Umfrageergebnis anzeigen: Wie soll unser Stellaris-Stammtisch heissen?

Teilnehmer
39. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Intergalaktischer Kongress

    1 2,56%
  • Raumhafen 42 / Freihafen 42

    7 17,95%
  • Spaceport forty two

    2 5,13%
  • Das Restaurant am Ende des Universums

    12 30,77%
  • 10 Vorne

    3 7,69%
  • Mos Eisley Cantina

    0 0%
  • Spelunke zum wandernden Kometen

    4 10,26%
  • Zu den erleuchteten Zeiten

    0 0%
  • Stellar's Stadl

    6 15,38%
  • Star's End

    4 10,26%
Seite 152 von 152 ErsteErste ... 52102142148149150151152
Ergebnis 2.266 bis 2.276 von 2276

Thema: Das Restaurant am Ende des Universums (Stellaris-Stammtisch)

  1. #2266
    Bái Zuô! Avatar von monkeypunch87
    Registriert seit
    19.11.10
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.867
    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    Ich spiele auch mit 0,25 Planeten. Aber gefühlt sind das immer noch recht viele Planeten teilweise. In meinem aktuellen Spiel hatte ich 10% der Galaxy und 5 Planeten. Als ich dann anfing um Engstellen zu schaffen drei KIs anzugreifen und komplett oder teilweise zu erobern (auch ein Moralapostel braucht eine gute industrielle Basis), kontrollierte ich etwa 20% der Galaxy und hatte nur drei Hyperlanes aus meinem Reich raus. Sowas hatte ich noch nie. Auf jeden Fall hatten die eroberten 10% der Galaxy 33 Planeten, davon 14 von der KI unkolonisiert. So habe ich nun mit 20% der Galaxy 38 Planeten, aber mit 10% der Galaxy hatte ich "nur" 5 Planeten. Die 38 Planeten sind fast wieder viel zu viel... ich hatte eigentlich erwartet das ich auf nicht mehr als 12-14 Planeten komme.
    Kommt dann ja auch auf die Galaxie-Größe an. Inzwischen mag ich es eher kleiner, da übersichtlicher und ich kann die Gegner besser auseinander halten. Es ist selten, dass ich mehr als 10 Planeten habe und dann gehören mir auch 10-20%.

    Übrigens macht mir Stellaris mehr Spaß mit Hyperlanes komplett aufgedreht. Engstellen im All, ein blödsinniges Konzept. Dennoch kann man es schaffen, sein Reich komplett mit Sternenbasen zu umgeben.

    Zitat Zitat von Mark Beitrag anzeigen
    Wobei Paradox schlicht die Belagerungen mit ihren Würfelergebnissen und Durchbruchchancen von EU4 zu Stellaris übergestülpt hat.
    Ja, die Mechanik dahinter ist eher uninteressant, aber sie funktioniert.
    Bái Zuô!

    Stop Being Offended by Things That Don’t Concern You

  2. #2267
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.088
    Ich verstehe dich. Ich mag es gerne groß. Weil dadurch das Potenzial vorhanden ist, das ein oder mehrere sehr starke KI-Gegner entstehen. Wenn die Karten zu klein ist sind, besteht das Risio das die Startexpansion des Spielers die KI bereits zu stark einengt. Daher spiele ich eine 1000er Galaxy.

    Das Komische war nur: ich habe in 10% der Galaxy 5 kolonisierbare Planeten, aber in den zusätzlich eroberten 10% dann 33 Planeten. Das ist ziemlich viel. Oder meine Startposi hatte wenig Planeten. Aber wenn ich das eben mit 5x Planeten vergleichen, hatte ich da nicht soo viel mehr. Mit 20% der Galaxy bei 5x Planeten hatte ich etwa 48-54 Planeten. Mit 0,25 aber immer noch 38. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, das sich die Zahl der Planeten viel stärker verringert.
    Ich hatte in meinem Reich alleine drei Systeme mit jeweils drei kolonisierbaren Planeten. Sowas sollte ja eigentlich auch nicht so oft passieren.

    Ich kann bisher auch keine Performanceverbesserung zwischen x5 und x0,25 feststellen. Mein Verdacht war ja, das die Performanceprobleme nicht durch die Pops entstehen sondern durch die Flotten. Und Tests die ich vor ein paar Monaten zu dem Thema mal gemacht habe, haben das bestätigt.

  3. #2268
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.088
    Ich plane gerade ne Mod... Ziel ist es die Performance zu verbessern. Weis jemand wie man die Bevölkerung auf Planeten begrenzen kann? Ich dachte an Planetengröße x2 oder x1,5.

    Mich stört es einfach, das Planeten 100+ Pops problemlos haben können und dadurch ein Pop bedeutungslos wird. Gleichzeitig wird die Galaxy damit zugespammt selbst mit x0,25 Planetendichte. Beim alten Planetensystem waren Pops noch wesentlich wichtiger, da ein Pop mehr Gewicht für einen Planeten hatte wie jetzt.

    - Reduzierung der Pops durch Planetenlimits
    - Anpassung der Jobs und Ressourcen an die reduzierten Pops

    Ich brauch leider ein Pop-Limit, weil ansonsten die KI damit nicht klar kommt. Ich wollte ursprünlich die Pops durch Nahrung begrenzen, aber das würde Lithoids und Maschinen nicht betreffen und zudem haben Tests gezeigt, das die KI dann einfach Nahrung stackt ohne Ende und keine funktionierende Industrie zustande bekommt. Ziel ist es die Anzahl an Pops in der Galaxy auf 25% des aktuellen Niveaus zu senken, ohne wirtschaftliche oder industrielle Auswirkungen.
    Eine Idee wäre auch, aber ich weis nicht wie das machbar ist, das Planeten mit dem Freischalten des letzten Gebäudeslots nicht mehr wachsen. Damit wäre aber die Pop-Zahl unabhängig der Planetengröße was unrealistisch ist. Eine Bindung der Pops an Distrikte macht auch Sinn, aber auch ka wie das gehen könnte. Das ein Planet groß ist, heißt ja nicht das er viele besiedelbare Regionen hat. Siehe Erde mit Himalaya, Wüsten, Arktis, Sibirien, Kanada, Brasilien, etc. Daher wäre eine Bindung an Distrikte ideal.

    Mit den Flotten überleg ich mir noch was... das Problem ist: Wie bekommt man da ne bessere Performance ohne das die Flottengröße zu stark leidet. Das Problem hier ist, das mit der Menge der Schiffe in der Galaxy und der größe der Schiffe/Flotte zwei Dinge passieren:
    1. Die Kollisionsabfrage und Formationen der Schiffe untereinander wird wesentlich komplexer und frisst daher immer mehr Ressourcen
    2. Die Werte der Schiffe werden für jedes einzelne Schiff separat mit allen aktiven Modifiern gerechnet. Und das macht die Hauptperformanceeinbuße aktuell im Spiel aus. Das ganze System rechnet im Grunde wie Excel das auf ein anderes Dokument zugreift: Es nimmt nicht alle Werte aus einer Datei (für alle identischen Schiffe in der Flotte) sondern öffnet die Datei für jeden einzelnen Wert separat. Und das frisst immens viel Power.
    Die einzige Lösung dafür, ist leider Spielspaßzerstörend: Entfernen aller Schiffsmodifikatoren die NICHT im Designmenü berücksichtigt werden.

    Btw: Pops wären identisch gerechnet... fressen aber aus irgendeinem Grund wesentlich weniger Ressourcen. Vermutlich weil die Entwickler die Abfrage der Pop-Eigenschaften von täglich auf monatlich reduziert haben. Das sieht man daran, das vor dem Planetenpatch Boni/Mali sofort Einfluss auf die Generation hatten und jetzt erst am Monatsende. Während umgekehrt Schiffe früher z.b. bei Energieknappheit erst am Monatsende und dann für mindestens einen Monat, die Mali bekamen und inzwischen fast sofort.

    Die einzige Idee die ich dazu aktuell habe, ist das größere Schiffe weniger Schiffsraum brauchen wie bisher... also z.b. 1/2/3/6 statt 1/2/4/8. Das würde zwar mehr Schiffe im Lategame bedeuten aber umgekehrt würde ich das Flottenlimit anpassen. Dadurch würden Flotten mit immens vielen kleineren Schiffen unattraktiv werden. Das Problem ist aber auch hier die KI, die weiterhin kleine Schiffe baut. Und mal wieder die Berechnung der Schiffswerte... die Waffenmodifikatoren werden nämlich fpr jeden Slot gerechnet und damit brauchen Schlachtschiffe 2-3mal mehr Rechenleistung für die Waffenwerte wie eine Korvette.

    Ein Nebeneffekt wäre, das die Krisen stärker reinhauen.
    Was ich gut finde, da der Endgame-Mod (Multiple Crises) leider nicht mehr supported wird.

    Für Ideen oder Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

  4. #2269
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.088
    Ich habe Mods gefunden, welche eventuell das Pop-Problem lösen können. Leider kein Mod der das macht was ich dachte, aber teilweise tun sie es:

    1. Planeten haben Popgrenzen, berechnet durch die Zahl der Distrikte x10. Je näher man sich dem Limit annäherd desto schwächer wachsen die Pops, am Limit stagniert das Wachstum.
    https://steamcommunity.com/sharedfil...pulation+limit

    btw: Beabsichtigter Nebeneffekt: Produktionsdistrikte haben weniger Housing, senken aber das Poplimit deutlich. Sprich: Ich habe 10 Distrikte, also kann der Planet noch 100Pops unterhalten. Wenn ich ein Stadtdistrikt baue, kann der Planet noch 90 Pops unterhalten, obwohl er nur Platz für maximal 8Pops liefert. Wenn man nun ein Minen, Essen oder Energiedistrikt baut, sinkt die Zahl der möglichen Pops ebenfalls um 10, obwohl das Housing deutlich niedriger liegt.
    Damit hätte ein Planet mit 10 Distrikten davon 3 Stadt, 3 Energie, 2 Mineralien, 2 Essen ein effektives Poplimit von 52 (3x8+7x4=52).



    Hier eine Verlinkung ausm Workshop vom Modder erstellt um das Popwachstum darzustellen.


    2. Reduziert die Anzahl an Jobs und das Wachstum. Der Output bleibt gleich. Allerdings wird auch die Flottenstärke reduziert und dafür die einzelnen Schiffe stärker gemacht. Zudem gibt es kein Wachstumsstop.
    https://steamcommunity.com/sharedfil...?id=1873975299

    3. Verändert die Berechnung der Pops um so mehr Performance zu bekommen. Täglich werden nur noch arbeitslose Pops abgefragt. Pops mit Jobs werden nur unter bestimmten Umständen abgefragt. Soll 30% mehr Performance bringen.
    https://steamcommunity.com/sharedfil...?id=1882139456


    Ideal wäre ne Mischung aus allen drei Mods. Ich werde mir aber wohl den ersten Mod nehmen und Teile des 2.Mods kopieren wenn das geht.

  5. #2270
    Bái Zuô! Avatar von monkeypunch87
    Registriert seit
    19.11.10
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.867
    Hat jemand eigentlich die aktuelle Q&A gelesen?
    Ich kann es irgendwie an nichts konkret festmachen, aber ich bin recht enttäuscht über die mangelnde Vision, diese Risikofreiheit, den mangelnden "Scope". Na ja...
    Bái Zuô!

    Stop Being Offended by Things That Don’t Concern You

  6. #2271
    Bái Zuô! Avatar von monkeypunch87
    Registriert seit
    19.11.10
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.867
    Ok, die neue Q&A bzgl. der Galactic Community hat mich richtig heiß auf den DLC gemacht. Gerade diese "Finisher" scheinen richtig cool zu sein.
    Bái Zuô!

    Stop Being Offended by Things That Don’t Concern You

  7. #2272
    Bái Zuô! Avatar von monkeypunch87
    Registriert seit
    19.11.10
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.867
    Das aktuelle DevDiary bzgl. den Performance-Verbesserungen.

    Interessant hier dieses Vergleichsvideo:



    Wenn man oben auf die Zeit achtet, läuft das Spiel im Video ca. 6x so schnell im Late Game.
    Bái Zuô!

    Stop Being Offended by Things That Don’t Concern You

  8. #2273
    Registrierter Benutzer Avatar von wadabu
    Registriert seit
    15.12.13
    Beiträge
    330
    Nice! Damit kann ich endlich mal ein Endgame ausspielen mit meinen alten PC

  9. #2274
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.088
    wieso 6mal? du meinst 3mal... aber dennoch... dadurch wird für michd as Lategame endlich mal interessant. Hab bisher immer bei 1,5sec/Tag abgebrochen.

  10. #2275
    Bái Zuô! Avatar von monkeypunch87
    Registriert seit
    19.11.10
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.867
    Zitat Zitat von nordstern Beitrag anzeigen
    wieso 6mal? du meinst 3mal... aber dennoch... dadurch wird für michd as Lategame endlich mal interessant. Hab bisher immer bei 1,5sec/Tag abgebrochen.
    Mein Fehler, du hast recht. Weiß nicht, warum ich 6x geschrieben habe.
    Bái Zuô!

    Stop Being Offended by Things That Don’t Concern You

  11. #2276
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    29.06.06
    Ort
    Schwabenländle
    Beiträge
    2.088
    Vielleicht sehe ich so endlich mal einen War of Heaven oder eine Krise^^.
    Habe bisher immer etwa um 2350 abbrechen müssen wg performance.

Seite 152 von 152 ErsteErste ... 52102142148149150151152

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •