Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 106 bis 116 von 116

Thema: [GK] - Im Westen nichts Neues

  1. #106
    auf der Reise Avatar von Simato
    Registriert seit
    16.02.06
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    15.847
    Wenn Jon das so vertritt, findet dieses Vorgehen auch meine Zustimmung.
    Zitat Zitat von Schlumpf Beitrag anzeigen
    Was bist du ? Ein Simato oder ein Weichpitti ?:O
    Zitat Zitat von Jon Snow Beitrag anzeigen
    Wir haben doch im DB und in der AG recht erfolgreich Diplomatie miteinander betrieben, ebenso Simatos Preußen.

  2. #107
    Völlig overdozed. Avatar von Kendogan
    Registriert seit
    08.03.14
    Beiträge
    7.406
    Ich wäre tatsächlich für Klinks letzten Vorschlag, weil es einem Reset nahekommt und man sich wichtigeren Sachen widmen kann. Gerne kann man dem Grenzgebiet ja weiterhin besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen
    Wo liegt der Unterschied? Fantasie, Realität, Träume, Erinnerungen... ist alles das gleiche. Nur Rauschen.

  3. #108
    A fairer hand Avatar von noxx-0
    Registriert seit
    26.11.04
    Ort
    Bananenrepublik
    Beiträge
    16.604
    Ich denke auch dass Klinks vorschlag mehr Sinn macht, im Reich gibt es viele Regionen die sich eher am Nachbarn orientieren wollen, auch wenn das jetzt beschlossen wird dass das nur mit Kaiserlichen Willen geht stellen sich die dortigen Adligen im Zweifelsfall halt so lange quer bis entweder eine Rebellion niedergeschlagen werden muss oder der Kaiser sein ok gibt ...

  4. #109
    Holz? Marmor! Avatar von Don Armigo
    Registriert seit
    26.03.09
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    15.323
    Ich stimme dem Plan nicht zu, der Kaiser wird nichtmal seinen eigenen Banditen fertig und hat dank der Banditen kaum Möglichkeiten die Truppen hierher zu bringen.

    Allerdings würde ich anbieten die Durchsetzung meiner gerechtfertigten Ansprüche ruhen lassen bis es dem Kaiserreich wieder besser geht. Wie dann verfahren wird kann man dann ja immernoch sehen.
    Mal wieder Lust auf ein richtiges mittelalterliches Gemetzel??- dann bist du hier richtig!
    Bayern träumt von Märchenschlössern, bringst du deinen Traum ein?
    Zitat Zitat von Azrael
    Wie sagte schon der alte Fritz? "Sachsen ist wie ein Mehlsack, egal wie oft man draufschlägt, es kommt immer noch etwas heraus."
    Das DB ersteht in neuem Glanz und sucht Mitspieler? armklein.civ ät googlemail.com

  5. #110
    Völlig overdozed. Avatar von Kendogan
    Registriert seit
    08.03.14
    Beiträge
    7.406
    Welchem Plan jetzt genau nicht?
    Wo liegt der Unterschied? Fantasie, Realität, Träume, Erinnerungen... ist alles das gleiche. Nur Rauschen.

  6. #111
    Dracarys! Avatar von Oberst Klink
    Registriert seit
    09.07.09
    Ort
    Auf dem Weg nach Kings Landing
    Beiträge
    19.297
    Zitat Zitat von Kendogan Beitrag anzeigen
    Welchem Plan jetzt genau nicht?
    Bin ich auch gerade unsicher, aber während Noxx sich auf die Landstände bezieht, glaube ich meint Don meine beabsichtigte Verkündung.


    Bei der Gelegenheit die leicht überarbeitete Version:

    Neuer Entwurf:

    Was hat das letzte Jahr uns gebracht? Wenn wir zurückblicken, füllt sich unser Herz mit Trauer, denn leider offenbart die Antwort wenig Gutes: Krieg, Tod und Leid.
    Wir hatten eine Vision von einem starken und geeinten Kaiserreich, von einem starken und einigen Teresh und wir haben sie noch immer. Jedoch sind wir diesem Ziel fern und wir können nicht verleugnen, aktiv dazu beigetragen zu haben, dass wir nun diese bittere Bilanz ziehen müssen.
    Wir sahen das Elend und Chaos in An Tarh und als der ehemalige Fürst lautstarke Provokationen gen Norden richtete, statt sich um die Rebellen unweit seiner Hauptstadt zu kümmern, zweifelten wir an der Befähigung von An Tarhs Regenten das Land unter Kontrolle zu halten und seine Untertanen zu beschützen. Weiterhin erachteten wir von unserem damaligen Informationsstand aus gesehen An-Qalalas Ansprüche als die Berechtigteren. Deswegen entschieden wir so im festen Glauben das Beste für die Menschen des Mittengebirges zu tun, indem wir sie einer aus damaligeren Sicht rechtmäßigeren wie auch stabileren Herrschaft zuordnen, welche von dort aus zugleich gegen die Rebellen in Rest-An Tarh besser agieren kann.
    Doch unsere Absichten zerschlugen sich und was folgte war nicht eine Stabilisierung des Westens, sondern Chaos und Gewalt. Bruder kämpfte gegen Bruder und während die Mittenberge verheert wurden, schlug die Gewalt auch auf die qalarische Seite der Grenze über. Das einst wohlhabende Königreich ächzt selber unter dem Joch des Krieges und wir müssen erkennen als Kaiser einen Fehler begangen zu haben. Es lag nicht an uns die jahrhundertealten Grenzen auf diese Weise neu aufzurollen und, wenngleich unsere Motive edel waren, so ist es rückblickend betrachtet moralisch fragwürdig die durch Katastrophen und gewissenlosen Banditen zerschundenen Reichsländer wie An Tarh zusätzlich zu bestrafen, indem wir ihre Ländereien an die mit mehr Glück gesegneten Länder abtreten. Dass diese Vorgehensweise nicht einmal den Gesichtspunkten der Stabilität und Rebellenbekämpfung dienen, hat sich vergangenes Jahr offenbart.
    Es ist dem König von An-Qalala an dieser Stelle kein Vorwurf zu machen. Der erste Stein wurde nicht von ihm geworfen und unser Fehlurteil bestärkte ihn in der Überzeugung rechtmäßig zu handeln. Jedoch müssen wir alle die Falschheit unserer bisherigen Handlungsweisen einsehen. Ebenso wie An Tarh Abstand von den Verfehlungen des alten Fürsten nehmen und ebenfalls den Besitzstand des nördlichen Mittengebirges bei An-Qalala akzeptieren muss. Der junge Fürst sollte aus den Fehlern seines Vorgängers lernen, so wie wir geloben aus unseren Verfehlungen die nötigen Rückschlüsse zu ziehen. Was das angeht, beruht das von uns verlangte Entgegenkommen auf Beidseitigkeit. An Qalala muss sich dazu überwinden zum Wohle von ganz Teresh ebenfalls die Vorkriegsgrenzen als unverletzlich betrachten.
    Wir erklären unseren damaligen Gebietsentscheid für nicht länger bindend und rufen beide Seiten dazu auf, die Vorkriegsgrenze als dauerhafte Friedenslinie anzuerkennen, sowie von feindseligen Maßnahmen gegeneinander völlig gleich ob wirtschaftlicher oder militärischer Natur in der Zukunft Abstand zu nehmen und gemeinsam die Rebellen als wahre Bedrohung mit aller Härte und erfüllt von rechtschaffendem Zorn zu bekämpfen. Auf dass wir bereit sind, wenn der wahre Krieg losbricht.

    Beide Länder haben gelitten. Das Embargo An Tarhs war eine Provokation, der Brand von Surq eine Tragödie und wir sehen es als falsch an einer Seite alleine Reparationen aufzuerlegen. Auf beiden Seiten forderte das letzte Jahr schmerzhafte Opfer und jeder hat dem anderen ein Unrecht zugefügt, deswegen verfügen wir, dass keine Reparationsansprüche gegeneinander bestehen. Weiterhin benötigt An-Qalala nach dem verheerenden Brand seines wichtigsten Hafens die Unterstützung des Reiches darin seinen Handel aufrechtzuerhalten. Weswegen in Rücksprache mit dem Fürsten von An Tarh den Händlern des Königreiches bis zur Fertigstellung eines eigenen Hafens der Weg nach Mahir zollfrei offen steht.
    Zur Abwicklung der Konflikte gilt der Waffenstillstand. Beide Fürsten und ihre Untergebenen haben darauf hinzuwirken, dass Übergriffe und Racheakte ihrer Anhänger und Soldaten unterbleiben. Bis das Wetter einen geordneten Abzug aus dem Kampfgebiet zulässt.

    @Don: Das ist schon mal ein Anfang.
    "You are not going to serve...You are going to die." - Daenerys Targaryen

    Stories:
    [RTW-II] Karthago - Mit Elefanten gegen Rom!

    Heil dir im Siegerkranz - Das Deutsche Kaiserreich (AOD)

  7. #112
    Völlig overdozed. Avatar von Kendogan
    Registriert seit
    08.03.14
    Beiträge
    7.406
    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    @Don: Das ist schon mal ein Anfang.
    Ein Anfang? Ich seh bei Don weder Einsehen noch Anfänge

    Achja, Noxx meint mit seiner Zustimmung definitiv deinen aktuellen Vorschlag, nicht die Landstände
    Wo liegt der Unterschied? Fantasie, Realität, Träume, Erinnerungen... ist alles das gleiche. Nur Rauschen.

  8. #113
    Dracarys! Avatar von Oberst Klink
    Registriert seit
    09.07.09
    Ort
    Auf dem Weg nach Kings Landing
    Beiträge
    19.297
    Zitat Zitat von Kendogan Beitrag anzeigen
    Ein Anfang? Ich seh bei Don weder Einsehen noch Anfänge

    Achja, Noxx meint mit seiner Zustimmung definitiv deinen aktuellen Vorschlag, nicht die Landstände
    Zu Noxx ist klar.

    Wenn er sich an den Frieden jetzt hält, ist es schon einmal ein Anfang. Langfristig will ich natürlich keinen Mittengebirge Krieg 2.0 haben. Einer hat mir gelangt.
    "You are not going to serve...You are going to die." - Daenerys Targaryen

    Stories:
    [RTW-II] Karthago - Mit Elefanten gegen Rom!

    Heil dir im Siegerkranz - Das Deutsche Kaiserreich (AOD)

  9. #114
    Völlig overdozed. Avatar von Kendogan
    Registriert seit
    08.03.14
    Beiträge
    7.406
    Tatsachen schaffen
    Wo liegt der Unterschied? Fantasie, Realität, Träume, Erinnerungen... ist alles das gleiche. Nur Rauschen.

  10. #115
    Tanzt Avatar von zerialienguru
    Registriert seit
    29.06.02
    Ort
    Im schönen Oldenburg
    Beiträge
    26.553

  11. #116
    Holz? Marmor! Avatar von Don Armigo
    Registriert seit
    26.03.09
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    15.323
    Ich stimme der Version nicht zu und werde sie auch nicht akzeptieren. Nichtsdestotrotz habe ich den Befehl gegeben aus den Mittenbergen abzuziehen.
    Mal wieder Lust auf ein richtiges mittelalterliches Gemetzel??- dann bist du hier richtig!
    Bayern träumt von Märchenschlössern, bringst du deinen Traum ein?
    Zitat Zitat von Azrael
    Wie sagte schon der alte Fritz? "Sachsen ist wie ein Mehlsack, egal wie oft man draufschlägt, es kommt immer noch etwas heraus."
    Das DB ersteht in neuem Glanz und sucht Mitspieler? armklein.civ ät googlemail.com

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •