Damit werden wir uns definitiv beschäftigen. Es ist ein System, mit dem wir die Modding-Community motivieren wollten, neue Völker und Anführer ins Spiel zu bringen. Das muss also gar nicht zwangsläufig durch uns passieren. Und sobald Civ 6 durch die Fan-Community perfekt geworden ist, wird es sämtliche Völker mit unterschiedlichsten Anführern geben. Aber wir haben auch schon darüber nach gedacht, bei welchen Zivilisationen es für uns interessant wäre, einen zweiten Anführer hinzuzufügen. Da wird es wahrscheinlich noch etwas geben.

    PCGN: Welchen Eindruck haben Sie von der Modding-Community im letzten Jahr, und meinen Sie, die Modder brauchen mehr Unterstützung oder Tools?

    Ed: Wir arbeiten daran, den Support für Modder zu verbessern. Wir haben Anfang des Jahres einige Modding-Werkzeuge herausgebracht, und die Modding-Community wird schneller. Das ist nicht immer leicht, daher wird die Auswahl an Mods größer werden, je länger das Spiel auf dem Markt ist und je besser die Tools werden.

    Ein großer Unterschied zu Civ 5 ist, dass man nun auch Mods im Multiplayer-Modus nutzen kann. Die unterschiedlichen Webseiten, die Turniere und so weiter veranstalten, haben bestimmte Regeln für Multiplayer-Spiele festgelegt. Es ist wirklich aufregend, dass etablierte Mods es direkt in die Multiplayer-Communitys schaffen. Das haben wir bei Civ 5 nie hingekriegt; die Spieler mussten sich Workarounds schaffen.

    PCGN: Sie haben ja mit den bisherigen DLCs auch schon teilweise neue Regeln eingeführt. Sind Sie zufrieden damit, wie die aufgenommen wurden?

    Ed: Ja, absolut. Wir haben Kontakt mit der Community, also kriegen wir es definitiv mit, wenn sie etwas braucht oder Feedback für uns hat. Es gab eine Ankündigung, dass es demnächst eine E-Sportliga für Civ 6 geben soll. Ich bin noch nicht sicher, ob wir da schon angekommen sind, denn es gibt noch einiges zu verbessern, aber alleine die Tatsache, dass darüber gesprochen wird, ist aufregend.

    PCGN: Planen Sie etwas, um daran anzuknüpfen?

    Ed: Wenn man sich die Civilization-Reihe über die Jahre hinweg anschaut, gab es jede Menge unterschiedlicher Multiplayer-Modi und Einstellungsmöglichkeiten zu Beginn eines Spiels. Wir gucken uns das an und fragen uns: Haben wir schon alle nötigen Modi? Und noch etwas, das die Community interessieren sollte, ist die Crossplatform-Spielbarkeit des Titels zwischen Mac und PC. Wir arbeiten daran, das hinzubekommen.

    PCGN: Balancing ist besonders wichtig, auch im Hinblick auf Multiplayer. Sie haben ja bereits diverse neue Zivs eingeführt, und wir haben das Gefühl, dass sie alle ein bisschen stärker sind als die, die zum Start des Spiels dabei waren. Ist Overpowering ein Thema bei Ihnen?

    Ed: Ich denke auch, dass die DLC-Zivs ein kleines bisschen stärker sind als die im Basisspiel, und wenn man sich anschaut, was wir im Sommer-Patch gemacht haben, da haben wir ein paar von denen verstärkt, z. B. Norwegen und Spanien. England wurde schon Anfang des Jahres verbessert.

    Manchmal überraschen einen Zivs, sobald sie in die Hände von tausenden von Spielern gelangen. Sie kommen mit Taktiken um die Ecke, an die niemand gedacht hat. Ich habe neulich zum Beispiel einen Post im Internet gesehen von Leuten, die mit Indonesien Städte mit einer Größe von über 50 haben. Das hab ich nicht hinbekommen. Die Spieler nehmen die neuen Fähigkeiten an auf eine Weise, wie sie nie gedacht waren. Andererseits gab es auch schon Zivs im Basisspiel, die zu stark waren, z. B. die Skythen.

    Ich glaube, die Leute genießen das Gefühl von Macht, die ihnen einige der neuen Fähigkeiten ermöglichen, darum werden wir eher die bisher zu schwachen Zivs verstärken als die starken abschwächen. Das halte ich für den richtigen Weg.

    PCGN: Planen Sie den Zugang zum DLL-Code fürs Modding?

    Ed: Dazu kann ich nichts sagen. Wir haben das früher zwar schon mal gemacht, aber ich kann nichts versprechen.

    PCGN: Rundenstrategie boomt. Warum ist Civ immer noch so bedeutend bei all der Konkurrenz?

    Ed: Ich glaube, niemand konzentriert sich so auf die Geschichte der Menschheit wie wir. Das Großartige daran ist, dass wir keine ganze Hintergrundgeschichte für all unserem Inhalt liefern müssen, denn viele Leute kennen sich mit Geschichte sehr gut aus. Dass es viele große Zivilisationen gab, wie die westliche Welt in ein Dunkles Zeitalter fiel, nur um dann in der Renaissance zurückzukehren. Wir brauchen nur ein bisschen Input und ein paar Bröckchen Geschichte hie und da. So fühlen sich die Spieler in diese Strategieerfahrung abgeholt.

    Ich habe großen Respekt vor den Leuten, die 4X-Strategie mit einem Fantasy- oder Science-Fiction-Setting machen, denn sie müssen so viel Story entwerfen. Das ist eine große Herausforderung. Aber ich glaube, Civilization ist eine Geschichte, an der wir alle interessiert sind, denn es ist unsere eigene: Die Geschichte darüber, warum wir sind, wer wir sind. Und darum glaube ich, wird Civilization immer einen wichtigen Platz im Strategiespielesektor einnehmen.
    Geändert von Piruparka (03. November 2017 um 21:11 Uhr)
    Ceterum censeo Zeckenem esse claudendam.

    Meine Storys:
    Achtung Spoiler:


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •