Seite 47 von 48 ErsteErste ... 37434445464748 LetzteLetzte
Ergebnis 691 bis 705 von 715

Thema: [Panzer Corps] Von Polen bis ...

  1. #691
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 8

    Im Norden starten die Sowjets eine umfassende Gegenoffensive mit einer Vielzahl leichter Panzer sowie einigen T-34 Panzern. Da die Sowjets aber nur über eine unzureichende Aufklärung verfügen, sind unsere Verluste durch den überraschenden Gegenstoß gering (die feindlichen Panzer sind jeweils von unserer Artillerie überrascht worden und in einen Hinterhalt geraten, wäre mit großen Verlusten bei unserer Artillerie zu rechnen gewesen.).

    Bild

    Es gelingt uns im Norden unsere Artillerie in eine nicht so exponierte Position zu bringen und einige sowjetische Einheiten zu vernichten.

    Ab der kommenden Runde sollten wir auch mit den übrigen Panzern aufräumen können.

    Bild

    Im Süden rücken wir weiterhin vorsichtig vor und erreichen eine etwas stärker verteidigte Stellung der Sowjets. Hier stehen mindestens zwei Artilleriebatterien sowie zwei Einheiten MP-Infanterie.

    Bild

    Bei den Italienern bin ich nicht sicher, wie ich mich verhalten soll. Theoretisch sollten keine sowjetischen Truppen mehr in der Nähe sein und ich müsste somit die Italiener an die Front senden können. Es wäre nur sehr ärgerlich, wenn die drei als Ziel markierten Flugfelder im Westen dann kurz vor Ende der Schlacht an die Sowjets fallen und uns den entscheidenden Sieg unmöglich machen.

    Stalingrad Runde 9

    Die Sowjettischen Panzer im Norden versuchen unsere nordwestliche Flanke unter Druck zu setzen, erleiden dabei aber höhere Verluste als sie unserer Infanterie zufügen können.

    Nachdem der Angriff abgewehrt werden konnte, gehen wir dem einsetzenden Regen zum Trotz zum Gegenangriff über und können die meisten der feindlichen Panzer vernichten.

    Bild

    In der kommenden Runde werden wir uns um die Neuorganisation und Aufmunitionierung unserer nördlichen Kampfgruppe kümmern müssen, ehe wir anschließend tiefer in das Stadtgebiet vordringen können.

    Im Süden leiden wir weiter unter der großen Streuung unserer Einheiten und werden uns in den kommenden Runden darum bemühen, die Kräfte etwas näher zusammenzuziehen.

    Bild

    Große Kampfhandlungen finden aufgrund des Wetters weitestgehend nicht statt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #692
    Registrierter Benutzer Avatar von Cayenne
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von torqueor Beitrag anzeigen
    Bei den Italienern bin ich nicht sicher, wie ich mich verhalten soll. Theoretisch sollten keine sowjetischen Truppen mehr in der Nähe sein und ich müsste somit die Italiener an die Front senden können. Es wäre nur sehr ärgerlich, wenn die drei als Ziel markierten Flugfelder im Westen dann kurz vor Ende der Schlacht an die Sowjets fallen und uns den entscheidenden Sieg unmöglich machen.

    Da ihr Kampfwert ohnehin nicht wirklich berauschend ist, gerade, da sie zudem auch noch stark zusammengestaucht wurden, halte sie aus Stalingrad raus. Die haben dort keinen Nutzen, der es wert wäre, die Flugfelder zu riskieren. Kannst sie ja im Westen der Karte nach Partisanen suchen lassen. Wenn dann sicher ist, daß hier wirklich kein Iwan mehr herumstrolcht, kannst sie noch immer in die Stadt schicken. Haben sie den Bomber noch? Der müßte ja recht flink den Westen abfliegen können.


    Im Süden leiden wir weiter unter der großen Streuung unserer Einheiten und werden uns in den kommenden Runden darum bemühen, die Kräfte etwas näher zusammenzuziehen.

    Nachdem das letzte Runde schon festgestellt wurde, ist es eigentlich schon fast kriminell, daß das nicht inzwischen behoben wurde. Schäm Dich!

    Und fein, daß wir jetzt die Focke-Wulf Fw 190 haben. Ein wirklich wunderschönes Flugzeug.

    Achtung Spoiler:
    Neugier ist der Katze Tod.

  3. #693
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Zitat Zitat von Cayenne Beitrag anzeigen

    Da ihr Kampfwert ohnehin nicht wirklich berauschend ist, gerade, da sie zudem auch noch stark zusammengestaucht wurden, halte sie aus Stalingrad raus. Die haben dort keinen Nutzen, der es wert wäre, die Flugfelder zu riskieren. Kannst sie ja im Westen der Karte nach Partisanen suchen lassen. Wenn dann sicher ist, daß hier wirklich kein Iwan mehr herumstrolcht, kannst sie noch immer in die Stadt schicken. Haben sie den Bomber noch? Der müßte ja recht flink den Westen abfliegen können.



    [JUSTIFY]Nachdem das letzte Runde schon festgestellt wurde, ist es eigentlich schon fast kriminell, daß das nicht inzwischen behoben wurde. Schäm Dich!
    Hinsichtlich der Italiener habe ich mich nachdem ich die Gegend nochmal abgesucht hatte dazu entschieden, diese an die Front zu bringen. Dies habe ich in erster Linie getan, um die sich immer wieder auftuenden Lücken in den Frontlinien schließen zu können und den Sowjets billige Ziele zu bieten, die diese unter hohen Verlusten durch Artilleriefeuer angreifen.

  4. #694
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 10

    Sowjetische MP-Infanterie versucht im Süden der Stadt unsere Flammpanzer anzugreifen, erleidet dabei aber schwerste Verluste (-2 wir, -6 Sowjets).

    Im Nordteil der Front greifen uns ebenfalls einzelne Infanterie und Panzereinheiten an, die aber aufgrund des Abwehrfeuers unserer für den Feind nicht sichtbaren Artilleriestellungen schwer beschädigt werden.

    So gelingt es uns, die letzten sowjetischen Einheiten des ursprünglichen Gegenangriffes auszuschalten und bis an den Stadtrand vorzurücken. Unsere Luftwaffe greift derweil bereits sowjetische Einheiten im Stadtgebiet an und klärt die Verteidigung des Stadtviertels auf. Dabei werden zwei Artilleriebatterien sowie eine Einheit T-34 nebst einigen Infanterieeinheiten gesichtet.

    Bild

    Hier werden wir uns in den kommenden Runden langsam vorkämpfen müssen.

    Im Süden kommen wir momentan nur langsam voran und sind dabei die sowjetischen Artilleriestellungen auszuschalten. Nachdem dies in dieser Runde weitestgehend gelungen ist, hoffen wir in der kommenden Runde weitere Fortschritte machen zu können.

    Bild

    Stalingrad Runde 11

    Diesmal sind keine relevanten Bewegungen der sowjetischen Streitkräfte zu vermelden.

    Im Norden sind wir immer noch dabei unsere Truppen zu reorganisieren und können keine großen Fortschritte vermelden.

    Während des Vormarsches nach Osten entdecken wir hier bei den Bahnschienen erneut eine Stellung aus drei Artilleriebatterien, die durch unsere Panzer angegriffen wird.

    Dadurch können wir die Artillerie stark beschädigen, sodass diese in der kommenden Runde kein Hindernis mehr darstellen sollte.

    Bild

    Außerdem habe ich mich entschieden, die italienischen Streitkräfte ins Gefecht zu führen, auch wenn dies zu horrenden Verlusten führen kann. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendwo noch sowjetische Einheiten hinter unseren Linien sitzen und möchte nicht, dass die Italiener die ganze Zeit auf der faulen Haut sitzen, während unsere Truppen an der Front kämpfen.

    Bild

    Im Süden rücken wir langsam weiter ins Innere der Stadt vor und können einige Infanterieeinheiten und Artilleriestellungen ausschalten. Leider taucht hier mal wieder eine sowjetische Flugabwehrstellung auf, mit der wir nicht gerechnet hatten. Somit werden unsere Flugzeuge in der kommenden Runde wahrscheinlich unter feindliches Feuer geraten.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #695
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 12

    Die Sowjets greifen unsere Jäger erwartungsgemäß mit ihrer Flakstellung an und können der Staffel von geiz leichte Schäden zufügen (-2).

    Die vorrückenden italienischen Einheiten werden zudem von sowjetischer Infanterie angegriffen und erleiden leichte Schäden.

    Ansonsten bleibt aber alles ruhig.

    Im Norden rücken wir auf die sowjetischen Linien vor und können erste Erfolge erzielen. Leider stehen hier überall MP-Infanterieeinheiten, die nur unter großen Verlusten besiegt werden könnten. Daher verzichten wir in dieser Runde auf einen Angriff und warten auf Artillerieunterstützung in der nächsten Runde.

    Etwas weiter südlich können wir zwei der drei Artilleriebatterien bei den Gleisen ausschalten.

    Bild

    Im Zentrum kämpfen die Italiener mit den sowjetischen Infanterieeinheiten und können diese nur unter größeren Verlusten zurückdrängen.

    Bild

    Im Süden kommen wir langsam voran und schalten eine sowjetische Einheit nach der anderen aus. Leider nicht ohne eigene Verluste, sodass wir hier immer wieder pausieren müssen, um Verluste aufzufüllen.

    Bild

    Damit ist nun Halbzeit in diesem Szenario und wir stehen zumindest kurz davor den knappen Sieg zu erreichen. Ob auch ein entscheidender Sieg möglich ist, hängt davon ab wie viele sowjetische Einheiten sich um die einzelnen Zielstädte aufhalten und wie lange wir brauchen um diese zu erreichen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #696
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 13

    Bis auf vereinzelte Angriffe sowjetischer Infanterieeinheiten auf unsere durch Artillerie gedeckte Panzer im Stadtgebiet, sind keine Bewegungen der Sowjets zu vermelden.

    Wir bewegen und weiterhin sehr langsam durch das Stadtgebiet im Norden und kämpfen uns von Häuserblock zu Häuserblock.

    Bild

    Im Zentrum erreichen die Italiener langsam das Stadtgebiet und werden uns in Kürze unterstützen können.

    Bild

    Weiter südlich stehen wir kurz vor der Eroberung des nächsten Zieles. Wenn diese abgeschlossen ist, schwenken wir nach Osten und haben bereits das nächste Ziel in Reichweite.

    Bild

    Stalingrad Runde 14


    Die sowjetische Infanterie wagt einige Gegenangriffe gegen unsere mit Artillerie gedeckten Truppen und erleidet überall starke Verluste.

    Da die sowjetischen Kräfte nun an vielen Stellen angeschlagen sind, können wir die Gelegenheit nutzen und die Infanterieeinheiten im Gegenzug ausschalten. Dadurch können wir endlich wieder etwas Boden gutmachen und weiter in das Stadtgebiet vorrücken.

    Bild

    Im Zentrum und im Süden können wir ebenfalls weiter vorrücken und den Sowjets schwere Schäden zufügen. Es gelingt nun die Eroberung des nächsten Zieles.

    Außerdem können die italienischen Truppen langsam zu unseren Linien aufschließen und die bisher noch klaffenden Lücken in unserer Frontlinie schließen.

    Wenn es so weitergeht, werden wir die nächsten Ziele relativ schnell nehmen können.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #697
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 15

    Auf Seiten der Sowjets zeigt sich das gleiche Bild wie in den letzten Runden. Einzelne Infanterieeinheiten versuchen unsere durch Artillerie gedeckten Truppen anzugreifen und erleiden meist selbst hohe Verluste.

    Aufgrund der dadurch entstehenden Lücken in der feindlichen Verteidigung rücken wir immer weiter vor und können langsam entscheidende Geländegewinne erzielen.

    Bild

    Bild

    Stalingrad Runde 16


    Zum Rundenwechsel wird es noch mal ernst. Insgesamt 4 sowjetische Flugzeugstaffeln tauchen auf und bombardieren unsere Truppen im Norden. Dabei erleiden einige Panzerabteilungen leichte Schäden.

    Ansonsten sichten wir eine Vielzahl leichter und mittlerer Panzer sowie MP-Infanterieeinheiten, die sich auf unsere Linien zubewegen. Leider fängt es aber an zu regnen, sodass wir nun quasi blind sind und die feindlichen Einheiten nicht mehr sehen und auch die Flugzeuge nicht angreifen können.

    Da wir nicht viel machen können in dieser Runde rücken wir im Norden nur langsam vor und warten auf besseres Wetter.

    Bild

    Im Süden können wir dagegen etwas mehr Boden gutmachen und stehen kurz vor den nächsten zwei Zielen.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #698
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 17

    Die bereits in der Vorrunde entdeckten Infanterie- und Panzereinheiten der Sowjets gehen nun langsam in die Offensive und setzen uns vor allem im nördlichen Frontbereich stark zu.

    Bild

    Im Süden verfügen die Sowjets über weniger Infanterie und dafür mehr Panzer. Diese fahren allerdings in einen Hinterhalt unserer Panzer und erleiden dabei schwere Verluste.

    Bild

    Durch das schlechte Wetter sind weiterhin alle sowjetischen Flugzeuge bis auf zwei wieder abgezogen. Diese beiden Flugzeugstaffeln werden allerdings direkt durch unsere Luftwaffe vom Himmel geholt. In der kommenden Runde kümmern wir uns dann um die übrigen sowjetischen Flugzeuge.

    Es gelingt uns im Norden den sowjetischen Angriff weitestgehend zu neutralisieren und die angreifenden Infanterieeinheiten zu beschädigen. Da wir hier zum Teil nur auf die italienischen Truppen zurückgreifen können, ist unsere Kampfkraft allerdings stark eingeschränkt.

    Bild

    Im Süden brechen wir dagegen durch die feindlichen Stellungen und können ein weiteres Ziel einnehmen. Das dritte Ziel im südlichen Gebiet, wird voraussichtlich innerhalb der nächsten beiden Runden fallen.

    Anschließend werden wir dann unsere Truppen im Süden aufteilen und zum Teil in den Norden senden, während ein anderer Teil versucht so viele Stadtfelder wie möglich für uns zu sichern.

    Bild
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #699
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 18

    Die sowjetische Luftwaffe taucht mit den beiden noch flugfähigen Staffeln auf, fliegt aber direkt in einen Hinterhalt unserer Jäger. Dabei verlieren die Sowjets den größten Teil ihrer Jäger und stellen für unsere Flugzeuge nur noch eine leichte Beute dar.

    Im Norden gelingt es uns nun den größten Teil der sowjetischen Infanterie vor dem Ziel zu vernichten. In der kommenden Runde rechnen wir hier mit der Einnahme des Zieles.

    Weiterhin klären wir das letzte Zielfeld im Nordosten auf und sehen keine unbesiegbaren Truppenansammlungen. Ein entscheidender Sieg sollte also im Bereich des Möglichen sein.

    Bild

    Im Süden setzen wir unseren Vormarsch fort und können nun auch das letzte Ziel einnehmen.

    Bild

    Stalingrad Runde 19

    Die Sowjets wagen momentan keine ernsthaften Gegenangriffe.

    Wir nutzen die Gelegenheit und können nun auch das erste Ziel im Norden erobern. Damit fehlt nun nur doch das etwas abseits gelegene nordöstliche Ziel, auf das wir uns bereits zubewegen.

    Bild

    Im Süden beginnen wir damit auszuschwärmen, um möglichst viele Stadtteile vor Ablauf der Zeit in unsere Hand zu bringen.

    Bild

    Stalingrad Runde 20

    Wir haben leider nicht aufgepasst und es gelingt den Sowjets beinahe unsere StuGIII im Norden zu vernichten. Glücklicherweise überlebt die mobile Artillerie mit einem Stärkepunkt.

    Im Norden rücken wir langsam auf die letzte Zielstadt vor und können einzelne sowjetische Infanterie und Panzereinheiten zerstören.

    Unsere Luftwaffe kreist bereits über dem letzten Ziel und greift alle möglichen Einheiten an, um die feindlichen Stellungen vor Ankunft unserer Bodentruppen aufzuweichen.

    Bild

    Im Süden schwärmen wir weiter aus und sammeln Prestige.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #700
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Stalingrad Runde 21

    Keine Bewegungen der Sowjets.

    Leider fängt es erneut an zu regnen und unsere Luftwaffe muss sich daher in Untätigkeit üben. Durch die schlechte Sicht, können wir nur langsam vorrücken und keine großen Geländegewinne verzeichnen.

    Bild

    Stalingrad Runde 22


    Es gelingt uns den Großteil der feindlichen Kräfte im Umfeld des letzten Zieles auszuschalten. Dabei entdecken wir noch mal stärkere sowjetische Einheiten nordöstlich des Zieles.

    Diese sollten aber nicht mehr in der Lage sein unseren Sieg zu verhindern.

    Bild

    Stalingrad Runde 23

    Diese Runde gelingt es uns auch den Bunker vor dem letzten Ziel zu zerstören. Damit können steht einem entscheidenden Sieg nichts mehr im Wege.

    Bild

    Leider stellte diese Schlacht nur den Beginn der Kämpfe um Stalingrad dar. Es ist uns zwar gelungen einige Stadtteile zu erobern, bisher haben wir aber noch nicht mal die Wolga erreicht.

    Wir können uns also darauf gefasst machen, dass wir beim weiteren Vormarsch in Stalingrad auf immer stärkeren Widerstand treffen werden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  11. #701
    Registrierter Benutzer Avatar von NEF600
    Registriert seit
    31.10.05
    Beiträge
    260
    Vorneweg: CHAPEAU, dass Du Dir diese Arbeit mit der durchgehenden Dokumentation auch bei diesen großen Schlachtfeldern machst!

    Magst Du mal einen Eindruck wiedergeben, wie sich unsere Panzer im 1 vs. 1 gegen russische Panzerverbände machen? Wenn ich das richtig sehe, gehst Du ja meist mit der Luftwaffe als Artillerie auf die russ. Panzer, bevor wir dann den direkten Vergleich suchen.
    Wir streben und wir scheitern! - Aber warum streben wir dann? - Weil uns sonst nur das Scheitern bliebe.

  12. #702
    Asche und Staub Avatar von Justus
    Registriert seit
    10.11.05
    Ort
    Jenseits von Eden
    Beiträge
    1.512
    Zitat Zitat von NEF600 Beitrag anzeigen
    Vorneweg: CHAPEAU, dass Du Dir diese Arbeit mit der durchgehenden Dokumentation auch bei diesen großen Schlachtfeldern machst!

    Auch von meiner Seite großes Lob
    Für ein Schiff, das seinen Hafen nicht kennt, weht jeder Wind ungünstig.

  13. #703
    Singen Saufen Siegen Avatar von Admiral G
    Registriert seit
    24.11.08
    Ort
    Mechfabrik
    Beiträge
    6.688
    Das erschien mir zu einfach für Stalingrad.

    Wie sieht denn die weitere Kampange aus?

    Muss man in diesem Spiel auch mal einen Rückzug machen?

  14. #704
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    26.08.12
    Beiträge
    859
    Zitat Zitat von NEF600 Beitrag anzeigen
    Vorneweg: CHAPEAU, dass Du Dir diese Arbeit mit der durchgehenden Dokumentation auch bei diesen großen Schlachtfeldern machst!

    Magst Du mal einen Eindruck wiedergeben, wie sich unsere Panzer im 1 vs. 1 gegen russische Panzerverbände machen? Wenn ich das richtig sehe, gehst Du ja meist mit der Luftwaffe als Artillerie auf die russ. Panzer, bevor wir dann den direkten Vergleich suchen.
    Danke.

    Momentan sind die deutschen Panzer IV und die sowjetischen Panzer des Typs T34/43 oder KV-1C nahezu ebenbürtig. In manchen Punkten sind unsere Panzer wahrscheinlich sogar besser. Ein Frontalangriff auf sowjetische Panzer der genannten Typen geht in der Regel zugunsten unserer Panzer aus. Ohne vorherige Unterdrückung durch Artilleriefeuer, erleiden wir hier aber auch hohe Verluste, sodass ich eine direkte Konfrontation möglichst vermeide.

    Ich werde mal in der nächsten Schlacht den direkten Vergleich suchen und die Vorschau hierzu posten.

    Zitat Zitat von Admiral G Beitrag anzeigen
    Das erschien mir zu einfach für Stalingrad.

    Wie sieht denn die weitere Kampange aus?

    Muss man in diesem Spiel auch mal einen Rückzug machen?
    Das war nur der erste Teil von Stalingrad. Dieser entspricht wahrscheinlich dem deutschen Vormarsch in die Stadt, der ja Anfangs auch noch gute Fortschritte machte. In der kommenden Karte kämpfen wir uns zur Wolga vor und es ist damit zu rechnen, dass der Widerstand stets größer wird.

    In den kommenden Jahren 1943-1945 wird es dann auch verstärkt immer mehr defensive Szenarien geben, da die Zeit der deutschen Offensiven mit der Schlacht um Stalingrad und der Operation Zitadelle in 1943 dann langsam vorüber ist.

  15. #705

Seite 47 von 48 ErsteErste ... 37434445464748 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •