Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 164

Thema: Marketing-, Kommunikation- und Patch-Politik von Firaxis

  1. #1
    der 397ste von 21141 Avatar von X_MasterDave_X
    Registriert seit
    15.11.01
    Ort
    München
    Beiträge
    2.175

    Marketing-, Kommunikation- und Patch-Politik von Firaxis

    Zitat Zitat von Zelda1983 Beitrag anzeigen
    Dürfte eine schöne CIV 6 Woche werden, wenn Firaxis auch noch die sonstigen Bugs fixt.
    Tja, wenn die so weitermachen wie bisher, wird es eher vor noch mehr Bugs triefen....und damit noch unspielbarer werden.
    Wahrlich Hoffnung auf tiefer greifende Bug-Entsorgung habe ich da erst beim ersten echten Addon. Das lehrt die Erfahrung. Firaxis ist seit Release von Civ5 dermaßen nachlässig mit offensichtlichen Bugs, dass es als Kunde schon schmerzhaft ist. Natürlich kommt jedes Spiel mit mehr oder weniger schlimmen Bugs raus. Aber Firaxis ist inzwischen so weit, üble Bugs oder KI-Unzulänglichkeiten über Jahre mitzuziehen. Ein Kundenkontakt findet praktisch gar nicht mehr statt. Damit entziehen sie sich auch jeder direkten Kritik. Eigentlich wäre es üblich ein eigenes Spieleforum oder besser noch ein Firmen-eigenes Spieleforum zu betreiben. Dort gibt man aktuelle News aus, und das Moderat und die Entwickler stehen Rede und Antwort zu aktuellen Bugs und deren (hoffentliche baldige) Entsorgung. Aber wo ist das offizielle Civ5- oder Civ6-Forum? Oder gar das Firaxis-Forum? Gibts einfach nicht. Wenn man als deutscher Kunde meckern will, muss man das hier in einem Privat-Forum tun, oder in einem der beiden großen und alten privaten Civ-Foren wie zb bei den Civfanatics. Das naheliegenste hierzu wäre noch das Forum des Publishers "2K". Aber auch da findet man kaum etwas von den Entwicklern. Die machen sich sehr rar. In Civ-Spielen ist es schon lange üblich das man offiziell erst dann was vom neuen Patch erfährt wenn er veröffentlicht wird. Kein Vorlauf, keine Entwicklervideos....gar nix! Ganz im Gegensatz zur Werbetrommel die vor dem Release abläuft. Kaum ist das Spiel raus und verkauft...Totenstille, abgesehen von den Patchen die 2-3x im Jahr unverhofft auftauchen.

    Das ist mMn Kundenverarsche vom feinsten. Der treue Kunde hofft sehnlichst dass etliche nervigen Bugs endlich entfernt werden. Aber die Jungs schaffen es locker total offensichtliche Bugs (wie zb den wo falsch angezeigt wird in den Städten was zuletzt gebaut wurde) 1-2 Jahre kommentarlos mitzuschleppen. Da hofft der treuselige Kunde von Patch zu Patch jedesmal dass das endlich behoben wird. Und tätsächlich, kaum vergehen die Jahre werden ein paar Bugs entfernt, aber teilweise noch gravierendere eingebaut, auf dessen Erledigung wieder mehrere Patche gewartet werden muss, in endlos langen und unkommentierten Zeitspannen von jeweils mehreren Monaten.

    So etwas war vielleicht in der Zeit vor dem Internet "state of the art", heutzutage ist es nur noch blamabel! Die Konkurrenz wie Paradox macht weiß Gott auch einiges falsch. Aber die sind im eigenen gut geführten Firmen-Forum wenigstens jeden Tag errreichbar. Und da wird auch auf Bug-Threads geantwortet, Lösungen angeboten bzw. auf den nächsten Patch verwiesen....mit Ansage wann dieser ungefähr kommt, und was dort alles gefixt werden soll. Das ist der Standard von Kundenbetreuung heutzutage. Nicht das was Firaxis da abliefert...oder besser gesagt eben gar nicht abliefert. Der Firma gehört eigentlich mal so richtig in den Hintern getreten, für diese offensichtliche "Mir doch egal was der Kunde will"-Politik.

    Wenn ich nicht schon so ein langjähriger Fan der Spielreihe wäre, und mein Kaufverhalten besser unter Kontrolle hätte (ja dafür darf man mich gerne kritisieren), würde ich Firaxis Spiele nur noch als Goldversion inkl aller DLCs/Addons für nen 5er am Ramschtisch kaufen. Denn das ist es was diese unsägliche Kundenpolitik wert ist!

  2. #2
    Ist privat hier Avatar von Pasadena
    Registriert seit
    08.09.16
    Beiträge
    478
    @Dave: Ich teile deine Kritik zu 100%.

    Aber auf der anderen Seite muss man sich natürlich auch Fragen, was deine Vorgehensweise denn für Firaxis bringen würde. Die Hardcore-Gamer, zu denen du dich ja auch zählst (und ich mich ebenso), werden sich das Spiel früh kaufen, mit denen kann man kein Geld mehr verdienen.

    Dem Gelegenheitsspieler fallen die meisten Fehler oder störende Mechaniken wahrscheinlich noch nicht einmal auf ("Ist halt so."). Die haben aber auch schon bezahlt und von denen kann man auch kein Geld mehr bekommen, weil diese zumeist nicht jedes DLC extra dazu kaufen.

    Die Tests zu CiVI waren ja überwiegend positiv und haben zum Release auf die damals schon eklatanten Mängel - wenn überhaupt - nur sehr oberflächlich hingewiesen. Da wurde dann eher die neue Optik seitenlang diskutiert, obwohl die jeder für sich selbst beurteilen konnte.

    Ein moderiertes Forum des Herstellers wäre das Beste, schließlich verwenden wir ja auch viel Zeit, deren Produkt (!) zu verbessern. Dann noch eine Beta-Programm, in denen man die neuesten Patches und Erweiterungen vorab testen und bewerten könnte, das wäre was.

    @Mods: ist so etwas denn bei den Entwicklern denn schon einmal vorgeschlagen worden?

  3. #3
    aka Skarbog Avatar von Bomm3l
    Registriert seit
    01.06.12
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.107

    Marketing-, Kommunikation- und Patch-Politik von Firaxis

    Zitat Zitat von Tiramisu Beitrag anzeigen
    Naja, die Reli-Überarbeitung finde ich nicht so aufregend. Kontrollzonen und Flankierung sind keine wirklich neue kreative Änderung. Das gibt es schon für normale Einheiten.
    Wenn es nur das wäre, es ist der mit Abstand peinlichste Patch (bzw. die Ankündigung) den ich bisher von Firaxis gesehen habe. Sitzen da echt solche einfach strukturierten Flachzangen im Büro die SOWAS als Überarbeitung verkaufen wollen? Die meisten Freunde von mir haben Civ 6 schon deinstalliert, die waren zumeist schon genervt vom Reli-Einheitenspam. Nun bringen sie noch mehr, mir fehlen da nur noch Einheiten die mit Bibeln oder Bhuddastatuen werfen.... oder sie heben sich das Feature noch für ein weiteres DLC auf.

    Wie auch immer, für die PBEMs hoffe ich, dass man diesen Laberkopf der die Texte vorlierst endlich mal abschalten kann.
    Barcelona 5 : 3 [Ansammlung krimmineller Subjekte]

    "Ich weiß, dass das doof ist. Aber ich zahle volle Steuern." Wurstuli
    "Ach die waren noch nicht 18?" Franky
    "Das ist meine Uhr!!!" KHR
    "Ich bin Feuer&Flamme" Breno

  4. #4
    Unbekannter Nr 17984 Avatar von Walahan
    Registriert seit
    15.11.09
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    21.014
    Zitat Zitat von Bomm3l Beitrag anzeigen
    Wie auch immer, für die PBEMs hoffe ich, dass man diesen Laberkopf der die Texte vorlierst endlich mal abschalten kann.
    Wenigstens könnte es zur Civ passen, die man selber spielt . Aber das wird vermutlich dann passieren, wenn man nicht mehr die Geräusche des Nachfolgenden nach Enter hört

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.17
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Bomm3l Beitrag anzeigen
    ... es ist der mit Abstand peinlichste Patch .. den ich bisher.. gesehen habe. Sitzen da echt solche einfach strukturierten Flachzangen .. die SOWAS als Überarbeitung verkaufen wollen? .. zumeist schon genervt vom Reli-Einheitenspam. Nun bringen sie noch mehr, ..
    Nach knapp 600 Std Spielzeit muss ich sagen, dass sich Civ 6 durch die Patches durchaus positiv verbessert hat auch wenn es noch einige Unzulänglichkeiten gibt. Insgesamt halte ich Civ für ein durchaus gelungenes Spiel. Es bietet eine Menge und wenn ich ausrechne, wie viel mich das Spiel bisher gekostet hat komme ich auf einen sehr günstigen Stundenpreis:

    60Euro/600h = 0,10 Euro/Spielstunde -> Also 10 Cent für eine Stunde Unterhaltungsprogramm ist verdammt günstig. Das ist eine sehr gute Bilanz, wenn man bedenkt das ein Unternehmen wirtschaftlich arbeiten muss.

    Insofern bin ich auch mit mit der Veröffentlichungspolitik einverstanden und freue mich über jede Neuerung. In der letzten offiziellen Firaxis Mittleiung offerierte man den Kunden über Twitter auf dem Laufenden zu bleiben. Mir geht es wie vielen hier - ich wußte gerne mehr - ob sich etwas in der Entwicklung tut, bzw was und bis wann sich etwas tut - ich bin auch so neugierig und gespannt - jedesmal!. Ich halte es aber für übertrieben vom Entwickler bestimmte Verhaltensweisen diesbezüglich einzuforden. Ich bin mir sicher, dass eine Innenansicht des Entwicklungsteam ergäbe, dass dort keine Flachzangen arbeiten, sondern engagierte und motivierte Mitarbeiter, die das Spiel ständig verbesssern optimieren und weiter entwickeln wollen.

    In meinen Augen verhalten sich viele "Fans" (auch hier im Forum) wie quasi-religöse Eiferer. Überzogene Forderungen, Beleidigungen, Unterstellungen und ständig persönliches Beleidigt-Sein, weil es nicht so läuft wie man es persönlich und unbedingt! haben will.. Mal frei raus - Geht´s noch?

    Es ist heute so einfach zu meckern, anzuklagen und aufzustacheln (nennt man das Hetze?)

    Leute - es ist nicht der Heilige Gral, sondern ein PC Spiel.

  6. #6
    Für den Pharao! Avatar von Acidemon
    Registriert seit
    27.05.03
    Ort
    Confoederatio HELLvetica
    Beiträge
    2.596
    Das ist ein....interessanter Post, civlodwar.
    Zum einen schreibst du dass viele Fans quasi-religiöse Eiferer sein sollen, selbst [...]freust du dich aber über jede Neuerung[...]. Jede? Egal was? Das klingt für mich schon eher nach religiöser Eiferer.
    Und von Hetze zu schreiben ist auch etwas drastisch. Wo hetzt den jemand gegen das Entwickerteam? (schlecht reden ist nicht gleich Hetze )

    Ich gebe dir aber recht, das viele hier sehr schnell rummeckern. Ich inklusive. Und das hoffe ich bei mir persönlich mal etwas verbessern zu können.

    Allerdings muss man sich die Kritikpunkte am Spiel und den Entwicklern aber auch mal anschauen und diese objektiv (so gut es geht) betrachten. Inbesondere müsste das der Entwickler machen. Wir werden alle in unserem Job regelmässig kritisiert und im Idealfall lernt man etwas daraus und kann sich entsprechend verbessern und weiterentwickeln. Und genau das scheint Firaxis öfters nicht zu machen. Oder ignoriert es offenbar. Zum Beispiel der Religionsspam wurde mehrfach von vielen, vielen Spielern schon seit Beginn kritisiert und ist einer der grössten Kritikpunkte überhaupt (nebst der KI), soweit ich das mitgekriegt habe. Aber gerade diese Problematik scheinen sie nun noch verstärkt zu haben.

    Da gibt es andere Entwickler wie Larian oder sogar Blizzard (um auch einen grösseren Entwickler zu nennen, obwohl Larian inzwischen fast gleich gross wie Firaxis sein dürfte) die deutlich näher an der Fangemeinde zu sein scheinen und auf Feedback hören. Das man es nicht allen recht machen kann ist klar. Aber mal ein Ohr an die Community zu halten kann nun wirklich nicht schaden.
    "Das Glück ist eine Hure." - Arthur Eugene Spooner

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.02.17
    Beiträge
    20
    Doch: mit informationsdefizitären Unterstellungen, basierend auf Diskreditierungen und Beleidigungen, mit dem Vorsatz eine negative Stimmung zu erzeugen, das ist Hetze. Fertig - Und das findet hier Forum zuweilen statt - und das finde ich inakzetabel. So!

    Lobenswert ist doch, dass Firaxis offenbar bisher im Zeitplan lag. Natürlich haben die eine Roadmap mit Projektbestandteilen die abgearbeitett werden müssen. Und sicherlich geht die weit darüber hinaus, was wir im Augenblick wissen. Gleichzeitig müssen Fehler gefunden und behoben werden - was angesichts eines komplexen Spiels und sicherlich Millionen Programmzeilen nicht einfach ist.

    Der Relispam ist ein gutes Beispiel. Ist euch nicht aufgefallen, dass es häufig eben keine Spam gibt - warum? Warum "frieren" KI gesteuerte (Reli-)Einheiten machmal ein und manchmal nicht. Solche Fehler (und das ist sicherlich nicht nur einer) findet man nicht einfach so - das ist Sisyphos-Arbeit.

    Ich möchte hier gar nicht zum Firaxis Verteidiger avancieren. Ich denke nur, dass da bestimmt keine unstrukturierten Flachzangen sitzen die nur den Kunden abzocken wollen. Wenn das so wäre gäbe es keine DLCs und keine Patches.

    Es ist doch so: Es gibt kein vergleichbares Spiel - gibt es nicht. Ja und ich freue mich wenn sich Civ 6 weiterentwickelt
    Geändert von civlodwar (11. Oktober 2017 um 09:04 Uhr)

  8. #8
    der 397ste von 21141 Avatar von X_MasterDave_X
    Registriert seit
    15.11.01
    Ort
    München
    Beiträge
    2.175
    Es gibt sehr viele vergleichbare Spiele, sogar eine ganze Gruppe, die sich "4x" Spiele nennt (mal von den Vorgängern Civ1-5 ganz abgesehen). Und auch genügend direkte Konkurrenz Firmen wie Paradox, die personaltechnisch auch nicht viel größer wie Firaxis sein dürften, und die das beileibe besser hinbekommen. Angefangen vom Kundenkontakt und der Umsetzung der Wünsche im offenene Gespräch in deren Foren, wo man überall mitlesen kann, und im Vergleich dazu die totale Sprachlosigkeit bei Firaxis und den praktisch überhaupt nicht vorhandenen Kundenkontakt. Dann die Tatsache dass selbst hundertfach gemeldeter einfachster Bugs, wie das falsche Anzeigen was zuletzt in einer Stadt gebaut wurde selbst nach 2-3 Patchen nicht behoben werden konnte. Sowas wirft schon ein sehr schlechtes Bild auf eine Firma dieser Größenordnung. Ich behaupte ja nicht dass bei Firaxis Idioten arbeiten. Das kann sich gar keine Firma heutzutage leisten. Aber womöglich arbeiten dort eindeutig zu wenige an den Patchen und zuviele in der Grafikabteilung zur Herstellung neuer Völker und Animationen dazu. Ganz ehrlich....wollen die Käufer wirklich eher ständig neue DLC Völker oder würden sie nicht lieber mal die größeren Bugs behoben haben wollen? Ich denke eher letzteres. Aber für die Firma ist die Generierung neuen Einkommens, durch den verkauf der DLCs wohl anscheinend wichtiger, als die Kunden bug-technisch zufrieden zu stellen.

    Und das ist durchaus kritisierenswert!

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    28.07.08
    Beiträge
    716


    Sehe ich in allen Punkten ebenso!
    Spiele die Reihe schon seit Civ1 ... verdammt lang her ... und muss feststellen, dass diese Version echt grauenhaft ist.
    Die Partien (SG 7) sind schon so früh langweilig, dass ich keine Lust mehr habe.
    Habe seit dem letzten "Patch" nur noch eine Partie gespielt - das gab es noch nie!

    Auch die Info-Politik ist grauenhaft!
    Den Hinweis in der Patch-Ankündigung auf die verschiedenen Info-Kanäle ist ein echter Hohn ...

  10. #10
    starc und vil küene Avatar von Louis XV.
    Registriert seit
    01.09.02
    Ort
    Ze Wormez bî dem Rîne
    Beiträge
    13.036
    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    Nach knapp 600 Std Spielzeit muss ich sagen, dass sich Civ 6 durch die Patches durchaus positiv verbessert hat auch wenn es noch einige Unzulänglichkeiten gibt. Insgesamt halte ich Civ für ein durchaus gelungenes Spiel. Es bietet eine Menge und wenn ich ausrechne, wie viel mich das Spiel bisher gekostet hat komme ich auf einen sehr günstigen Stundenpreis:

    60Euro/600h = 0,10 Euro/Spielstunde -> Also 10 Cent für eine Stunde Unterhaltungsprogramm ist verdammt günstig. Das ist eine sehr gute Bilanz, wenn man bedenkt das ein Unternehmen wirtschaftlich arbeiten muss.
    Ich stimme dir zu, dass Computerspiele vergleichsweise günstig sind, je nachdem, mit was man sie vergleicht und das viele Menschen für ganz andere Dinge gedankenlos Geld ausgeben. Das habe ich hier auch schon argumentiert. Deine Rechnung ist trotzdem eine Milchmädchenrechnung, denn Leute, denen das Spiel keinen Spaß macht, werden eben schwerlich auf 600 Stunden kommen. Selbst ich, der das Spiel mit großem Spaß im PBEM spielt, komme derzeit nicht auf mehr als 150 Stunden. Davon abgesehen ist es für die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens völlig latte, wie lange die Spieler spielen. Entscheidend ist, wie viele das Spiel kaufen.

    Und hier offenbaren sich gefährliche Strategien für ein Geschäftsmodell: Aufgehübschte Spiele mit dicker Grafik animieren zu einem Kauf. "Neues Zeug" animiert zum Kauf von DLCs. "Langfristiger Spielspaß" aber animiert nicht zum Kauf von etwas Neuem (man spielt ja das bereits gekaufte Spiel).

    Ergo muss ich als Firma gar nicht groß in den langfristigen Spielspaß investieren. Und so scheint Firaxis aktuell fatalerweise zu denken.

    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    Insofern bin ich auch mit mit der Veröffentlichungspolitik einverstanden und freue mich über jede Neuerung. In der letzten offiziellen Firaxis Mittleiung offerierte man den Kunden über Twitter auf dem Laufenden zu bleiben. Mir geht es wie vielen hier - ich wußte gerne mehr - ob sich etwas in der Entwicklung tut, bzw was und bis wann sich etwas tut - ich bin auch so neugierig und gespannt - jedesmal!
    Wir leben aber nunmal nicht mehr in den 90ern, als es kein Internet gab, und wir alle gespannt darauf warteten, was als nächstes kommt, und dafür von Spielezeitschriften abhängig waren. Es gibt genug Firmen, auch mit großen Franchises, die eine sehr aktive Foren- und Informationspolitik betreiben. Paradox wurde genannt, man könnte auch SI nennen, bei denen ich für den Football Manager jeden Bug direkt im Forum nennen kann und danach innerhalb von meist 24 Stunden eine Antwort bekomme, oft auch indem ich mein Save einschicke und es "clean" zurück erhalte - und häufig auch feststellen kann, dass exakt dieser Bug im kommenden Patch beseitigt wurde. Für diesen "Service" verdient SI augenscheinlich erstmal keinen Cent. Es gibt keine DLCs. Sie kreieren aber eine dankbare Gruppe an Spielern, die dann eben auch kommendes Jahr bei der Neuauflage wieder Geld in die Hand nimmt.

    Um es mal mit einem Restaurant zu vergleichen: Wenn ich beim Schnitzel kritisiere, dass es echt super aussah und auch bissfest war - nur leider komplett versalzen, was den Genuss erheblich eingeschränkt hat, und dann das nächste Mal wieder ins Restaurant komme, und das Schnitzel ist immer noch versalzen, mir aber der Kellner sagt: "Aber dafür können Sie heute für 10 Euro unser superleckeres Vanille-Dessert essen, da vergessen Sie dann den Salzgeschmack ganz schnell" - dann war das mein letzter Besuch in diesem Restaurant.

    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    Ich halte es aber für übertrieben vom Entwickler bestimmte Verhaltensweisen diesbezüglich einzuforden. Ich bin mir sicher, dass eine Innenansicht des Entwicklungsteam ergäbe, dass dort keine Flachzangen arbeiten, sondern engagierte und motivierte Mitarbeiter, die das Spiel ständig verbesssern optimieren und weiter entwickeln wollen.
    Die entscheidende Frage, die hier auch schon oft diskutiert wurde, lautet: Worauf richten die sicherlich fähigen Entwickler ihre Priorität? Und der vielgeäußerte Verdacht ist, dass sie das nicht auf die Hardcore-Spieler tun, auf diejenigen, die eine echte Herausforderung suchen, und die eben diejenigen sind, die sich 1000 Stunden mit einem Spiel beschäftigen, dafür aber auch entsprechend gute Balance im Spielspaß und eine pfiffige KI einfordern - sondern dass das Hauptaugenmerk möglicherweise auf den Gelegenheitsspielern liegen könnte, auf denen, die ein paar Partien gemütlich vor sich hinspielen, die glücklich auf "Prinz" sind und die sich im Zweifelsfall über eine berechenbare KI freuen, weil man das leichter ausnutzen kann.

    Ich will das überhaupt nicht werten. Es gibt Spiele, in die beiße ich mich rein und es gibt Spiele, da bin ich froh, wenn ich gemütlich durchspielen kann.

    Aber die Wünsche der Hardcore-Fans scheinen seit einigen Jahren nicht mehr Priorität zu haben und werden offenbar auch ignoriert. Egal, wo man sich umschaut, ob in englischen oder deutschen Foren, die Kritikpunkte derjenigen, die gerne die Herausforderung in höheren Schwierigkeitsgraden suchen ist ja überall dieselbe. Und sie richtet sich vor allem auf den Umgang der KI mit dem Kampf und auf den Umgang der KI mit Diplomatie.

    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    In meinen Augen verhalten sich viele "Fans" (auch hier im Forum) wie quasi-religöse Eiferer. Überzogene Forderungen, Beleidigungen, Unterstellungen und ständig persönliches Beleidigt-Sein, weil es nicht so läuft wie man es persönlich und unbedingt! haben will.. Mal frei raus - Geht´s noch?

    Es ist heute so einfach zu meckern, anzuklagen und aufzustacheln (nennt man das Hetze?)

    Leute - es ist nicht der Heilige Gral, sondern ein PC Spiel.
    Ich stimme dir zu, dass das Gezeter und ewige Ärgern und Schlechtreden auf den Geist gehen kann. Vor allen Dingen von Leuten, die sich das Spiel gar nicht gekauft haben.

    Es ist aber gleichzeitig ein Spiel, mit dem manche (in früheren Versionen) eben 1000+ Stunden ihrer Lebenszeit verbracht haben. Mit einem einzigen Spiel. Diskussionen in Foren gar nicht eingeschlossen. Man überlege sich mal, auf welche anderen Dinge im Leben das zutrifft.

    Du wirst, gerade hier im Forum, eine ganze Menge Leute finden, die dem Spiel eine echte, faire Chance gegeben haben, die teilweise sehr aufwändige Storys hier zu ihren Spielen dokumentiert haben, und am Ende zu dem frustrierenden Schluss gekommen sind, dass eine weitere Partie nicht lohnt, weil es "immer nur dasselbe" ist oder "zu einfach" und "zu vorhersehbar".

    Zu Zeiten von Civ3 waren Leute, die zum ersten Mal ein Spiel auf Gottheit hinbekommen haben, noch herausragende Gestalten, deren Spiele man quasi ehrfürchtig analysiert hat. In Civ6 hast du jetzt in kürzester Zeit gleich mehrere gehabt, die sich dann anschließend schulterzuckend umgeschaut haben und fragten: "Und jetzt?"

  11. #11
    Inquisitor Avatar von slowcar
    Registriert seit
    04.01.06
    Ort
    hh
    Beiträge
    10.084
    Zitat Zitat von civlodwar Beitrag anzeigen
    Natürlich haben die eine Roadmap mit Projektbestandteilen die abgearbeitett werden müssen.
    Und offensichtlich halten sie sich streng an ihre Roadmap. "Laser focused" wie die Marketingleute sagen würden. Da ist leider keine Kapazität frei sich die ärgsten Probleme des Spiels anzugucken, ganz offensichtliche Bugs zu fixen oder auch nur einmal anständig zu testen.
    Feedback der Community annehmen scheint auch nicht auf dem Plan zu stehen.

    Die Hoffnung bleibt dass die Entwickler des Addons ihren Plan da etwas anders gestaltet haben, aber es ist schon eine verzweifelte Hoffnung...

  12. #12
    Civ6-Troll
    Registriert seit
    05.07.07
    Ort
    50 Meter vor Bremen
    Beiträge
    13.464
    Es wird dringend Zeit für eine Abstimmung, wie schlecht der Patch ist. Von "total schlecht" bis "civ 6 ist das schlechteste Spiel aller Zeiten".

    Meine Güte, ihr macht euch doch lächerlich.

  13. #13
    Öööhrlich? Oooohhh! Avatar von Samson95
    Registriert seit
    26.10.05
    Ort
    Pangäa
    Beiträge
    328
    Vielen dank für deinen ausführlichen Beitrag, Louis XV.!

    Sprichst mir aus der Seele.

    Mittlerweile habe ich auch erkannt und realisiert (dank der Diskussion mit Piru), dass ich zu der Hardcore Minderheit gehöre. Ich dachte immer, so wie ich denken die meisten Civ Spieler/ähnliche Erwartungshaltung haben die meisten Civ Spieler.

    Ich spiele seit geraumer Zeit wieder Civ IV, wenn ich Lust auf Civ habe. Hat man sich erst mal wieder an die "Stacks" gewöhnt, ist es wieder so toll wie damals.

    Ich hoffe einfach, dass sie, sobald alle Addons und DLCs draußen sind, genug Geld "generiert" haben und den Anstand besitzen, um noch für die Harcore Spieler das Spiel "zuende" zu schrauben. Aber bis dahin ist soviel Zeit vergangen, dass es sich wahrscheinlich überhaupt nicht mehr lohnt, sind wir ja jetzt schon nur ein Krümel vom Kuchen.
    Bitte gehen Sie nicht! Die Drohnen brauchen Sie! Sie sehen zu Ihnen auf! - Sid Meier's Alpha Centauri, Datalinks

  14. #14
    der Gesegnete Avatar von Thalionrog
    Registriert seit
    18.04.07
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    12.668
    Also die Neuerungen sind wirklich lächerlich im Vergleich zu den Erwartungen die in den Spielern aufkommen wenn Firaxis ein großes superdolles Herbst-Update ankündigt. Eigentlich ist es auch nicht mehr als die bisherigen Patches, nur zu Groß angekündigt.

    Ich hoffe dass sie einige Bugs behen werden mit dem Patch, alles andere ist eh erstmal nur ein Bonus.

  15. #15
    Des Grafen Chefkritiker Avatar von Karlzberg
    Registriert seit
    08.01.08
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von Acidemon Beitrag anzeigen
    Das ist ein....interessanter Post, civlodwar.
    Zum einen schreibst du dass viele Fans quasi-religiöse Eiferer sein sollen, selbst [...]freust du dich aber über jede Neuerung[...]. Jede? Egal was? Das klingt für mich schon eher nach religiöser Eiferer.
    Und von Hetze zu schreiben ist auch etwas drastisch. Wo hetzt den jemand gegen das Entwickerteam? (schlecht reden ist nicht gleich Hetze )
    Das, was im Eingangspost von Bomm3l passiert, kann man durchaus als Hetze sehen.
    In der Sache mag ich ihm gar nicht widersprechen, dennoch spielt auch die Form eine sehr gewichtige Rolle bei der Übermittlung von Kritik. Beleidigungen und Hasstiraden lösen grundsätzlich erstmal eine Abwehrhaltung aus. Nehmen die Verbalinjurien überhand, dann wird die Abwehrhaltung irgendwann starrer als eine altgriechische Phalanx mit enstsprechend eingeschränkter Bewegungsfreiheit der Entwickler.
    Sehr viel effektiver und vor allem produktiver in der Übermittlung von Kritik sind Vorgehensweisen wie beispielsweise das "Komplimente-Sandwich".

    Leider ist es in der Online-Kommunikation Usus geworden, zu vergessen, dass auf der anderen Seite der Leitung noch immer Menschen sitzen. Inzwischen werden wüste Beschimpfungen wie "einfach struktierte Flachzangen" nicht mehr als Beleidigung, sondern als normaler Umgangston vom Absender angesehen. Dabei ist das genannte Beispiel und allgemein der Umgangston in diesem Forum ja noch verhältnismäßig harmlos. Ich kenne eine Seite, dort werden Autoren von Artikeln regelmäßig als Alkoholiker und schlimmeres bezeichnet, zur gleichen Zeit wird sich gewundert, warum keine Kritik bei den Autoren ankommt.

    Zitat Zitat von Acidemon Beitrag anzeigen
    Da gibt es andere Entwickler wie Larian oder sogar Blizzard (um auch einen grösseren Entwickler zu nennen, obwohl Larian inzwischen fast gleich gross wie Firaxis sein dürfte) die deutlich näher an der Fangemeinde zu sein scheinen und auf Feedback hören. Das man es nicht allen recht machen kann ist klar. Aber mal ein Ohr an die Community zu halten kann nun wirklich nicht schaden.
    Das ist so ein Punkt, den auch ich nicht nachvollziehen kann. Ist der Kunde wirklich gar nichts mehr wert? Ist er nur noch das Nutzvieh im Kuhstall, das man melkt, wenn der Euter (Geldbeutel) voll ist?
    Du hast Blizzard als einen Gegenentwurf genannt. Da ich aktuell wieder Diablo3 ausgepackt habe, finde ich den Vergleich gerade sehr passend. Zum Release war das Spiel eine Katastrophe. Die getroffenen Designentscheidungen, speziell das unsägliche Auktionshaus, waren bestenfalls für die Tonne, der Langzeitspaß tendierte sehr massiv gen Null. Was hat man als Entwickler getan? Man hat auf die Spielerschaft gehört und Stück für Stück am Spiel gebastelt, um es dorthin zu bringen, wo es die Spieler gerne sehen wollten. Mittlerweile muss ich gestehen, macht Diablo3 sogar durchaus Spaß. Vergleicht man die Releaseversion mit dem jetzigen Zustand, kann man fast schon von einem anderen Spiel sprechen. Ich möchte gar nicht wissen, was das am Ende gekostet hat.
    Unter dem Strich ist allerdings das Ergebnis, dass Blizzard, die mich eigentlich als Kunden mehr oder minder verloren hatten, in meiner Gunst wieder auf die positive Seite gerückt sind.

    Sieht man sich hingegen 2K/Firaxis an, so lässt sich ein komplett anderer Weg erkennen. Sind wir mal ehrlich: Auch das vielgelobte Civ5 ist im Vergleich zu den Vorgängern in Sachen Anspruch keine Offenbarung. Und Firaxis weiß ganz offensichtlich um die Schwächen ihrer K.I.-Programmierung. Hinweise darauf erkennt man beispielsweise daran, dass man den computergesteuerten Einheiten in Civ6 massive Kampfboni gegeben hat, zum ersten Mal in der sehr langen Civ-Geschichte. Aber auch in den anderen Produkten dieses Entwicklers sind Indizien zu erkennen. Hierzu werfe man einen Blick auf X-Com2. Die Schwächen der K.I. sind aufgrund des Spielprinzips nicht ganz so augenscheinlich, aber dennoch kann man sie erkennen. Viel auffälliger ist da aber der Blick auf die DLCs. Da man sich auch hier wieder nicht zu helfen wusste, hat man abermals zum Holzhammer gegriffen und einfach an den Werten, statt am Verhalten, der K.I. geschraubt. Das Ergebnis waren derart schwere, teilweise unfaire, Kämpfe, dass frustrierte Negativbewertungen und Kaufwarnungen weit überwogen haben.


    Zitat Zitat von Louis XV. Beitrag anzeigen
    man könnte auch SI nennen, bei denen ich für den Football Manager jeden Bug direkt im Forum nennen kann und danach innerhalb von meist 24 Stunden eine Antwort bekomme, oft auch indem ich mein Save einschicke und es "clean" zurück erhalte - und häufig auch feststellen kann, dass exakt dieser Bug im kommenden Patch beseitigt wurde. Für diesen "Service" verdient SI augenscheinlich erstmal keinen Cent. Es gibt keine DLCs. Sie kreieren aber eine dankbare Gruppe an Spielern, die dann eben auch kommendes Jahr bei der Neuauflage wieder Geld in die Hand nimmt.
    Ich habe mal nur diese Stelle zitiert, um eine Anmerkung anzufügen. Den Rest Deines gewohnt bereichernden Beitrages würde ich komplett unterschreiben.

    Die genannte Firma kreiert nicht nur eine treue Stammkundschaft, sondern auch Mundpropaganda. Deine Schilderung veranlasst mich, mich mit dieser mir bis dato unbekannten Entwicklergruppe eingehender zu beschäftigen und mal nachzusehen, ob sie in ihrem Portfolio nicht auch das ein oder andere Produkt führen, das mich interessieren könnte.
    gez.: Das einzig wahre Bier

    Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe, nicht jedoch für das, was andere hinein interpretieren (wollen)!

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •